Statistik I ÜBUNG (14.05.2019).pdf

Summaries
Uploaded by Ämin 115953 at 2019-05-14
Description:

Aufgaben Kreuz und quer (Aufgabe 7,2,3,8,9) Teilaufgaben

 +5
199
6
Download
hallo zusammen, könnte bitte jemand kurz erklären, wie man darauf kommt, dass alle abs. Häufigkeiten gleich 1 sind und wie werden hier die rel. Häufigkeiten errechnet? LG
Die erste Zeile stellt die Häufigkeiten dar, sprich wie oft kommen diese Zahlen vor. In der Tabelle kommen sie jeweils einmal vor. Insgesamt sind es fünf Merkmale. Eines davon macht 20% aus(1/5).
besten dank ämin, die aufgabenstellung hat mich etwas verwirrt
Kann mir jemand vielleicht erklären wie man darauf kommt ?
Für das F^ (die empirische Verteilungsfunktion) zählst du nacheinander die h(ai) zusammen also F^(10)=0,2 also das h(10) F^(40) = h(10) + h(40) = 0,2 + 0,2 = 0,4 usw bis F^(200) was dann gleich 1 ist. Da die empirische Verteilungsfunktion ja dieser Graph mit den waagerechten Linien ist die auf unterschiedlichen Höhen liegen, werden ja immer die Punkte eingezeichnet die wir hier haben und die Linie sozusagen nach rechts weiter gezogen bis der nächste Punkt kommt. Da wir hier als aj keine 9 haben, der erste Punkt an dem wir die VF haben also erst die 10 ist, haben wir hier auch keine Linie, somit ist die Wkeit einfach Null. Der erste "Punkt" ist somit das F^(10) auf der Höhe von 0,2. Der nächste "Punkt" wäre dann das F^(40) der weiter oben liegen würde bei 0,4. Alles was also zwischen der 10 und der 40 liegt, liegt also auf der selben Höhe wie die 10. Somit ist auch F^(15) = 0,2.
Wie kommt man auf die Klassenmittel?
View 3 more comments
Ja dem kann ich nur beipflichten, so sollte es (eigentlich) sein. Danke die Dame/der Herr fürs übernehmen.
Der Herr stimmt dir zu. Ist heutzutage oft kein Miteinander mehr. Eigener Vorteil und over.
Woher kommt die 7 bei x(0,6)? :) Laut Tabelle aus (2) sind es doch erst ab 0,68 relativer HK 7 und zuvor noch kleiner als 7.
Hier direkt das Endergebnis für folgende ganzzahlig-Formel: (7+7)/= 7 , aber wie sieht man das, ohne alles folgende? Gibt es da einen Trick?
Normalerweise ist doch die Formel bei "n ungerade" : x *((n+1)/2). Das wären doch hier (15+1)/2 = 8. Weshalb hier x15 und x16 durch 2=7?
Das ist nicht die Formel für n ungerade oder gerade. Dies ist die Formel, die man verwendet abhängig davon ob man eine ganze Zahl hat oder nicht
Denke mein Fehler war, dass man gerade oder ungerade nur beim Median anwendet, oder?
Kommen die 25 für n von den 25 Hauptcharakteren, oder der Summe der absoluten HK? P ist ja die 60% des Quantils
die 25 kommen von den Hauptcharakteren
Merci! - Noch 3 weitere Fragen..:/