Grundlagen der Bankbetriebslehre und Finanzierung

at Universität Duisburg-Essen

Join course
308
Next exam
FEB 25
Discussion
Documents
Flashcards
schreibt man hier doch eine Klausur? Im modulhandbuch steht, dass man ein Praxisprojekt macht
das ist hier der kurs von goßlau oder?
Ja es gibt eine klausur
Wenn man die Vorlesung noch nie besucht hat, wie sollte man am besten mit dem Lernen anfangen ? Es gibt glaub ich keine Übung bzw Übungsaufgaben oder ?
Kann man das so machen, oder muss man das in Sätzen ausschreiben ?
das würd ich auch gern wissen
Kann man die Theorie auch durch Altklausuren lernen oder muss man wirklich die 180 Seiten Skript durchgehen und auswendig lernen?
das würde ich auch gerne wissen 🤔
Hey Leute würde gerne eure Meinung wissen :) Ich habe die VL noch nie besucht sie findet dieses Semester auch nicht statt, meint ihr dass die Klausur auch ohne VL zu schaffen ist ? Und wie seid ihr beim Lernen vorgegangen ? Wäre sehr dankbar über Antworten :)
View 2 more comments
Habe am Tag davor Marketing geschrieben und dann in BBL ne 2.3 geschafft. Hatte mir allerdings mehr erhofft.
Okay danke dir 🤗
Weiß einer wann die Einsicht stattfindet?
Und wie wars?
View 1 more comment
Dachte auch wäre besser, genauso wie die gesamte Klausurenphase...
Geht ihr zur Klausureinsicht bzw. weiß jemand schon, wann diese stattfinden wird?
Noten sind gerade verbucht
weiß jmd wann wir die Ergebnisse bekommen?
View 7 more comments
Die Notenliste ist laut Lehrstuhl beim Prüfungsamt eingegangen. Auf Nachfrage meinerseits zu meiner Note gab es einen Fehler mit der Verbuchung. Anscheinend dann mit allen Noten und nicht nur einzelnd
Das passiert die letzte Zeit irgendwie öfter. Komisch. Ich erkundige mich mal aber vor Montag kommt ja eh keine Rückmeldung
wie habt ihr für die Klausur gelernt? Ich habe mich von der Klausur abgemeldet, weil ich in der VL nichts verstanden habe und aus dem Skript auch nicht schlau wurde. Ich werde die Klausuren im ws 19/20 schreiben. Irgendwelche Tipps? :)
Auf jeden Fall mit den Altklausuren. Die Klausuren findest du auf der Lehrstuhlseite oder hier auf Studydrive. :) Theorie aus den Klausuren auswendig können, die wiederholt sich zu großen Teilen immer.
wisst ihr noch was ihr in der Klausur für einen konditionsbeitragswert rausbekommen habt bei aufgäbe 1? ich hatte da einmal was mit 5400 raus und bei der anderen Methode was mit 6000..
Ich hatte 12.000 irgendwas beide male, es muss ja auch inetwa das selbe rauskommen, sind ja nur rundungsunterschiede
Ich hatte beide male was mit 5400 oder sooo ähnlich raus 😂
Wie wars Leute ? 🙈
View 3 more comments
Aufgabe 1 war eine richtige Katastrophe
Dafür war Aufgabe 2 sehr einfach. 👍🏻
Wie fandet ihr die Klausur 😭?
Habt ihr die ss10 noch gelernt?
Nein
Was glaubt ihr kommt morgen dran? Ich glaube (und hoffe) ROI- Kennzahlen und strukturelle Gleichgewichtsrentabilität. Wünsche allen viel Erfolg!
View 1 more comment
Denke Strukturelle und einzelgeschäftskalkulation
Wär ja ein Traum @währungswechsel
müsste hier nicht 774,79 stehen ?
ja
Hat jemand eine Antwort auf f) ? oder wo ich die Lösung im Skript finde?
Schau dir mal die andere Lösung zu der SS18, die hier gepostet wurde an. Da wurde eine Antwort formuliert.
@Messer Danke!
hat jemand ws 12/13 nr.3 gelöst und kann mir sagen auf welchen Konditionsbeitrag man kommt ? komme auf 488,71 bin mir aber nicht sicher ob das richtig ist
Hab da 510,9 raus, aber weiß auch nicht, ob das richtig ist 😅
Wie kommt dieser Wert zustande ? Soll das (54,23+4,28+3,3 + 52)/2 sein ?
Das ist falsch, als ROE muss eigentlich 22,01 rauskommen.
Vertauscht?
Wäre es dann ein negativer Fehler oder sind die Differenzen falsch ausgerechnet
Die Rechnung ist eigentlich richtig, nur der Formel ist vertauscht
No area was marked for this question
wie kommt man auf Soll-EKR?
aus dem zuvor berechneten ROE
Wie wurde hier der Konditionsbeitragsbarwert errechnet?
View 1 more comment
Dann einfach die Summe minus 15.000
Danke!!
Hat jemand vielleicht zusammengefasst, wie aus aussehen soll bei der Frage über ein aktiv und passiv Kundengeschäft mit dem bei normalen/inversen ein negativer/positiver Transformationsbeitrag erzielt wird? Danke
up
Muss hier nicht ein minus hin weil wir von rechts nach links rechnen und das ein Ertrag ist?
View 1 more comment
Personalkosten sind doch kein Ertrag
Du ziehst ja die Bruttobedarfsspanne von der bruttoertragsspanne ab. Daher musst du um den Bedarf (Aufwand) richtig zu berechnen, die Personal- und Sachkostenspanne addieren.
Muss die Provision nicht von Nominalbetrag berechnet werden? Also 30.000 * 0,3% = 90€
View 5 more comments
Und wenn wir es erhalten ist es Minus, weil der Kunde es zahlt? Und wenn wir es zahlen müssen dann ist es Aufwand und der Kunde erhält es und ist dann positiv?
@Währungswechsel, ne genau anders herum, wenn wir etwas als Bank erhalten, ist es positiv, und wenn die Bank z.B. an einen Externen die Provision zahlt, ist sie negativ. Hier müsste die Provision eigentlich positiv sein
Wird hier immer 8% genommen, oder wie kommt man auf diesen Wert ?
Ja, der ist fest. Steht im Skript auf F.30
Danke :)
Wie komme ich auf meinen Provisionsbetrag von 49,50?
16.500*0,3%
Warum berechnest du hier die 2,9 mio aus laufenden Erträgen und oben bei Bruttozinsspanne nochmal die 2,9 ? Ist das nicht doppelt?
Nein, ist nicht doppelt. Der Nettoertrag aus Finanzgeschäften beträgt ebenfalls 2,9 Mio.
Frage zu ROI: bei den Personalkosten, sind die da nicht negativ weil es ein Aufwand ist?
View 4 more comments
Bei so Fragen, wie von ROI auf die Bruttozinsspanne schließen, müssen Erträge abgezogen werden. Weil man ja "rückwärts" rechnet
Ist SS18 Aufgabe 2 hier denn richtig? Da wird ja von rechts nach links gerechnet aber der Aufwand ist positiv
müsste hier nicht + (-0,35%) stehen? In der Tabelle steht Bewertungsspanne = -0.35
Schau mal auf die anderen Vorzeichen, die sind ebenfalls vertauscht. Hier wird von unten nach oben gerechnet
Ja mein Fehler war dass ich dort minus statt plus stehen hatte wenn man ROI ausrechnen muss
nimmt man hier immer 8%?
Ja!
Wenn der Kredit aus Sicht der Bank ist, haben wir dann nicht eine Auszahlung in to und drei Einzahlungen von t1 bis t3 vorliegen?
View 7 more comments
Also der Unterschied ist nur die Vorzeichen in der Tabelle und die anderen macht man so wie immer? 😅 Muss bei t0 in CF eigentlich nicht 30.000 stehen? 🤔
ja eigentlich, der Rechenweg ist hier sehr verwirrend... Ich würde es in der Klausur wie auf F.84 machen, dann hat man ein Rechenschema und der Zahlunsstrom wird deutlicher
Was könnten Alternativen bei der Ermittlung des Gewinnbedarfs und der Ermittlung des Konditionsbeitragsbarwertes sein? Gibt es sonst noch andere Rechnungen, bei den die Ergebnisermittlung variieren könnte?
View 6 more comments
Ich kann dir nur zeigen wie ich denke, dass die Werte ausgerechnet werden, weil ich es mir erst heute angeschaut habe und in der Vorlesung keine Notizen gemacht habe :/
Das ist schon eine große Hilfe!! Vielen Dank ☺️
Muss hier nicht bei t1=66666,67 und t2=33333,33 und bei dem Zins dann bei t2=2266,67 und bei t3=1133,33. Das gebundene Kapital verringert sich doch um 1/3 (3 Jahre) und der Zins ist dann entsprechend auch kleiner oder?
Schau mal in der Aufgabe. „Tilgungsform: endfällige Tilgung“... demnach verringert sich das gebundene Kapital nicht und die Zinsen werden immer vom Nominalvolumen berechnet. Ansonsten hättest du mit deiner Ausführung aber Recht.
Habe hier 23496,28 als Ergebnis.
Aber müsste es nicht 30.494,85 - 7000 sein? also23494,85 und erw. Verlust 77,05%
ich auch !
Wenn in der Aufgabenstellung gefragt ist ein ROI-Grundschema aufzustellen, ist es dann ausreichend untereinander bis zur ROE zu rechnen oder glaubt ihr man sollte wirklich diesen Baum aufstellen?
View 7 more comments
Dann habe ich es falsch verstanden. Dachte wirklich die Auflistung reicht weil es zum gleichen Ergebnis führt.
Danke @Emilia. :)
Das ist übrigens KEIN Divisionszeichen. Die Zinsspanne wird hier mit der Bilanzsumme multipliziert.
Da muss noch die Bilanzsumme mit dazu multipliziert werden.
No area was marked for this question
mdks
Hat hier schon jemand WS18/19 gelöst und würde sich insbesondere bezüglich Aufgabe 3 gerne austauschen? :-)
View 10 more comments
Ja, 1.100 ist richtig. Ich hatte zu einer ähnlichen Aufgabe aus dem Sommersemester 2017 am Lehrstuhl nachgefragt und man muss einfach Kreditvolumen * Transformationsmarge rechnen.
Könntest du deinen Lösungsweg einmal hier posten? Das wäre sehr nett :-)
No area was marked for this question
aus welcher Klausur ist diese Aufgabe?
View 1 more comment
Danke :)
ja, genau
Hat jemand dazu Lösungen?
Wie würdet ihr den zweiten Teil der Aufgabe ausrechnen? Also der neue Zinskonditionsbeitrag
No area was marked for this question
Hat jemand vielleicht Ideen zu den Aufgaben 3b)-3d)
View 4 more comments
zu c) Wieso ändert sich der Zinskonditionsbeitrag nicht? Er ist doch die Differenz zwischen Zins des Kundengeschäftes und Zins am GKM Markt, oder? Müsste der Zinskonditionsbeitrag bei einer Zinserhöhung nicht sinken? Weil der Zins des Kundengeschäftes ist ja fest und kann sich während der Laufzeit nicht ändern
Glaube eben weil der Zins fest ist, ändert sich der Konditionsbeitrag nie. Nur der Transformationsbeitrag kann sich ändern.
Hat jemand die Entwicklung der Kapitalvorschriften aus dem ersten Teil? Finde das nicht um Skript aber er hatte am Ende sowas gesagt dass das relevant sein könnte. Bitte um Hilfe :)
Kann mich nicht erinnern, dass er sowas gesagt hat... Vlt meinst du Basel? das sind ja auch Kapitalvorschriften drin enthalten?
Warum wird hier 1.017^(-1) gerechnet und nicht ^(-2)? Es ist doch eine zweijährige Laufzeit.
View 1 more comment
Was ändert sich an der Rechnung wenn nach ZBAF3 gefragt wird?
Dann musst du sowohl eine Spalte, als auch eine weitere Zeile ergänzen. Schau mal auf F. 83 in Teil 1, da wird der ZBAF aus 3 Jahren berechnet.
Hat er gesagt dass etwas Neues drankommt was es in den Altklausuren noch nicht gegeben hat oder was es im Skript noch nicht gab?
Ja, wie in jeder Klausur bisher. Eine Teilaufgabe wahrscheinlich... und er meinte es wird mit den Grundrechenarten lösbar sein.
Lernt ihr strukturelle Gleichgewichtsrentabilität und die Value at Risk-Berechnung? Wurde ja beides in der Vorlesung übersprungen, gab aber auch schon oft ausführliche Aufgaben dazu
VaR wurde ausgegrenzt
diese neue Aufgabe die drankommen soll, ist damit wirklich eine komplette gemeint? dann müssten wir doch in der vl irgendeine neue art an aufgabe besprochen haben, aber mir ist da nichts aufgefallen..
ich glaub gemeint war nur eine teilaufgabe wie jetzt bspw. in der letzten klausur
Load more