Maschinenelemente 1

at Universität Duisburg-Essen

Join course
1107
Discussion
Documents
Flashcards
Wie fandet ihr die Klausur?
ganz okay
Wieso nimmt man diese Werte? Habe alle 4 Werte genommen und durch den Hinweis Sd=3...4 habe ich die 2 Ergebnisse genommen die dazwischen liegen?
View 6 more comments
meiner auffassung nach müsste es biegung-wechselnd und torsion-wechselnd sein, da die achse ja in beide richtungen gedreht werden kann. eine mögliche begründung für schwellende torsion könnte sein, dass die achse sich ggf doch dreht, wenn eine gewisse kraft/torsion überschritten wird, somit schwellt die torsion langsam an. weiß das keiner genauer?
Nein, deine Auffassung ist falsch. Torsion ruhend, da über die gesamte Länge gleich. Hätten wir eine Kupplung o. Ä., welches ein zusätzliches Moment aufgibt, sähe es natürlich anders aus.
Warum A1=AN und A2=A3? und wie komme ich auf L1 ?
kann mir jemand bitte die Einschreibschlüssel nennen? Danke.
No area was marked for this question
Hat jemand die Lösung zu Aufgabe 1a?
View 1 more comment
Nein noch nicht
Wirklich keiner?
Wie komme ich auf die h9 und das es=0 ist?
Hey :) kann mir bitte jemand den Einschreibeschlüssel für den Moodle Kurs "Fachschaft Maschinenbau" nennen ? Vielen Dank schonmal !
verkauft jemand die bücher?
Hat hier jmd die H18, also die letzte Klausur?
die wurde auf moodle hochgeladen
No area was marked for this question
In A2.2d) ist falsch, richtig ist So=ES-ei=53--52=105ym=0,105mm
Die Noten sind da. Welche Note habt ihr bekommen?
Wie kommt man in dem Fall auf C & Co?
View 1 more comment
aber hier war doch nach einem zweireihigen schrägkugellager des selben durchmessers gefragt oder? dann wäre es nämlich 3212B mit C=72kN und Co=61kN
Auf S 205 steht C=1,625×CO Einzellager. Also statt 56 ebenfalls 45
Wie kommt man da drauf ?
nein das ist schon richtig, die Bohrung hat immer Großbuchstaben deswegen kanns nicht 25k6 sein, hier musst du einfach in der TB 2-4 bei Spiel nachgucken unter dem Nennmaß 25
Ja, hab mich verguckt. 25k6 ist die abmaß für die schraubschlaft, für die borhung suchst du die einfach bei der tabelle eine spielpassung mit dem gleichen nennmaß,
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 2.1) Frage 1: ist die Antwort die man da ankreuzen muss die letzte? Also "Keine der obigen Schlussfolgerungen ist möglich"
View 1 more comment
Wenn du bei F 1-7 schaust steht bei Mindest und Höchstspiel dass So > 0 und Su > 0 gilt
okay, danke 👍
Hab für T=15930 raus und bei b) eine vergrößerung von 1,5, habt ihr das auch so raus?
leute woher erkenn ich ob ich für fz die längskraft oder querkraft nehmen muss (tb8.10) ?
View 1 more comment
Iwie habe ich mir das so angewohnt, dass wenn nirgendswo die Rede von einer Betriebskraft ist und manchmal steht es auch in der Aufgabenstellung: keine Betriebskraft in Längsrichtung... nehme ich immer die Querkraft in der Tabelle.
Du siehst ja dass Fzges längs zur Schraube wirkt, daher die längskraft
woran erkennt man ein Los- und Festlager?
Loslager nimmt nur axiale Kräfte auf und ist axial bewegbar Das festlager nimmt radiale und axiale Kräfte auf und ist nicht verschiebbar auf der Welle
Muss ich bei der Berechnung der Vergleichsspannung Alpha0 immer als 1 festsetzen oder wie kann ich im Sachzusammenhang erkennen, welchen Wert ich nehmen muss?
View 2 more comments
Das ist meistens 0,7 aber keine Garantie...die Aufgabenstellung kann sich ja ändern.
woher weiß man ob die Belastung für die Vergleichsspannung wechselnd oder ruhend/schwellend ist? gibt es da gewisse Schlagwörter?!
Wieso ist Fr=Br wenn Fr schon als 4,5 KN in der Aufgabe schon gegenben ist und Br 2,4 KN ist?
View 1 more comment
Nimmt man für das P=X*Fr+Y*Fa das selbt berechnete Y oder das was ungefähr in der Tabelle passen würde ?
Wenn bei einem Rillenkugellagern die notwendigen Bedingungen, die unter der Tabelle stehen erfüllt sind, muss man das Y immer selbst berechen.
Woher kommen hier die 15mm ?
Das ist die gewindelänge b TB 8-8
Muss mich revidieren , In der Aufgabe steht dass die Schraube 15 mm eingeschraubt wird, daher ist L=lk + 15mm Bei l1 kommt b zum tragen, da l1=l-b ist
Hat jemand die Lösungen von der Klausur 2017 und könnte es hochladen ;/?
woher erkenne ich welches fest welches los lager ist ? danke im voraus
View 1 more comment
Was wenn man bei beiden seiten einen rillenkugellager hat wie vei der Klausur 2018?
Dann musst du gucken, welche Ringe vom Lager mit dem Sicherheitsring eingepannt sind.
leute ich verstehe hier komplett nicht was das sein soll kann mir da jemand behilflich sein
das sind die antworten zuden fragen bei den aufgabenstellungen 2.1,, 2.2, 2.3
wäre ei hier nicht 0-0,052mm= -0,052mm? also anderes Vorzeichen sozusagen oder irre ich mich hier?
ja genau da hat sich jemand mit dem vorzeichen vertan
Ich habe noch nicht verstanden, wie man bei den Aufgaben zur Festigkeitsberechnung an die Formeln für W_b und W_t kommt. Finde ich die im Tabellenbuch? wenn ja, wo?
hat jemand die lösung für die sommerklausur 17 ??
Muss ich den errechneten Wert nehmen oder den der aus der Tabelle passt ?
No area was marked for this question
Bei 2.2. d) ei=es-IT muss als Ergebnis -0,052 mm rauskommen oder nicht?
View 2 more comments
ist dann Su 0.072? da man ja 0,02-(-0,052) rechnet? oder bleibt das einfach so
hat jemand von euch den Fragenkatalog??
Wie spart ihr Zeit waehrend den Rechnungen ? Wir haben nur 90 Minuten ?!?!??
Wie kommt man denn auf die Lagerbezeichnungen ? ich würde mich an c=39 ,52 kn orientieren und eine höhere c nehmen... din 5412 NU1012
Woher weiß man das Fsp = Fvm ist?
View 4 more comments
Fsp ist die maximal zulässige Spannkraft. Bei WS14/15 steht zum Beispiel im Aufgabentext, dass die Schrauben mit 90% dieser zulässigen Kraft angezogen werden, dann ist Fvm= 0,9*Fsp. Ob man wenn nichts in der Art im Aufgabentext steht einfach Fsp=Fvm nimmt, weiß ich aber nicht ganz sicher.
Noch eine kleine Frage zu der Aufgabe...warum wurde in der Umformung mT (Reibwert in der Trennfuge) nicht beachtet? Hab 15 Schraube raus...
Wie wähle ich die Lagerreihe aus ?
No area was marked for this question
Aufgabe 5.2 c.) Muss der Wellendurchmesser nicht beachtet werden?
ich weiß das man das quasi im tabellenbuch nachschaut aber warum ausgerechnet 6210 und nicht etwas anderes ?
Er hat immer in der Übung das Lager ausgewählt, das diese Bedingungen mindestens erfüllt hat. Theoretisch kannst du das folgende Lager auswählen, ich weiss aber nicht ob er das akzeptieren würde.
Wie kommt man auf fz?
View 6 more comments
alles klar danke nochmal👌🏿
Die Summe wird nur genommen wenn man eine Durchsteckschraubeverbindung hat, sonst muss du die einzeln Werte addieren je nach Element.
Wie kommt man hier drauf?
View 2 more comments
Hier nochmal :)
ich habe das immer noch nicht ganz verstanden. Woran legt man jetzt fest ob es wechselnd und ruhend ist?
müsste hier nicht c.) richtig sein? Da die mindestpassung negativ ist, wird es zu einer übergangspassung und so könnten die montageteile drüber ragen?
View 1 more comment
Wie ich das verstanden habe, wäre das ein Extremfall, also es ist möglich aber muss nicht sein. Aber da bin ich mir auch nicht so sicher...
Ich würde auch sagen, dass c) richtig ist. Eine Übergangspassung sorgt ja dafür, dass es manchmal passt und manchmal nicht. Also ist es möglich, dass es nicht passt, also Pu<0 ist.
Bei der Biegespannung hat man ja 0,012*(D2-d2)^3 benutzt, warum wird hier dann die formel für die torsion wt 0,024*(D2-d2)^3 die in der gleichen zeile ist nicht benutzt :/?
View 1 more comment
bei der aufgabe 1d) warum benutzt man nicht für Wt die formel aus der gleichen tabellen zeile wo man auch das Wb aus 1a) hat
Weil du dir den kleinsten Durchmesser angucken musst und da ist das eine vollwelle und hat ne runde Form deswegen benutzt man das wt der ersten Spalte
Welches fz nimmt man hier? Ich bin mir nicht sicher ob eine Mutter vorhanden ist. Hätte fz=7 genommenn, wäre das richtig?
View 4 more comments
Weil die Kraft doch zur Längsrichtung der Schraube zeigt ist es die Längskraft oder ?
Genau, Längskraft. Hab auch fz=7
Welche Schraube wird ausgewählt ?
hab M8 - 10.9 genommen, bin mir aber nicht ganz sicher
Wird die Klausur wieder gleich aufgebaut sein wie die Altklausuren? Oder wurde etwas zu Änderungen gesagt?
Bei der Berechnung der dynamischen Tragfähigkeit P muss ich ja X und Y ausrechnen. Was passiert, bzw. was muss ich tun, wenn die Fußnote 1 nicht erfüllt wird, also wenn Fa/C0 nicht zwischen 0,02 und 0,5 liegt? Muss man dann nochmal mit einem anderen Lager von vorne anfangen?
Dann guckst du dir die beiden oberen linken Spalten an und wählst die Lagerart aus und guckst nach der Zahl, die du für Fa/C0 rausbekommen hast.
wie kommt man auf BKZ?
View 1 more comment
Also bei d=100mm wäre BKZ 20? In der Übungsaufgabe wurde nämlich 22 genommen
jaa eig schon
Hab für fz 0,011mm genommen ? Meint ihr das ist so richtig ?
Leute ganz simpel eigentlich, aber komme nicht drauf :/ Meinen die mit Wechselfestigkeit TtWN ?
View 6 more comments
Aus Übungsunterlagen glaube ich, im RL habe ich die noch nicht gefunden
FB 3-1 Hinweise mit anderen Indizes
Was habt ihr hier raus ?
View 1 more comment
da steht TOLERANZKLASSE, kein Drehmoment...
mir wurde die falsache Frage angezeigt.
No area was marked for this question
Warum wird bei 4.3a der Kopfzuschlag einer Innensechskantschraube (0,4d) genommen obwohl ISO4014 ein Außensechskant ist (0,5d)
View 4 more comments
könnte ich dich fragen welche Formel man bei WS 17/18 Aufg.1a) für Wb benutzen muss ?
TB 11-3 Zeile 4: Wb=0,012*(D2+d2)^3 Spannung=M/Wb nach M umstellen Biegemoment nach TB 11-6, 2 nach F umstellen und zum Schluss noch F=m*g nach m umstellen und lösen. Ich habe da 169,6 kg ermittelt.
Hallo, weiß jmd. wann bei der Berechnung des Vorspannkraftverlusts (Schrauben) in TB 8-10a die Längskraft und wann die Querkraft genommen wird?
Das linke Bild zeigt eine eingreifende Querkraft an und das rechte Bild die Kraft in Längsrichtung der Schraube. Ich hab aber bemerkt, dass meistens die Längskraft für die Tabelle beachtet...aber kann sich ja in der Klausur wiederum ändern.
Mit welcher Formel komm ich darauf ?
Der Sicherheitsfaktor von 1,3 bedeutet, dass die Schrauben nicht 35kN, sondern 35*1,3=45,5kN aushalten müssen. Die erlaubte Betriebskraft pro Schraube beträgt 4,5kN (siehe b)). Bei 45,5kN Betriebskraft sind also min. 11 Schrauben notwendig, damit diese erlaubte Betriebskraft pro Schraube nicht überschritten wird.
omg wäre nie drauf gekommen und hatte eine Formel erwartet... danke ! :)
Load more