Wintersemester 1617 Lösungen.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-02-14
Description:

Lösungen der Klausur aus dem Wintersemester 1617

 +1
487
12
Download
No area was marked for this question
hat hier jemand die aufgabenblätter dafür?
Woher weiß man hier, dass Investitionen den Abschreibungn entsprechen? Es ist ja das Modell mit technologischem Fortschritt und Bevölkerungswachstum. Müssten die netoinvestitionen nicht -(ga +gn)*k/AN sein ? denn das müsste I - deltaja annehmen damit I=benötigte Investition ist.
die Nettoinvestitionen sind null, da die ABschreibungen = benötigten Investitionen = (o'+ga+gn) K/N gleich den Investitionen=sf(k/AN) sind.
wie rechnet man aus wie hoch die Staatsausgeben sind, die den Rückgang der ausländischen Outputrückgang ausgleichen?
View 5 more comments
2,5/1,66 = 1,5 7+1,5= 8,5 = neues G
ich komme auch wie @anonymer Notenschlüssel auf 1,5 Erhöhung.
ich hatte mir notiert, dass die Importe sinken als Folge des Sinkens des inländischen Einkommens, da die inländische Güternachfrage (DD) allerdings gleich bleibt, es nicht zu einer Verbesserung der HB kommen kann. Weiß jemand, was stimmt?
Ist die langfristige Wachstumsrate tatsächlich 0? Ich hätte nämlich gesagt, dass Produktion und Kapital je AN mit der Rate des technischen Fortschritts (ga) und der Rate des Bevölkerungswachstums (gn) wachsen. So wie die effektive Arbeit selbst mit der Rate (ga + gn) wächst. Das Verhältnis dieser Größen ist im Steady State konstant aber sie wachsen trotzdem dauerhaft oder? --> mit technischem Fortschritt + Bevölkerungswachstum ist das Steady State ja !kein! Ruhepunkt mehr, sondern wie bereits erwähnt, das Verhältnis dieser Größen konstant.. Oder liege ich da falsch? Würde mich freuen, wenn ihr mal sagt, was ihr so denkt..
Du hast es eigentlich schon richtig erkannt. Du musst zwischen Produktion einerseits und Produktion/AN unterscheiden. Die Produktion wächst langfristig mit der gleichen Rate wie deine effektive Arbeit also Ga+GN die Produktion/An hat jedoch die WR von 0 da das Verhältnis im SS von Produktion zu effektiver Arbeit konstant gehalten wird und sich nicht mehr verändert. Mathematisch also: Wachstumsrate Produktion (ga+gn)- Wachstumsrate der effektiven Arbeit (ga+gn) =O Es ist ein bisschen verwirrend mit den Begrifflichkeiten. Achte hierbei einfach ob du ein Verhältnis betrachtest oder eine Größe an sich. die Produktion/N wächst zb. mit: WR Produktion(ga+gn)- Wr Bevölkerung (da es ja ein Verhältnis ist )gn =ga
Danke!!!
Ist das hier korrekt? Und wenn ja, könnte mir jemand erklären wieso? Denn die expansive Geldpolitik wird doch im Euro-Raum gemacht und wir sollen die Auswirkungen für Bulgarien zeichnen... müsste nicht LM nach oben verschoben werden, da die Anlagen in Bulgarien durch die expansive GP im Euroraum attraktiver werden? Und dann müsste auch die bulgarische ZB eine expansive Geldpolitik betreiben, um wieder den Wechselkurs stabil zu halten.
View 7 more comments
Und das bei C..
c hätte ich auch so gemacht.
Was würdet ihr hier schreiben? Klar kann man für Pfund (Brexit-Votum) und bei den Peso (Trump-Regierung) erwähnen aber wie passt das mit dem Mundell-Fleming zusammen? Die Verbindung ist mir nicht ganz klar..
Weiß ich auch nicht was man da schreibt...
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 2b und 2c, die expansive Geldpolitik wird in Euroraum durchgeführt, aber unsere heimische Wächrung ist Bulgarien Lew. Daher hier würde ich sage, die Änderungsfaktor aus heimische Sicht ist die Senkung der ausländischer Zinssatz, nämlich Zinssatz in Euroraum.
View 4 more comments
Ah perfekt! NX unklar leuchtet ein. Hatte irgendie ML Bedingung mit reingezogen, aber das ist na nur bei Wk-Änderungen. Danke
Ja genau , aber der WK bleibt ja wegen Fixkurssystem konstant. Also über das inländische Einkommen und die gestiegen IM sinkt Nx auf jedenfall. Die Exporte Argumentation normalerweise auch aber bin mit nicht zu 100% sicher ob die hier mit rein genommen werden in der Übung haben wir sie als konstant angesehen.
Das vernachlässigt doch, dass die Renditen für Deutschland Negativ sind oder? Könnte man sagen das erwartet wird, dass die VW in Deutschland schrumpft?
Warum nehme ich hier nur x1 und vernachlässige die anderen Faktoren?
View 1 more comment
Ok, Dankeschön!
Und x1 ist 0,1 —> so kommst du auf den Wert
No area was marked for this question
Wo kann man denn die klausuraufgaben finden?
No area was marked for this question
Was würdet ihr bei Aufgabe 8 hinschreiben? Muss mann dafür wissen was 2016 passiert ist?
Ja, muss man. Z.B. kann man sich Britisches Pfund und mex. Peso aussuchen. Die haben jeweils einen signifikanten Einbruch im Vgl. zum $. Das ist beim Pfund im Juni, was mit dem Brexit-Votum zusammengefallen sein dürfte. Und beim Peso war es die Trump-Wahl inklusive Ankündigungen a la "I'll build a wall and let the Mexicans pay for it", NAFTA-Austritt, ...