Produktionsmanagement

at Universität Duisburg-Essen

Join course
359
Next exam
AUG 12
Discussion
Documents
Flashcards
schreibt jemand auch im Sommer 2019 ? :)
View 10 more comments
Ich hatte ne 1,3. Tipps, mhm, also frühzeitig die Modelle lernen und nicht nur auswendig, sondern auch verstehen. Die altklausuren hoch und runter rechnen hilft auch sehr. Und am besten nicht jede Lösung, die hier online ist, für richtig erachten, lieber kritisch hinterfragen ^^
Wow, Respekt! Danke für die Tipps, bin echt gespannt. 4 Tage und diese Note hören sich traumhaft an.
müsste das nicht 2/4 sein? unser my ist doch bei my3= 4?
wieso my3? die Frage betrifft die erste Maschine, daher nehmen wir my1 :)
wie kommt man auf die 2?
du wählst das Minimum aller my und Lambda
Warum nehmen wir hier 5 und nicht die 4 von der tabelle ?
View 1 more comment
Habe es nochmal neu markiert etwas weiter unten :)
wir müssen die 5 nehmen, weil es um den Kunden 2 geht. die Belieferung des Kunden 2 soll ja von a und b aus stattfinden.
Warum nimmt man hier die 5 und nicht bspw die 4?
wie ist der einschreibeschlüssel bei moodle?
PSCM1213
Weiß jemand wann die Veranstaltung stattfindet? Im LSF steht dieses Modul irgendwie nicht
View 3 more comments
Ich schwanke noch zwischen den beiden Fächern, hab mich auch zu beiden angemeldet. Kennst du zufällig das Moodle Passwort ?😂
nein leider nicht, aber ich bin wegen der bepro zeiten schon im Kurs drin^^
Könnt ihr das Modul empfehlen?
View 1 more comment
Vielen Dank für die ausführliche Antwort ☺️
ist es mit dem Modul Projektmanagement bei Prof. Zelweski vergleichbar?
Hallo zusammen, kann man sich diese Klausur zutrauen, wenn man sich eine Woche zum lernen freinimmt? Vielen Dank für eure Einschätzung!
View 1 more comment
Werde auch nur eine Woche zum lernen haben. Ist machbar, den im WS haben die meisten nur 3 Tage gelernt und bestanden. ?
ja, das reicht auf jeden Fall :)
Der liebe Kerl der vor mir in der Reihe saß; BITTEE das nächste mal etwas weniger eau de Parfum!!!!!!
View 1 more comment
Im LA, es war so intensiv, dass es den pommesgeruch im raum überragen hat. und das sollte schon was heißen
Vielleicht war es nur aus Versehen... also kann jedem mal passieren..
schreibt irwer Grundzüge de Handelsmanagements? LG
Bester Mann der Nils.
Hallo zusammen, hat jmd. das Moodle Passwort für Produktionsmanagement bei Prof. Geldermann?
Also der Kurs hier ist vom Prof. Manitz :-)
wer fühlt sich gut vorbereitet von den Leuten, die nach Perso so richtig angefangen haben zu lernen?
View 8 more comments
externes lief echt gut bei mir, weil ich mich auf alles damals eingesellt habe und den Stoff gut behalten habe :D
soviel negativ gedacht und am ende haben wir doch die qualitätskontrolle bekommen :D
für die, die nächstes Jahr schreiben: Layoutplanung, Zentrenproduktion, Ressourceneinsatzplanung und statistische Qualitätskontrolle kamen dran
View 5 more comments
was habt ihr bei 1c und 2b geschrieben ?
omg bei den zentren; wenn man nicht erwähnt hat das die tabele falsch war :O meint ihr da gibts punktabzüge??? ich habs am ende ja auch wie ihr raus bestimmt
Hattet ihr bei Zentrenproduktion auch M4 wird auf beiden Inseln benötigt?
View 1 more comment
Ja
Yey
Habt ihr beim Layout auch zum Schluss als Ersparnis 30GE?
View 2 more comments
417 und 387
ja
Wie viele teilaufgaben hatte die Aufgabe mit der Zentrenproduktion? 2 oder 3?
View 1 more comment
1. Erzeugnisfamilie bilden 2. was bleibt dabei unberücksichtigt 3. vor und Nachteile der Zentrenproduktion
Einmal die Lösung mit den Tabellen, dann die Vor- und Nachteile.. was war denn nochmal die dritte ?
Ich hoffe hier kann mich noch eben jemand aufklären. Wie rechnet man bei der Sortenproduktion Topt aus? Muss man da nicht einfach sk, hk, Dk und 1-pk von allen Produkten zusammenfassen/addieren? Kriege ständig andere Werte raus..
View 1 more comment
Genau das weiß ich ja.. und dafür rechnet man von beiden Produkten hk, sk, Dk und pk ne ? Also von beiden Produkten zusammengefasst?
Ja genau
Jemand was zur A3 c) SS 15 ?
Weiß jemand von den Wiederholern ob in der letzten Klausur eine der Definition supply chain/supply chain Management oder Produktiosmanagement abgefragt wurde ?
was steht da :(
View 2 more comments
Einfach merken bevor man überhaupt diese Zusatzkosten in Kauf nimmt wir vorproduziert wenn man in der Lage ist, in diesem fall kann man in der jeweiligen Periode vorproduzieren da wir in der Lage sind auch ohne Überstunden das ein oder andere Produkt in der jeweiligen Periode rauszuholen
Dankeschön!
Wie löst man das Wagner-Whitin-Verfahren, wenn für t=1 der Bedarf= 0 ist?
unabhängig von der Periode, sollten bei einem bedarf von 0 keine Kosten anfallen
hast du eine musterlösung dafür?
Müssten wir hier nicht die Rüstzeit noch drauf addieren?
Ja müssen wir
Warum gehen wir hier noch mal über 3 und nicht direkt von 1->4->5 so wie in der Übung? Und das gleiche in der letzen Zeile und den letzten beiden Spalten?
View 5 more comments
kann jemand dann bitte nochmal erklären, wie genau man vorgeht? hab's dann wohl doch nicht verstanden..
Du musst quasi immer den Weg von den günstigsten Felder übernehmen und am Ende dein aktuelles Ziel hinschreiben. In Zeile t=5 , 1 - 5, Dann über t=2 gucken, da ist das günstigste und einzige 1-2 , also 1-2-5, nächstes Feld über t=3, da ist das günstigste 1-3, also 1-3-5, nächste Feld über t=4, da ist das günstigste 1-3-4, also gehen wir den Weg, 1-3-4-5 Villeicht hilft das
hat jemand das letzte Kapitel mit CLSP und MLCLSP gelernt?
nope
Hier sind einige Buchstaben vertauscht worden. s.h. Skript ab Folie 46
Bin ich der einzige der mit den ganzen Beschriftungen der Summenzeichen von allen Modellen durcheinander kommt? Ob dafür viele Punkte abgezogen werden?
Leider bist du da nicht der einzige :( Ich komme auch ständig durcheinander, auch mit den ganzen Nebenbedingungen...
Ja die Nebenbedingungen werden wir wahrscheinlich in der klausur voneinander abgrenzen können.. aber diese ganzen Summenzeichen mit mal M mal I mal doch J bringt einen einfach komplett durcheinander ..
Für die minimale Anzahl der Stationen bei der Fließproduktion gibt es ja die Formel Mmin. Wie bestimmt man nun die MAXIMALE Anzahl der benötigten Stationen?
Dafür gibt es keine Formel. Das ist einfach die Anzahl der vorhandenden Arbeitsschritte
Die maximale Anzahl an Stationen ist wenn du für jedes Arbeitselement eine eigene Station einfürst. Also bei 10 AE sind es max. 10 Stationen die benötigt werden.
Würde es hier nicht reichen mit der Kapazitätsrestriktionen aus AGGRPLAN zu arbeiten?
View 1 more comment
Ja, das mache ich auch so
welches ist denn die kapazitätsrestriktion
woher erkennt ihr, dass das hpplan angewendet werden muss? ch hätte den aggregierten verwendet?
View 4 more comments
Und wir also die nebenbedingungen aus dem AGGR Plan verwenden müssen
ganz genau, wir müssen hier eigentlich den aggrplan verwenden
Hat jemand Lösungen zur Produktionsprogrammplanung in den Klausuren?
View 8 more comments
was ist denn mit "verwenden Sie dabei nach Vorlaufzeiten differenzierte Kapazitätsbelastungsfaktoren" gemeint?
das ist das was in der 3nb des HPPPlan Modells steht, mit fjkz
Aufgabe 4b) ist falsch, du hast dich da verrechnet - tp müsste 4,7 sein!
View 1 more comment
kann jemand ein bild von der rechnung bitte hier reinstellen? aufgabe 4b? komme da bei den produktionszeit immer durcheinander
:)
Kann mir einer erklären inwiefern die bedingung für die maschinenkapazität ein "U" beinhaltet? Also klar U ist meine Zusatzkapazität, aber inwiefern für Maschinenlaufzeit per AGGRPLAN (bei personeller Kapazität verstehe ich das)
View 3 more comments
Mache es auch so :)
In der Aufgabe geht es aber nicht um Aggr.Planung. Und in der Aufgabenstellung steht es gilt für beide Segmente eine Zusatzkapazität zu haben. Deshalb sehe ich es als legitim an ein U zu schreiben NACH der Aufgabenstellung. Wenn die Aufgabenstellung hieße: Mache es anhand der 3./4. NB des AggrPlan dann würde ich es ohne U machen!
Kann mir nochmal jemand für ganz blöde Menschen erklären, wann ich HPPPlan und wann AGGRplan nutze? in den ganzen Klausuren ist die Rede von Segmenten, wurde dann bisher immer nur nach HPPPlan gefragt?
wenn Werte für E1 und E2 gegben sind, dann machst du die HPPPI und sonst die AGGR mit der NB3 und NB4.
danke, das hilft mir sehr
das ist ja die selbe Aufgabe wie WS14/15 aber anders gelöst und mit einer anderen Lösung...... was ist nun richtig? -Danke im voraus
View 1 more comment
Danke, aber in der Übung haben wir doch die 3. und die 4. NB geprüft und das ist hier doch nicht so oder?
Das ist ein etwas anderer Typ. Hier haben wir zb auch in beiden Segmenten Überstunden die wir beanspruchen dürfen oder können
Du musst für X=46% wählen (Steht in der Aufgabe), da es der Soll-Alkoholgehalt ist. Also: UCL= 47,62 LCL= 44,38
View 6 more comments
Also nimmt man jetzt den berechneten Mittelwert aller Stichproben für das X bei den Toleranzgrenzen???
Ja man nimmt den berechneten Mittelwert. Steht auch so im Buch (Günther/Tempelmeier)
rechnet ihr beim klassischen Losgrößenmodell eigentlich mit den gerundeten q opt oder ungerundeten Werten weiter?
Wie sieht die ganze Rechnung hierzu aus? Ich komme drauf nicht
Das Ergebnis ist falsch. Hier wurden nämlich nicht die Lagerkosten von Periode 2 berücksichtigt. Meine Rechnung sieht so aus: 350+90*3*1+350=970. Dementsprechend ist auch das Ergebnis darunter falsch. Da sind es 1000, so wie es auch im Kommentar steht.
Kurze Frage an alle: Bei den Produktionsprogrammplanung Aufgaben in den altklausuren, wird ja nach dem nachfragesynchronen Produktionsplan gefragt. (Vgl. WS14/15 oder SS14) es wird in beiden Aufgaben von Segmenten gesprochen ? Nehmt ihr dafür die Nebenbedingungen des AGGRPLAN‘s mit ak und bk oder soll man die Nebenbedingung des HPPLAN mit fjk benutzen ? Ich würde zum AGGRPLAN tendieren weil Überstunden bei der Maschinenkapazität wenig Sinn machen oder ?
View 5 more comments
Ja deshalb würde ich auch zu AGGRPLAN tendieren allerdings wird in der Übungsaufgabe auch nicht von Segmenten gesprochen ?
Konnte jemand die mögliche Berechnung nach HPPPLAN hochladen? Vielen Dank=)
Kann jemand erläutern, was hier gemacht wurde? Verstehe leider überhaupt nichts
View 9 more comments
kannst du das aus der Übung Mal posten? finde das komisch, dass es da anders gemacht wurde
Nein nein, die Unterschied zur Übung war ja nur dass man die Transportmengen Matrix selbst bestimmen musste, da lag mein Fehler. Sonst ist alles so wie in deiner Lösung ??
126-112 = 14GE Kosteneinsparung
Hab ich auch ?
119 müssten es sein :)
Wird nicht aufgerundet auf 120?
Hat jemand eine Idee zu Nummer 4c ?
View 3 more comments
Push Push
kann sich jemand die 4. folie im skript anschauen und dann beantworten? ichbin daraus nicht schlau geworden bzw weiß nicht iwe ich das wissen auf die frage übertragen soll
Ist das korrekt? Ich hätte angenommen, dass ein größerer Puffer beim Blocking lediglich den Zeitpunkt des Blockings verschiebt, aber dem Problem nicht entgegenwirkt. Und beim Starving hat ein größerer Puffer keine Auswirkungen, da ein leerer Puffer egal wie groß leer bleibt?
View 2 more comments
Blocking produzieren macht für mich keinen Sinn ?
Puffer kann Starving verhindern und Blocking reduzieren. So ist es richtig.
Wieso geht man von der 1 zur 3 zur 5 zu E?
weil 1-3-5 in der Zeile drüber am günstigsten war
gibt es keine Klausurlösungen zu den aufgaben der ressourceneinsatzplanung? wäre jemand so nett was hochzuladen? ich finde nichts :/
Wo finde ich das im Skript?
leider nirgendwo so richtig, glaube am besten googeln..
was genau ist damit eigentlich gemeint?
Load more