Statistische Methoden I

at Universität Bayreuth

Join course
2209
Next exam
MAY 22
Discussion
Documents
Flashcards
Ist absehbar wann die Nachholklausur ca. geschrieben wird?
Mitte/Ende Mai denke ich (aber ohne Garantie). Aber um auf der sicheren Seite zu sein, könntest du dich mal mit dem Prüfungsamt in Verbindung setzen. Vielleicht sagen sie es dir, wenn sie schon einen groben Plan haben..
Der Nachtermin wird am 22.05 stattfinden
Die Noten sind raus!
Boah zum Glück bestanden
Gratulation! :)
Wann meint ihr ist die Klausur frühestens korrigiert?
Ende März
W.O. meinte es würde ca. 5 Wochen dauern.
Bei der Statistik klausur Die Angaben zu der treffer Wahrscheinlichkeit War da das q=0,5, sprich 50% Oder q=0,5%?
View 1 more comment
Es war 0,5%, wenn mich richtig erinnere.
0.5%
Wisst ihr noch wie viele Punkte es auf 4-Felder-Tafel und dem baumdiagramm gab ?
View 2 more comments
Danke hmm, also da hat er ja was geknausert mit den Punkten, hab schon genug baumdiagramme mit 6 Punkten, weißt du zufällig noch wie viel Punkte es für die Wahrscheinlichkeiten danach gab, wo eine Person aus 100000 ausgewählt wurde ?
4 felder tafel? ;D
Und, wie lief's bei euch?
View 9 more comments
Ich fand es scheiße verstehe die Leute hier nicht. Natürlich kam Steam and Leaf dran aber das kam in jeder anderen Klausur auch dran. Deswegen denke ich nicht das man mehr Punkte braucht.
Ganz ehrlich.. im Vergleich zur letzten Prüfung zum Nachschreibtermin vor einem Jahr war diese Klausur hier geschenkt. Natürlich waren einige Aufgaben schwer aber da waren viele Aufgaben aus dem Buch von ihm dabei die man hätte locker lösen können. Letztes Jahr wurde nicht mal gesagt, was man rechnen soll..
wurde im Audimax heute jemand beim Spicken erwischt ? Da wurde einfach so jemandem die Klausur weggenommen, der ist dann aufgestanden und gegangen. Hat das jemand mitbekommen, oder war der einfach nur früher fertig ?
Vielleicht ja auch nur aufs Klo gegangen, da wird ja auch die Klausur kurz weggenommen
Ne der hat einfach früher abgegeben. War rechts vorn
Bekommt man in Statistik auch Punkte auf den Ansatz? Habe nämlich außer stem und leaf keine einzigen Ergebnisse raus...
ja klar, wenn du zb das schachtelmodell richtig hast bekommste darauf schonmal 1-2 Punkte, wie überall halt sonst :D
Was glaubt ihr wie viele Punkte braucht man zum bestehen ?
View 14 more comments
Um die 30 denke ich mal
20 wenn es gut läuft :(
Bei der Aufgabe wo man nach dem aufstellen der 4-Felder Tafel die Wahrscheinlichkeiten berechnen musste, also wo einer von 100.000 herausgezogen wurde,z.B dass dann der Alarm angeht oder, dass er ein Verdächtiger ist, habt ihr da auch so Brüche mit hohen Zahlen, weil da stand ja , dass man sie nicht unbedingt kürzen müsste, ich hab dann immer die Zahlen in der 4-Felder Tafel abgelesen, also z.b 97750/100000( hab die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf) ist das richtig?
Hab ich auch so, aber ich hab sie auf die schnelle noch gekürzt und dann einfach die % Zahl angegeben (ist bei 100000 als Nenner ja schon easy gewesen, haha). Aber glaube das passt schon so, sonst wäre es mit Begründung und mehr Platz zum schreiben, aber es sollte ja nicht mal begründet werden, das heißt meistens, dass man es eindeutig irgendwo ablesen kann.
Ich hoffe, brauche diese Punkte nämlich auf jeden Fall
War jemand schonmal im Mende-Rep für Statistik ? Kann das jemand empfehlen? Wann sind die Termine für Nachschreiber?
View 10 more comments
Theoretisch kein Drittversuch, es gibt da so ein paar Auswege. Aber ich äußere mich mal nicht mehr weiter dazu.
Ich glaub ich weiss was du meinst.😅 Die Hauptsache ist ja es klappt :)
Was habt ihr bei Aufgabe 1c) rausgehabt mit der Stichprobe von 25 aus dem 500?
View 3 more comments
Wie war die Aufgabe nochmal? Man zieht 60x aus 500, in den 500 gibt es 100 Werte die schon einmal benutzt wurden und man will die WK dafür, dass man von den 60 Ziehungen 25 aus diesen 100 zieht? Irgendwie so war das doch, oder?
ja
Woran erkenne ich nochmal dass eine Schachtel zu schief ist?
Das hängt von der Anzahl der jeweiligen Zettel und der Anzahl der Ziehungen ab. Bsp: bei einer ausgewogenen Schachtel (50:50) reichen bereits 25 Ziehungen.
Wenn ich eine Stichprobe ohne Zurücklegen ziehe und diese ist kleiner als 10 % der Grundgesamtheit, dann muss ich den Korrekturfaktor nicht verwenden. Der wird nur hinzugezogen, wenn die Stichprobe größer als 10 % ist, oder?
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es da eine bestimmte Prozentzahl gibt, aber wenn die Stichprobe nur ein geringer Anteil ist, sodass sich die GG eigentlich nicht verändert, kann es wie mit ZL behandelt werden. Wenn die Schachtel fast leer gezogen wird, braucht man den Korrekturfaktor. Ich denke in der Klausur wird das absichtlich sehr eindeutig dargestellt, damit man weiß, welcher Fall es ist.
Wie viel Punkte hat man die letzten Jahre immer so im Durchschnitt gebraucht um zu bestehen?Wenn ich die Altklausuren durchmache komme ich ca nur so auf 65 Punkte.
View 5 more comments
Naja meinte diesen ganzen Aufgabenbereich mit Stem and Leaf, 5-Number Summary und entsprechendem Boxplot. Und dafür sind schon meistens 15 Punkte drin. Das sollte doch jeder ohne Probleme schaffen.
Falls (!) das dran kommt. Das kommt zwar alle Jahre wieder mal, aber da sollte man sich nicht drauf verlassen. Aber da gebe ich dir Recht, wenn so eine Aufgabe wie z. B. 16/17 Nr. 6 kommt, sind das fast geschenkte 16 Punkte.
Wie kommt man auf diese Zahl? Müsste man nicht in die Tabelle zur Normalverteilung schauen und dann die Fläche nehmen die von -0,75 bis +0,75 ist ? Würde dann hier den Wert von 54,754% heraus bekommen.
Genau - die Rechnungen in der Lösung passen alle, das endgültige Prozentergebnis allerdings nicht. 0,75 SDE bzw. -0,75 SDE entsprechen 22,66 %. Also an beiden "Enden" müssen 22,66% abgezogen werden - es kommt also 100-22,66-22,66=54,68% als Endergebnis für Aufgabe 131 e) raus.
Könnte mir jemand bitte beantworten, wieso man hier die Zahlen 171 und 189 verwendet, ich stehe gerade komplett auf dem Schlauch?
Hat jemand die Klausuren von den letzten zwei Jahren und möchte sie teilen?
View 1 more comment
Selbst wenn die jemand von uns hätte, würde er sie nicht hochladen. W. O. beharrt ja auf sein Urheberrecht.
Die Klausur kommt dann zusammen mit unserer Klausur vom Freitag in Statistik zum Mitdenken IV - ein Arbeits- und Übungsbuch :-D
Ist es möglich den Nachtermin im Mai zu schreiben, wenn man jetzt am Freitag durchfallen sollte, oder muss man bis zum nächsten WS warten?
Ist möglich
Hat jemand die Lösungen für die Klausur, die er zur Zeit auf seiner Seite hochgeladen hat, sprich die, vom WS 13/14?
View 8 more comments
mama1238@web.de
kannst du es mir bitte schicken?
Sollte das nicht 0.86 sein?
denke auch! und das sollte 6/7=0.86 sein, oder?
das sollte 1.5 sein, oder?
Hallo liebe Menschen, nachdem der Studybees Kurs zu Statistik I für einige nicht ganz erfolgreich war, möchte ich hier in die Runde fragen, ob wir 6 Personen für eine Lerngruppe zusammen bekommen. Ich würde dann einen Raum reservieren. Vorschlag dafür wäre Dienstag, 19.2. von 12-18 Uhr. Wir könnten gemeinsam ein paar Aufgaben aus der Sammlung rechnen. Würde mich freuen, wenn es klappt und wir den Dienstagnachmittag strukturiert und effektiv nutzen könnten für einen Austausch :-) Kommentiert bitte für eine "Zusage".
View 6 more comments
schreib uns bitte, welches Raum würdest du buchen und danke !
Raum 19, RW Bib, von 12-16 uhr.
Wenn ich zu einer Grundlagenklausur einfach nicht hingehe, bekomme ich ja eine 5.0. Wenn ich die Arbeit dann zum Nachtermin wiederhole, ist es dann so, als ob ich die 5.0 nie bekommen hätte? Muss ich das dann erklären, warum ich nicht da war? In der Prüfungsordnung steht: "Eine Prüfung gilt als nicht bestanden, wenn der Kandidat aus von ihm zu vertretenden Gründen zu einem Prüfungstermin, zu dem er sich angemeldet hat, nicht erscheint..."
Wenn du nicht hingehst, dann kriegst du eine 5.0 und bist beim nächsten Mal im Zweitversuch. Wenn du ein Attest vorlegst, aus dem hervorgeht, dass du zum Zeitpunkt der Prüfung prüfungsunfähig warst, dann gilt das, als wärst du nie angetreten. In diesem Fall bist du im Nachtermin im Erstversuch.
Wieso hast du hier wieder zurückgerechnet? Müssten es nicht die 18000€ : Wurzel 8100 sein, um auf die 200€ zu kommen?
58
No area was marked for this question
bei den Lösungen fehlt jede zweite Seite
die Lösung steht in Statistik zum Mitdenken, neunte Klausur Finanzkrise
Meint Ihr man darf in die Statistik 1 Klausur ein Englisch Wörterbuch mitnehmen? (Nur mal auf Nummer sicher, falls olbricht irgendwelche englischen Aufgaben dranbringt)
sind in den klausuren immer übersetzt
Danke !!!
Wann verwendet man den MW und SD für die Umrechnung in Standardeinheiten und wann den EW und den SE?
MW und SD bei Zahlenlisten - EW und SE bei Schachtelmodellen (Stichproben)
Danke!
wieso wird hier mit EW 1800 weitergerechnet? oben wurde doch EW=0 berechnet
Wie berechnet man eine Kovarianzmatrix?
Der gewohnte Matrixaufbau ist dir nehme ich mal an bekannt z.B. bei 3 verschiedenen Werten eine 3x3-Matrix. Es reicht die untere Dreiecksmatrix anzugeben, weil die obere äquivalent zur unteren Dreiecksmatrix ist. Erst einmal die Formel zur Kovarianzberechnung zweier Werte: cov(x,y)= r(x,y) * SD(x) * SD (y) Auf den Diagonalen der Matrix steht immer die Standardabweichung des Wertes zum Quadrat (Kovarianz eines Wertes mit sich selbst), weil der Korrelationskoeffizient eines Wertes mit sich selbst immer 1 ist und dann oben sozusagen SD(x) = SD (y) ist. Die übrigen Kovarianzen musst du über die Formel berechnen: cov(x,y)= r(x,y) * SD(x) * SD (y) Das heißt du musst für jedes Wertepaar erst einmal den Korrelationskoeffizienten "r" berechnen. Den multiplizierst du dann mit den Standardabweichungen der beiden Werte und hast dann die Kovarianz. Bei der 3*3 Matrix kannst du die Diagonale also immer ziemlich schnell berechnen (die ersten 3 Kovarianzen durch Quadrieren der jeweiligen Standardabweichung). Bei den drei übrigen Werte (erste Spalte, Zeile 2+3 und zweite Spalte Zeile 3) musst du den Korrelationskoeffizienten für die Wertepaare erst einmal berechnen und dann in die Formel mit den Standardabweichungen einsetzen. Verständlich genug erklärt? Falls nein wo hakt es?
Danke !
Hallo, weiß eigentlich jemand was mit den fallstudien gemeint ist, hab das immer bei den Aufgaben für die aktuelle Woche gelesen aber nie gewusst was es damit auf sich hat. Weiß das jemand und ist das für die Klausur wichtig? :)
Sind praktische Anwendungsbeispiele in der Aufgabensammlung. Längere Ausschnitte aus einem Zeitungsartikel - kommt in der Form sicherlich nicht in der Klausur dran. Da gehts eher darum, das Gelernte auch in Zukunft anwenden zu können.
Ok dann bin ich beruhigt - danke!
Hat jemand von euch das Studybees Skript zur Hand? Komme hinsichtlich Wahrscheinlichkeit Stichproben usw. nicht wirklich voran. Hatte zu dem Kurs keine Zeit und habe keine Möglichkeit anders an das Skript zu kommen...
Wenn r=1 ist, deckt sich die Regressionsgerade dann mit der SD Geraden? Danke im voraus, liebe Menschen:-)
Ja - dann ist die Regressionsgerade die SD-Gerade. (Formeln sind ja bis auf die Multiplikation mit dem Korrelationskoeffizienten r identisch) und Multiplikation mit 1 ändert ja nichts.
Wann gibt man bei einem Schachtelmodell die absolut gegebene Anzahl für Wert 0 und 1 an (z.B. bei einem Stichprobenumfang von 5000 -> 3500 x 0 und 1500 x 1) und wann wird ein vereinfachtes Modell angewendet (z.B. 4 x 0 und 6 x 1). Das "vereinfachte Modell" wenn nur die Wahrscheinlichkeiten gegeben sind? Und dann immer mit 10 Zetteln in der Schachtel?
Wie rechnet man ein Quantil aus? Zb ein 25% Quantil bei 16 Werten für eine 5 number summary?
View 2 more comments
Ich teile immer 100/Werteanzahl. Bei 15 Werten also 100/15 = 6,66. 25% werden beim 4. Wert überschritten - der 4. Wert ist also das untere Quartil, da mindestens 25% der Werte darunter liegen.
25% von den 15 Werten ausrechnen = 3,75 also der 4. Wert "von unten" (untere Grenze) und dann 75% (1- alpha prozent) ausrechnen = 11,25 also der 12. Wert von "von oben" (obere Grenze). Bei ungerader Anzahl kommst du auf den gleichen Wert, bei gerader Anzahl mögl.weise auf zwei, da bildest du dann den MW der beiden.
Hi verstehe ich das richtig, sind in den Klausuren etwa keine Taschenrechner erlaubt?
View 1 more comment
ok dankeschön...... kann mich gleich wieder abmelden haha
Packst du auch ohne ! ;- ) paar Wurzeln (wie z.B. Wurzel 144 = 12 oder Wurzel 625 = 25, ...) solltest du einfach im Kopf haben. Komplizierte Brüche (Binomialkoeffizient mit Fakultäten etc.) sehen auf den ersten Blick oft kompliziert aus, können allerdings durch geschicktes Kürzen stark vereinfacht werden. Rechnen ist meiner Meinung nach bei der Statistik nicht die Herausforderung, die meisten Punkte gibts für's Querdenken, du musst alles wirklich verstanden haben.
Hat jemand eine Lösung zu Aufgabe 90 ? :)
Die ist bei dem Dokument "Komplette Lösungen" ganz hinten.
Oh, danke. Habe das gar nicht gesehen.
Habe vorgestern angefangen die Klausuren aus dem Buch von W.O. zu rechnen und bin etwas schockiert, da mir die viel schwerer vorkommen als die Übungsaufgaben. Laut W.O. reicht ja eine Teilnahme an der Vorlesung und der Übung mit guter Vorbereitung aus, aber ich bin bei den Klausuren echt total aufgeschmissen. Verstehe oftmals nicht mal was er eigentlich von mir wissen will? Kann mir einer sagen, ob sich da an den Ansprüchen über die letzen Jahre was getan hat, oder bin ich einfach zu doof dafür?
View 5 more comments
Zuerst einmal finde ich, dass er mit vielen Dingen Recht hat und mich seine Vorlesung schon des öfteren zum Nachdenken gebracht hat. Jedoch sehe ich es wie Anonyme Ananas, dass Üben der beste Weg ist, um seine Klausur zu bestehen. Hinsichtlich dessen finde ich es einfach falsch uns, abgesehen von der eine Klausur und der Aufgabensammlung, keine weiteren Übungsmaterialien zur Verfügung stellt und seine Altklausuren hinter seinem Buch versteckt. Das es anders geht, zeigt ja Prof. Kurz mit Übungsblättern und Klausuren aus den letzten 12 Jahren.
Statistik fand ich bisher auch ziemlich interessant. Zeitungsartikel, veröffentlichte Studien, .... etc. werde ich in Zukunft auch in einem anderen Licht sehen. Statistik hat mir sehr viel Spaß gemacht und durch konsequentes Lernen/Aufarbeiten/Vorbereiten habe ich vor der Klausur wenig Angst. Ich denke aber es gibt genügend Studenten/Studentinnen, für die Statistik ein sehr große Hürde darstellt. Dann nach Quote durchfallen zu lassen ist nicht richtig (oder denkt hier jemand es gibt eine feste Punktegrenze zum Bestehen?!). Prof. Kurz schreibt in dem für viele Leute ebenfalls sehr anspruchsvollen Kurs "Mathematische Grundlagen für WiWi'S" wenigstens von Anfang an auf die Klausur, dass 30 von 68 Punkten zum Bestehen reichen. Genügend Übungsmaterial stellt er kostenfrei ins eLearning, was vor allem für Studenten, denen 30€ für ein Statistik-Lehrbuch wahrscheinlich mehr weh tun als mir, eine super Sache ist.
r~~ 0.7
Warum geht man hier nicht nach den Shritten "der Normalapproximation für vertikale Streifen " im Skript. Sprich neuer MW 183=173+8x x in SDE=1,25 daher 183=175+1,25x0,5x0,8 = 180 neue SD = /1-0,5^2 x 8 =6,928 SDE =183-180 : 6,928 = 0,433 SDE Fläche ca. 32.64 Für mich ist das kein schlüssiges Ergebnis. Kann mir das jemand erklären ?
Deine Berechnung stimmt. Aufgabe b) ist in der Lösung falsch. Den neuen Mittelwert rechnet man so aus wie du, nicht mit r*x. Immer alter Mittelwert + Standardabweichung * Regressionskoeffizient * Standardeinheiten Was wie du geschrieben hast hier: 173 + 8 * 0,5 * 1 ,25 = 180 neue SD = √1-0,5² * 8 = √0,75 = 6,928 also : 183-180 / 6,928 = 0,433 SDE also ca. 32,64%.
Kleiner Last-Minute-Tipp noch von mir: Schaut euch die Seite https://studyflix.de/wirtschaftswissenschaften mal an hier gibts kostenlose WiWi Videos, die perfekt zur Vorlesung passen. Mir hats echt mega geholfen, die Theorie besser zu verstehen! Dankt mir später :D
Hat jemand die Lösungen für die Übung diese Woche?
Was sind diese Aufgaben aus FPP, bzw. wo sind die zu finden ?
Das Buch "Statistics" von Freedmann/Pisani/Purves (FPP) - dort findest du die Aufgaben dazu.
Nein, zu starke Extrapolation
B) 20g C) i) 8500g ii) 9100g
6800 g
Warum ist der Korrelationskoeffizient bei x1x3 und x3x1 jetzt nicht 0,79 wie in der b) ausgerechnet? Habe ich einen Denkfehler oder ist es ein Tippfehler?
siehe Aufgabenblatt b) = Kovarianzmatrix und c)=Korrelationsmatrix
Meiner Meinung nach müsste das so sein, wie Ramona sagt. In b) wurden ja bereits alle r(x,y) ausgerechnet.. By the way - vielen Dank für deine ganzen unterlagen!!!!
Wie kommt man hier bei b) auf 3/11?
Laut Aufgabenstellung handelt es sich um eine "unbedingte Wahrscheinlichkeit". Wir haben insgesamt 11 Mitglieder und in der Liste "B" befinden sich 3 Mitglieder -> also 3/11
Ist Statistik zum Zweitteermin deutlich schwerer ?
Ich halte dieses Vorurteil für Unsinn. So oder so hängt deine Note bei Statistikklausuren davon ab, wie gut/ schlecht du im Vgl. zu anderen warst, daher ist es so gesehen egal, ob die Klausur leicht oder schwer gestellt ist. Da beim Zweittermin vermutlich deutlich mehr mitschreiben, die schon einmal nicht bestanden haben (im Ersttermin), könnte dies sogar ein Vorteil sein. However, solche Spekulationen bringen sowieso nicht wirklich weiter, mit guter Vorbereitung klappt es bei Erst- als auch Zweittermin :) Viel Erfolg!
Load more