Wurde Irgendwas ausgeschlossen?:)
Woher wissen wir eigentlich, dass die Geldmenge fixiert ist. Steht ja nicht in der Aufgabe, oder?
No area was marked for this question
Hey! Könntest Du die Klausuren auch hochladen? Das wäre eine Riesenhilfe. :)
Hey :) leider hab ich die Klausuren nicht mehr, vllt. liest es jmd. anderes und kann sie hochladen. LG :)
Wer hat Interesse an einer Lerngruppe? Von 0 auf alle Übungen und alten Klausuren durchrechnen?
View 3 more comments
bt712175@uni-bayreuth.de
ich auch bt706796@uni--bayreuth.de
Hätte zufällig jemand die Lösungen der ersten Übung. Wäre echt super.
Bekommt man irgendwoher Altklausuren? (hier scheint es ja nur Lösungen zu geben, mich würden aber vorallem die Aufgabenstellungen interessieren.) Danke schonmal im Voraus!
Ich bin auf der Suche nach einer Nachhilfe für Makro II. Wenn jemand Interesse hat bitte bei mir melden: bt703646@myubt.de :) Wäre auch bereit ein bisschen mehr zu zahlen!
View 1 more comment
Da reihe ich mich ein. E-Mail: s4loroet@uni-bayreuth.de
dito, bt701499@uni-bayreuth.de
Dürfen in der Klausur Abkürzungen und Wirkungsketten geschrieben werden (z.B. "Y hoch -> YL hoch -> i hoch bei Ms konstant")? Oder müssen Begriffe ausgeschrieben werden und Wirkungsketten in Fließtexten beschrieben werden? Das scheint mir in den Übungen nicht gerade konsistent gehandhabt zu werden...
müssen ausgeschrieben werden... oder man definiert sie am Anfang und schreibt ab da immer die Abkürzung.
Wie viel Zeit plant ihr für die Vorbereitung der Klausur ein? Bin mir unsicher wie umfangreich es letztendlich sein wird...
ca. 1 bis 2 Wochen, das sollte machbar sein.
Wie sieht es aus mit Formelsammlung? Sind Hilfsmittel erlaubt?
der effekt wurde bei uns overshooting genannt... wisst ihr, wie es dazu kommt?
Die Erhöhung der Geldmenge führt ja anfangs zu einer Verminderung des Zinssatzes auf i'. Diese wird aber später wieder auf dem Geldmarkt abgemildert (Y steigt ...). Dadurch wird die Zinsverminderung wieder leicht abgemildert (auf i1). Die ursprüngliche Verringerung des Zinssatzes kann man als Overshooting bezeichnen, wenn man das möchte. Damit soll hier nur ausgedrückt werden, dass der ursprüngliche Effekt den Zins stärker verringert, als später als Nettoeffekt abzulesen ist.
wann kann man für nachklausur anmelden?
Erst nach Ablauf des Termins für den erst Termin. Ich denke mal im März kommt der Plan raus und damit öffnen dann die Anmeldungen für Mai.
Vielen Dank für Ihre Antwort
Hätte jemand eine gute Zusammenfassung die er als Dokument zur Verfügung stellen könnte? Wäre sehr hilfreich, danke!
Wer hat Lust auf eine Lerngruppe? Erstes Treffen noch diese Woche und dann ab Januar regelmäßig.
will jemand sein Skript verkaufen oder weißt jemand wo man es kaufen kann?
View 2 more comments
Ich habe eines aus dem Jahr 2016
vom gleichen Professor? mit der gleichen Inhalte? dann würde ich die nehmen
Könnte jemand die Übung 4 bitte hochladen?
Hat jemand die letzten 3 Klausuren (WS 18/19, SS 18 & WS 17/18) und könnte sie hochladen oder mir per Mail schicken?
View 8 more comments
mir auch sepehr93karami@gmail.com
Hat sie schon jemand bekommen?
Sind die Übungen die selben wie die vom letzten WS?
Etwa 98% sind gleich. Methoden werden natürlich laufend angepasst.
werden die Folien hochgeladen?
Orientierung an Altklausuren auch so gut möglich wie in Makro 1, nur mit komplexeren Modellen etc.? Wo gibt es Altklausuren?
könnte bitte jemand die Übungen 2 und 3 hochladen????☹☹☹☹
View 5 more comments
@Victor Ruiz
danke dir!
Könnte jmd die Übung 2 reinstellen 🙈
Was bedeutet b1 und b2 ?
Könnte jemand bitte die 2 Übung hochladen?
könnte das bitte jemand hochladen? :)
wenn man makroökonomie 1 nicht besteht, darf er noch makroökonomie 2 schreiben, oder?
ja
No area was marked for this question
Danke! :)
No area was marked for this question
Sehr schön , gibt es noch mehr ?
Wie ist Makro 2 im Vergleich zu Makro 1? In Makro 1 muss man ja um zu bestehen den Stoff nicht unbedingt verstanden haben. Wie sieht es bei Makro 2 aus?
Ich hatte die Vorlesung mal besucht, habe sie aber geschoben! Soweit ich mich noch erinnern kann ist die Klausur wesentlich anspruchsvoller gewesen als die von Makro 1. Verständnis ist absolut notwendig, um zu bestehen. Gerade die Themen wie Solow- und Mudell-Fleming-Modell muss man sehr gut können!
viel aufwendiger, fangt bald genug mit dem lernen an
Welche Übung ist am besten? Bin bei Mittwoch 18-20, aber würde gern wechseln
montag, 16-18 uhr war gut
Wird denn die Vorlesung aufgezeichnet? Habe zu dem Zeitpunkt noch eine andere Veranstaltung und müsste mich für den Besuch einer entscheiden. Danke :-)
Ja wird sie👍🏼
Super, vielen Dank
Weiß jemand, was passiert, wenn man in de rKlausur die Wirkungsketten abgekürzt hat (genau wie in den Übungen), ohne eine Legende gemacht zu haben ?
Wie fandet ihr die Klausur?
bis auf den Entscheidungsbaum war alles einfach :D
Kann mir jmd sagen was zum Haupttermin dran kam ?
View 7 more comments
Mit mehr kann ich leider nicht dienen:/
vielen Dank !
Was habt ihr für G raus bei der Klausur vom Haupttermin (siehe Kommentare des Posts mit der Frage was im Haupttermin dran gekommen ist). Ich komme auf -10 aber das kann ja eigentlich nicht richtig sein, weil G doch positiv sein müsste oder ?
Das ist die Lösung
Hat jemand die Übungsklausur 2 gemacht und würde sie reinstellen? Bin mir bei ein paar Sachen unsicher
View 2 more comments
16 oder 17 bin mir nicht ganz sicher
oke ja die Übungsklausur I ist die 16/17 und Übungsklausur II SS17 :) Danke!
Wurde was für die Klausur ausgeschlossen?
Ich komme bei K/N=4 und C/N=1,6
ich auf 6,25 und 1,875
Ist der Multiplikator im Mundell-Fleming Modell klausurrelevant?
View 2 more comments
Zum Haupttermin war er nicht relevant und kam auch in keiner Altklausur bis jetzt (glaube ich) dran
Stimmt sorry hab’s grad verwechselt 😂😂🤦🏼‍♂️
Müsste die Antwort dann nicht eigentlich sein, dass der real Zins unverändert bleibt da er mittelfristig auf rn zurück geht wegen der höheren Inflationserwartung? Sprich Anstieg der Inflationserwartung schlagen sich mittelfristig eher in Änderungen des nom Zins nieder ? Gedankengang: Geldmengenwachstum führt in der kurzen Frist zu einer Erhöhung der realen Geldmenge. Bei einem gegebenen Produktionsniveau führt die Erhöhung von M/P zu sinkenden nom Zinsen und real Zinsen Durch die gesunkenen Zinsen steigt die reale Kaufkraft der Ws sowie Produktion und die Geldnachfrage. Erhöhte Geldnachfrage -> Anstieg der nom Zinsen. Wir wissen auch das das mittelfristig die Inflationsrate der Wachstumsrate der Geldmenge entspricht. Inflationsrate wächst wie erwartete Inflationsrate. Fisher Hypothese: Änderungen der Inflation schlagen sich mittelfristig 1:1 in Änderungen des nom Zins nieder. Wenn nom Zinsen steigen, steigt auch Inflation Mittelfristig kehrt der real Zins sowie die Produktion zum natürlichen Niveau zurück da erwartete Inflation ansteigt ( vgl . nom Zins hoch, Inflation Hoch , Fisher Hypothese).
Das ISLM Modell behandelt aber eben gerade kurzfristige Erwartungen und keine langfristigen, daher ist hier die Fisherhypothese glaube ich nicht nötig. Wenn Pi hochgeht gilt ja in der kurzen Frist r=i-Pi wie schon geschrieben nur das wenn Pi hochgeht r erwartet runtergeht und das ganze expansiv wirkt (hast du ja auch so in der Art geschrieben alles). ISt ja auch irgendwie logisch in der Realität wenn die Leute wissen, die Inflation wird stark steigen in nächster Zeit werden sie jetzt versuchen ihr Zeug zu investieren um der Inflation zuvor zu kommen. Also meine Antwort wäre: Inflationserwartung hoch --> Wirkt expansiv da r'e runter--> Rechtsverschiebung der Kurve.
Der Anstieg der erwarteten Inflationsrate reduziert ceteris paribus den erwarteten Realzins und steigert damit die vom Realzins negativ abhängigen Investitionen bzw. die Güternachfrage. Es ergibt sich ceteris paribus ein Güternachfrageüberschuss. Bei gegebenem Nominalzins bedarf es einer Zunahme der Produktion bzw. des Einkommens, um den Gütermarkt wieder ins Gleichgleichgewicht zu bringen. Mit anderen Worten: Die Zunahme der Inflationserwartung äußert sich in einer Rechtsverlagerung der IS-Kurve.
hier müsste dY/dT stehen
hier müsste -c1 stehen
Könnte mir jemand diese Rechnung erklären bitte? Warum wird das N aus Kª/N einfach gekürzt im ersten Schritt? Danke!!
Da wird nichts gekürzt, im Zähler steht ja keine Summe oder Differenz.
Ich habe die Aufgabe 1 und 2 der 1. Übungsklausur gemacht und wollte einfach mal wissen was davon stimmt und was nicht, falls jemand eine Ahnung hat, da ich davon ausgehe, dass ich vieles falsch habe, da ich mir bei vielem nicht sicher war.
View 2 more comments
Ja genau. Schau mal bei Übung 5, Aufgabe 1. Da ist genau dieselbe Aufgabe, nur andersrum.
oke super danke dir :)
Hier wird doch von einer expansiven Fiskalpolitik gesprochen oder?
ja glaub ich auch bei einer restriktiven Fiskalpolitik sinkt G und dadurch y ...
Muss das nicht ein + sein?
ja
Ist es offiziell ausgeschlossen?
View 10 more comments
würde mich auch interessieren!
Hehemm also was jetzt? :D
laut skript steht eine steigende bzw steile ZSK für zukünftig steigende Zinsen bei kurzfristigen (!) anleihen.
ist hier sinkt gemeint ? oder ist in der Zeile darüber ein S und unten ein s ?
Hat jemand Lösungen für die Übungsklausuren aus E-learning? :)
Load more