9. Übung Nr. 49-53.pdf

Assignments
Uploaded by Anonyme Katze 44356 at 2019-06-28
Description:

Lösungen der 9.Übung (nur von 49 bis 53)

 +3
196
4
Download
Kann jemand mir erklären wann ich mit S(N) - (n*u,n*o^2)rechne und wann ich mit X (u,o^2/2) rechne Bitte mit N>30 Ich verstehe es überhaupt nicht
Ich glaube es kommt darauf an, ob es sich um eine Summe oder um den Durchschnitt handelt. vgl Folie S. 270 Zentraler Grenzwertsatz. Bei Aufgabe 49 ist die Frage nach der durchschnittlichen Lebensdauer von Glühbirnen. Bei Aufgabe 50 haben wir die Werte für nur eine Person und suchen den Wert für eine Summe von 45 Personen. Aufgrund dieser beiden unterschiedlichen Fragestellungen verwendet man unterschiedliche Methoden. Auf der Folie steht, dass diese beiden Methoden nur für große n anwendbar sind und ich glaube, dass heißt ab n>=30 ´Weiß aber auch nicht ob das richtig ist, falls nicht wäre ich auch um Korrektur dankbar
Hoff einfach, dass es nicht als komplette Aufgabe drankommt.. bei IS09 blickt doch Niemand wirklich durch was da im gesamten Kapitel abgeht :(
Wie kommt man auf die Umformung?^^
also ganz schlicht und so verständlich wie möglich erklärt. Erst wurde einfach log eingesetzt. Sobald innerhalb einem log ein Produktzeichen ist, kannst du es ausserhalb des logs nehmen. Es wird dann zu einem Summenzeichen. das log bleibt natürlich erhalten daher log(lambda). Da e^... aber auch dann ein log hat wird e aufgelöst. Also bleibt dort nur noch die Exponente (-lambda*xi). Ich denke, dass deine Frage nur auf diesen Part gerichtet war.
das soll vermutlich ein - sein richtig?
Nach der Ableitung nach lambda steht da n*(1/lambda)-Summe(xi) dann einfach mit + auf die andere Seite tun und n*(1/lambda) zu n/lambda zusammenfassen.
Was passiert hier? Warum nicht einfach 40?
weil die hier die 100 als stichprobe ansehen und du dann sigma durch die wurzel von 100 teilen musst