Statistik II

at Universität Duisburg-Essen

Join course
1256
Next exam
FEB 06
Discussion
Documents
Flashcards
wieso wird aus dem minus ein plus?
No area was marked for this question
hey könnte mir jemand A1.5 d) erklären ? vielen dank im voraus :)
müsste hier nicht (1-0,5)^k-1 stehen? (Laut Skript)
View 1 more comment
@würfel was das ergibt, ist mir schon klar... ich frag mich halt nur, ob es ggf. Sonst Punktabzug in der Klausur gibt, da nicht jeder Wert p=0,5 ist und die dort die komplette Formel aufgeschrieben bekommen haben wollen.
nicht jeder Wer p? es gibt in diesem Fall nur p und die Gegenwahrscheinlichkeit (1-p). Und du schreibst nach wie vor die komplette Formel auf...
Bin ich der einzige der nur mit Altklausuren lernt oder macht das noch jemand??
Same
kann mir das einer irgendwie erklären??
View 1 more comment
Wenn du x(x-1) ausmultiplizierst erhältst du x^2-x Wenn du das wiederum aufleitest erhältst du 1/3x^3 - 1/2x^2 Das ist derselbe Term, nur haben die das getrennt aufgeschrieben. Das geht, wenn du dieselben Integralgrenzen benutzt( also hier 1 und 2)
Danke!!! :)
Wie lernt ihr für die Klausur bzw. wie habt ihr überhaupt angefangen das ganze zu verstehen? Irgendwie komme ich garnicht mit dem Modul klar, obwohl Statistik 1 so gut war.
View 2 more comments
Ich lerne bisher nur mit den Altklausuren und habe mir damit eine Formelsammlung angefertigt. Ich fand die Tutorien leider viel zu schwierig im Gegensatz zu den Altklausuren
Das war bei Statistik I ja auch schon so. Also die Tutorien waren vom Niveau her ganz anders als die Klausuren. Habe da auch nur mit den altklausuren gelernt und gut bestanden. Ich werd es also auch so machen wie du @kreditkarte :) Wärst du bereit deine Formelsammlung hochzuladen? 🤔
wie kommt man darauf?
Push, warum bei 0,4 statt 0,2?
Wenn du eine 2 in die Glrichung einsetzt, dann erhältst du als Funktionswert 0,4. f(2) = 0,2 * 2 = 0,4
wieso wird für k auch eine 3 eingetragen ?
View 4 more comments
3 nCr 3
Danke!!!
Kennt ihr jemanden der Nachhilfe anbietet?
Ich kenne nur den Kurs vom Kaiserberg Seminar. Der war aber, glaube ich, schon.
kann mir einer mal den Aufbau einer Wahrscheinlichkeitsfunktion erklären? Danke :)
View 1 more comment
zB in der WS17/18 ist bei b1 gefragt bzw gefordert, die Wahrscheinlichkeitsfunktion anzugeben. Ich wüsste nicht, wie man da auf die Lösung kommt mit den wenigen Angaben, die man da hat 😐
Achso, jetzt verstehe ich dich. Grundsätzlich musst du die Formeln dafür auswendig gelernt haben. Dann musst du hingehen und das mit dieser geschwungenen Klammer und den Geltungsbereichen, also >=0 usw. angeben. Aus den Angaben, die du zu diesen Aufgaben bekommst, kannst du in der Regel dann noch einzelne Bestandteile errechnen und musst das dann dementsprechend in die Formeln einsetzen. Dazu solltest du auch die Formeln für den jeweiligen Erwartungswert bzw. die Varianz drauf haben.
Wieso ist x hier < 15 und nicht kleiner gleich? Und weshalb ist x größer gleich 15 und nicht >? Laut Formel aus dem Skript müsste das doch eigentlich so sein...
Ergibt Sinn aber in den Lösungen vom Lehrstuhl steht 30/6^3 . Was ist richtig?
müsste man hier nicht eigentlich die andere Formel nehmen ? also das andere Intervall. Die 2 ist ja nicht mit eingeschlossen
Das andere gilt wenn x größer als 2. Da 2 nicht größer als 2 ist nehmen wir den Abschnitt nicht.
stehe gerade mega auf dem schlauch, aber wenn ich -4,4 : 1/8 rechne, dann kommt da -35.2 raus und nicht plus. Was mache ich da falsch oder allgemein, wie kommt man da auf +35,2?
View 2 more comments
wieso wird denn gerade hier diese Formel verwendet ?
Weil das der einfachste Weg ist, um den Wert von x zu bestimmen. Als Alternative könnte man auch die quadratische Ergänzung nehmen, aber so geht es am einfachsten und am schnellsten.
woran erkennt man hier das es unabhängige Zufallsvariablen sind ?
Das steht in der Aufgabenstellung.
warum kann x diese Werte annehmen ???
Es geht einfach nur darum, dass x positiv ist.
Kann das bitte jemand erklären? :(
Erinnerst du dich an Statistik I? Das ist dasselbe. Hier muss man die einzelnen Wahrscheinlichkeiten wieder berechnen und es gelten folgende Regeln: Die Randwahrscheinlichkeiten müssen in der Summe 1 ergeben. Die Zahl, die quasi der Schnittpunkt zweiter Randwerte ist, ist das Ergebnis derer Multiplikation.
Die Buchstaben stehen da nur, weil die Tutorin da kommende Woche wohl noch so einiges zu schreiben wird.
ist das egal welche Zahl man hier einsetzt ? weil in der Lösung vom Lehrstuhl wurde 2 eingesetzt
da häng ich auch gerade, weil ich mit der eingesetzten 2 nicht auf 11/20 komme 🤦🏻‍♀️ und die darauffolgenden rechnungen auch falsch werden. ich vermute das hier die 6 genommen und falsch notiert wurde. aber müsste dann nicht trotzdem das selbe ergebnis rauskommen?
bzw dann hätte man bei c1 ja 2 und nicht 0 nehmen müssen.
Wofür braucht man denn c1 und c2, wenn die Verteilungsfunktion der Stammfunktion der Dichtefunktion entspricht? 🤔
c1 und c2 gehören zu den Stammfunktionen. Da die beide als Konstanten beim Ableiten wegfallen würden, muss man sie beim aufleiten auch berücksichtigen.
ganz blöde frage wahrscheinlich jetzt: aber kann mir einer eventuell erklären, wie man die dichtefunktion zeichnet? irgendwie mach ich das immer falsch :D
View 3 more comments
Ja, das sollte reichen. Wenn du ganz sicher sein willst, kannst du noch die Grenzen in die jeweilige Funktion einsetzen und so noch rechnerisch nachweisen, dass alle Funktionswerte größer als Null sind.
danke!!
Wie kommt man im 3.Tut bei A4) auf die 15/18? Sind doch eig gekürzt 5/6? Was hat die Tutorin denn gerechnet um darauf zu kommen?
View 2 more comments
Du kannst das auf 5/6 kürzen, klar. Grundsätzlich spielt es ja keine Rolle, wann du kürzt, solange du am Ende kein ungekürztes Ergebnis stehen hast.
Dankeschön :)
Wie kommt man auf diese 1? In der Tabelle steht nämlich was ganz anderes 😓
Die 1,00 kommt schon aus der Tabelle. Wenn der Exponent wie hier -1 beträgt, musst du dein Vorgehen quasi einmal umdrehen. Wenn du also erst links und dann nach oben schaust, kommst du auf die 1,00.
wie kommt man hier drauf ?
View 2 more comments
Es ist die Wahrscheinlichkeit gesucht, das Ereignis B nicht eintritt. Heißt 1- die Wahrscheinlichkeiten das 1 oder 2 gewürfelt werden und die Wahrscheinlichkeit ist 1/6
Super, hab’s verstanden. Danke :)
müsste hier nicht eigentlich 1/p gerechnet werden ?
View 1 more comment
Aber in der Aufgabenstellung steht doch, dass die Werte binomialverteilt sind. Damit gelten die Formeln, die auch hier verwendet wurden.
Die Formel 1/p verwendest du bei geometrischen Verteilungen um den Erwartungswert zu bestimmen.
Wieso fällt dieser Teil weg?
Ich sehe das gerade nicht. Schaue ich mir später mal an.
Ich hatte mir das so erklärt: Das ist ja eine bedingte Wahrscheinlichkeit. Das heißt, dass man sicher weiß, dass X>=4 eintritt, womit die Wahrscheinlichkeit = 100%, d.h. den Faktor 1 beträgt. Ich bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher, ob das wirklich die Antwort dazu ist.
Wie löst man diese Tabelle?
View 1 more comment
Danke! Wäre a demnach 1/2? Wieso stehen denn dann überall Buchstaben statt den Ergebnissen?
Genau, a wäre 1/2. Die Buchstaben hat die Tutorin da am Ende noch schnell hingeschrieben. Ich vermute, dass dazu kommende Woche noch die entsprechenden Kommentare folgen werden.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 2 verstehe ich ja dass es P kleiner gleich als 6 ist aber muss es dann nicht auch - größer gleich 4 sein ? Wenn nicht.. wieso nicht ?
Wenn X<= 6 ist, dann ist es ja auch <= 4. Damit du aber nun nicht bestimmte Werte doppelt gewichtest, musst du die Wahrscheinlichkeit, dass X <= 4 ist von der Wahrscheinlichkeit, dass X <=6 ist, abziehen. Um das zu verstehen, könntest du dir das als Venn-Diagramm aufmalen und siehst dann, dass es eine gemeinsame (Schnitt?-)Menge gibt.
woher kommt die "hoch2" hier ? :)
Es gibt eine Rechenregel, die besagt, dass du Konstanten, die du aus der Varianz ziehst, quadrieren musst.
wie kommt man hier drauf?
Du kannst das so überschlagen. Das ist ja ein Dreieck und wenn du jetzt die Fläche dieses Dreiecks ausrechnest mit (g*h)/2, dann kommst du auf 2*0,5=1.
Wie kommt man auf diese Funktion?
Das ist die Grundform der Wahrscheinlichkeitsfunktion für Geometrische Verteilungen f(x) = (1-p)^x-1 * p, nur dass hier bereits Werte eingesetzt wurden.
danke dir!
wieso steht hier plötzlich eine 4 ?
View 1 more comment
und wieso die 6?
Das ist eine Zusammenfassung. Du kannst ja erst eine 2, dann eine 1 und dann etwas Anderes werfen(1/6*1/6*4/6) oder erst eine 1, dann eine 2 und dann etwas Anderes(1/6*1/6*4/6). Das addierst du ja und multiplizierst es mit der Anzahl der Würfe, deshalb kommst du auf 2*3*1/6*1/6*4*6 = 6*1/6*1/6*4/6
kann mir jemand erklären was genau hier gemeint ist ? danke im voraus
Für alle Werte x, die dem Intervall entsprechen, ist die WSK-Funktion eine Senkrechte, die bis zum Punkt (x/x) geht, also z.B. (1/1),(2/2) usw.
was passiert mit dem b ?
Das fällt weg.
wie gibt man das im Taschenrechner ein?
push
Das Phi ändert nichts daran, wie du die Formel in den Taschenrechner eingibst. Du musst nur den errechneten Wert(1,00) in der Tabelle suchen und die entsprechende Zahl(0,8413) ist das Ergebnis.
Kann mir das einer vielleicht erklären ?
View 1 more comment
welche Werte meinst du ?
Ai und Aj
Kann mir einer erklären wieso ausgerechnet diese Funktion gewählt wurde ?
Rechts wurden die Grenzen in die Verteilungsfunktion eingesetzt. Da siehst du, wie viel Prozent der Ergebnismenge in welchem Teil bzw. hinter welcher Formel die stecken. Und da der 95%-Punkt zwischen 0,75 und 1 liegt, musst du die zweite Formel wählen.
kann mir jemand das mit der Tabelle erklären?
View 2 more comments
in der Zeile drüber hast du Phi (2)^-1 den Wert in der Klammer, also die 2,0, liest du dann in der Verteilungstabelle (an Klausuren angehängt) ab: in der Zeile suchst du die 2 und in der Spalte den Wert hinterm Komma(hier ,0) dann hast du den Wert 0,9772.
wie kommt man auf die 4 unterm Bruchstrich ?
warum wird hier mit 10 multipliziert ?
Vielleicht wegen den 10 Superzahlen?
ist dass das selbe wie p(A^C) ?
Nein. Aus den gegebenen Werten kannst du auf keinen Zusammenhang zwischen A und C schließen.
Ja, beides meint die Gegenwahrscheinlichkeit von A.
kann mir bitte einer sagen wo ich diese ganzen Formel im Skript finde ?
View 2 more comments
@Yannick Holtze: woher weiß ich, wann welche Rechenregel angewendet werden muss?
Du schaust dir an, welche Werte du gegeben hast und musst daran dann festmachen, wie du diese nutzen kannst, indem du die Rechenregeln anwendest und die "Formeln" umstellst.
Womit lernt ihr?
View 12 more comments
so geht es mir auch anon. Habe beide statistik 1 mit 1.3 bestanden und nur mit altklausuren und teilweise ÜBUNG gelernt. Zu den tuts bin ich nie gegangen. so mache ich es auch dieses semester
Finde auch die Tutaufgaben sinnlos aber habe Angst, dass Sie doch ein wenig komplexere Aufgaben stellt, im nachhinein ärgere ich mich bestimmt 😂
wieso kommt ausgerechnet über dem D ein Strich kann das leider nicht ganz nachvollziehen ....
P(D|C) musst du so lesen: Die Wahrscheinlichkeit, dass D gegeben ist, wenn sicher ist, dass C gegeben ist. Die Gegenwahrscheinlichkeit dazu wäre dementsprechend die Wahrscheinlichkeit, dass D nicht gegeben ist, wenn sicher ist, dass C gegeben ist, also P(Dc|C)
was ist denn hier der durchschnitt?
View 5 more comments
Dazu gibt es eine Folie im Skript. Die Eigenschaft ist dann gegeben, wenn die Ereignisse disjunkt sind und alle Teile der Lösungsmenge. Das steht da dann mit mathematischen Schreibweisen erklärt. Nur leider kann ich dir keine Seite/ Skriptteil geben.
Da steht doch dass der durchschnitt gleich 2 ist und ungleich 0 ist ?
kann mir das vielleicht einer erklären ?
View 1 more comment
Kann mir vielleicht einer sagen wo ich das im Skript finde ... ? Finde es leider nicht
Ich glaube Dichtefunktionen sind irgendwo im dritten Teil dran🤔
Wie kommt man aus Lambda im 3.Tut aufgabe 1 . Also woher weiß ich , dass mein lamda 1 ist?
wie kommt man auf einmal auf die 1
1/9 multipliziert mit der Summe von 1 bis 9 ergibt 1. Die Herleitung dieser Regel konnte uns unsere Tutorin aber auch nicht erklären.
wieso steht da eine 2 ?
Ich nehme mal das o. Wir wissen, dass o^2 vier ist und somit muss o = 2 sein.
Ah vielen Dank !
Hey, kann mir jemand sagen wie man auf die 2,25 kommt?
Das ist der Wert, den du erhältst, wenn du 0,9878 in der Tabelle suchst und dir die Zahlen am Rand ansiehst.
Welche Werte sind das genau?
wie kommt man hier drauf ?
Man muss in der Tabelle nachschauen. X ist mit 2 angegeben, also betrachtet man nur die xWerte bis 2. Y ist gleich 1 also betrachtet man zusätzlich nur die Werte, welche sich in der Spalte von Y= 1 befinden. Diese Werte sind dann 0,2 und 0,1 und ergeben zsm 0,3
Load more
135 documents in this course
+ 2
1
528
Winter 2014/15
Prof. Schweizer
Assignments
Summer 2015
Mahayni
Summaries
+ 8
0
454
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
+ 1
1
450
Winter 2013/14
Univ.- Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
Description
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
+ 1
0
366
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 1
3
364
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 5
0
354
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
Summer 2014
Univ.- Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 1
1
336
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 2
0
332
Summer 2014
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 1
0
306
Winter 2014/15
-
Assignments
+ 6
0
297
-
Mahayni
Summaries
+ 4
0
294
Winter 2014/15
Univ.- Prof. Dr. Antje Mahayni
Summaries
+ 2
0
282
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
0
10
280
Description
Winter 2017/18
Prof. Dr. Anke Mahayni
Exams
+ 1
0
260
Summer 2015
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 2
5
251
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
0
233
Description
-
-
Summaries
+ 1
2
227
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 2
0
225
Winter 2015/16
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
Description
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
+ 2
6
220
Description
Summer 2016
-
Exams
+ 3
0
215
Winter 2014/15
Univ.- Prof. Dr. Antje Mahayni
Summaries
-
-
Assignments
+ 2
2
211
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
- 1
9
210
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 3
2
203
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
0
0
186
Winter 2012/13
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
- 1
11
186
Description
Summer 2017
-
Exams
- 1
7
185
Description
Winter 2016/17
-
Exams
0
0
180
Winter 2011/12
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
0
1
176
Description
Winter 2015/16
-
Exams
+ 1
0
170
Summer 2012
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 1
0
169
Summer 2013
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 3
0
169
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
+ 2
0
166
Description
Winter 2014/15
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
Description
-
-
Summaries
0
2
163
Description
Winter 2017/18
Prof Dr Mahayni
Assignments
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
0
156
Winter 2014/15
Univ.- Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
0
2
156
Description
Summer 2011
Mahayni
Exams
-
-
Assignments
+ 1
8
145
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
0
142
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
1
138
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
8
136
Description
Summer 2015
-
Exams
+ 2
14
133
Description
Winter 2018/19
Mahayni
Assignments
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
7
127
Description
Winter 2015/16
-
Exams
+ 2
0
126
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
0
126
Description
Winter 2017/18
Prof Dr Mahayni
Summaries
0
17
120
Description
Winter 2017/18
Mahayni
Exams
0
0
115
-
-
Assignments
+ 1
2
114
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
3
113
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 2
5
113
Description
Winter 2018/19
Prof. Dr. Antje Mahayni
Summaries
0
0
111
Winter 2012/13
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
0
0
110
Description
-
-
Other
0
1
108
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 1
0
106
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
102
Winter 2010/11
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
0
1
101
Winter 2008/09
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
0
0
99
Description
Summer 2010
Mahayni
Exams
+ 1
0
98
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
0
97
Description
-
-
Summaries
0
2
93
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 1
0
92
Description
Summer 2014
Mahayni
Exams
0
0
89
Summer 2012
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
Description
Winter 2016/17
-
Exams
Summer 2011
-
Exams
Summer 2011
-
Exams
0
0
84
Winter 2008/09
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 1
0
84
Summer 2011
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 2
5
78
Description
Winter 2018/19
Mahayni
Assignments
+ 2
2
77
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
2
77
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 1
0
75
Description
Winter 2017/18
Prof Dr Mahayni
Summaries
0
0
72
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
72
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
+ 1
6
72
Description
Winter 2018/19
Mahayni
Assignments
0
0
70
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 1
2
69
Description
Winter 2018/19
-
Other
0
0
65
Summer 2010
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams
+ 1
1
65
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 1
2
64
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
2
62
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
0
2
62
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
0
1
61
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
+ 1
0
60
Description
Winter 2017/18
-
Other
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
0
3
60
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
+ 1
0
59
Description
Winter 2017/18
-
Summaries
+ 2
3
58
Description
Winter 2018/19
Prof. Dr. Antje Mahayni
Assignments
0
0
57
Description
-
-
Other
0
0
57
-
-
Summaries
Description
Summer 2016
Bodemer
Summaries
+ 1
0
57
Description
Winter 2017/18
Prof Dr Mahayni
Summaries
0
3
57
Description
Winter 2018/19
-
Assignments
0
0
56
Winter 2009/10
Prof. Dr. Antje Mahayni
Exams