ET ü1.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-08-14
 +2
216
8
Download
Woher ist die Formel und wieso wird danach 1000000 KG eingesetzt ?
Die Formel ist eigentlich V. = Q.FWL / Hu Und die KG sind an der STelle falsch, es müssten 1000000KW sein; 1000MW*1000 =1000000KW
dankeschön
hier fehlt noch das *10^3 ,sonst kommt man auf das Ergebnis dahinter nicht
Wo kommt der Wert her??
View 1 more comment
Du kannst das mit den Einheiten auflösen. Merk dir einfach dass 1 GW da eingesetzt werden muss.
wie wird GW zu kg ?
Muss man nicht in Kelvin umrechnen ?
Ja die Lösung ist falsch.
macht kein unterschied, wenn man Grad Celsius herausbekommen möchte
Warum sind oben 10,52 m^3 RG und bei der Bestimmung der adiabaten Verbrennungstemperatur 10,59 m^3 ?
View 9 more comments
Der Doktor bist du ein Tutor bei dem man bei Fragen vorbeischauen kann oder warum hast du ein Büro?
Ich betreue im Moment den Produktentwurf und beantworte fragen zu Siemens NX. Das angegebene Büro ist vom Fachschaftsrat.
ich glaub die Lösung ist falsch und man hat sich vertippt, weil ich komme auf 2741 Grad Celsius??? Habe für Tu=25 ; Hu=91130; V=25,81 und für cprg=1,3 genommen?
View 10 more comments
Danke, mir fehlt scheinbar wirklich etwas, bis dahin dachte ich hätte ich es verstanden aber dann wird anders als bei den vorherigen aufgaben aus 1 und 23 plötzlich 25 :D schaffe es heute leider nicht zu MA :D
Grundsätzlich gilt Massenerhaltung, nicht Stoffmengenerhaltung. Würdest du alle Stoffmengen mit den entsprechenden Molmassen multiplizieren, würdest du auf 730,4 g auf beiden Seiten kommen. Hat also schon so seine Richtigkeit.
wie kommt man hier auf die 2,667 kg
du teilst durch die Masse an Brennstoff, also 32/12
No area was marked for this question
wie komme ich beim Methan, etc vom mol auf das m^3? geht man da einfach davon aus, dass die alle das gleiche molvolumen haben?
View 3 more comments
Richtig. Du gehst einfach davon aus, dass 1mol = 1m^3 ist. Du musst dann lediglich noch die richtige Menge bilanzieren.
Selbst wenn ich das Molvolumen für alles berücksichtigen würde, würde es sich wieder rauskürzen, wenn man das Volumen an Rauchgas auf das Volumen an Brennstoff bezieht, da alle Edukte und Produkte gasförmig vorliegen, oder nicht? Die einzige Ausnahme war da die Verbennung von Kohle und da haben wirs ja nicht aufs Volumen, sondern auf die Masse bezogen?!