Aufgabe 4.9 komplette Lösung mit Notizen 09-06-19.pdf

Assignments
Uploaded by Dimitri Reuf 76027 at 2019-07-09
Description:

Lösung der Übung

 +5
401
30
Download
HK Umsatz = HK prod. +/- Mehrung / minderung Demnach müsste das hier doch heißen Verw. ZS = 60000/ HK prod. -( 100×457.63 + 50×453.06 + 50×498.17)
schon gut, kommt auf das selbe hinaus...
Jo, beides möglich
Wie kommen wir darauf ?
Warum wird hier nicht mit den 3000 & 2800 Stunden die im Text stehen gearbeitet?
View 7 more comments
von wo kommen nun die 133.33 und. 266.67 ?
okay habe es :D 8000 min in std hihihi
Wenn die Zuschläge für Verwaltung und Vertrieb gleich bleiben, wieso berechnest du die dann wieder?
Ist die Lösung von dem Prof Wollte wahrscheinlich zeigen, dass die wirklich gleich bleiben 🤔
Bleiben die Zuschlagssätze im Vertrieb hier auch gleich? Wir haben bei der Zuschlagskalkulation 8,44% und bei der Maschinenstundensatzrechnung 8,49%. Da sich ja die HK ändern, kommen auch unterschiedliche ZS beim Vertrieb raus
Woher kommt die 162000??
FEK Fertigungsstelle 1 in der Aufgabenstellung
Was genau bedeutet das?
Warum wird hier diese Formel angewendet anstatt von der in der Skript Zusammenfassung: MEKZuschlagssatz = GK/MEK
Was genau ist mit Absatzmenge gemeint?
Was genau bedeutet Absatzmenge?
wie kommt man auf die 13,89
View 3 more comments
Wie ist man auf 182,6875 gekommen?
Siehe Seite 9
574,40
View 2 more comments
Wie kommt man auf den Wert?
Herstellkosten + Verwaltungskoten + Vertriebskosten (Alles von Produkt C)
Warum wurde hier nichts für Verwaltungsgemeinkosten berechnet?
Die Zuschlagssätze ändern sich nicht für Verwaltung und Vertrieb
Weil die Summer der HK der Produktion und Umsatzes gleich bleibt, nur die Verteilung ändern sich
No area was marked for this question
wie kommt man beim berechnen vom Maschinenstudnensatz auf die 133.3???
durch 60. weil nach Minuten gefragt werden
Ich verstehe nicht, warum man nicht noch die produzierten Mengen dazu multipliziert, kann mir das bitte jemand erklären?
Ich hätte es nämlich so gemacht: 10min*11,2*600(weil die Maschine für so viele Produkte laufen muss) + 15min*4,7125*400 Was ist daran verkehrt?
Okay bin glaube ich selber draufgekommen. Man möchte die Herstell- und Selbstkosten nur pro Stück ermitteln, weswegen man nicht die komplette Menge miteinbezieht.
Was machen wir eigentlich mit den Werten? Werden die nicht berücksichtigt?
No area was marked for this question
Bei der Verteilung von Maschinenabhängigen FGK, wie Komme ich auf den Maschinenminutensatz? (11,20 für Maschine 1)
Du addierst ja die maschinenabhängigen Fertigungsgemeinkosten, das ergibt 89600. Die Maschinenlaufzeit berechnest du indem du 10min * 600+ 5 min * 400 rechnest. Daraus kommt dann 8000 min. Wenn du jz 89600 geteilt durch diese 8000 min rechnest kommt da 11,2 Euro pro min raus.
Haben wir die markierten Informationen für eine Rechnung gebraucht?
Nein, das hat er aus Versehen nicht gelöscht als der Übungsblatt online gestellt wurde
Danke. Hat mich schon gewundert
No area was marked for this question
Gibt es eine Toleranz beim Runden? Habe genau die gleichen Ergebnisse raus wie bei Tabelle Nr 1, bloß bei den Nachkommastellen habe ich abweichende Werte
Ist okay
Gut
Woher ist der Wert?
Siehe BAB FEK
Wie komme ich auf die Werte 133,3 und 266,67?
Minuten / 60 = Stunden
könnte ich hier theoretisch auch 55 000 / herstellkosten x produzierte Menge? oder wäre das ein Fehler?
View 1 more comment
geht auch so, ich kriege die selben Ergebnisse
Wie rechnest du dann?
Woher hast du die Zahl? Ich dachte man muss 89600+75400 ausrechnen, nur das ergibt 165000
View 1 more comment
Vielen Dank! Ich habe mich schon gewundert :D
162000 sind die Fertigungseinzelkosten von der Stelle1 . (Siehe Tabelle)
Kann mir einer erklären wieso wir keine Maschinenabhängigen Fertigungsgemeinkosten für FS2 berechnen müssen?
glaube weil die maschine nur in fertigungsbereich 1 genutzt wird
Genau, in der Aufgabe steht „in der fertigungskostenstelle 1 befinden sich 2 Maschinen“ , daher weiß man das :)
Wofür steht das ? 😅
Sonder Einzelkosten des Vertriebes
Für was steht das ?
Sonstige Einzelfertigungsgemeinkosten
110 * 22,36 UNGLEICH 24,60.. wie kommt man darauf´
110 * 0.2236 musst du rechnen. Sind ja Prozentwerte
Wie entstehen hier die 133,3 und die 266,67?
8000 Min / 60 = 133.3 Stunden 16000Min / 60 = 266.67 Stunden
danke!
Wie bist du auf die Prozentzahlen gekommen?
Scroll weiter nach unten da sind die Berechnungen
Danke für die schnelle Antwort 😁
No area was marked for this question
Danke!
Kein Ding!
No area was marked for this question
Lösung der Aufgabe 4.9 aus der heutigen Vorlesung mit Notizen