Induktive Statistik

at Universität Duisburg-Essen

Join course
842
Discussion
Documents
Flashcards
Ich habe ein neues Buch (Grundwissen Induktive Statistik von Prof. Behr) zum halben Preis abzugeben. Hat jemand Interesse?
View 3 more comments
Über Primo also die online bib unserer Uni. Man muss aber erstmal ne VPN erstellen (einfach Uni due vpn googlen)
Danke für den Hinweis.
Meint ihr man kann für einen 3. Termin plädieren?
View 8 more comments
Klar ist das ärgerlich dass die Klausur fies gestellt wurde, aber ich finde sowas gehört halt eben zum Studium dazu, es soll nicht X beliebige Studenten durchkommen well die paar Tage vorher kurz reinschauen, sondern nur die die es wirklich verstanden haben und auch anwenden kann
Liebe Anonyme CD, wenn du mit dem Lehrstuhl so zufrieden bist, brauchst du dich an dieser Unterhaltung auch nicht beteiligen. Es interessiert mich herzlich wenig dass ihr (anonymes Paket mit eingeschlossen) die Gestaltung des Moduls als Selektion sehr begrüßt.
Noten sind da! Wie wars?
View 15 more comments
Ich habe zum VT zwar bestanden, aber hier stimme ich dir voll zu. Der Lehrstuhl ist an sich überflüssig. Was man gelernt hat, hat weder was mit der Vorlesung noch mit der Übung zu tun. In der Vorlesung versteht den Professor niemand und in der Übung werden die Lösungen vorgelesen. Ein online Kurs mit einem etwas besseren Skript als die Vorlesungsfolien und die Jack-Aufgaben, man hätte viel mehr von dem Fach und würde mit mehr Wissen da raus gehen.
Sehr gut auf den Punkt gebracht, Hans Dieter! Absolute Zustimmung!
Absolut lächerliche Klausur, verwirrende Fragestellungen und in keiner Hinsicht auch nur ansatzweise auf dem Niveau des VT. Da wollte wirklich jemand, dass im NT noch weniger als im VT bestehen, einfach nur frech..
View 1 more comment
Klausur war sehr anspruchsvoll,aber ausser die 1 waren die fragestellung doch garnicht verwirrend.
Also eigentlich wie beim VT Da war auch die erste aufgabe sehr verwirrend
Kann sich jemand noch an die genauen Aufgaben im NT erinnern und könnte die Fragestellungen hier posten?
View 1 more comment
Sorry, meinte auch die vom Nachtermin!
Ach sorry hab mich wohl verlesen 🙈😂 dann kann ich dir leider nicht helfen
Wie war die Klausur?
View 5 more comments
Bei Aufgabe 2a war doch die Frage nach 1 Weißweinfass und 2 Weißweinfässer, wusste nicht wie ich das mit dhyper dann rechnen sollte...
Im Hinweis stand, dass das sozusagen ziehen ohne zurücklegen ist Dann irgendwie dhyper(2,6,5,3) oder so müsste das dann sein Oder dhyper(1,5,6,3)
Weiß jemand noch vielleicht die groben Ergebnisse von der Klausur?
Wie habt ihr die beiden R Aufgaben gelöst?
View 5 more comments
Ok shit
Muss ja nicht richtig sein bei mir
wie war nochmal die Punkteaufteilung in der Klausur?
Überall ca. 9 Punkte bis auf paar Aufgaben die haben 8. Jack Teil 52Pkt Handschriftlich 8
Ich meine so: 1. 9 Punkte 2. 9 Punkte 3. 9 Punkte 4. 8 Punkte 5. 9 Punkte 6a+b. 8 Punkte 7. 8 Punkte Sollte eigentlich passen.
Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wieso man manche Aufgaben einfach so extrem verwirrend stellen muss. Ich fand die Klausur bis auf Aufgabe 1 recht fair. Aber ich musste mir erstmal Aufgabe 1 gefühlt 30 mal durchlesen, um überhaupt einen Überblick zu bekommen. Zum Glück konnte man da wenigstens Teilpunkte fürs richtige Thema sammeln...
Was kam alles dran?
verliert man eigentlich seine testatpunkte wenn man im vt durchgefallen ist?
Nein.
hat jemand die lösung für die haupttermin klausur 6a und 6b?
View 3 more comments
Es handelt sich ja um einen linksseitigen Test deswegen dachte ich „less“
Vielleicht schon etwas spät, aber μ kleiner 10 spricht doch genau für einen linksseitigen Test, deswegen müsste es "less" sein und nicht "greater"
wird lustig morgen .. naja hoffen wir mal das beste good luck
Kann mir jemand kurz erklären, wie man bei der Vorterminprüfung Aufgabe 6 a) löst? MfG
Vorterminklausur 2019 -> zweite R-Aufgabe: Laut Jack falsch, was hab ich falsch gemacht? 😂
View 7 more comments
Ah, danke
wie hast du die erste r aufgabe gelöst?
weiß jemand wie isp2:02 die zweite frage geht ? ich komme nicht weiter
Hat jemand die Lösung zu IS11-08? Der Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln, die beim Abnehmen helfen sollen, betreibt eine Studie für eine Marketingstrategie. Dabei nehmen 74 Probanden das Nahrungsergänzungsmittel über 4 Wochen ein und dokumentieren ihren Gewichtsverlust. Das Ergebnis ist, dass die Probanden im Schnitt 2.1 kg an Gewicht verloren haben mit einer bekannten Varianz von 1.01. Nun soll das Produkt damit beworben werden, dass man durch die Einnahme innerhalb von 4 Wochen mindestens 2kg abnimmt. Nun befindet die Chefin der Marketingabteilung, dass eine einfache Zustimmung oder Verwerfung der Hypothese zum 10% Signifikanzniveau zu wenig aussagekräftig ist, da die bloße Zustimmung oder Ablehnung nichts über die Sicherheit der Aussage preisgibt. Daher sollen Sie das Signifikanzniveau bestimmen, bei welchem die Hypothese gerade noch verworfen werden kann. Damit kann man sowohl die Entscheidung treffen, ob die Hypothese zum 10% Signifikanzniveau verworfen werden kann, also auch die Sicherheit der Entscheidung bestimmen, z.B. wäre die Entscheidung sicherer, wenn man erst ab einem Signifikanzniveau von 1% verwerfen kann, als wenn man schon ab einem Signifikanzniveau von 9% verwerfen kann. Das Signifikanzniveau, bei welchem die Hypothese gerade noch verworfen werden kann, nennt man den p-Wert. Bestimmen Sie den p-Wert!
View 5 more comments
Würdet ihr 1-pnorm auch bei einem linksseitigen Test rechnen wenn es um einen Alpha Fehler geht?
ja weils alphafehler ist sont berechnest du ja den betafehler. da ist nur relevant ob einseitig oder zweitseitig
Hat jemand den R-Befehl dazu?
Wie kommt man auf diese Ergebnis?
jemand da der mir mal kurz privat erklären kann wie der maximum likelihood Schätzer funktioniert bzw der log likelihood Schätzer
Kann einer seinen Rechenweg hierzu posten?
wäre korrekt wenn einer frage 3 erklärt
was ist euer Tipp für die Herleitung Morgen? Ich tippe auf den Beweis das die s.normal Verteilung am Erwartungswert ein maxima hat. bin gespannt :D
Es muss nicht unbedingt eine Herleitung drankommen. Es kann was abgefragt werden aus der Vorlesung bzw. kann auch einfach eine schriftliche Übungsaufgabe werden
kann jemand erklären ,wieso es bei Tschebyscheff die Formel 1/k^2 und Varianz/k^2 ? wo ist da der Unterschied und wie wendet man das an?
1/k^2 ist formal in der formelsammlung angegeben und findet theoretisch bei Standart normalverteilten variablen Anwendung. 1 bedeutet eben das die varianz 1 ist. praktisch ist mir keine aufgabe bekannt wo es so "einfach" war und die varianz einfach 1 gewesen ist . viel Glück morgen ^^
No area was marked for this question
wi kommst du bei Aufgabe 1 frage 3
Wie kommt das hier zustande?
View 1 more comment
0,3/Wurzel50 = Wurzel 0,0018
0.3/wurzel50=0.0424
wie konnte man bei ISHT-3 Die frage 4 mit der varianz ausrechnen?
n * p *(1-p)* N-n/N-1 p ist immer M/N Und n ist immer die letzte Zahl also k
Wie kommt man auf die Zahlen für die Quantile?
wie merkt man ob eine hypthose links oder rechtsseitig ist?
wenn die eigene Hypothese also H0 > Gegenhypothese dann linksseitig. Ein Hinweis dafür ist "mindestens". Wenn Gegenhypothese > H0 dann rechtsseitig, bei "höchstens":)
Hi Leute ich bin nun beim letzten Kapitel angekommen und habe echt überhaupt keine Ahnung davon (Schätztheorie...) mit ML Schätzer usw kann mir jemand da helfen ???
Hey Leute, kann mir jemand bitte die Aufgabe hier erklären habe überhaupt keine Ahnung wie man da vor geht
Man trifft halt Annahmen darüber was wäre wenn jeder am gleichen tag geburtstag hätte aber auf den Ansatz wäre ich selbst nie von allein gekommen, glaub nicht dass das relevant ist für die Prüfunng
Hat jemand eine Methode gefunden, wie man am besten herausfiltert bei den kalsuuraufgsben, was man genau anwenden muss?
Auf Hinweis drücken
Ausschlussverfahren, gucken was in der Aufgabenstellung gegeben ist und was man damit anstellen kann :D
Was muss ich hier machen?
y <- sample(1:6,10000,replace = TRUE) mean(y)
es handelt sich um is10-04 frage 2 unten steht, dass n nicht über 30 ist und deshalb über eine t-verteilung gerechnet werden muss. wie wird denn über 30 gerechnet ? und wo kann ich so ein beispiel finden, bitte helft mir. Danke schonmal.
View 4 more comments
Also qnorm(0.95 zb) * sqrt(s^2/n) ?
Wenn du n>30 hast müsste es qnorm(1-((1-0.99)/2))*sqrt(s^2/n) Aber in der Aufgabe war es ja n=8 also t verteilt mit n-1 freiheitsgraden also: qt(1-((1-0.99)/2),7)*sqrt(s^2/n)
Versteht jemand den Rechenweg für die geschätzte varianz? Ich komme einfach nicht aufs richtige ergebnis
Wieso wird hier bei der Varianz nicht der Vorfaktor 1/n-1 berücksichtigt? Wir haben doch eine Stichprobe vorhanden oder nicht?
woran erkenne ich ob es eine Verteilung oder eine dichtefunktion ist?
Verteilungsfunktion F(x) muss bei x->minus unendlich gegen 0 und bei x->plus unendlich gegen 1 gehen Dichtefunktion f(x): integral muss = 1 sein
hat jemand den rechenweg von aufgabe 5 frage 3 und 4 von der hauptterminsklausur?
No area was marked for this question
wie bist du bei Aufgabe 2 frage 1 auf die zahl untern gekommen
Hat jemand hierzu den Rechenweg?