5. Übung Makro 2.pdf

Assignments
Uploaded by Moes Hose 1994 at 2018-12-18
Description:

5. Übung

 +4
314
4
Download
Wo kommt das "f" her, und wo geht es hin? Ist hier das Abschreibungs-"δ" gemeint?
glaube auch, dass das d gemeint ist
Hier ist wohl viel mehr die BCB, Bayreuther Central Bank, gemeint ;D
Woher weiß ich, dass zum Bsp. i=s*y ist? Oder Kt+1=Kt -Abschreibung von Kt + i? Woher kommt das i zum Schluss?
Du stellst den Zusammenhang zwischen syt und I folgendermaßen her: Y=C+I umformuliert nach C ergibts sich c=Y-I ( Investitionen ergeben sich aus der SQ(s) auf dein Einkommen) also I=sy C=Y-I C=Y-sY C=Y(1-s) eingesetzt in Y=C+I -> Y= Y(1-s)+I -> Y=Y-sY+I (-Y) sY=I Und dein Kapitalbestand in t1 ist = dem Kapitalbestand in t0 + die Investitionen die du tätigst um neuen KapB. aufzubauen -den Abschreibungen(Verschleiß) auf den aktuellen KapB.
Was sagt mir das Ergebnis? Die Rechenschritte sind soweit klar. aber kann mit dem Ergebnis des k* absolut nichts anfangen. Was ist das A überhaupt. Danke schonmal im Vorraus wäre echt nett :)
Also das A ist in der Cobb-Douglas Funktion der Aufgabenstellung angegeben und ist meiner Meinung nach ein Wert, der bei der Berechnung berücksichtigt wird. Aus der Aufgabenstellung geht nicht hervor, für welche Komponente A genau steht. Das K* gibt deinen Kapitalbestand im Wachstumsgleichgewicht (SS) an. Laut Aufgabenstellung, solltest du die Kapitalintensität je Beschäftigten (K/N) im SS ausrechnen. Diese würde sich somit aus (K*/N) ergeben. Dein K* hast du mittels der Rechnung davor bestimmt. Die Interpretation wäre somit, dass du mit den entsprechenden Zahlenwerten ( die jedoch nicht angegeben sind) dein K* ausrechnen kannst und im nächsten Schritt somit weißt wie hoch deine Kapitalintensität K*/N im SS ist. Hoffe mal das stimmt so:)
Naja das /N wird ja bei y(/N) und K(/N) schon weggerechnet und kann man ja jederzeit wieder reinschreiben. Aber denke ich habe es jetzt auch verstanden was ich ausgerechnet habe. Und mit dem k*/N was man dann bekommen hat lässt man sich einfach dei Produktion je Beschäftigten (Y/N) geben. Also da (y/N) = f(K*N) => AxK*a somit ist y(k*)=Axk*a