Musterklausur 2.docx

Exams
Uploaded by A Man Has No Name 944 at 2019-07-22
Description:

Meine eigenen Lösungen zur Musterklausur 2. Ich versuche zeitnah auf alle Fragen zu antworten. Keine Garantie auf fehlerfreie Lösungen

 -1
216
24
Download
Warum GuV an stoffverbrauch?
View 2 more comments
Wäre es ein ertrag, stände da dann Ertragskonto an guv oder immer noch guv an ertragskonto?
ertragskonto an Guv genau
No area was marked for this question
Wieso ist Aufgabe 4) die Nr.4 ARAP, im Text steht doch die Prämie wird im Nachhinein gezahlt?
Kann man das irgendwo nachlesen, dass in der Steuerbilanz hier ein verbot besteht ? Habe im Buch nichts dazu gefunden
Wüsste ich auch gerne
Skontoertrag und VST wurden wahrscheinlich vertauscht
View 4 more comments
Vorsteuer berechnest du aber 154,70/119*100=130 Skontoertrag und die Differenz ist dann deine Vorsteuer. Das wären dann 54,70
Aber um auf 154,70 zu kommen musste man ja 0,02 multiplizieren.. warum 0,02 und nicht einfach 0,98 wie sonst auch beim Berechnen des skontos? Gibt es da eine bestimmte Regelung?
ist die Aufgabe richtig?
Also ich habe das selbe raus
Ja ist richtig
No area was marked for this question
kann mir einer helfen ? und zwar hab ich folgendes Problem ich habe davor den Wert 0.21 herausbekommen (LIFO) aber irgendwie passt das nicht wenn ich 0.21 mit 60000 multipliziere... es kommt 12600 raus und nicht wie erwartet 12000...
View 7 more comments
Ja 👍🏻
ok danke habe verstanden
wie könnte man bezüglich der Aufgabenstellung antworten? man kriegt ja zwei Ergebnisse raus und zwar 108.50 und 2.20
Bewertung des Endbestandes: FiFo: EB: 109,80 Gesamtwert, 2,20 Wert / Stück Gleitender gewogener Durchschnitt: EB 108,50 Gesamtwert, 2,17 Wert / Stück
@anonymer Kater .. Im Bezug zu Aufgabe 6.24 wäre das hier nun 9000?
View 5 more comments
Supi Danke :) hab’s verstanden
Gerne :)
Wir haben doch ein Aufwand den wir im Nachhinein zahlen? Also sonstige Verbindlichkeit dann oder
View 4 more comments
sonst verb. 500 würde ich sagen, nicht 3000
Ja sonstige Verbindlichkeit 500 für das Jahr 09 Im Jahr 10 dann Verbindlichkeit auflösen als Aufwand buchen und dann restlichen 2500 als Aufwand buchen würde ich sagen, und das auch erst bei Zahlung. 09: Versicherungsaufwand an sonst. Verb 500 10 bei Zahlung: sonst. Verb 500 Versicherungsaufwand 2500 an Bank 3000
Warum berechnest du hier den Nettobetrag? Ich würde es einfach bei den 600.000 belassen
View 8 more comments
wie müsste der Buchungssatz den jetzt genau aussehen? sind die Zahlen so richtig?
Ja ich bin mir mittlerweile sicher das es richtig ist. Was du im Internet gesehen hast @Pistole ist die Definition vom Bilanzwert auf den Bestandskonten Maschine und so weiter. Aber aus der Buchungssystematik folgt: Einkauf: TA&M (100%) VST (19%) an Verb. (119%) Verkauf: Forderung (119%) an TA&M (100%) an UST (19%) Der Nettobuchwert bzw. Bilanzwert bezieht sich dabei auf das Konto Maschine. Das sind die 100%. Aber das Konto Forderungen wurde mit 119% bebucht. Somit ist diese Forderung 119%. Schritt 1) Zweifelhafte Forderung ausbuchen Schritt 2) Voraussichtlich uneinbringlichen Teil (Netto) abschreiben Schritt 3) Rest wieder auf Konto Forderungen zurückbuchen Die Zahlen stimmen also. Schaut euch dazu am besten das Beispiel auf Seite 102 im Buch an.
Kann mir evt jemand das anhand eines Beispiels innerhalb eines Handelsunternehmens erklären,
View 5 more comments
Müssen die Konten SV und BV nicht über das GuV abgeschlossen werden?
Ja müssen sie. Das ist aber Industriebetrieb. WEK und WVK sind Handelsbetrieb.
No area was marked for this question
ist die Aufgabe 2 denn jetzt richtig?
No area was marked for this question
Für alle die zum Nachtermin schreiben: Soll ich hiervon eine korrigierte Version anlegen und hochladen?
View 2 more comments
das wäre super :)
wann wird die korrigierte Version hochgeladen
Ich habe hier eine sonstige Forderung, da der Kunde seine Rechnung aus dem Vorjahr begleicht. Und bei 4 habe ich eine sonstige Verbindlichkeit, da man die Versicherungsprämie erst im Nachhinein bezahlt.
Habe ich genau so Und was stimmt jetzt 😂
Darf man hier auch statt UE Waren hinschreiben? Ich dachte UE kommt nur beim Verkauf von Waren 😅 Geschäftsvorfall 10)
Handelsbetrieb -> Warenverkaufskonto Industriebetrieb -> Umsatzerlöse In der Aufgabe steht Industriebetrieb deshalb Umsatzerlöse.
Wie berechne ich sowas generell?Hatte damit auch schon in der Klausur Probleme😕 Worauf muss da achten? Wäre nett,wenn mir jemand das mal vorrechnet😓
ist einfacher als du denkst. du zahlst im Voraus (-> im Voraus und Aufwand -> ARAP) 18.000 € für ein halbes Jahr (6 Monate). Da du die im Novemer bezahlst (d.h. in diesem Jahr sind noch 2 Monate), musst du 2/6 der 18.000€ (=6000€) dieses Jahr bezahlen und die restlichen 12.000 € für die anderen 4 Monate nächstes Jahr legst du als ARAP zurück.
Ah ok,jetzt habe ich das verstanden,danke!☺️
Ist falsch, da Kosten der allgemeinen Verwaltung dem Wahlrecht zugehören
Danke für den Hinweis!
Warum wird Skonto über RHB abgeschlossen? Wird das nicht über UE abgeschlossen? Oder liegt es daran, weil es nur im Geschäftsvorfall 2 angesprochen wurde?
Im Industriebetrieb wird der Skontoertrag über rhb abgeschlossen. Im handelsbetrieb hingegen über wek.
kommt darauf an in welcher Lage man sich befindet: kauft man ein tut man das über das wek oder rhb. bekommen wir dann ein skonto ist das wie ein Ertrag für uns und dementsprechend skontoertrag an wek oder rhb. wenn wir jetzt skonto gewähren dann ist das ja für uns ein aufwand weil wir eine um skonto verminderte Forderung erhalten. dementsprechend haben wir ja was verkauft also schließen wir den skontoaufwand über das wvk oder Umsatzerlöse ab. für den Bonus ist es genau dasselbe in Cordula grün.
hier muss Vst hin oder ? Statt Ust
ja, richtig. Sicher ein Tippfehler
Ja muss VST hin, habe mich vertippt, sorry
Warum sind hier nur 30*2.16? Der Zugang beträgt ja eigentlich 50
Das ist richtig, aber wir brauchen für unseren Endbestand nur noch 30. Bei FIFO summierst du solange die letzten Zugänge auf, bis du auf den Endbestand kommst.
Fehlt hier nicht die VST?
View 2 more comments
Nein, die VSt wird erst berücksichtigt, wenn du die Rückstellung auflöst
Hemit Doz hat recht. Hier werden keine Steuern berücksichtigt. Siehe Buch S.119
eine Abschreibung führt doch zu einem Aufwand. das würde doch den Gewinn mindern oder liege ich da falsch?
Fertigungsgemeinkosten gehören zum Pflichtbestandteil aber nicht die Kosten der allgemeinen Verwaltung. Dort besteht ein Wahlrecht zur Aktivierung.
Wie kommst du auf die 18000?
54000-36000