Klausur 2013.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2015-05-28
Description:

Klausur: SS 2013 Statistische Methoden II NAME: ANSCHRIFT: Studienfach: Matrikel-Nr.: Semesterzahl: Platz-Nr.: Klausur zu Statistische Methoden II Vorlesungszeitraum: SS 2013 Datum: 29.07.2013 Aufgabe

 0
440
10
Download
hier ist ja bereits der SE gegeben. Aber würdet ihr hier 7,5 mal Wurzel 4 (also 2) (also SE der Summe) oder einfach 7,5 mal 4?
Erwartungswert ist 400: 4*(75+25) mit Standardfehler 25. Du musst die Wurzel aus 10^2+7,5^2 mit Wurzel 4 multiplizieren. Also Wurzel 156,25 (=12,5) mit Wurzel 4 (also 2) was 25 ergibt.
hier irgendwer einen Ansatz? :)
hat hier jemand eine Idee? Ich weiß gar nicht, wie man da vorgehen soll...
Standartabweichung ist ja in der die wurzel mit dem wert aus der covarianzmatirx. Aber wie komme ich bei kleinste Quadrate auf SE? Bei schachtel muss ich ja durch Ziehungen teilen aber hier ist mir das nicht ganz klar
Was muss man hier ungefähr machen? Aufgabe 6
View 5 more comments
da du aber 47 Regionen hast von denen 7 (=n) in Bayern liegen ist m folglich 40
Ach das hab ich komplett überlesen, danke!
Hat X bei Aufgabe 5 c 5 Zeilen und eine Spalte mit einsen, oder 5 Zeilen und zwei Spalten? weil vor Tetha2 steht ja kein x.
und kann jemand die d) beantworten? Für mich macht es keinen Sinn, das sich r oder SE ändern.
ich würde sagen fünf zeilen und zwei spalten... eine spalte x1 bis x5 und eine mit einsen
No area was marked for this question
Aufgabe 3a) : Wären die erwarteten Werte für die beiden koronar herzkrank jeweils 51,5? (Mittelwert von 60 und 43)
Formel ist (103 / 20000) * (10000 / 20000) * 20000
Hat mir jemand für die Aufgabe 1 a) eine Lösung? vielen Dank im Voraus:)
View 8 more comments
zeig mal wie du die Funktion aufgestellt hast bitte Momo
habe gerade gesehen, dass sie quatsch ist :D
No area was marked for this question
Auf was kommt ihr bei Aufgabe 7 für EW und SE?
Wie geht die Aufgabe 4