Was habt ihr zur Aufgabe 3 geschrieben ?
View 5 more comments
ich habe jetzt angst was vergessen zu haben :( habt ihr zb diese empirie von Japan und Deutschland der nachkrigeszeit erwäht n?
Ich habe das leider nicht erwähnt.. :(
Hat jemand zu Thema 1 zur Frage "Warum haben nur unerwartete Entwicklungen Einfluss auf den Output?" eine gute Erklärung?
View 1 more comment
Bei den Rigiden Nominallöhnen liegt dies daran, dass durch ein Unterschätztes Preisniveau der Nominallohn niedriger gesetzt wird, als er beim tatsächlichen Preisniveau zum gleichgewichtigen Reallohn (W/P)(0) führt, sodass L>L(nat.) und Y>Y(nat.). Bei den unvollständigen Informationen hängt der Output vom rel. Preis p1/P ab, wird hier P(e)
Dankeschön!
Mathematisch fitte am Start? Jemand ne Lösung zu WS 18/19 Aufgabe 3c? Help please!!!
View 1 more comment
TAUSEND DANK!
Könntest du deine Lösung dazu posten verstehe das A in der Produktionsfunktion nicht ganz.
Kurze Frage dazu: Wenn die Gewerkschaften das Preisniveau unterschätzen, also p>pe, dann ist der erwartete Reallohn größer als der Vollbeschäftigungsreallohn, ja. Im Skript wird hier aber mit dem tatsächlichen Reallohn verglichen. Der dann ja dementsprechend kleiner ist als der Vollbeschäftigt.reallohn. Kann da einer zustimmen? Würdet ihr beide Fazits so gesehen mit angeben?
Wenn die Gewerkschaften das Preisniveau unterschätzen gilt P>P(e). Die Gewerkschaften wollen den Nominallohn W so setzen, dass gemäß ihrer Erwartungen (W/P)0 entsteht. Daher gilt durch die Schätzung W/P=(W/P)0xP(e)/P. Entsprechend, wenn P>P(e), sinkt der Reallohn W/P und liegt unter (W/P)0. Also liegt der Reallohn unter dem Vollbeschäftigungslohn, wenn das Preisniveau unterschätzt wird
Ja genau so meinte ich das :)
Du könntest hier, um zu zeigen, dass es sich um statische Erwartungen handelt, Pi(-1) statt Pi(e) schreiben
Hast du hierfür auch eine Bestätigung vom Lehrstuhl bekommen? Ich hab beim umformen A auf der linken Seite gelassen und somit multipliziert und nicht dividiert Weil in der ersten Zeile steht ja s*A*k^1/2 dann kann man ja auch nur durch k teilen
Hat jemand einen Lösungsvorschlag zu Aufgabe 3 c WiSe 17/18 ?
Kennt jemand die Antwort zu der letzten Frage aus den Übungsfragen zur Phillipskurve: Anwendung auf aktuelle Sicht der EZB und Interpretation von alpha und gamma ?
View 3 more comments
Das ganze Modul deutet nicht darauf hin dass der sowas abfragt, wo man so sehr nachdenken muss
Das hat schon was mit der Nullzinsphase zu tun. Also gamma und alpha spielen eine Rolle für die diskretionäre Politik. Die EZB macht glaubwürdige Ankündigungen und ist dementsprechend der regelgebundenen Politik zuzuordnen. Die Zinsankündigungen der EZB sind gesetzt und die Banken richten sich danach
Welche Folien habt ihr zur Beantwortung der A3 c) SS 19 verwendet?
Was würdet ihr zur Aufgabe 1 c WiSe 18/19 schreiben ? Folie 63 plus den Begriff Zeitinkonsistenz erklären?
Habe ich auch so
Danke!
Ws 17/18 A3 c): Welche Bedingung auf welcher Folie ist genau gemeint? Ich habe die aus Folie 172..
würd ich auch sagen. Bedingung von F172, Grafik und Erklärung bis F174
Habt ihr für die unerwartete Geldmengenerhöhung (SS 18 A1) auch die Folien 6 und 7 verwendet?
Ja
Kann mir die c bitte jemand erklären? Ich verstehe nicht, warum der Output sinkt, wenn die Unterbeschäftigung steigt. Müsste der Output dann nicht auch steigen?
Okun's Law auf F47
Welches Outputdiagramm benutzt ihr für die Aufgabe mit den Rigiditäten? Ich habe die auf Folie 42.
View 5 more comments
würde ich ähnlich machen (Space Invader) aber denke das Diagramm auf 42 reicht für alle aus. einfach das anfangs skizzieren mit den Beschreibungen zu den Punkten und dann die theoretische Abläufe der Friktionen und die Effekte kurz erklären. Das sollte ausreichen und deckt ja auch alles ab was im Kapitel enthalten ist
Ja folie 42 nehme ich auch ;)
Ist das für eine 3 Punkte-Aufgabe ausreichend ? und überhaupt richtig ? Das steht ja gar nicht im Skript..
View 3 more comments
Vielen Dank!
Eine Frage / Anmerkung: Ich würde ggf. noch die Annahme treffe, dass v=0, was meint ihr?
Wie mathematisch werdet ihr bei den Antworten? Z.B bei Unvollständigen Informationen: Leitet ihr aus der Budgetrestriktion und Nutzenfunktion die Gleichung her, die Zeigt, dass der Output ein Vielfaches des rel. Preises ist oder gebt ihr einfach die endgültige Formel ohne Herleitung an?
Hat jemand was zur SS 19 A3 c) oder zumindest die relevanten Folien dazu? Bin echt am verzweifeln..
View 2 more comments
Ich würde auch das ganz klassische Solow-Modell ( ist ürbigens alles Solow Modell nicht erst ab technischen Fortschritt" nehmen, also nur delta k, nicht mit n und nicht mit g
Ja, stimmt wahrscheinlich, dass nur i=∂k reicht. Ist nur so verwirrend weil das Solow-Modell erst danach namentlich genannt wird. Hab mir aber ein paar Tutorials angeschaut und die reden auch nicht von g
Wie ermittelt man analytisch den Steady State Kapitalstock?
investionen = abschreibungen setzen, sf(k*) muss gleich (delta+n+g)k* sein
No area was marked for this question
Hey Kim, echt klasse Zusammenfassung von dir :) Aber mal eine Frage zum Aggregierten Güterangebot. Dazu kam bisher ja nur einmal ne Klausuraufgabe dran die 10 Punkte gab, sprich eine halbe Stunde Bearbeitungszeit.. Wie ausführlich würdest du die Antwort in der Klausur formulieren? Ich denke auf alles kann man dabei leider auch nicht eingehen in der Zeit. Worauf würdest du dich da spezialisieren? Danke & LG
View 1 more comment
Welches Outputmarktdiagramm würdest du denn hinzeichnen? Das mit der horizontalen oder diagonalen SRAS? Sprich Folie 6 oder 42?
Ich würde das mit der diagonalen SRAS nehmen, da dieses die Funktion abbildet. Bei der horizontalen SRAS lautet die Funktion z.B. y=3. Der steigungsparameter Alpha wird dort nicht berücksichtigt.
also auf der Folie 171 sind k1-3 ganz anders angeordnet
Hier siehts eben so aus, als wäre k*3 der Golden-Rule Steady State, aber das macht eigentlich nix. Du kannst die Kurven durchnummerieren wie du lustig bist solange k*gold auch k*gold heißt und es in der Zeichnung auch wirklich ist. In der Klausur sollte man darauf achten, dass die Proportionen stimmen, für die Zsmfassung stehts ja direkt unten drunter. Wenn du das erkannt hast dann hat dir die Zsmfassung doch schon geholfen
Jemand Ideen zu 2018 Aufgabe 3 c?
View 3 more comments
erstmal das was auf F190 steht und dann das was jeder unter einer sozialen Infrastruktur versteht. Krankenversicherung, Zugang zu Bildung, unabhängige Gerichte, etc. Wenn ich irgendwo ne Firma aufbauen will (Eine Investition tätigen), dann überleg ich mir ja wo ich das am besten mache. Es bringt mir nichts, wenn die Arbeitskraft in einem Land billig ist, aber die Fachkräfte nicht da sind weil der Zugang zu Bildung so schwer ist; wenn ich bei Vertragsabweichung mein Recht nicht einklagen kann weil der Staat korrupt ist; wenn meine Arbeiter ausfallen weil die Krankenversorgung unter aller Sau ist. Dann geh ich eher in ein Land, das mir eine stabile Infrastruktur bietet und in dem meine Investitionen nicht versickern
Sollen wir hier vllt gemeinsam eine Musterlösung erstellen? Tue mich trotz Sekundärliteratur sehr schwer mit der Frage
Wie würdet ihr die Komponenten der Grafik aus Folie 186 erklären?
da fehlt das gamma. L= Un+γ{a/(2γ)}^2 Ansonsten ist die Zusammenfassung Gold
WS17/18 A1b) Wie soll die Zeichnung bei statischer Erwartung aussehen, wenn nur 2 Punkte gegeben sind. Dachte dass man bei rationaler Erwartung direkt zur untersten Geraden kommt und bei adaptiver (statischer) eine Zwischengerade sein muss ( siehe folie 59). Weiß jemand die Antwort ?
View 5 more comments
Könnte jemand bitte seine Zeichung einmal abfotographieren? Ich finde die Fragestellung ein wenig nichtsaussagend...
@nudelsuppe das mag da auch drinstecken, technisch reicht, das lambda =1 die neue Erwartung zu 100% mit der alten Rate verfälscht. Muss bei rationalen Erwartungen aber noch hinzufügen, dass man da ja zwischen regelgebundener &diskretionärer (fallweiser Optimierung ) Politik unterscheiden muss. Bei regelgebundener P. gibts commitment, bei diskretionärer nicht unbedingt. Zur Cold-Turkey Strategie reicht (denk ich) die Grafik auf F59, also statische Erwartungen. Adaptive müsste man ja tatsächlich ausrechnen um das genau einzutragen und dann wärens keine ganzen Zahlen mehr, das würd wahrscheinlich zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Kam auch noch nicht anders vor (was jetzt nichts heißen muss, schon klar)
Hey kennt jemand die Antwort zu der letzten Übungsfrage zu Konsum: Worin besteht das Puzzle, wie lässt es sich mit intertemporal optimierendem Verhalten erklären?
Ich würde es mit der Konsumglättung begründen. Und dann die Inhalte von Folie 119 nennen. Das Problem besteht eigentlich darin ein permanentes Einkommen zu bilden. Dies wiederum wird z.B. durch ein hohes aktuelles Einkommen kauf beeinflusst. Da das permanente Einkommen der Durchschnitt über alle kommenden Einkommen ist.
Laut Skript müsste das kleiner gleich 1 heißen
Ist eig bei der grafischen Analyse von Zinsänderungen bei Übungsaufgabe 3 die Golie 123 oder 125 gemeint ?
Hat jemand was zur A3 c) aus Ws 18/19? Wie kann man denn ohne gegebenem L den Steady-State Kapitalstock ermitteln?
Hey! Welches Thema ( Aggregiertes Güterangebot, Phillipskurve, Konsum , Wachstum ) würdet ihr auslassen?
View 3 more comments
Genau deshalb würde ich das eher lernen. Ich glaub nicht dass Anker dreimal hintereinander Phillipskurve als A1 benutzt
Dann umso besser Konsum und Wachstum lernen
Leute kurze "blöde" Frage: Was kann ich mir eigentlich unter dem Kapitalstock pro Kopf genau vorstellen?
Ich würde es so erklären: Wenn es in einer VW einen Kapitalstock (zB Geld) von 100 Einheiten gibt, dann ist der Kapitalstock pro Kopf bei 50 „Köpfen“ 100/50=2, d.h. einfach das gesamte Kapital auf die Leute aufgeteilt.
Klausur 2019, 3d): Wenn man Bevölkerungswachstum hat & sich die Sparquote nicht entsprechend für Investitionen anpasst, um die neuen Erwerbstätigen mit Kapital auszustattet, ergibt sich ein Steady State der weiter links von dem aus Aufgabe c liegt ??? Was meint ihr?
Ja ist weiter links
Weil die Gerade mit der Abschreibungsrate + Bevölkerungswachstum steiler ist und somit die Sparquote „früher“ schneidet
Muss man in der Klausur die herleitungen z.b der Grenzrate der Substitution können, oder reicht auch die Endformel?
Kann mir jmd sagen was das "A" in den Produktionsfunktionen der Übungsaufgaben/Altklausuren für einen EInfluss auf die Antworten für den Output pro Kopf, Grenzprodukt des Kapitals und den Steady-State pro Kopf hat?
View 7 more comments
DANKE :)
@Kim Warum nimmst du für das MPK nicht f(k) und leitest nach k ab? Also warum nicht die pro Kopf Größen? (S Folie 158 iVm Folie 172)
Hallo Leute, an diejenigen die schon etwas zusammengefasst haben und das Skript durchgegangen sind: Würdet ihr Kapitel 3 (Konsum) oder 4 (Wachstum) als umfangreicher/schwieriger bewerten??
View 4 more comments
Ich bin nämlich grad am überlegen welches Kapitel ich auslassen soll 😄
Ich persönlich würde 1 auslassen 😂
Ist eine Disinflation bei rationalen Erwartungen & vorheriger Ankündigung painless möglich? War eine KLasusuraufgabe... Wenn man so drüber nachdenkt, ist sie doch eigentlich sowohl bei glaubwürdiger Ankündigung als auch bei zeitinkosnistenter ANkündigung möglich, sofern die Privaten die richtige Inflation erwarten, sprich vollstädnige Informationen gegeben sind. Was meint ihr?
View 2 more comments
Danke! Aber ich meine selbst bei diskretionärer politik und unglaubwürdiger ankündigung kommt es doch bei rationalen Erwartungen dazu dass die Privaten die richtige Inflation erwarten? Also das Gleichgewicht bei diskretionärer Politik ist ja auch u=uN, daher gibt es da auch keine Rezession. Also kommt es doch auch auf den Informationsstand der Privaten an, wenn die die richtige Inflation erwarten, weil sie alle nötigen INfos haben, kann die Ankündigung ja auch unglaubwürdig sein?
also es gibt die regelgebundene und die diskretionäre Politik. Die 1. hat rationale Erwartungen als Feature, also painless disinflation und so, commitment wird hier vorausgesetzt.Bei diskretionärer Politik geht es um fallweise Optimierung: bei Zeitinkonsistenz und fehlendem Commitment, dann gibts Unterbeschäftigung (F74)
Hey Leute. Würdet ihr die A3 b) vom WS17/18 auch mit den Folien 166f. beantworten? Oder doch mit der Tabelle von Folie 177
View 2 more comments
Für 3b hätte ich jetzt F163 genommen..
Ich seh gerade, dass das also quasi gleichzusetzen ist mit Folie 177, also sage ich auch 177 (aber bei 163 wäre quasi auch die Herleitung dabei)
Ich habe meine ausführlichen Zusammenfassungen mit Herleitungen usw. für die 3 Blöcke (1: Aggregiertes Güterangebot & Phillipskurve, 2: Konsum und Sparen und 3: Volkswirtschaftliches Wachstum) nun nach einigen Papierstaus endlich hochladen können. Für die, die es eiliger haben, gibt's noch Kurzzusammenfassungen (das Wichtigste in Bezug auf die Übungsfragen) für die Blöcke 1 und 2. Ich hoffe, es hilft dem einen oder anderen :-)
View 4 more comments
Super Kim. Danke dir
Danke Kim :) Wo genau kommt in Beispiel 2 das A bei der Formel her ? Bzw was sagt es aus ?
Letztes Jahr hatte Herr Anker Investitionen ausgeschlossen, gilt das für dieses Sem auch? Hatte er was gesagt?
Nein er hat nicht gesagt dass es ausgegrenzt ist dieses Mal.
Lasse es trtzdem weg :D
Kann jemand was zu den beiden angekreuzten Fragen sagen? Da bin ich unsicher ... ist die SoSe 19 :-)
Vielleicht helfen dir bei der Aufgabe 3 b) die Folien 157 und 166
Jemand dazu eine Idee? Diskutieren Sie, warum unerwartete Entwicklungen der Inflationsrate Auswirkungen auf Output und Beschäftigung haben können?
Mit einer unerwartet hohen Inflationsrate kann die Unterbeschäftigung unter die natürliche Unterbeschäftigung gesenkt werden (Phillipskurve), dies würde gleichzeitig zu einem höheren Output führen (AS-Kurve)
Zum Thema Phillipskurve, da steht in den Übungsfragen ja auch Anwedung auf aktuelle Situation der EZB.... Was ist da gewollt? Was würdet ihr schreiben?
In den Klausuren wird nach der Konstruktion der Phillips Kurve gefragt... kann mir jemand sagen was er da genau hören möchte? Die Herleitung von der AS (F:46/47/48)?
View 2 more comments
Mit Konstruktion ist nicht die Herleitung, sondern das Erläutern der Phillipskurve (also die Konstruktion) gemeint. Sprich, was sagt die Phillipskurze bei gegebner Inflationserwartung und Schock aus ?
was sagt sie denn dann aus, wenn das gegeben ist?
Hallo zusammen, mir ist aufgefallen, dass in den Übungsfragen für dieses Jahr keine Fragen zum Kapitel I.3 Investitionen (neoklassisches Investitionsmodell, Tobins q, Erweiterungen) enthalten sind. Lasst ihr die beim Lernen entsprechend raus?
View 4 more comments
Kim hast du den letzten Themenblock mit Blick auf die Übungsaufgaben schon zusammengefasst? Das ist das einzige, was hier noch fehlt :-(
Ja ich hab alles zusammengefasst und lade das morgen hoch :-)
Hat jemand die A3 aus Ws 17/18 ?
Kann jemand beantworten unter welchen Umständen es bei rationalen Erwartungen zu Zeitkonsistenzproblemen kommen kann? Bzw wo steht das im Skript?
View 1 more comment
Genau, denn dann sind zeitinkonsistente Ankündigungen nicht glaubwürdig (in Bezug auf die Geldpolitik würde sich dann die Philippskurve nicht auf die Höhe der angekündigten Inflationsrate verschieben)
Steht bei F.66ff
Hat jmd vllt schon die Übungsfragen bearbeitet und kann diese hier hochladen ?
Das wäre wirklich sehr hilfreich und unendlich dankbar :-)
1-3 sind doch schon online
No area was marked for this question
Huhuu wurde dieses Semester etwas ausgegrenzt ? Was lernt ihr alles 🙈?
wie lernt ihr für das Fach?
Ich muss heute leider arbeiten, kann jemand im Anschluß an die Vorlesung sagen, ob Prof. Anker generell etwas zur Klausur gesagt hat oder etwas ausgegrenzt wurde? Danke vorab :)
View 1 more comment
Dankeschön :)
meinte er wieder sowas wie "ich mach keine neuen aufgaben, bin zu faul dafür?"
Load more