Wie kommt man auf diese zahlen?
Reicht es wenn man alle Aufgaben aus den Übungen inkl. additional problems kann?
Versuch noch ein paar Klausuren zu bearbeiten
Kann mir jemand bitte erklären, wie man auf diese Lösungen (Aufgabenteil f )kommt?
View 9 more comments
gefunden ndanke!!
Hat jemand eine Ahnung wie man zu der Lösung kommt ?
Ich stehe gerade auf dem Schlauch.. wie kommt die Formel für CS* zusammen?
View 1 more comment
danke !!
Wird bei der Berechnung der Konsumentenrente die Gleichgewichtsmenge IMMER mit 0 abgezogen ?
versteht jmd diese Aufgabe und kann mir den zweiten teil erklären ? also da kommt jetzt minus 20 raus und somit ist es das Intervall 3 bis 14, welches die Fusion zu einem höheren Preis führt ?
Wie lange sollte man für‘s lernen einplanen
View 2 more comments
überlege zu schieben bin echt verunsichert
aufschieberitis
warum ist es null ?
Das kommt von der Bedingung von Aufgabe a). Da steht ja bei D2: 0 if p1 < p2 Meine Frage ist bloß woher weiß ich wann ich D1 und wann D2 benutzen muss?
ok, danke dafür schonmal ! ja gute frage
Wie komme ich hier auf die 15?
warum ist das hier falsch ? also warum macht man es nicht so ?
Auch jemand im 2. Versuch? Meint ihr die Klausur ist ohne VL etwas leichter als im Sommer? 🙄
View 26 more comments
könnte ihr den schon viel oder fängt ihr grad an damit
Hab dir eine e-Mail geschrieben 😂 damit wir hier nicht weiter alle anderen stören
wie kommt man darauf? wenn man die 96 durch 6 teilt bekommt man 16 raus. dies erweitert man auf 32, aber muss man dann nicht auch die p's verdoppeln?
Woher stammen diese 100 Mengeneinheiten ? In Step 1 sind für q auch 50 ME angegeben.. kann diese Werte nirgendswo in der Aufgabenstellung herausfinden
Du setzt die Funktion (inverse demand function Step2) gleich null, also p = 0 = 25 - q/4 Wenn du nach q auflöst hast du für q=100 Dann setzt du q=0 und hast für MR =25 raus Und bei step 1 machst du das selbe mit der marginal revenue Funktion MR MR=0=25-q/2 dann ist q = 50 Und dann setzt du q=0 und hast für MR=25 raus
Warum ist es hier = 0 ? Ist das für den Verlauf der Aufgabe relevant ?
Weil du ja „p“ berechnen möchtest deswegen schreibst du dann ein = mit Ausrufezeichen und setzt es gleich null Die Berechnung des „p“s findest du nicht auf der nächsten Seite sondern auf der übernächsten Seite
wie wird das interpretiert ??
push
Warum wird es in die 2. Gleichung eingesetzt und nicht in die erste ? Was ist die Intention dahinter wieso man es so macht also...
weil du vorher die erste Formel umgestellt hast.
mazlummmmm ich hab angst
Heißt das, dass der Preis bzw. Menge der Konkurrenz immer den Marginalen Kosten entspricht ?
wie
ist es die auflösung der FOC aus Teil c) ?
push
Kann mir jemand bei der Umformung helfen?
View 1 more comment
könnte hier evtl jemand seine ausführliche Lösung posten? kann das nicht zusammenfassen :/ danke vorab
ich habs so:
Hat hier jemand den Rechenweg? Komm da einfach nicht drauf!
Ich habe es so:
Müsste man hier nicht D= 100-3*256/9 rechnen? Dann komm ich nämlich auch auf die 44/3
106/3
Müsste man hier nicht auch den Profit vom Supermarkt bestimmen? In der Aufgabe steht ja "profit of all firms".
wie kommt man denn allgemein hier drauf? gibts dazu eine Formel?
Du setzt in Q=150-P/2 das davor ausgerechnete P= 150+w/2 ein. Vereinfacht kommt dann 150-w/4 raus.
so habe ich es gemacht:
wie fasse ich das zusammen?
View 2 more comments
meine letzte Zeile bei b) Q= 150-p/2 gleich 150-w/4 gleich q(w)
so zb:
Wo kommt aufeinmal die 53 her?
View 1 more comment
wie sollen wir denn die Kettenregel anwenden? ist das nicht eher die Produktregel?
aber gut mit der Produktregel komme ich nicht auf das aufgeschriebene Ergebnis... ich hätte aber um (w1-2)*(100-3w1-3w2/2) abzuleiten die Produktregel angewendet... verstehe wie nicht wieso hier aufeinmal die Kettenregel benutzt wird.
Problem Set 5 Aufgabe 1e) hat jemand von euch zufällig ne "Idiotenlösung" dazu wo die Berechnungen wirklich Schritt für Schritt vollständig sind? Ich verstehe wieder die Lösungsänsätze hier noch die aus der Lösung in Moodle komplett...
Das hatte ich auch schon gesehen, hilft mir aber auch nicht so 100% weiter.. Danke trotzdem :)
Lernt ihr mit der Übung oder mit den Altklausuren?
Beides, aber die Übungen, vorallem die Additional Problems sind für die Klausur wichtig.
wieso minus q2 und nicht plus q2?
Weil die Nachfragefunktion P=5-2*Q lautet und Q = q1+q2 ist. Also ist P=5-2*(q1+q2) und beim auflösen der Klammer wird aus dem + ein - da die 2 vor der Klammer ein negatives Vorzeichen hat.
Woher entnimmt man diese Werte?
View 1 more comment
aus Aufgabe g)
Wieso ist hier Plus zwischen 3/4 und 1/2q1, oben ist doch ein minus bei g) ?
Hier 😕
View 2 more comments
Oder so :)
Danke sehr lieb von dir! Hättest du evtl Lust zusammen zu lernen?
Hallo :) also wenn ich 4 in 3 einsetze kommt bei mir 1/3- 7/24p1 - 1/8p2. ich komme einfach nicht auf das Ergebnis, hätte da jemand einen Zwischenschritt für mich als Hilfe? das wäre sehr lieb, danke
View 3 more comments
der Bruch ist negativ, wenn ihr ihn auflöst, wird + zu - und umgekehrt, liegt der Fehler vielleicht daran? ich hab das so gemacht (muss man natürlich nicht mit 3 und dann mit 8 multiplizieren aber so finde ich es am einfachsten 😅):
Wie bist du denn auf die 12 - 9p1 + 3p2 im 3. Schritt gekommen?
No area was marked for this question
Komme nicht auf das Ergebnis,, kann mir da wer weiterhelfen?
Wo genau meinst du denn? Sehe keine Verlinkung :)
Hab’s gerade hochgeladen.. bei Aufgabe 2b das umformen von p2 zu x2 .. sitze da seit 30 min dran und stehe auf dem Schlauch
warum ist das nicht -3? (da -4ql +ql =-3ql?
Ich glaube es ist falsch qF in die abgeleitete ProfitL Funktion einzusetzen. Man nimmt die „normale“ ProfitL .. siehe Bild anbei. :)
Ist es nicht genau anders herum? Damit es sich lohnt muss πm - π1 > π2. Denn Firma 1 macht ja nur gewinn, wenn der zusätzliche Gewinn die Zahlungen an den Besitzer der Firma 2 übersteigen. Das ist nur den Fall, wenn c2 > 55 ist. Zudem gilt doch je unproduktiver die Firma 2 ist, desto besser für den Besitzer der Firma 1. Also erst wenn c2 > ist als 55 ist die Übernahme profitabel
View 3 more comments
Wenn man sich den Lösungsweg von der Guo mal anschaut braucht man dafür nebenbei noch ein Mathestudium
Kann mir bitte jemand sagen wie man auf die 18225 in der zweiten Zeile kommt? 🙈
Also ist es richtig, dass: qi * n = Q ist oder?
Ja
Weshalb rechnet man hier Q/3?
Weil wir oben ja Q* berechnet haben und für Q* gilt Q* = q1+q2+q3 Um dann das jeweilige q herauszufinden rechnen wir Q* durch 3 Die Reaktionsfunktionen der jeweiligen q‘s sind ja gleich / symmetrisch deswegen gilt q1=q2=q3
ok, danke dir!
Woher kommt dieser Wert? Denkt man sich den aus, Damit er kleiner ist, als der Preis von p1?
Hier soll wie in b.) auch eine profitable Abweichung gefunden werden. Da laut Aufgabe der Preis von Firma 2 niedriger ist, kaufen alle Kunden bei Firma 2. Da der Profit erhöht werden soll, müssen wir jetzt p2 erhöhen (wie hier gemacht) von 10 auf 15. Der Preis muss aber kleiner als der Preis von Firma 1 sein.
Woher kommt dieser Wert?
View 1 more comment
Nein, glaube der soll einfach aus Prinzip niedriger sein. Und wird daher ausgesucht. Aber weiß es immer noch nicht.
Der Preis von P1 weicht hier ab, da wir ja eine profitable Abweichung finden sollen und dafür müssen wir bei einer Firma den Preis ändern. Da die Abweichung profitable sein muss, wird eine "upward deviation" gemacht, also der Preis von 20 auf hier 25 erhöht.
wenn c2 fällt, müsste sich die Grafik doch nach unten verschieben?
Schau mal in Moodle da hat die Übungsleiterin ihre Zeichnung kommentiert ... die sieht genau so aus :) Sei zb. c2=50 dann ist q1=100-50=50 Wenn c2 auf 25 sinkt dann ist q1=100-25=75 Also verschiebt es sich ja nach oben, so würde ich das jetzt begründen :)
Hat einer von euch die gefragte Zeichnung gemacht?
View 4 more comments
Oben in der Zeichnung von no Name wurde w = 0 gesetzt Dann hast du für qD1=0 -> qD2 =69 Und qD2=0 -> qD1=138 Dann sollst du zeigen was passiert wenn w steigt .. hier in der Zeichnung wurde w=20 gewählt und dann setzt du wieder aber diesmal mit w=20 qD1=0 -> qD2=49 qD2=0 -> qD1=98
Ok Dankeschön!😊
woher weiß man das ...?
View 3 more comments
Ich finde die Aufgabe nicht bei Moodle 😭
Ist 3q* die Summe aus q2 q3 & q4.
Ja würde ich auch sagen :)
nur als kleiner Hinweis die Umformung ist nicht richtig, entweder ist das c2 positiv, da das minus vor dem Bruch steht oder du schreibst ein Plus vor den Bruch und ein minus vor das q1. Ist zwar nur ein Flüchtigkeitsfehler, es wäre aber schaden wenn man dafür Punkte verliert :)
View 2 more comments
Ich hätte es genau anders rum gemacht, also : 50- 1/2 (q1 + c2) = q2 Damit halt das c2 dann wieder negativ werden kann 🤔 nicht ?
Ja so ist es wahrscheinlich die schönere Variante
wo kommt dies auf einmal her ? stehe grad aufm schlauch 😄
Schau mal eine Zeile drüber n*98/n+1 :) ist ja das selbe
Danke !:)
Kann man mir jmd. hierzu erklären, warum das kleiner Null ist, wurde hier nicht abgeleitet?
wo kommen die 5/2 her?
Das sind alle p‘s auf die andere Seite gebracht
Danke - jetzt ist der Groschen gefallen 🙏🏼
Hier kommt meiner Rechnung nach 132 raus statt 68 (zumindest wenn man mit -8 rechnet... hier müsste für p 16,5 eingesetzt werden. q=34 ist aber richtig.
Kann mir jemand diesen Schritt erklären?
Ich denke um den Term 98n/n+1 von 98 subtrahieren zu können muss ein gleicher Nenner gegeben sein. Der gleiche Nenner ist hier in dem Fall n+1 Ich habe versucht es etwas ausführlicher aufzuschreiben :)
Danke 😊
Kann mir einer sagen wie man darauf kommt?
Du setzt w1 = 0 und rechnest dann die Gleichung Links aus um w2 herauszufinden 0= 53/3 - w2/2 //+w2/2 <=> w2/2 = 53/3 // *2 <=> w2 = 2*53 / 1*3 <=> w2 = 106/3
Woher wissen wir das QL 1 ist und QF 1/2?
ich glaube, hier wird gar nicht die aussage getätigt, dass qf = 1/2 ist. die kurve fängt lediglich bei diesem Punkt an, was man ja an der Funktion von qf auch sehen kann. in der aufgabe stand ja weiterhin, dass man die optimale Menge für ql einzeichnen soll und das ist, unabhängig von qf gesehen, immer der höchste wert als leader, also hier 1. so habe ich mir das zumindest erklärt, 100%ig kann ich das aber so auch nicht bestätigen.
Wie kommt man auf P* und Q*??
Load more