Übungsblatt 1 - Lösung.pdf

Assignments
Uploaded by An Dre 3884 at 2018-02-19
Description:

Lösung des Übungsblatts 1 vom WS 17/18 bei Herrn Prof. Dr. Fabian Herweg. Mit hilfreichen Notizen bzgl der Klausur am Rand :)

 +8
517
3
Download
Müsste es sich nicht eigentlich nach der Definition um Komplemente handeln? Die Nachfrage bei Komplementen hängt ja negativ vom Preis des anderen Produktes, in dem Fall Käsekuchen, ab. Wenn der Preis vom Käsekuchen steigt und für Apfelstrudel konstant bleibt, sinkt die nachgefragte Menge nach Apfelstrudel. Oder hab ich da grundlegend was falsch verstanden?
View 2 more comments
warum sinkt sie? die nachgefragte menge (!) nach Apfelstrudel sinkt nur, wenn man den preis des Apfelstrudels erhöht (und zwar um -20*pA). Wenn der Preis für Käsekuchen steigt, nimmt auch die Nachfrage Q (pA,pK) um plus (!) 10*pK zu. Rechne es doch einmal durch mit einem festen Preis pA und zwei verschiedenen Preisen pK. :)
Du hast natürlich recht - aus welchem Grund auch immer, hatte ich gedanklich eine Klammer um die beiden Preise, d.h. die nachgefragte Menge wäre tatsächlich gesunken. Danke dir!
Zu Aufg. 4c) Ich glaube die beiden Geraden sind nicht richtig eingezeichnet, da die Inverse gleich aussieht wie die normale Nachfragefunktion. In der Übung wurden die beiden einzeln gezeichnet, wobei Q(p) auf der x-Achse den Preis hat und P(q) auf der x-Achse die Nachfrage.
No area was marked for this question
Hallo:) Bei Teilaufgabe 1a) hat sich (falls ich mich irre bitte ich das zu entschuldigen) ein kleiner Fehler eingeschlichen: x(y)= 1/12 - 33/12 und nicht x(y)= 1/12 = - 33/12 Viele Grüße und Danke dass du deine Lösungen zur Verfügung stellst:))
Selbstverständlich gerne :) Und ja, du hast Recht, da musste ich anscheinend das Umstellen von Gleichungssystemen erst wieder lernen :D