Aufgabe 4.7 - Komplette Lösung + Erklärung wie man vorgeht.pdf

Assignments
Uploaded by Dimitri Reuf 76027 at 2019-07-17
Description:

Komplette Lösung

 +5
377
14
Download
Hier sollte man einem Produkt eine ÄZ 1 zuweisen und dann nach den Verhältnissen ausrechen! So ist die Rechnung falsch! Obwohl die richtige Ergebnisse liefert!
View 18 more comments
Nein du musst dann sozusagen gucken wie oft 1.7 in 2.3 und 2.5 passt, also erstens 1, zweitens 2.3/1.7 und drittens 2.5/1.7
Für gewöhnlich gibt es immer eine Möglichkeit, bei der keine allzu kryptischen Werte herauskommen. So auch hier: Sorte 1: 0,68 Sorte 2: 0,92 Sorte 3: 1
aber wieso???? wie kommt man darauf? wie kommt man darauf das Sorte 3=1 ist=
In der Aufgabenstellung steht: "In der 2. PS ist der Stückkostenanteil der Sorte 2 viermal so groß wie bei der Sorte 3". D.h. es gibt einen festen Verhältnis zwischen den Sorten. Bei der Äquivalenzzifernmethode müssen wir immer IMMER EINEN Einheitsprodukt wählen, der die ÄZ 1 bekommt und mit dem wir dann die Anderen Produkte "umrechnen". D.h. wenn wir die Sorte 3 als Einheitsprodukt wählen, dann hat die Sorte ÄZ 1 und die Sorte 2 dann viermal so groß, also ÄZ 4. Oder wir geben der Sorte 4 ÄZ 1 und dann bekommt die Sorte 2 eine ÄZ = 0.25
sorte 4 ??
Wenn ich bei Moodle die Aufgabe herunterlade, habe ich diese Tabelle und die weiter unten auch nicht, sondern nur das Aufgabenblatt mit den Lösungen, woran kann das liegen?
es kommt 111600 raus oder?
stimmt, habe mich verschrieben
Was passiert mit Sorte 1 ?
Laut Aufgabenstellung kommt sie nicht mit in die 2. Stufe
Hier müsste man doch Stückkosten * Prod. menge rechnen?
View 4 more comments
Stückkosten = ÄZ * k_re Wie können denn bei Sortenkosten = Menge * Stückkosten keine gleiche Ergebnisse rauskommen?
Der Unterschied von 100 ist ein reines Problem der Rundung
No area was marked for this question
Ist es eigentlich nötig für diese Aufgabe die Sortenkosten zu berechnen?
Nein
Wann wendet man denn die Divisionskalkulation dann an ?
da gibt's in der vl ein gutes Schema. man wendet das an, wenn das Unternehmen nur eine Sache herstellt
Wie kommt man auf die ÄZ von 4 und 1?
View 6 more comments
Kannst du das bitte genauer erkläutern?
In der Aufgabenstellung steht: "In der 2. PS ist der Stückkostenanteil der Sorte 2 viermal so groß wie bei der Sorte 3". D.h. es gibt einen festen Verhältnis zwischen den Sorten. Bei der Äquivalenzzifernmethode müssen wir immer IMMER EINEN Einheitsprodukt wählen, der die ÄZ 1 bekommt und mit dem wir dann die Anderen Produkte "umrechnen". D.h. wenn wir die Sorte 3 als Einheitsprodukt wählen, dann hat die Sorte ÄZ 1 und die Sorte 2 dann viermal so groß, also ÄZ 4. Oder wir geben der Sorte 4 ÄZ 1 und dann bekommt die Sorte 2 eine ÄZ = 0.25
No area was marked for this question
du schreibst am anfang, dass wir 1 kalkulationsverfahren selber auswählen müssen. meinst du dass wir uns zwischen divisions, zuschlags und ... verfahren entscheiden müssen oder gibt es innerhalb der äquivalenzkalkulation mehrere möglichkeiten?
Jo, das erste.
Wieso hier nochmal *4? Müsste man da nicht 3,72*30.000=111.600 rechnen?
Ich seh grade 0,93*4=3,72 aber da müsste ja trotz alledem 111.600 statt 116.600 rauskommen oder?
Hast Recht! 111.600 sollte da stehen
No area was marked for this question
Hast du das außerhalb der Vorlesung/Übung gemacht?
View 1 more comment
Ja
War ne Aufgabe aus dem Selbststudium
No area was marked for this question
Nice, habe schon darauf gewartet :D
No area was marked for this question
Komplette Lösung der Aufgabe 4.7 aus Selbststudium mit der Erklärung wie man vorgehen soll. Im Laufe dieser Woche kommen die anderen Aufgaben und weitere Zusammenfassungen der Skripte