M/M/1 oder nicht ?
Da habe ich auch lange überlegt. Ich GLAUBE auch MM1, M - mittlere Ankunftszeit ist klar, M für die Abfertigung da, wenn man am Lift ankommt ja eine durchschnittlich die Zeit warten muss, die der Lift für 3m benötigt. Abfertigungszeit wäre dann DURCHSCHNITTLICH Fahrzeit+Zeit für 3 m Right?
Leute ich komme nicht auf diese Werte! Kann es sein, dass hier ein Fehler vorliegt weil alle anderen Ergebnisse erhalte ich mit meinen Rechnungen
View 4 more comments
Könntest du einmal deine Rechnungen zeigen wie du auf die einzelnen Werte kommst
Das ist generell die Vorgehensweise, du berechnest halt für jede Zeile Spalte für Spalte die Lagerhaltungskosten und ziehst dir pro Zeile das Kostenminimum der Planungsperiode runter. Dieses geht in deine nächste Fertigungsperiode über und wird mit den neu anfallenden Rüstkosten addiert. Dann gehst du wieder die Spalten durch und machst Selbiges nocheinmal usw... usw...
Weiß jemand welchen Anteil der Theorieteil hat ? Dachte es wäre recht wenig, aber die Altklausur WS1415 ist fast 50:50 bepunktet.
habe letztes Semester geschrieben da war's ungefähr 70% Rechnung und 30% Theorie
Hat irgendwer diese Aufgabe komplett gelöst und könnte seine Lösungen hochladen?
Hab ich das richtig verstanden, dass der linke Teil der Gleichung allgemeingültig ist und von dem rechten Teil die 2? Dann wäre also hier nur der Wert 5000 je nach Aufgabe variabel? Und auf die Distribution wäre man überhaupt nicht eingegangen
Woran erkenne ich, dass eine Festlagerzuordnung und nicht Loslagerzuordnung gemeint ist?
Thema Warteschlangentheorie: Aufgabe 1: WS = 1/(μ-λ) Aufgabe 2: WS = ρ/(λ(1-ρ) Aufgabe 3, Sonderfälle, Formeln: WS = WQ +1/μ Wann nimmt man was?! Allgemein unterscheiden sich die Formeln aus Übung A1 übewiegend von denen aus der Formelübersicht und sind nur teilweise substituierbar. Blickt da jemand durch?
Kann mir das jemand erklären? Ich lese da irgendwie gar nichts ab ^^
das minimum der Funktion liegt bei ~2,7, den Wert sollst du ablesen.
Ok. Danke!
Könnte mir jemand bitte erklären, wie man darauf kommt?
Du fängst hinten an: Die kostengünstigste Variante kostet nach 5 Perioden 740. Diese enthält die Lagerkosten für die Bedarfe der Perioden 4 und 5, wenn du sie bereits in Periode 3 bestellst und auf Lager legst. Da du die Bedarfe in Periode 3 bestellst, wird in Periode 5 und 4 nichts bestellt : Q= ( , , 130 , 0 , 0). Jetzt geht es noch um die Beschaffung der Bedarfe aus Periode 1 und 2. Die günstigste Variante kostet 340 (und enthält die Lagerung des Bedarfs aus Periode 2). Beschafft wird also in Periode 1 der Bedarf aus 1 und 2: Q = (170,0,130,0,0) Viel Text für wenig Inhalt :)
Jetzt hab ichs gecheckt. Ich danke dir vielmals!
Sicher, dass das richti8g ist? Bei 5000 Einzelspielen und 5000 Doppelspielen komme ich auf insgesamt 15000 Arbeitsspiele. Die Rechnung macht für mich so keinen Sinn
Hat der Professor gestern Themen eingegrenzt, da ja die letze Veranstaltung stattgefunden hat?
View 11 more comments
Ich mein ich hab überwiegend nur die altklausuren die im Umlauf waren für die Theorie verwendet und dann noch die Vorlesung überflogen die wichtigsten Sachen versucht zu verinnerlichen.
alles klar, vielen Dank :) waren die Altklausuren aktuell ?
hey leute würdet ihr bei fragen eher den herrn noche oder goudz anschreiben ?
Würde sagen wie bei der Vorlesung, für Theorie zum Noche, für Übungen zum Goudz.
danke:)
hallo an alle habt ihr Altklausuren ab WS 15-16? wäre sehr dankbar.
würde mich auch sehr darüber freuen
habt ihr die prüfung finden können ? oder habt ihr irgendeine andere prüfung die ihr teilen könntet? und falls ihr die prüfung geschrieben habt, könntet ihr mir sagen ob sie den übungen gleicht?
Ich hab mir das eigentlich so gemerkt, dass ich, wenn WE irgendwo mitten im Lager ist, für die Strecke zwischen E und WE immer 1/4 nehme (bzw. zwischen A und WA immer 1/4) und für alles andere wie gewohnt 1/2 oder 1/3. Wieso ist diese Strecke auch 1/4 statt 1/3?
View 2 more comments
Ja, wenn WA Irgendwo an der selben Kante und WE irgendwo in der Mitte liegt. bei den Kante Kante Geschichten dann entsprechent 1/2 bzw 1/3. Grenzfall für Kante-Mitte wäre, das Wa genau an einer Ecke liegt, dann müsste es ein 1/2 wie bei der vertikalen komponente
Vielen Dank! Ohne deine Hilfe wäre ich komplett aufgeschmissen
Warum sind die Strecken hier nicht jeweils 1/3 lang?
Bin mir nicht ganz sicher, würde aber mal davon ausgehen, dass man von den beiden Ein- und auslieferungspunkten ausgeht, d.h. 1/2b von Wa aus betrachtet und 1/2 a von WE aus betrachtet und dass man das so macht, damit man im Zweifelsfall das Lager zu groß als zu klein auslegt.
Achso ok, ergibt Sinn. Worauf man alles achten muss, hahah. Danke nochmal. Damit ich auch wirklich alles verstanden habe eine allerletzte Frage in einer anderen Datei
Kann mir jemand bitte erklären, wie man darauf kommt, dass der erste horizontale Abstand 1/2b ist, aber der zweite 1/3 b ? Ich verstehe noch nicht so ganz wann man 1/2 und wann man 1/3 nimmt
View 1 more comment
Wichtig ist auch, Einzelspiel: Ich fahre einmal den Wareneingang ab und dann nochmal vom Warenausgang, wenn die Ware wieder Raus muss. Doppelspiel: Ich mache in einer Fahrt eine Ein- und eine Auslagerung (idR unterschiedlicher Waren versteht sich).
Ich danke dir, hab's jetzt verstanden. Senkrecht zur Lagerwand nimmt man also immer 1/2, ansonsten immer 1/3.Nnur in einer anderen Datei habe ich eine andere Frage gestellt, wäre super wenn du darauf eingehen könntest.
Kann mir jemand sagen, wie schwer das Fach ist? Ich kann leider überhaupt nicht einschätzen, wie viel Zeit ich dafür investieren sollte, da ich noch viele andere Fächer hab😕
View 3 more comments
da fragst du mich was. wenn du jeden tag 8h lernst ja es kommen aber auch theoriefragen dran
Ok, hab verstanden thx
gibt es ein Moodle Passwort?
tulwise
Wo bleibe die Ergebnisse?
View 6 more comments
Die Noten sind endlich raus! Hab ne 2.7, kann mich nicht beschweren.
glückwunsch. hauptsache hinter uns
wo bleiben die verdammten ergebnisse?
Könnte mir jemand etwas über die Hausarbeit erzählen? Ich konnte bei der Vorlesung leider nicht dabei sein
View 9 more comments
ok danke👍🏻
Man darf Gruppenarbeit machen ? wie viele Leute
Weiß jemand wann die Ergebnisse kommen?
Wer fand die Klausur heute auch schwieriger als am Mittwoch?
View 2 more comments
fand die heute etwas schwerer wie die am mittwoch aber dennoch bin ich gottseidank gut durchgekommen.
Fand die meisten Aufgaben einfacher als die am Mittwoch, meistens allerdings einfach deswegen weil mir die Themen besser lagen.
warum wurde die klausur vor ort verschoben?
Feueralarm
Stark 😂😂
erinnert sich noch jmd was bei der aufgabe mit diesen kästchen(unten rechts ) gefragt wurde? hatte den begriff vorher nie gehört oder gelesen
View 2 more comments
nicht mehr an die zahlen, aber die war fast 1 zu 1 wie in der übung. ganz easy eigentlich
@anonymer mond, weißt du was ich meine bezüglich meines bildes?
Kam so eine Aufgabe mal in den letzten Semestern in der Klausur dran? Ohne das Formelblatt, ist das doch kaum möglich, wenn man nicht die ganzen Formeln auswendig lernt. Und das sind 2 Seiten nur für diesen Aufgabentyp. In der Formelsammlung, die wir in der Klausur kriegen sind diese Formeln nicht gegeben.
View 4 more comments
Soweit ich weiß muss man die Routen eintragen und die Formeln herleiten können. Da wird nix vorgegeben
@Mn X und genau das verstehe ich nicht. Wie geht das? Im Skript ist das gar nicht erklärt
Ich habe eine Verständnisfrage zu den stochastischen Losgrößenmodellen. Es gibt ja die verschiedenen Verfahren wie z.B. t,s t,q t,s,S t,s,q usw.. Lauten die beiden Oberbegriffe für diese Verfahren Bestellpunktverfahren und Bestellrhytmusverfahren oder sind die beiden auch nochmal ganz eigene Verfahren? Weil bei der Aufgabe 1 b) wird explizit gesagt, rechnen sie nach der Methode des Bestellrhytmusverfahrens
(t,q)-Politik und (t,S)-Politik sind Bestellrythmusverfahren, (s,q)-Politik und (s,S)-Politik sind Bestellpunktverfahren
Kann mir vielleicht anhand der ersten Variante zeigen, wie man auf das S kommt? also wieso 2/3a und 1b beim einzelspiel sowie 4/3a und 7/3 b beim doppelspiel?
Hat jemand im 1. Termin geschrieben und kann kurz erläutern wie die Klausur so war? Danke
Wie weit seid ihr mit dem Lernen?
nicht wirklich weit (heute Ü3 beendet). Vor allem bei der Theorie stelle ich mir die Frage wie soll ich mich darauf vorbereiten? Enthält die PDF "Wissensbaustein" die Vorlesungsfolien oder sind die in den einzelnen Wochenuploads enthalten?
Hallo, kann mir jemand erklären, was zum einen der Blitz bedeutet. Zudem wollte ich fragen, wie man auf die werte von q* kommt und woher aufeinmal die Formel K(q*) auftaucht? Und meint ihr allgemein gesehen, dass das Thema ''dynamische Losgrößenmodelle'' dran kommt, da es meiner Meinung nach nicht umfrangreich erklärt wird.