Statistik II Mitschrift komplett.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2016-07-24
Description:

Das ist meine Mitschrift der Übungsaufgaben geordnet von Aufgabe 1 - 89.

 +53
1096
26
Download
Wie kommt man hier nochmal auf die Werte? Die Notiz an der Seite hilft mir leider nicht viel, dachte wir hatten das mal anders gemacht ..
Könnte mir jemand nochmal bitte sagen, wie man auf den Erwarteten Wert hier kommt ? Steh auf der Leitung gerade....
Du gehst von einem fairen Würfelpaar aus und die Würfe sind unabhängig, d. h. für die Augensumme 2 müssen beide Würfel die 1 zeigen -> Wahrscheinlichkeit = 1/6 * 1/6 = 1/36 und da 360-mal gewürfelt wird, ist die erwartete Anzahl die Wahrscheinlichkeit mal die Anzahl der Würfe => 1/36 * 360 = 10. Für die Augensumme 3 gibt es zwei Kombinationen (1,2) und (2,1) => Wkeit = 2/36 und so rechnest du das für alle möglichen Augensummen durch.
Vielen Dank !
Wie kommt man hier auf die 40?
Hallo, wie rechnet ihr hier genau den x^2-Wert aus? Die Formel ist doch Summe aus(O-E)^2/E. Dann kommen wir aber auf 9.37. Kann uns das jemand erklären?
View 8 more comments
Also ich komme auch ehrlich gesagt mit Excel nicht drauf. Mein Vorgehen: A: Anzahl; B: O; C: WK(i); D: E; E: X² E: =IMAPOTENZ(0,6825;A2)/FAKULTÄT(A2)*EXP(-0,6825) D: =400*C2 E: =IMDIV(POTENZ((B2-D2);2);D2) kann man in den jew. Spalten nach unten ziehen. Komme auf 11,46 (und das ist nicht gerade nah an 10,2).
Ich bin Dank einer Freundin mittlerweile drauf gekommen.. falls noch jemand Interesse an dem Rechenweg hat, könnt Ihr Euch einfach melden
Welche Regeln gibt es zur Aufstellung der Kategorien?
Das frage ich mich auch..
Wenn die erwartete Anzahl bei einem X^2-Test kleiner als 5 ist, müssen die Zeilen zusammengefasst (addiert) werden.
Woher haben wir denn die 1/2*n(n+1) ?
Steht genau oben drüber. 1 durch n ist das gleiche wie 1/2*n und die Summe aus i von i=n wenn i=0 , ist n+1
Hi, kann es sein, dass hier ein Fehler passiert ist? Ich habe Schwierigkeiten auf das 1-x und unter dem Bruchstrich zu kommen. Bei mir wäre das Ergebnis x/(x+1) ... Vielleicht stehe ich gerade auf dem Schlauch :( ich freue mich über Hilfe !
Nein das stimmt so. Nach dem dritten Schritt teilst du durch Theta, dann ziehst du das alleinige x durch minus rüber und dann einfach weiter auflösen
Hallo :) Kann mir jemand vielleicht einen kleinen Tipp dazu geben woher hier die 5% kommen? LG
Das ist das allgemeine signifikanzniveau wenn nichts anderes angegeben ist
Habe diese Aufgabe lediglich im Tutorium gemacht, allerdings sah dort die Antwort ganz anders aus. Wir mussten zeigen, ob die Wahrscheinlichkeiten richtig sind. Hierbei sind wir auf die 2XChrom. der Frau eingegangen und haben beim Mann dann das eine betrachtet. -> P("Mann" u. "normal") = P("Mann")*P("normal"|"Mann") = 1/2 * theta (P("X gesund") = 1/2theta ...usw.
Ist die Verteilung der "Treffer" groß genug, um nicht mehr die Poisson-Verteilung anzuwenden? Gibt es dann eine Daumenregel, ab wie viel (z.B.) Prozent man nicht mehr mit der Poisson-Verteilung arbeitet?
ich will zwar nicht behaupten, dass ich das mit Sicherheit weiß, aber meine Idee wäre, dass man hier keine (Poisson) Verteilung an die Daten anpassen soll und somit die Anpassungsgüte auch nicht relevant / gefragt. In der Aufgabenstellung ist lediglich die ML-Methode mit L und log und l' gefragt.
Weshalb wird hier nur der Erwartungswert der Differenz eingesetzt? In dem Fall ist er ja derselbe wie die beobachtete Differenz.
Da die erwartete Abweichung 0 ist und das somit weggelassen wurde.
Warum nimmt man hier nur einen einseitigen P-Wert?
Weil es nur darum geht, ob die Reifen schlechter sind, da bessere Reifen den Kunden nicht stören würden.
Wieso 20 und nicht 25-3=22 Freiheitsgrade?
Wie ist hier der SE berechnet worden?
Muss man hier nicht einfach [(XtX)hoch-1] (angegeben) mal [Xty] (auch angegeben) rechnen? Habe dabei was anderes raus...
Aufgabe 49 c):Rechnet man hier nicht die Wk dafür aus dass Wxy kleiner gleich 3 ist in der Aufgabe wird doch die Wk erfragt für Wxy gleich 3 . Oder bremse ich da gerade mental? Würde dann auf 2/15 kommen da Wxy=3 2 mal vorkommt
Man will hier die WK von Wxy=3, also die WK die oft Wxy=3 in den 15 Möglichkeiten auftaucht. Nicht die WK von Wxy=<3 die man der Tabelle entnehmen würde.
aber W xy= 3 taucht nur 2 mal auf :;D
wie kommt man hier drauf? Verstehe den schritt nicht.
View 1 more comment
nein, meines Wissen ist da einfach ein Schreibfehler, da müsste 874 stehen statt 847. Weiter unten steht ja auch 874
Achso ja, das ist ein Schreibfehler. Dachte du meinst die ganze Formel weil alles markiert war.
Hallo ihr Lieben, kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie wir auf die Zahlen gekommen sind?
View 3 more comments
Die Formel stammt aus Statistik 1. Das ist x=MW+SDE*SD. Also die mit der du sonst Werte in SDE umrechnest und dann umgestellt.
es gibt eine ähnliche aufgabe in der klasuur ss 2004,4a) aber ich komme da nicht weiter
Was genau ist hier passiert? Wieso berechnet man die WK für 2 x (12 mal "1")?
View 2 more comments
23 über 11 = 23!/(11!*12!) und 23 über 12 = 23!(12!*11!) ich glaube jetzt ist es offensichtilich das funktioniert halt so: x über p = X!/(p!*(X-p)!)
Ach fuck, natürlich! Wie blöd. Danke!
Also nur das Umstellen der Formel reicht als Antwort aus? Kann mir das vielleicht jemand erklären, so richtig verstehe ich nicht, warum das nun die Antwort ist :)
View 1 more comment
Hey, danke für deine Antwort! Meinst du ich setze für X1 1,57 ein? Dann kommt bei mir am Ende auf der linken Seite exp(0,315) raus und das ist ja nicht gleich 1,8 ... Sorry, ich stehe gerade ein bisschen auf der Leitung :)
nein eben nicht die 1,57 benutzen du setzt für X1 den Term ein so wie er da steht also: X1=exp((log 1.8 − 0.1065)/1.0658) |den Therm logarithmieren dann kommt da heraus --> LX1=(log 1.8 − 0.1065)/1.0658 Jetzt setzt du das bei Ly = 1.0658LX1 + 0.1065 für LX ein --> Ly = 1.0658(log 1.8 − 0.1065)/1.0658 + 0.1065 jetzt siehst du das sich die 1.0658 kürzen lässt dann steht noch da -->Ly = log 1.8 − 0.1065+ 0.1065 --> Ly=log1.8 jetzt exp bilden --> Y=1.8 und das ist das Ergebnis
Das kann ich nicht nachvollziehen: der p-Wert gibt uns ja die Wahrscheinlichkeit, einen so hohen x2-Wert zu erhalten, angenommen die Abweichungen basieren auf Zufall. Demnach ist der Würfel doch mehr als fair, warum sollte das also Verdächtig sein?
View 1 more comment
Wie komme ich denn auf die Wahrscheinlichkeit ein so genaues oder genaueres Ergebnis zu erzielen? Der x2-Wert ist >99%. Weshalb ist die Wahrscheinlichkeit denn dann <1%? Einfach 100-99%? Danke dir!
ja genau ist halt die Fläche von der Normalverteilung die noch näher an der Mitte liegt, wenn du dir das grafisch vorstellen möchtest
Bei einer z-Statistik von 3.5 lese ich aus der Normalverteilung einen p-Wert von 0.02326 und nicht 0.00025 - oder hab ich was wichtiges vergessen?
Geschaut ob einseitig oder zweiseitig in der Tabelle?
Muss ja der einseitige sein - und selbst wenn nicht, beim zweiseitigen ist man noch weiter von dem Wert entfernt :)
Richtig, warum wird hier nicht 4 für SD genommen? :-/
View 2 more comments
Aber dann passt der Mittelwert nicht. Ist ja irgendwie gemischt worden. Ist das jetzt einfach Z Test oder 2 Seiten Z Test?
Ich hätte gesagt ein einfacher z-Test. Wir setzen ja (beobachteter Wert) - (erwarteter Wert) ein. Und die Schachtel gibt uns ja Auskunft über den erwarteten Wert, oder?
Wie kommt man hier auf den Wert der Residuenquadratsumme ?
Summe von (Y beobachtet - Y hut)hoch 2
No area was marked for this question
A54 wie kommt man auf den c Wert?
Hey :) Also Du hast Deine Nullhypothese gegeben (MW=1.0) und Du hast die SD, mit der Du die SE ausrechnen kannst. Damit hast Du schon einmal Deinen erwarteten Wert(MW=1.0) und die SE. Den beobachteten Wert möchtest Du herausbekommen. Du weißt auch bei welchem Niveau verworfen werden soll (5%). Nun kannst du 5% in der Normalverteilung nachschauen und erhältst 1,65 Std. Einh. Als nächsten Schritt stellst Du die Gleichung auf mit der Du den P-Wert ausrechnest. Stellst um und erhältst den korrekten Wert. 1.65= (x-1.0)/2.01 --> 1.65*2.01+1.0=x
Wie kommt man auf die WK? Dafür gibt es ja keine Tabelle (also für n=2, m=4, Wxy=3).
Wenn es nicht in der Tabelle ist musst du den EW und SD ausrechnen.
Das kann man doch nur machen wenn die Normalapproximation angewandt werden kann (also m und n >10) . Aber was wird bei A49 c ) genau gerechnet. Oder wird da einfach die WK für all Wxy <= 3 ausgerechnet (6/15).