16.05 Übung 6 komplette Lösung + vollst. T-Konten aus Übung 5.pdf

Assignments
Uploaded by Dimitri Reuf 63405 at 2019-05-16
Description:

Vollständige Lösung

 +2
146
13
Download
Wie kommt man auf die 16050, vorher waren es ja immer 13650.
Der EB im WEK sind 16050 Die 13650 ist das Saldo und kommt in das GuV
Wie komm ich dadrauf?
In der Aufgabenstellung sind die Eröffnungwerte gegeben. Es ist die Rede von LIEFERANTENverbinlichkeiten. Das sind Forderungen aus siecht der OHG. Also sind die beiden Konten Verbindlichkeiten und Forderungen vertauscht und die ganze Aufgabe währe Falsch. Ich bitte um Hilfe. Vllt hat jemand mehr Ahnung
und muss das hier nicht normaler Weise zur Bank?
muss das nicht in das Konto SV übergehen?
wie kommt man hier auf einen Wareneinsatz von 13650?
Das ist der Saldo im WEK :)
Wo kommen diese sonstigen Verb. her? Ebenso bei den sonst. verb. die Ust. verr,. ?
Wenn USt > VSt entsteht eine sonstige Verbindlichkeit, die wird dann so zu sagen vom Bankkonto abgebucht
16.a.) 3. wieso gibt es ein Konto WVK? Eine Privatentnahme ist also automatisch aus Sicht des Handelsbetriebs ein WVK? Würde es das auch im Industriebetrieb geben, oder gibt es da Privat Süd kKonto auch nicht? danke im voraus
Genau, wenn du Waren privat entnimmst, werden diese aus dem wvk genommen. Da diese dann so gesehen an privat verkauft werden. Im Industriebetrieb wird das konto wvk noch untergliedert in ufe fe ….
Im Industriebetrieb gibt es kein Konto Warenverkauf und Wareneinkauf, sondern RHB, fertige und unfertige Erzeugnisse. Hier wird eine Differenzierung zwischen Handelsbetrieb und Industriebetrieb durchgeführt. (Buch Seite 48). Das Privatkonto ist ein Unterkonto des Eigenkapital Kontos und wird auch darüber abgeschlossen. (Siehe Buchungssatz 14 im Buch). Nur bei der Sachentnahme ist zusätzlich die Umsatzsteuer zu berücksichtigen, weil eine Sachentnahme genau wie ein Warenverkauf umsatzsteuerpflichtig ist.
Wird bei einer Privatsacheinlage keine Vst berechnet?
bei sachentnahmen muss man umsatzsteuer berücksichtigen
Privatpersonen sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Genau, wenn eine Sachentnahme getätigt wird, muss man auch die UST berücksichtigen (so als würde die Ware verkauft werden).
wie kommen wir auf die 69600 bzw 254600 ??
AB steht in der Aufgabenstellung, AB + Betrag aus der GUV = EB, da Soll = Haben entsprechen muss
ich vermisse dich purple rain
No area was marked for this question
Woher kommen die sonst. Verbindl. bei der Bank und andersherum?
View 2 more comments
woher kommt die 2147?
Das Frage ich mich auch gerade. ich hätte laut aufgabe einfach aus 4. die sonst verbindlichkeiten mit steuern 2380 raus und die hätte ich bei der bank und beim sonst. verb. verbucht. Die Zahl 2147 ist mir bislang unerklärlich...
No area was marked for this question
Wieso wird sons. Verb. beim Konto Bank gebucht ??
No area was marked for this question
16.05 komplette Lösung von Übungsblatt 6 und die fertige T-Konten aus Übung 5
View 1 more comment
Vielen Dank Dimitri
Kein Ding, mache ich doch gerne