Thermodynamik I

at Universität Duisburg-Essen

Join course
2051
Next exam
MAR 04
Discussion
Documents
Flashcards
Wieso ist hier h4=h4' , also Fluid ? Es soll h4=xh4''-(1-x)h4' sein oder?
Kann jemand bitte die Plenar 9/1 erklären Die Verluste in den 1. HS zu integrieren wird nicht wirklich erklärt
View 3 more comments
Teils. Wie kommt man auf : Q1=2 *U Q2=-1/3 *U Q3=-2/3* U in der Aufgabe wir das zwar beschrieben, aber wie genau kommt man genau dadrauf?
Also wir wissen ja durch den ersten Hauptsatz, dass U2-U1=Q(gesamt)=Q1+Q2+Q3 ist . In der Aufgabe steht ja, dass der in Q1 abgegeben Wärmestrom zur hälfte verloren geht und zur anderen Hälfte in den kupferblock geht. Daher kann man sagen 1/2*Q1 = (delta) U umgeformt ergibt dass dein Q1=2*(delta) U . Außerdem wissen wir ja noch, dass wir Verluste haben einmal zu 1/3 an das wasser und zu 2/3 an die Umgebung die andere Hälfte geht ja in das System rein und bleint da auch. Da ja die andere Hälfte verloren geht kann man sagen, dass Q2 nur noch 1/3 von der inneren Energie ausmacht .
Hat jemand die Lösungen zu Aufgabe 2 oder die Aufgabe selber gerechnet ( Klausur T1 17 H.pdf)
muss hie nicht auch mal 0,5 gerechnet werden, da nur die hälfte von den 30mj/kg an das wasser abgegeben wird?
Es geht hierbei darum, wieviel Energie insgesamt aufgewendet werden muss um diesen Prozess so zu ermöglichen
Wir haben ja die Wärmequlle die eine Temperatur von 1400 Grad hat. Es geht ja darum wie groß Q ist um das zu ermöglichen. In dem fall sind das die 30 MJ/kg.
Dieser Wert liegt bei 1mpa zwischen h' und h''. Also herrscht in Z2 doch eig. Sattdampf. Wie kommst du auf ÜD?
Hat sich erledigt. Habe meinen Fahrer gefunden :)
Hey, noch eine Verständnisfrage. Warum hasst du hier Die Temp der Quelle genommen. Die Wärme wird dem System zugeführt. Müsste man daher nicht die T2 nehmen, was nach meinen Berechnungen Tsat bei 1 Mpa ist.
wann dürfen wir den Durchschnittsdruck nehmen? kommt mir fremd vor ich würde hier mit p*k =V rechnen (wobei k eine konstante ist) und dies nach p umformen und bei dW einsetzten
View 1 more comment
ja "linear" scheint ausschlaggebend zu sein
Bei einer Feder oder wie oben erwähnt, wenn das Schlagwort "Linear" fällt.
Wie kommt man da drauf? wie stellen wir den isentropen Wirkungsgrad der Pumpe auf?
View 1 more comment
ich glaube die steht da nicht
Teil 7.... „isentroper Wirkungsgrad eines Kompressors“. In dem Fall ist kompressor = Pumpe
Wie bist du darauf gekommen ? :)
Der erste Hauptsatz.. Q=m•dh-W Oder q=dh-w. Da die Arbeit (W) wegfällt bleibt nur noch q=dh.
Was würdet ihr für den 2. Test lernen ?
Müsste das Vorzeichen des Wärmestroms nicht positiv sein, da er in das System "Fluss" geht ? Es macht ja keinen Sinn, dass das Kühlwasser nach der wärmeübertragzung kälter ist als zuvor ;)
Die Formel müsste hier Ql = Qh-Pel sein also ohne *(-1). Dann kommt da 1,23 K raus.
Das Th hier ist nicht 175°C. Die Wärmesenke, also das Wasser, ändert seine Temperatur von 25°C auf 175°C. Das heißt die Temperatur ist nicht konstant. Daher muss das Th mit der thermodynamischen Mitteltemperatur ermittelt werden (steht irgendwo im Skript). Dann ist Th=Q12(rev)/dS12 und damit kommt dann auch die korrekte Leistungszahl raus :)
View 6 more comments
@Ilyas kommst du dann genau auf 5,2? und hast du den Temperaturverlauf als linear angenommen? ich komme auf 5,03
@Messer Du musst die Formel für die thermodyn. Mitteltemperatur aus dem Skript nehmen. Ich weiß gerade leider nicht welche Seite das ist, aber die Formel lautet T=Q12(rev)÷dS
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 5. u2 konnte ich auch berechnen mit u2 = 2529,5 kJ/kg. wieso ist dann aber der nächste Schritt diese Zahl in der Drucktabelle zu suchen? und warum muss das genau u'' sein?
Hallo hat jemand die zweite Testklausur von WS12/13?
Zufällig schon gefunden bzw. Zugeschickt bekommen?
leider nein..
Hat jemand die Testklausur 2 vom WS 12/13?
Warum die ausgerechnet
Irgendwer hat die doch bestimmt :-) wäre nett, wenn die jemand hier hochladen könnte.
warum nimmst du die Werte von Zustand 1 und nicht Zustand 2 ? (s2= 0,2966; p2= 2Mpa)
wie kommt man dadrauf ?
Allgemein gilt: Wärme gleich spez. Kapazität mal Temperaturdifferenz eingesetzt mit den variablen: w=c*(T2-T1) umgestellt nach t2 w/c+T1=T2
@Der Doktor Wärme ist doch q, warum setzt du hier w ein?
wir haben als delta T doch 20K-200K=-180K alsi muss Sumgebung auch negativ sein und Sirr wird dann zu 420,71 J/K oder liege ich da falsch?
View 1 more comment
Zusatz. Die Umgebung wird ja betrachtet.
also könne wir die Vorzeichen verändern? Scheint logisch aber nicht mathematisch
kann einer bitte die GÜ 4 hochladen
schau mal bei den Dokumenten, die wurde fälschlicherweise als GÜ5 hochgeladen.
kann jemand bitte tut 9 und 10 hochladen
9 ist online
Tut 10 wurde letztes Jahr hochgeladen, einfach bei den Dokumenten weiter runter scrollen.
wo kommen die 3/5 her?
Das ist Teil der Stammfunktion von V^(2/3)
hat jemand die Lösung zu tutorium 3 Aufgabe 3? Ich komme nicht auf auf die Arbeit gegen die Hülle. Da man nur die innere Energie kennt und die Wärmezufuhr sich nicht mit der Enthalpie berechnen lässt, aufgrund dass der Volumenanstiegsprozess nicht isobar verläuft.
Die Arbeit an der Hülle+Atmosphäre berechnet sich mit der Arbeit für einen polytropen Prozess (Formelsammlung). Bei dieser Aufgabe ist es etwas schwieriger darauf zu kommen. Da p und V einen mathematischen Zusammenhang haben darf man es annehmen. In der Klausur würde aber stehen, dass es polytrop ist :)
wo kommt bei der Volumenänderungsarbeit der faktor 3/5 aufeinmal her? ( W=-k*3/5*(V2^5/3-V1^5/3)
Ich finde hier ist es noch wichtig zu schreiben, dass s1=s2=7,1271 kj/kgK ist, damit du dann mit dem gegebenen u2 und s2 Wert auf p2 kommst. Sonst würde man auch gar nicht wissen, dass Zustand 2 der Sättigungszustand ist. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege
View 2 more comments
Danke ich hab’s verstanden
Danke für die super Erklärung <3
Wie interpolierst du hier ?
View 1 more comment
Danke!
einfach zwischen den beiden Temperaturen bei p=0,075mpa und p=0,1mpa für deinen druck p=0,08mpa interpolieren.
No area was marked for this question
Wieso ist die Testklausur auf Englisch anders? Die deutsche Version war 2019 definitiv eine andere, da ich da mitgeschrieben habe 🤔
Weil die Klausur von einem anderen Prof gestellt wird.
Wie zeichnet man einen T-S Diagramm . Verstehe die Verläufe nicht wie ich es zeichnen soll & was genau betrachte ich ?
Hier müsste die richtige Formel Pnetto=Qh-Ql, Antwort ist richtig nur Formel falsch
Kann mir bitte jemand erklären, wieso man hier nicht wie üblich mit ha' und ha'' rechnet also h4s=h4' +x4s*(h4''-h4')???? Komme mit dieser Formel fast exakt aufs gleiche Ergebnis. Im Zustand 4 sind ja p und T gegeben. Wo schaue ich dann in der Dampftafel? Vielen Dank :)
ha' und ha'' gibt es hier nicht. Zustand 3 ,Zustand 4 und Zustand 4s sind doch alle im Bereich des Überhitzten Dampf. Für h4s wird also die Enthalpie bei p4 und s3 gesucht. Daher die Interpolation bei p=0,1 MPa, zwischen 100-150°C)
Welche Tutorien sollte man am besten für die zweite Testklausur lernen?
Wieso kann man annehmen, dass der Druck und die Masse konstant bleiben?
Kolben übt konstanten Druck aus und kommt keine Masse rein oder raus
wie hat man die Einheit umgewandelt?
View 2 more comments
Danke
danke!
hat Jemand einen Ansatz für 2.6?
View 8 more comments
Die.formel hab ich übrigens aus der Formelsammlung
mein zweiter Ansatz wäre, dass du einer der folgenden Formeln benutzt und nach T2 umstellst. die entropieänderung steht ja in der Aufgabe, müssten 300 sein Wie gesagt sind Ansätze, wenn dir etwas komisch oder falsch erscheint gerne sagen haha
Hallo, war jemand bei der Plenarübung 08.01. Und könnte die evtl hochladen? Danke schonmal :)
Hat jemand eventuell bei Tutorium 8 die Aufgabe 4 gemacht und könnte sie hochladen? Vielen Dank im vorraus.
View 1 more comment
hast du zufällig auch die Aufgabe 1 vom Tutorium 9?
ich danke dir Paket
War jemand heute im tut und hat die Aufgabe 1 geschafft? Danke
Ich habe auch den selben Wert raus, aber warum steht da was anderes in der Musterlösung ?
Ich auch
wie komme ich auf diesen wert? ist ja nicht die Mitte der anderen beiden enthalpien
Nochmal interpolieren
Hey Leute kann jemand bitte Tutorium 8 und Tutorium 9 hochladen?
Hey Leute kann jemand bitte Tutorium 8 und Tutorium 9 hochladen?
No area was marked for this question
Bitte bleib bei einer Orientierung. Ansonsten Ehrenmann küss dein auge
No area was marked for this question
beim einsetzten von V2 wurde T1 verwendet, weiss vielleicht jemand warum da statt T2 T1 eingesetzt werden kann ?
Hallo... kann jemand bitte die gruppenübung nr. 8 rein stellen. Danke !
Warum lassen sich hier ma*ha und m1*u1 heraus kürzen?
weil nichts mehr aus dem Tank herausströmt und auch nichts vorher im Tank drin ist (Vakuum)
Ist es immer möglich die Leistungzahl über die Temperaturen zu berechnen? Gab es für die Verwendung der Gleichung Bedingungen?
View 2 more comments
Achja, super danke für die Antwort!
Sofern du keinen Carnot Prozess vorliegen hast bzw nicht den maximalen Wirkungsgrad bezregjnen willst musst du mit den Wärmen rechnen.
Warum nimmt man h3' = h4 anstatt h3=h4, es geht doch das ganze Wasser aus der Heizkammer durch die Drossel?
Du brauchst h4, hast aber nur p4 gegeben. Du weißt aber, dass eine Drossel adiabat ist, d.h. h3=h4. Also kannst du statt h4 auch h3 nehmen. Das kannst du ermitteln, da du T3 und p3 gegeben hast. Bei der Drucktafel bei p3 siehst du, dass die Sättigungstemperatur 198,32 °C ist. Für T3 hast du aber 190°C, dein Wert liegt dadrunter, weshalb du unterkühlte Flüssigkeit hast. Wenn du in der Dampftafel bei unterkühlte Flüssigkeit guckst, beginnen die Drücke aber erst bei 5MPa (1,5MPa ist nicht gegeben). Also kannst du für den Zustand 3 inkompressibles Fluid annehmen und bei T3 in der Temperaturtafel einfach für h3=h3' nehmen. So kommst du auf h3'=h4
Das macht Sinn, Danke!
hat jemand thermo 1 und zufällig Wärme und stoffübertragung geschrieben und kann sagen was anspruchsvoller ist?
meine frage bezieht sich auf Wärme und stoffübertragung im Master.
In einer Woche fängt der Kurs schon an. Wir bieten in diesem Semester einen Thermodynamik Crashkurs an, bei dem alle klausurrelevanten Themen abgedeckt werden. Anhand von klausurnahen Rechenbeispielen möchten wir dir das Verständis für die Thermodynamik Klausur übermitteln. Ergänzend erhälst du hilfreiche Unterlagen und eine systematische Zusammenfassung der relevanten Themen. Wir sind davon überzeugt, dass unser Thermodynamik spezialist, welcher Thermodynamik Tutor war und zählige Nachhilfe- und Crashkurse geleitet hat, dir das nötige Wissen übermitteln kann. Lass dich auch überzeugen! Am 11.01.2020 und 12.01.2020 findet der zweitätige Kurs um 9 Uhr statt. Die Teilnehmeranzahl für diesen Kurs ist begrenzt und es können keine ausnahmen gemacht werden. Weitere informationen erhälst du unter thermo-bestehen@gmx.de Hier reicht eine kurze E-Mail, dass du interesse hast und gerne mehr Informationen über den Kurs möchtest.
No area was marked for this question
Wieso kann man nicht V2= Va+Vb rechnen? Anhand der Lösung wohl nicht, was ist jedoch die Begründung?
Dadurch das du die Trennwand entfernst ergibt sich im gesamten System ein konstanter Druck. Es erfolgt eine Kompression, bei der in der Regel die Temperatur steigt und das Volumen fällt. Der freie Kolben führt zu dieser Kompression,. Deine Vorgehensweise würde gilt nur bei einem starren Behälter.
muss man hier nicht den Wert bei UF @5MPa bei 20grad nehmen da steht aber 0,2956
Nein, weil du guckst ja für 100kPa. Deswegen nehmen wir den Wert aus der ersten Tabelle für 20 Grad, da dieser am nächsten unserem Zustand entspricht.
Load more