Makroökonomik

at Universität Duisburg-Essen

Join course
1810
Discussion
Documents
Flashcards
Am 10.04 ist die Klausur Einsicht:)
Weiß jemand inzwischen wann die Einsicht stattfinden wird? Finde dazu leider nichts
Was habt ihr?
Campus Duisburg ?
ja
Weiß jemand wann die Einsicht ist und ob man sich da irgendwie anmelden muss?
View 2 more comments
Wann ist sie denn nun ?
Wann die Einsicht stattfindet, wird im Normalfall erst einige Tage später bekanntgegeben. Die Info kommt sicherlich nächste Woche.
Noten sind raus
View 4 more comments
Genau mir gehts auch so @anonymer furz
Ich meine wir hatten noch 6 bonuspunkte ich dachte mir 2 ist locker drin aber eben nicht. Echt ärgerlich
Könnt ihr mir später sagen, wie es war.? Also wie die Aufgaben aufgebaut waren....was inhaltlich abgefragt wurde.... :) und ob es im vergleich zu Ankers Klausuren schwerer war
View 3 more comments
Einfach y = E setzen und nach y auflösen, E ist ja = C + I + G
Ja aber um C auszurechnen hat man ja auch Y gebraucht c(y-t)
und Aufgabe 3c) ob der Student sich Sorgen machen muss wenn Inflation steigt?
View 1 more comment
Der Student hätte sich nur bei einer Deflation sorgen machen müssen, weil diese nachteilig für den Gläubiger ist... Bei einer Inflation muss er zwar auf dem Papier deutlich mehr bezahlen, jedoch ist das Geld viel weniger wert, sodass er in "Realgeld" gerechnet wahrscheinlich weniger zurückzahlen muss als ohne Inflation
Genau eben weil das Geld weniger Wert ist, zahlt er die 4% fix .. obwohl der Zins eigentlich geringer sein müsste ?! Er zahlt mehr als er mit Inflation hätte zahlen müssen. Vielleicht erhält man auch trotz falscher Antwort aber mit einem Absatz der Begründung Teilpunkte..
Ich fand die Prüfung im Grunde genommen absolut machbar. Die Punkte bei Aufgabe 3 waren quasi geschenkt und der erste Teil war auch wie in der Übung nur, dass sogar die Produktionsfunktion schon gegeben war. Was ich auch fair fand. Mit den 6 Bonuspunkten war es ehrlich machbar. Außerdem stand zu der Übung auch nur, dass die Aufgaben der Klausur in dem Stil gestellt werden aber NICHT mit dem Inhalt. Für alle die nicht mitgeschrieben haben: Lasst euch nicht entmutigen. Wenn man sich intensiv mit dem Modul beschäftigt schafft man es das nächste Mal.
View 5 more comments
ok dann wird ihr versprechen wohl überwiegen
Die Prüferin dachte das vielleicht weil das bei anderen Lehrstühlen so üblich ist dass die Bonuspunkte erst zählen wenn man schon bestanden hat aber ich hab es auch so verstanden dass das bei uns zumindest dieses Semester nicht so ist
was habt ihr bei Aufgabe 3d) angekreuzt mit dem AD-AS Modell?
View 6 more comments
Richtig ist die richtige Antwort. Die Verminderung der Umlaufgeschwindigkeit verschiebt die AD Kurve nach links. Den Rest kann man aus dem Graphen ablesen.
Ich habe da auch richtig angekreuzt. Ich habe da allerdings über die Liquiditätspräferenztheorie argumentiert.
Was habt ihr eigentlich bei den beiden Fragen einmal irgendwas mit „Staatsausgaben aus der jüngsten Wirtschaftsgeschichte“ und bei der Frage wie das Wachstum gefördert werden kann (oder so ähnlich) ?
habe Sparquote erhöhen geschrieben um Wachstum zu fördern aber weiss nicht ob das stimmt .. und das mit der Wirtschaftsgeschichte hab ich nicht fand die Frage voll komisch.
Sparquote hab ich auch. Bei der Wirtschaftsgeschichte hab ich einfach 2009 Konjunkturpakete hingeschrieben... auf gut Glück 🤣 war auch ne freche Frage meiner Meinung nach
was habt ihr bei Aufgabe 3b) wo die Mutter als Tagesmutter arbeitet für eine andere Familie?
was habt ihr bei 1 b raus für ges. Output?
Dafür müsste man n+g rechnen. Ich glaube ich hätte da 0.1
Beschissene Klausur oder?
View 18 more comments
Ich weiß es schon nicht mehr, bin jetzt noch verwirrter 🙄
C) ist falsch oder? Kann man ja mit der Aufgabe aus dem Skript 5.2 vergleichen!
was habt ihr für Kapitalstocj und ouput raus? in der 1. Aufgabe?
View 14 more comments
Man sollte ja nicht k* ausrechnen, da stand ja, dass nun kein Steady-State mehr gegeben ist. Deswegen konnte man ja Delta k ausrechnen mit dem alten Kapitalstock von 2019 (k*).
oh man, und ich hab erst noch überlegt, das einfach zu machen und hab mich dann doch dagegen entschieden. generell haben mich ihre Fragen auch total verunsichert
GG-Einkommen =1600 ?
ja
Also dafür, dass die Klausuraufgaben wie in den Übungen sein sollten, war sehr wenig Übung und vor allem nichts aus Übung 1 da drin... wie fandet ihr das?
ASOZIAL!!! Man hätte wenigsten eine teilaufgabe aus Übung 1 machen können. Aber den Studenten KOMPLETT Punkte dafür zu verwehren, absolutes no-go!!!
Finde ich auch... Zumal die 2. Übung ja auch ausgefallen ist für viele. Keine Ahnung, was sich die Dozentin dabei gedacht hat.
Heult jemand mit mir pls?
Und?
wie war die Klausur
Kurze Frage wenn ich MPK ausrechne für das golden rule Niveau leite ich dafür die Pro Kopf produktionsfunktion nach k ab oder die produktionsfunktion an sich ?
Pro Kopf Produktionsfunktion
wenn die geldnachfrage steigt steigt doch auch der zins?
View 4 more comments
Die Geldnachfragefunktion fällt ja. Das bedeutet, je höher der Zins ist, desto niedriger die Nachfrage nach Realkasse. Auf welchem Niveau der sich jetzt einpendelt, ist ja aber auch vom Realkassenangebot abhängig.
Also ist es laut Lösung richtig? Ich dachte es passiert rein nichts und r und y bleibt konstant Hilfeeeee😭
Ist die markierte Pro-Kopf-Funktion bei den Aufgaben mit technologischen Fortschritt immer gegeben oder müsste man die auch mal vorher ausrechnen ?
Die ist gegeben oder aber manchmal ohne konkrete werte und nur mit variablen
woher weiß ich ob ich für c die formel (1-s)y nehmen muss oder f(k)-delta*k
View 1 more comment
Ich habs jetzt ausgerechnet es kommen 2 verschiedene Werte raus 😅
Nein, da kommen am ende bei beiden das selbe Ergebnis raus, du hast dich bestimmt verrechnet
Wie war eigentlich nochmal der Einschreibeschlüssel ?
QMW
Meint ihr die nehmen Aufgaben aus den Übungen nochmal mit in die Klausur? Das wär einfach soo coool 😅
Yannick Holtze for President 🙏🙈
Wo finde ich die Sitzplatzliste für morgen ?
Kann mir jemand erklären, wie wir bei y=1 für p = 1350 erhalten? Bei mir kommt -1,698 für p raus.
View 15 more comments
Also man kann es drehen und wenden. Mit unseren Ansätzen kommt für y niemals 1350 raus.
Die Gleichung mit Y=850+500/P ist an sich schon falsch. Wenn wir von dem vorherigen Schritt ausgehen 2Y=1700+1000/P und wir durch 2 teilen, behalten wir den Zähler bei und multiplizieren den Nenner mit der 2. Also haben wir Y=850+1000/2P. Wenn wir jetzt P=1 setzen, haben wir Y=850+1000/(2×1)=850+500=1350. Setzen wir Y=1, haben wir 1=850+1000/2P, multiplizieren mit 2P, haben 2P×1=850+1000, teilen durch 2 und haben für Y=1 P=1850/2=925.
leider falsch, da y1=1 nicht P= 1350 zur folge hat..
View 3 more comments
Soweit ich weiß leider nicht.
Bei y=1 kommt bei mir p=925 raus
Wie rechnet man das golden rule Niveau aus?
View 5 more comments
Ich meine mpk ob das gegeben ist oder man das berechnen muss 🙊
Das wirst du berechnen müssen.
Was ist jetzt genau die angebotene und die nachgefragte Realkasse? Komme mit dem Geldangebot, der Geldnachfrage und L und M/P und haste nicht gesehen komplett durcheinander 🤦🏼‍♀️
View 1 more comment
PUSH
M/P ist das Realkassenangebot und L(r,Y) ist die Realkassennachfrage.
Wie läufts bei euch?
Könnte BITTE jemand zusammenfassend Kapitel 8&9 erklären. Einfach allgemein verstehe nur Bahnhof 🙂
View 9 more comments
yannick ich küss deine augen, vielleicht besteht jetzt noch die Möglichkeit doch zu bestehen
Ich drücke uns allen die Daumen 👍
wie habt ihr den epilog gelernt ?
View 2 more comments
Halbwegs
Epilog? Kann man das essen? Ich find mit den anderen Themen hat man schon genug zu tun...
Samstag & Sonntag genug um zu bestehen?
View 3 more comments
Wird schwierig
Ya hero ya mero
Geht jetzt schlafen! Viel Erfolg allen <3 Wir schaffen das zusammen.
Wie heißt die richtige Haltestelle an der Grugahalle?
Messe Ost/ Gruga
Gefühl
View 10 more comments
Ja, die hatten sich ordenztlich Zeit gelassen :D
@spitz mauz im internes Rewe war die durchfallsquote locker über 50% .. meinst du, der breithecker würde nicht mehr weiter unterrichten ? 🙄🙏🏼
Wenn wir jetzt mal annehmen, dass da y=0,25 steht, müssten wir die dann rüber nehmen ? Damit da y= 0,27 steht ? Die funktion würde dann zb so aussehen : 0,75=500+250r
Ja, so müsstest du das machen.
Danke 🙏🏼
Wenn ich die IS Kurve Betrache und von steigenden Steuern T ausgehe: Meine Kurve verschiebt sich nach links, da Y kleiner wird. Dadurch wird auch das Einkommen kleiner. Soweit verstehe ich das. Auf der y Achse befindet sich ja der Zinssatz, der soll laut Definition ja sinken, allerdings tut er das in der Abbildung ja gar nicht, sondern bleibt konstant. Kann das Bitte jemand erklären?
View 5 more comments
Ja, aber so ist es im Buch auch gemacht worden, bei der reinen Betrachtung der einzelnen Kurven
Meinst du das?
stimmt der Anpassungspfad? kann das jemand bestätigen
Bei mir sieht es ein wenig anders aus, aber kp 🤷‍♂️
Wie wird das berechnet ?
Du musst Y = C(Y-T) + I(r) + G +NX berechnen und nach E auflösen :)
Habt ihr sehr auf Lücke gelernt?
View 3 more comments
Yes 👍🏼 bin auch mega angepisst ehrlich gesagt
Die Vorbereitung war zwar etwas schwieriger ohne AK, aber in höheren Semestern ist das normal ( Vertiefungsfächer zB). Es ist ehrlichgesagt viel Stoff, aber dementsprechend hoffe ich dass die Klausur vom Schwierigkeitsgrad nicht auf höchstem Niveau ist.. Aber wenn man Skript + Übungen verstanden hat, denke ich dass man eine sehr gute Grundlage hat für morgen.. Viel Erfolg jedem !
wieso ist der rückgang stärker je kleiner die die marginale konsumquote ist?
push
müsste andersrum sein!
müsste das nicht sein, dass Y sinkt langfristig. Also wieder zurück auf Yo..
View 2 more comments
Ah so ist das gemeint, der Pfeil war nur verwirrend. ich würde sagen: Es kehr auf das alter Niveau zurück. Richtig?
Richtig
Worin unterscheidet sich diese Quantitätsgleichung von der m+v = y+pi ?
View 2 more comments
Eine Aufgabe dazu wäre z.B. dass nach der prozentualen Änderung des Preisniveaus gefragt ist, also nach der Inflationsrate. Dabei sind dann prozentuale Änderungswerte für die anderen Variablen gegeben und man muss umstellen. Beispiel: Die Geldmenge steigt um 10% & das reale BIP steigt um 3 %. Die Umlaufgeschwindigkeit wird konstant gehalten. Daraus kann man sich dann herleiten: M steigt um 10 % --> m=10% V bleibt konstant --> v=0% Y steigt um 3% --> y=3% Wenn man nach pi umstellt --> pi=m+v-y = 10% + 0% -3 % = 7 % Die Inflationsrate (bzw. die prozentuale Änderung des Preisniveaus) würde in dem Beispiel hier 7 % betragen .
Wow Dankeschön!!!
Da G eine stärkere Gewichtung in der Identitätsgleichung hat als T richtig?
Würde ich auch sagen.
Kann mir jemand diesen Schritt erklären? Wo ist auf einmal die 2 hin?
Du wurde im Grund gar kein Schritt ausgeführt. Da wurde nur aufgeschrieben, dass eine Multiplikation der beiden Inputs mit z dasselbe ist, wie die ganze Funktion mit z u multiplizieren.
Alles klar, danke!
Muss hier nicht die quantitätstheoretische Geldnachfragefunktion hin? Also die mit dem Cambrige-k: (M/P) = k*Y ? Und würde das dann nicht auch zu einer Verringerung des Outputs führen? (wenn man die Gleichung nach Y auflöst --> Y= 1/k * M/P)
View 1 more comment
Aufgabe b2) :(
Ich hätte das ehrlich gesagt auch so wie in dieser Lösung hier gemacht.
Hat jemand die Lösung der 4. Aufgabe vom 6. Tutorium?
Load more