Mikroökonomik - Lösungen - SS2015.pdf

Exams
Uploaded by Yannick Holtze 43871 at 2018-12-01
Description:

Bitte beachtet, dass es sich hier nur um meinen Lösungsansatz handelt. Dieser ist nie von irgendwem vom Lehrstuhl bestätigt worden, also kann ich auch keine Garantie übernehmen, dass alles richtig ist. Wenn ihr einen Fehler finden solltet, meldet euch doch bitte.

 +4
347
22
Download
wie komm ich auf das ergebnis
indem du 36/16 hoch -1/3 nimmst
wie kriegen wir die -3 weg ?
Hoch -1/3 nehmen
Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen?
View 8 more comments
Dann ignorier das und scroll weiter
ok boomer
Dachte falsch?
ist auch falsch aber richtig argumentiert
Bei manchen fragen kannst du beides ankreuzen solange du richtig begründest. Aus diesem Grund geben wahrscheinlich ankreuzen allein auch keine Punkte
Wie zeichne ich es graphisch?
View 7 more comments
Man rechnet da nichts.. das ist nur ne Skizze, ohne zahlen. Man hat ja das HH-Optimum ausgerechnet. Man macht einfach ne Skizze und zeichne x1* irgendwo auf der x-Achse ein und x2* irgendwo auf der y-Achse. Da wo sich die Punkte treffen ist das HH-Optimum. Dann zieht man einfach eine gerade von der y-Achse zur x-Achse und geht dabei durch diesen Punkt und Zack habt ihr die budgetgerade. Dann zeichnet man nur noch eine Kurve an diesen Punkt so dass die gerade die Kurve tangiert und da ist auch schon eure IK
Wenn man aber zahlen als Ergebnis hat oder in der Aufgabenstellung steht man soll für die Zeichnung bestimmte zahlen nehmen sodass man genau Punkte bekommt, darf man natürlich keine Skizze zeichnen sondern musst das dann ne genaue Zeichnung machen
Wir kommen wir da drauf
Die Produktionsfunktion soll Konstante skalenerträge aufweisen. Das heißt p soll gleich 1 sein. Durch die Aufgabe davor sieht man recht schnell was man dann rechnen muss. Du hast überm Bruch b^4 stehen und unten hättest du wenn du für alpha nix einsetzt b^alpha+1 stehen. Die bs willst du dann zusammenfassen Du betrachtest hier bei dieser Lösung dann nur das was oben in der Potenz gerechnet wird. Die 4 erst mal weil das überm Bruch ist. Um das zusammzufassen rechnet man ja - dem was unterm Bruch steht also Alpha + 1 So kommt man auf 4-(Alpha+1) und das setzt du gleich 1 weil p gleich 1 sein soll
Danke dir
Muss p2 nicht unten sein und p1 oben im Bruch ?
nein, beim Bruch wird der Kehrwert genommen wenn man es auf die andere Seite bringt
Ich hab mal ne Frage, warum wird bei Rpbinson und Freitag p1/p2 = p, aber z.B. bei Marshall nicht?
wenn du es so definierst, kannst du auch p machen. Allgemein musst du es gar nicht machen,aber dient halt zur vereinfachung.
das steht doch in der Aufgabenstellung dass p1 durch p2 gleich p ist. :D da hätte auch genau so stehen können das p1/p2 gleich 5 sind.
was genau wird hier gerechnet kann mir das einer erklären?
View 9 more comments
Die haben nicht 1:1 dieselben Fragen genommen wie in alten Klausuren. Es war aber nichts Außergewöhnliches dabei.
Erstmal ein dislike für diese Frage mimi
wie kommt man auf diese Rechnung ?
View 2 more comments
könnte das nochmal jemand erklären ?
man hat konstante SE wenn b^1 ist -> die rechnung die hier ist sind die hochzahlen von b in a) (erste Ziele ganz rechts) -> man will also dass b^4 / (b^1 * b^alpha) zu b^1 wird
Also verschiebt sich die IK nach rechts wenn p1 fällt?
View 1 more comment
Ja das hab ich mir auch gedacht, Dankeschön, weil wenn der Preis sinkt, kann man ja mehr davon kaufen
Genau
woher kommt dieser Bruch ?
Das ist dein y1
uppps stimmt danke dir 🤦🏽‍♀️
woher kommen diese beiden zahlen ??
Die habe ich zuvor berechnet. Die stehen jeweils am Ende der vorletzten Zeile des jeweiligen "Blocks".
ahhhh okay habs jetzt gesehen, danke dir 😊
Weiß jemand wo ich dass im Skript finden kann?
Seite 23-26 Thema 3 Gleichgewicht
Müssen wir das hier aus der Aufgabenstellung erkennen ? Danke
Ja
Wie kommst du auf p^-3?
das p^1 auf die andere Seite bringen: p^-2 geteilt durch p^1 = p^-3
Oh gott Ich denke nie an die 1.. danke 👍🏻
Ich hab da 1/36 (1+p) zusammengefasst
ist das selbe wie in der Lösung, nur anders geschrieben
Danke
wo ist die 27 hin?
View 11 more comments
Die Nerven liegen blank
Ja etwas
Wie kommt man darauf?
Konstante Skalenerträge hast du ja, wenn Roh = 1 ist. Da die Produktionsfunktion als Bruch angegeben ist und wir die Potenzgesetze anwenden müssen, muss die Differenz zwischen dem Exponenten vom oberen b (4) abzüglich des Exponenten des unteren b(1+Alpha) somit 1 ergeben. Daher die Formel.
Versteh ich nicht 😐
Wie kommt man darauf ? Welchen Rechenschritt hast du angewendet ?😊
Ich habe den vorherigen Term mit 36 multipliziert.
Wie kommt man auf die p^-1 ? Hab da was anderes gemacht 🥺🥺
In dem Schritt habe ich zuerst X1f multipliziert. Dann steht da ja p*X1f = .. Um X1f da allein stehen zu haben, muss man also durch p teilen und 1/p ist ja dasselbe wie p^-1
Wie kommt man auf 4
Du hast p1x1 + 3p1x1, ergibt 4p1x1
Und p2 kannst du rauskürzen