30.04 Lösung Aufgabe 2.1 Ermittlung von Verbrauchsmengen.pdf

Assignments
Uploaded by Dimitri Reuf 74334 at 2019-05-08
Description:

Komplette Lösung

 +4
275
5
Download
Muss man den außerordentlichen Verbrauch nur bei der Kombination von Skontrationsmethode und retrograden Methode berücksichtigen?
Jap.
Haben wir das nicht gelöst, weil wir kein MES haben?
Doch, das kann man lösen. MES ist gegeben. Hat der Prof nicht gemacht, um Zeit zu sparen
Müsste der Endbestand nicht 61 Stück betragen? Oder kann es hier wieder sein, dass irgendwas verschwunden ist?
Alles klar, danke :)
No area was marked for this question
Ich weiß, das wir die Methoden auch vergleichen haben (siehe Zusammenfassung Kapitel 2 von Dimitri), aber in meinen Unterlagen und in den Dokumenten explizit zu Aufgabe 2.1 und Mitschriften an diesem Tag finde ich den Vergleich der Methoden nicht. Hat der Prof das nur mündlich beschrieben oder richtig dazu geschrieben?
View 9 more comments
einmal Interpretationen und einmal für Klausur erklären können ohne Zahlen
Danke
wie viel würdest ihr sagen kommt hier hin? wegen Summe der Abgänge müsste doch hier aufjedenfall 180 + 60 + 204 hin aber muss man bei der Skontrationsmethode auch den außerordentlichen Verbrauch/Abgänge miteinbeziehen oder lässt man die raus? das heißt würde man hier noch die 5 miteinbeziehen oder nicht?
View 6 more comments
weißt du warum wir bei den Vergleichen bei Skontrationsmethode und retrograde Methode bei Verbrauch laut Skontrationsmethode 444 statt 449 genommen haben?
Ja, weil die Entnahme am 13.09 (5 Stück) war der außerordentlicher Verbrauch, den wir kennen und ausschießen wollen. (449-5=444) dadurch kommt die Differenz 18 Stück. Warum gibt es diese 18 Stück Differenz? Weil die retrograde Methode den Verbrauch anhand der fertiggestellten Produkten berechnet. D.h. ich habe z.B. 10 Produkte produziert und ES SOLLTEN dafür so und so viel Einheiten verschwendet werden. (SOLL Verbrauch) Bei der Skontrationsmethode berücksichtigen wir alle Einheiten die den Lager verlassen. (IST VERBRAUCH) Wenn ich den Verbrauch laut Skontrationsmethode - Verbrauch laut retrograder Methode rechne UND den außeordentlichen Verbrauch (den ich kenne) rausgenommen habe davor, kann die Differenz so interpretiert werden, dass diese 18 Einheiten noch in der Bearbeitung sind und noch nicht fertig gemeldet wurden, weil die erst vor Kurzem aus dem Lager genommen wurden. Dadurch können wir z.B. Diebstahl ausschließen. Wir könnten auch mit 449 rechnen, dann wäre die Differenz 23 Stück und wir könnte das so interpretieren, dass 5 Stück der außerodentlicher Vebrauch ist und 18 Stück sind der Bearbeitung. Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.