Hi Leute, ich brauche noch ein VWL Modul und überlege, ob ich dieses wählen soll. Hätte zwischen der vorherigen Klausur und dieser Klausur 16 Tage Zeit zum Lernen.. Alternativ könnte ich Finanzmärkte 1 schreiben, ich schreibe aber 2 Tage vorher und am selben Tag vorher dann noch eine Klausur.. Also lange Rede, kurzer Sinn: Würdet ihr Euch hierfür entscheiden?
Kennt jemand den Einschreibeschlüssel für den Moodle-Kurs?
View 1 more comment
Ich hab von Herr kovac das passwort bekommen
Ist das aktuelle passwort für ss20
Meint ihr, dass wir ernsthaft ab übernächster woche zu IÖ in die Uni gehen?😄
View 1 more comment
Dito.
Heute kam noch bei XING Studenten News, dass wir weitermachen
Kann mir einer sagen, ob dieses Modul machbar ist, also wie aufwändig es ist dafür zu lernen und ob es eher theorielastig oder rechenlastog ist?
View 4 more comments
jaa genau
Easy breezy
wie ist es ausgefallen?
View 4 more comments
Mega Glückwunsch 😊😊😊
1,3 im zweiten Versuch :)
Hi, hat jmd schon nachgefragt, wann wir die Noten endlich zu sehen bekommen? Auf der Lehrstuhlseite steht ,,bald", wir warten aber schon seit zwei Tagen auf dieses ,,bald" 🙂
sind online.
Noten sind verbucht :)
Wen dieses absolut nervende Tropfen auch während der Klausur gestört hat kann an Frau Guo eine Mail schreiben. Hatte mich gerade direkt bei denen gemeldet, dass es für mich keine prüfungskomfortable Situation war und die Konzentration stark beeinträchtigt wurde.
View 20 more comments
Mit Abstand der fairste Lehrstuhl mit dem fairsten Prof. an unserer Uni. Ohne wenn und Aber. Wir sollten einfach dankbar sein für dieses großzügige Entgegenkommen. Denn selbstverständlich ist so etwas nicht.
Noten sind verbucht!
Die Klausur wurde aufgrund des Lärms, also aufgrund nicht optimaler Prüfungsbedingungen, hochgestuft 🙂 Jeder erhält 6 Bonuspunkte geschenkt👍 https://www.mikro.msm.uni-due.de/aktuelles/einzelansicht/klausur-industrieoekonomik15466/
Wie kommt man darauf?
c steigt um x, wobei 0 kleiner gleich x kleiner gleich 4 ist. c ist gegeben: c=4 Stückkosten pro Gut Stückkosten beider Güter(als Bündel) wären somit c= 4*2+x
da nun beide Güter von einer Firma hergesteltw erden muss man die Kosten mit 2 multiplizieren und mit x summieren da dies der Betrag ist um die die Gesamtkosten steigen
hat jemand eine Idee?
View 1 more comment
Würde ansonsten noch sagen, dass man als Monopolist mehr verkauft als im Duopol, da man die gesamte Nachfrage alleine bedient.
Zudem ist im Monopol die Firma immer Preisgeber (setzt den Preis fest). Dadurch ist in einem Makt mit positiver Nachfrage ein Monopol immer profitabler als Konkurrenz.
Wieso wird hier durch die ganze Menge multipliziert ? In der Übung wurde doch ausschließlich mit qi multipliziert
View 2 more comments
Wie gesagt die Lösung hier scheint meiner Meinung nach auch nicht korrekt zu sein, evtl war das ja der Fehler mit Q 😄 Die Person hier hat als erste Ableitung 96 - 6q1 - 6q2 - 6q3 - 6q4 = 0 /+6q1 96 - 6q2 - 6q3 - 6q = 6q1 / :6 16 - (q2+q3+q4) = q1 Also das kann ja nie im Leben p1 = 32 - (p2 + p3 + p4)/2 werden Also scheint ja irgendwo ein Fehler zu sein Also ich persönlich würde und habe ja auch in meiner Rechnung qi gewählt statt Q .. also so wie in der Übung
Da es sich um perfekte Komplemente handelt ist die Menge für alle Güter (q1, q2, q3, q4) gleich der Gesamtmenge an Bündeln aus je einem Gut (Q). Die Nachfrage nach einem Gut ist nicht abhängig von dem Preis des Gutes sondern des Bündels Q(P).
Was hattet ihr für Cm raus? 😅 Aufgabe mit dem Intervall
View 3 more comments
@anonymer Furz , du musst ja einmal + und einmal - rechnen, und gucken was von den beiden im Intervall liegt
@anonyme Diskette, habe ich, aber trotzdem hab ich leider was falsches raus bekommen. Hab mich irgendwo davor wahrscheinlich vertan 🙄
Hi 🙂 was habt ihr bei der Aufgabe 2 für ungefähre Lösungen? Ich habe bei dem Profit vom Manufacturer etwa 3400 raus und w* war 31, bei euch?
View 3 more comments
Hatte auch w=31 aber anscheinend hat der Großteil 36 ... mal schauen
w= 31 hatte ich auch
Wie war’s?
View 5 more comments
30 oder?
Ja Aufgabe 1 gab 28 Punkte Aufgabe 2 gab 32 Punkte
Hallo leute Was kam in der Prüfung dran
Schau mal bei dem Beitrag hier „wie war’s?“ in die Kommentare, da wurde bereits berichtet was dran kam :)
Kommt mir das nur so vor, oder sind die Klausuren in den letzten Jahren um einiges anspruchsvoller geworden?
View 5 more comments
So machbar war die Klausur heute nicht so.. 😂
Kommt mir auf jeden Fall nicht nur so vor 😅
müsste hier nicht 13,2 hin? da Q*=90-3P*, also 90-3x4x6,4
View 8 more comments
In der Aufgabe steht dass wir den Gewinn einer Firma ausrechnen sollen daher auch die Kosten nur für eine Firma :)
danke dir :)
Hab ich es richtig verstanden, dass es mir überlassen ist, ob ich den p1 oder p2 ändere?
View 2 more comments
Wenn dein P steigt, dann sinkt dein D. Folglich kann es zu einem geringeren Profit führen (in Relation zum Preis/Kosten -Verhältnis)
Danke dir
Warum sind das nicht 4? Also die Kosten von Firma 1 + 2.
View 10 more comments
Ich glaube ich weiß warum es bei ss17 anders ist .. In SS17 haben wir komplementäre Güter, also zb ein produktbündel (zwei sich ergänzende Produkte) und somit produzieren wir nun 2 Produkte, da bleiben die Kosten natürlich je Produkt separat also 8 (4+4) In der Übung 6 nr 2 haben wir homogene also gleiche Güter 😅 Also möglicherweise muss man auf so Kleinigkeiten dann auch achten 🙈😅
Puhh dann muss ich darauf acht geben 😅 Danke dir nochmal
kann jemand noch was dazu sagen? könnte man das irgendwie ausrechnen . wenn die jetzt sagen würden. rechnen sie jetzt nach cournot. Rechnet man bei cournot nicht die opt. menge aus, wie wir es bei dieser aufgäbe auch gemacht haben?
Ich glaube da ist dir ein Fehler unterlaufen. q-i ist gleich Q - qi und nicht Q - q-i. Dann klappt der nächste Schritt nämlich auch tatsächlich wenn du - qi rechnest und das 2*qi auf der linken Seite zu qi wird :) Falls ich falsch liege bitte korrigieren
View 6 more comments
Weil die Klammer aufgelöst wird und vor der Klammer ist ein minus Minus und minus ergibt plus :)
Ja gut macht Sinn 😅
Die Klausur findet in der LD Sporthalle statt oder?
View 1 more comment
Wo steht das finde nichts dazu
Auf der Webseite Bwl vom Prüfungsamt
In der SOC prüft man ja auf Negativität. In manchen Aufgaben wird das mit einem Häckchen gemacht und in manchen kommt noch --> MAX dazu. Kann mir jemand erklären wann man das Häckchen macht und wann man ->MAX schreibt? Danke vorab!
View 2 more comments
Mein ich ja. Hast recht Soc ist natürlich die zweite Ableitung.
Danke euch!
versteht jmd diese Aufgabe und kann mir den zweiten teil erklären ? also da kommt jetzt minus 20 raus und somit ist es das Intervall 3 bis 14, welches die Fusion zu einem höheren Preis führt ?
View 2 more comments
aber wie kommt man auf 20?
P* =20 wurde in der teilaufgabe zuvor berechnet
meint ihr so eine komplizierte und zeitaufwändige aufgäbe würde drankommen? verzweifle gerade ...
View 10 more comments
Fuck man, hatte ein relativ gutes Gefühl und jetzt lese ich euren ganzen Kommentare xD
Vielleicht werden wir ja positiv überrascht 😅
Was ist denn da los?! 🤕
Bei der Aufgabe wird die PQ-Formel verwendet, um den Wert für c2 raus zubekommen. Könnt ihr auch easy skippen wenn euer Taschenrechner eine Funktion hat quatratische Formeln auszurechnen
Was steht hier?
38 q1 - q1 ^2 - q2 * q1 39 - 2q1 - q2
Danke dir
Kann das jemand erklären?
Wenn der Führer aufgrund geringer Kosten effizienter als der Folger agieren kann, öffnet sich für den Führer die möglichkeit agressiver im Markt zu wirtschaften, wodurch ein intensiverer Wettbewerb entsteht und folglich die Preise anhebt.
Versteht jemand, wie man auf diese Gleichgewichte kommt? mit welcher Methode wurde das gerechnet?
View 1 more comment
Hier die Rechnung für Q
Hier die Rechnung für die Gleichgewichte
wie geht das? was ist das für eine Methode?
kann jemand erklären wie man auf die Gleichgewichte kommt?
Ich glaube diese Methode hier ist für uns nicht mehr relevant. Jedenfalls kannst du das hier ganz einfach nach dem gleichen Schema wie Übung 3 Aufgabe 2 lösen. Also die Reaktionsfunktionen aufsummieren und nach Q umstellen und dann die Rekationsfunktionen entsprechend lösen.
Kann mir jemand die Ableitung erklären?
weiß jemand, wie man auf diese Zeile kommt?
Hoffe das hilft dir weiter es wurde „lediglich nur“ zusammengefasst, q1 ausgeklammert und q1 eingesetzt :)
Kann mir einer den Einschreibeschüssel für den Moodle Kurs SS19 nennen? Bin in einem älteren Kurs noch und wollte mir die aktuellen Unterlagen noch anschauen. :D
Soweit ich mich erinnere war es MiAu 😸 Hoffe es klappt
hat geklappt danke dir :D
Ist das Erweitern notwendig oder würde auch die vereinfachte Gewinnfunktion als Lösung ausreichen (pi i = (48 - qL1 - qL2 - qF) * q i ?
Woher kommt die 121?
Wie kommen die Werte zustande?
Und wie kommt man auf den Monopolgewinn im Optimum?
View 1 more comment
Ich merke gerade ich habe deine Frage nicht richtig gelesen 😅 Der Monopolgewinn ist ja dann (pM - c) * qM (25 - 10) * 10 = 150 Nebenrechnung: C(q) = q^2 =c*q 10^2 = c*10 100 = 10c /:10 c=10
Danke dir! Bin auch auf den selben Wert gekommen, nur habe ich mich gefragt ob man das grafisch iwie ermitteln kann :)
Müsste bei beiden q nicht 49 hin?
Ja 49 wäre richtig
Hab auch 49 raus.
Wie genau zeichnet man das? Also M=2q
wieso muss man hier w ausrechnen? könnte man nicht (p-w)*q nehmen? also für q 75/2-1/4w nehmen?
was ist eigentlich mit aufgabe 3? wurde die ausgegrenzt? wurde generell irgendwas ausgegrenzt? danke ! :)
Das ist doch soweit nicht relevant für die Aufgabe oder?
Doch, durch die Prüfung der vier Fälle gehst du ja sicher dass p1 = p2 = 6 das Nash-Gleichgewicht ist, weil es für beide Firmen keine profitable Abweichung gibt. Würde sich eine Firma durch eine andere Preissetzung besserstellen, dann wäre es kein Nash-Gleichgewicht
Danke!
warum ist das hier falsch ? also warum macht man es nicht so ?
push
weil man eine "profitable" Abweichung finden soll. Und da bei einer Aufwärtsabweichung der Profit 384 niedriger ist als der Profit bei der ursprünglichen Preissetzung von 420, ist die Preiserhöhung nicht profitabel. Keine ahnung wieso das trotzdem hier hingeschrieben wurde
Kann mir einer sagen wann wir die inverse Nachfragefunktion nehmen und wann nicht?
Im Cournot-Modell stehen die Firmen im Mengenwettbewerb, sprich sie setzten zu erst die Mengen. Hier setzt du die Inverse p(q) in die Profitfunktion ein und leitest nach der Menge ab. Im Preiswettbewerb sprich im Betrand-Modell wird die Nachfragefunktion q(p) eingesetzt und nach dem Preis abgeleitet. Du musst immer drauf achten was genau in der Aufgabenstellung steht, ob die Firmen in Mengen oder Preisen konkurrieren bzw. was von beiden sie zuerst setzten.
Danke!
Kann jemand erklären was in dieser aufgäbe gemacht wird?
Warum wird -1/2qd1 zu qd1?
Das ist schon die erste Ableitung 1/2qd1 * qd1 = 1/2qd1^2 Davon die Ableitung ist dann qd1 :)
Hallo ihr Lieben, hat jmd. von euch evtl. die Klausur aus dem SS 2019 ? Würde mich sehr freuen, wenn einer von euch die hier hochladen könnte oder Infos dazu geben könnte. Wäre euch Dankbar für jede Info :)
View 9 more comments
Welche Übung wäre das? 5?
Übung 4 Aufgabe 1 bzw. SS 16 Aufgabe 1
Woher kommt die 9?
Steht 4 Zeilen darüber.
Huch 😅 danke
Load more