Grundlagen der Unternehmenssteuerung

at Universität Duisburg-Essen

Join course
318
Discussion
Documents
Flashcards
Ich warte auf die Ergebnisse mittlerweile sehnsüchtig, Gewissheit ob bestanden oder durchgefallen 🙄
Zusammengefasst für die Leute, die überlegen das zu schreiben aus MEINER Perspektive. Es war eine sehr schwere Klausur, viel zu wenig Zeit und viel zu viele Aufgaben. Ich würde es nicht weiterempfehlen.
View 18 more comments
achso okay, ja dann müsste man immer mal 0,98 nehmen
Ich HOFFE wir kommen alle gut durch..
Hier eine Übersicht der Klausur Sommersemester 2019 1. Aufgabe ( WACC erklären/warum sind EK-Kosten unterschiedlich/warum sind FK-Kosten im Unternehmen gleich) 2. Aufgabe (Erfolgspotentiale nach Gälweiler, 4 Faktoren/ Ursache-Wirkungsbeziehung) 3.Aufgabe (Vor- und Nachteile von Kennzahlen + 2 Beispiele für Kennzahlen) 4.Aufgabe ... irgendwas mit strategische Controlling Funktionen 5.Aufgabe......? 6.Aufgabe ( Aufgaben zentrales und dezentrales Controlling und abgrenzen) 7.Aufgabe ( Warum kann Portfolioanalyse genutzt werden für Strategiedefinition) 8.Aufgabe (Dupont Schema berechnen und was ist wenn betrn. Kapital steigt) 9.Aufgabe ( Rechnung zu CF, WACC und Shareholder-Value) > Reihenfolge stimmt nicht unbedingt ! Klausur empfand ich als sehr schwer, da viel Transferwissen abgefragt worden ist..
View 7 more comments
Eine Aufgabe war wie der Shareholder-Value die Kritikpunkte von jahresabschlussorientierten Kennzahlen überwinden kann Und eine wie strategisches controlling und strategische Kontrolle einen Einfluss auf das Unternehmen oder so haben
Simon, diese Aufgaben waren besonders „toll“🙄🙄🙄
Viel Erfolg morgen ❤️❤️❤️
View 5 more comments
Ich war echt überrollt
Aber hast du’s überstanden?
Mit einer der besten Vorlesungen, der ich je an der Uni zugehört habe, aber mit eine der schlimmsten Klausuren, die ich je geschrieben habe... Schade eigentlich
Wie fandet ihr die Klausur?
View 11 more comments
Hätte das jetzt wie Zapfsäule gemacht 🤷🏻‍♀️ Da muss dir jemand anders weiterhelfen
Einer kommt mit 1.0 um die Ecke und an der Bewertung ändert sich nichts 😅
Könnte mir jemand vielleicht nochmal das Shareholder Value Network nach Rappaport erklären in eigenen Worten?
View 1 more comment
Das Netzwerk zeigt die wichtigsten Beziehungen zwischen den Führungsentscheidungen, Werttreiber, Bewertungskomponenten und Zielsetzung des Unternehmens. Danach ist es ja mehr oder weniger der normale Shareholder Value, welcher dort beschrieben ist.
wie würdest du es denn in der Klausur erläutern?
Das ist doch das Ziel der strategischen Steuerung, oder?
Ja
Ich wollte nur noch mal sicher gehen, mit dem Ornagigramm meint er die Pyramide von der Unternehmensstrategie bis zur Funktionsbereichsstrategie oder? Und wie das vorgegebene Budget dann verteilt wird?
Das Organigramm gibt die Struktur des Unternehmens an. Die Übungsleiterin hat auch ein kleines Organigramm gezeichnet zur Aufgabe mit dem U-Cafe. (Aufgabe 5). Das gesamte Unternehmen hat 2 Geschäftseinheiten. Es hat also nichts mit der Strategie zu tun sondern mit der Rendite. Budgetverteilung auf die Geschäftseinheiten ist natürlich auch möglich.
Ach top Danke dir, dann weiß ich was du meinst ☺️
Auf welche Themen legt ihr besonders Fokus einen Tag vor der Klausur ?
View 8 more comments
Macht euch mal keinen Kopf. Der fragt nur ganz normal Theorie ab und macht Rechenaufgaben.
aber was fragt er? soviel theorie ich habe es nicht geschafft alles auswendig zu lernen oder so das ich auf universitätsniveau zusammenhänge darstellen kann
Müssen wir das immer so rechnen ? In der Aufgabenstellung sind da die Zusatzinvestitionen auch so angegeben.
View 12 more comments
Exakt so würde ich das auch machen.
In der Übung waren die angegeben
Wie würde die Wertschöpfungskette anhand eines Smartphones aussehen? Ich würde das jetzt so machen: Eingangslogistik: Material lagern, -prüfen, -bereitstellen Produktion: Einzelteile produzieren, Motage, Programmierung Ausgangslogistik: Lagerung, Verkauf an Enkunden
View 1 more comment
Alles klar, danke :)
Die Ausgangslogistik ist in der Regel nicht direkt der Verkauf. Die Ausgangslogistik lagert, wie du schon richtig sagst und von dort aus geht das ganze dann in einen Laden. Anhand deines Beispiels dann bei Apple bspw in einen Appleshop wo der Vertrieb dann stattfindet. Oder an einen Onlinehändler. Dort findet dann der aktive Vertrieb statt und gleichzeitig auch das Marketing was ich hier der einfachheitshalber einfach als Werbung betiteln würde. Und dann kommt ja noch der Kundenservice dazu, also sowas wie eine Hotline o.ä. Und parallel laufen über den gesamten Prozess noch die Unterstützenden Aktivitäten Unternehmensinfrastruktur, Personal, Beschaffung und F&E
Viel Erfolg und Glück wünsche ich hier allen morgen! Möge es eine faire Klausur werden!
Die Ressourcen- und Kernkompetenzanalyse gehört doch dazu oder?
View 1 more comment
Würde ich nämlich auch sagen
Ja ist es @Simon
Hat er irgendwelche Andeutungen gemacht bezüglich der Klausur ? Wenn ja, können wir das unter diesem Post gemeinsam sammeln.
View 20 more comments
Danke dir !
Gern
Hat jemand was zu Folie 23 im zweiten Teil?
Wir haben das so zusammengefasst: Phase 1: Planung des strategischen Ziels (Bsp.: F 24) Phase 2: Analyse der Umwelt/ des Unternehmens (Kapitel 4.2/4.3) Phase 3: Strategieformulierung (Kapitel 4.4) ------------------------------------------------------------------> Ab hier beginnt der operative Teil Phase 4: Implementierung der Strategie Phase 5: Kontrolle / Ergebnis (ggf. Feststellung von Abweichungen)
Was ist hier denn mit dem Wert aus t=0 159750/1,05475^0 ?
View 1 more comment
Dankeschön
Gerne
Kann mir jemand bitte das mit den bestehenden und neuen Erfolgspotentialen erklären ? :)
Ich versuche es mal: Ein Unternehmen lässt sich ja entweder anhand der vorliegenden Daten (Jahresabschluss, Kennzahlen,...) bewerten - was jedoch vergangenheitsbezogen ist - oder eben anhand von Erfolgspotenzialen. Ein Erfolgspotenzial liegt vor, wenn ein Unternehmen ein vorhandenen "Blockbuster" hat, oder diesen eben gerade versucht zu etablieren, er sich also in der Entwicklungs-/Zulassungsphase befindet. Dieses Produkt hat dann das Potenzial dazu, einen Erfolg zu generieren und damit auch langfristig die Liquidität des Unternehmens. In der VL hatte er das Beispiel mit Pharmaunternehmen gemacht. Man stelle sich vor Bayer hat ein neues Medikament gegen Krebs und alles deutet darauf hin, dass dies die Zulassung für den Markt erhält und somit eine Monopolstellung auf dem Markt genießt. Dies deutet auf ein enorm hohes Erfolgspotenzial hin, welches durch die strategische Führung erkannt wird. Die operative Führung ist dann dafür verantwortlich dieses Produkt so zu vermarkten, dass es zu "Erfolg" (Ertrag>Aufwand) führt, was wiederum dazu führt dass die Liquidität gesichert ist (Einnahmen>Ausgaben) und das Unternehmen somit eine langfristige Existenzsicherung genießt.
Ach so, und hier gab es noch die Anmerkung, dass es Produkte gibt die zwar ein hohes Erfolgspotenzial versprechen, dieses aber nie ausschöpfen können, da Sie den Zulassungsprozess nicht bestehen. Hier wird dann sehr viel Geld verloren gehen (abhängig davon in welcher Stufe der Zulassung man sich befand), da diese Prozesse enorm teuer sind.
Es kam ja wohl mal eine Klausuraufgabe dran wo nach den Nachteilen jahresabschlussbasierter Kennzahlen gefragt wurde. Nun haben wir zu Folie 12 recht ausführlich die 6 Nachteile von operativen Kennzahlen besprochen, allerdings folgt ja auf der Folie 15 erneute Kritik an diesen. Kann mir da jemand den Unterschied erklären? Oder ist es das gleiche? Die Kritik/Nachteile sind ja hier andere
View 2 more comments
„Komplett was anderes“ ist übertrieben.. man könnte behaupten die ersten vor- und Nachteile sind bezogen auf Kennzahlen im allgemeinen und die jahresabschlussbasierten eher differenziert aufs Rechnungswesen
Hm er hatte bei uns in der VL ja schon den Fokus ziemlich auf die Nachteile der Kennzahlen gelegt und zu allen 6 Nachteilen sogar Beispiele angeführt. Zu den jahresabschlussorientierten hat er glaube ich außer das FIFO LIFO und Wahl-/Ansatzrecht nichts gesagt
Mit welchem Programm machst du deine Mitschriften? :)
Good notes 9 :)
super, danke dir :)
Denkt ihr das man für alles Vor- und Nachteile wissen muss? Ich find das mega viel und auch echt doof einfach 200 Vor- und Nachteile auswendig zu lernen.
View 20 more comments
Wenn die Vorlesungen doch so wichtig sind warum wird dann keine Anwesenheitspflicht eingeführt smh
Für eine Vorlesung ? Bestimmt
Wie würdet ihr diese beiden Fragen beantworten bzw. mit welchen Folien?
Folie 50 im 1. Teil
Perfekt, habe da nur auf die Instrumente geachtet und es übersehen, danke
Ich wollte mal fragen, ob es jemanden ähnlich geht wie mir: den zweiten Teil habe ich wirklich verstanden und kaum auswendig gelernt, aber der erste Teil ist für mich bloßes auswendig lernen und wenig Transfer.
Cooles Beispiel mit Daimler! Noch ein bsp. für Social: steigendes Umweltbewusstsein der Bevölkerung und den damit einhergehenden Wunsch von E-Autos. Vielleicht technological: Möglichkeit von Home-Shopping —> Reaktion: Konfiguration von individualisierten Autos von Zuhause
View 3 more comments
Jemand ne Antwort dazu haha?
Er hat die ja genommen, nur etwas verkürzt. Kannst bzw solltest in der Klausur, sofern so eine Aufgabe kommt, möglichst alle Punkte nennen. Dazu sei aber auch gesagt das so Dinge wie Auswirkung, zeitlicher Horizont etc. oft sehr subjektiv sind, heißt, solange du es begründest gibt es da kein richtig oder falsch.
Habt ihr eine Idee für die Pest Analyse ? Für zb Daimler ? Was wäre Trend ? Müsste man zu jedem Buchstaben was schreiben? Hilfeee
View 7 more comments
hätte jetzt eher gedacht die Tabelle ist nur zur Veranschaulichung da...und nicht als festes Mittel, sondern das wir eine Idee haben wonach man das sortieren könnte....
Ich denke aber dass er das schon etwas ausführlicher fordert als bloß den Trend in PEST einzuordnen und dann zu sagen wie wahrscheinlich das ist und wie hoch die Auswirkungen dessen sind. Sprich sowas wie: Auswirkung auf mein strategisches Ziel, Indikatoren und Ursache/Wirkung würde ich auch noch nennen.
Wie gut fühlt ihr euch vorbereitet auf die Klausur ?
(Umsatz-kosten) / Absatz ?
?push
Was glaubt ihr, welche Rechnungen und Formeln außer der, die in der Übung drankamen, sollte man können?
Keine
wie soll man denn den shareholder value beschreiben?
View 4 more comments
Meint ihr, dass wir hierzu auch die Formel notieren müssen? Bzw auch die Komponenten kurz beschreiben?
Die Formel brauchen wir auf alle Fälle. Zu wissen was die einzelnen Komponenten sagen ist definitiv auch nicht schlecht
Müssen wir die Rechnungen zu der Wertkette vom Fahrradbeispiel drauf haben? Oder ist nur das Prinzip von Bedeutung?
View 4 more comments
Die Umsatzrendite war auch auf ein Fahrradbeispiel bezogen aber hat nichts mit dem Fahrradbeispiel zu tun soweit ich das verstanden hab.
*bzgl. der Wertkette
Hallo, kann mir jemand den Kybernetischen Regelkreis erklären? ich kann mir leider nichts darunter vorstellen.. :-(
weiter unten gab es dazu schonmal eine Antwort---"Beim kybernetischen Regelkreis werden Informationen zur Planung genutzt. Die Planung geht einerseits in die Umsetzung (Regelung) und anderseits in die Kontrolle. Die Umsetzung muss verdeutlichen, was realisiert werden soll. Somit stellt sich die Frage : was ist die Stellgröße, damit die Umsetzung stattfindet? Die Informationen werden somit realisiert und werden zu einem Ergebnis (Regelstrecke). Das Ergebnis wird mit einem Kontrollwert verglichen (Feed back). Störgrößen führen dazu, dass sich Planung / Umsetzung verändert. Hierbei hilft das Feed forward"
danke :-)
ist das ehrlich so simpel? einfach nur alles abziehen? kommt mir zu leicht vor, sicher dass nicht der trick war, dass einige der Kosten nicht mit einbezogen werden sollten? das kann ja sonst jeder 5. klässler berechnen
View 1 more comment
Hoffe, dass die Klausur etwas rechenlastiger wird 🙃
Aber was willst du außer WACC, bCF und UW groß rechnen. Höchsten noch DuPont Schema und das Organigramm aber das ist ja wirklich wenig großes rechnen..
Das soll Gegenstrom zeigen oder?
Hat dazu jmd. eventuell etwas aufgeschrieben? Und wäre so freundliche und würde mich einen seinem Wissen teilhaben lassen
habe nur das dazu..
könnte mir jemand erklären was mit dem Organigramm gemeint ist? Kann mir nicht erklären, was ich damit in der Klausur anfangen soll
View 3 more comments
@anonymer regenschirm ich glaube wir haben nicht die gleiche sortierung der Fragen.. könntest du ein Screenshot machen?
Schau mal in die Zusammenfassung aus der 1./2. VL die hier schon jemand hochgeladen hatte zur Folie 23 Teil1 :)
im skript steht doch direkte steuerung
Ist der Prof auf die Mittel-Zweck-Relation in der Vorlesung eingegangen? (Teil 2 Folie 25)
Ich meine nicht, würde es mir aber trotzdem mal ansehen
lernt hier einer in der Uni Bib in Düsseldorf? und hätte vllt. lust zsm zu lernen?
Hat jmd. dazu die Lösung aus der VL?
Ist in der Zusammenfassung, die hier hochgeladen wurde
Wozu steuern? -> Damit nicht jeder MA das tut was er will -> Zielvereinbarung, Kontrolle dieser und Planung der Ziele -> langfristige Sicht: Existenzsicherung 6 Faktoren: Konkurrenz, Konjunktur, Mitarbeiter, Ressourcenbeschaffung, Kostenstruktur, Politische/Rechtliche Lage
Wo kommen die Zahlen hier her und was genau wurde hier gemacht?
die Zahlen wurde ausgedacht und dienen hier als Beispiel für die Rechnung
Wäre vielleicht jemand so nett und könnte mir den kybernetischen Regelkreis nochmal in seinen eigenen Worten erklären?
View 1 more comment
Vielen Dank!
@Riesenrad Danke für deine Erklärung!
Wie weit seid ihr mit dem lernen, ich habe bisschen Angst, dass ich es nicht mehr schaffe.
View 28 more comments
Was habt ihr denn zum shareholder Value? Weil ich seh da nur die Formel zur Berechnung, oder hat der in der VL noch etwas dazu gesagt?
Folie 20 Teil 2 ist ne Abbildung über Shareholder Value
Kann es sein, dass der zweite Teil viel klausurrelevanter als der erste ist?
Kann dir niemand sagen. Er kann auch plötzlich ein Hauptaugenmerk auf die Funktionen von Controlling legen. Du solltest auf jeden Fall beide draufhaben um auf der sicheren Seite zu sein.
No area was marked for this question
hat jemand die Fragen durchgearbeitet und könnte diese posten?
Hat jemand die letzten beiden Klausuren gelöst und kann diese zum Vergleich hochladen? Bei einigen Fragen bin ich mir recht unsicher, was da rein soll :/
Wo finde ich die Fragen der Klausuren ?
weiter unten sind die Fragen
Hat jemand vielleicht die Klausuren von Ws 18/19 und ss 18 und kann diese Hochladen? Wäre echt super
Es gibt keine altklausuren, musst dir die alten Beiträge ansehen
Muss das nicht 2,0 sein?
Ja :)
Was genau meinst du mit "Unternehmen raussuchen"?
Eins raussuchen worauf man das anwendet :) z.B. Bayer
Kann mir jemand netterweise das Beispiel nochmal erklären?
View 3 more comments
Hier eine Abbildung aus einem anderen Fach :)
dankeschön
Wie viele Klausuren gab es bisher und was kam in diesen Klausuren dran ? SS 18 und WS 18/19 gibt es ja hier schon.
View 3 more comments
Die Aufgabenstellungen findest du verteilt in einigen Posts hier
Die Aufgabenstellung habe ich gepostet
Load more