Mikro 1 - WS 1718 - Lösung Haushaltstheorie.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-02-23
Description:

Hier findet ihr die Lösung mit Rechenweg für die Klausur aus dem Wintersemester 2017/18. Die restlichen Lösungen folgen die Tage. Bei Fehlern gerne hinweisen :-)

 +8
329
12
Download
Hier müsste ein + stehen statt einem minus
was wird hier gemacht?
Ich kann doch auch einfach gleich (MU1/MU2) = (p1/p2) machen und nach x2 auflösen. Komme auf das selbe Ergebnis ohne Lagrange. Aber funktioniert das auch immer?
Ja damit sparst du dir immens Zeit
wenn du siehst, dass die Gleichung (MU1/MU2) = (p1/p2) nicht erfüllt ist (manchmal bei Perf.Kompl leicht erkennbar) musst du die Randlösung nehmen
Wie kommt man auf den expansionspfad?
View 2 more comments
oder meinst du einfach nur 45=15 und 90=30? verstehe nicht so ganz wie du das meinst
beim zeichnen des Pfades einfach vom Ursprung (0,0) durch die Eckpunkte der beiden Idk eine Gerade ziehen
Diese Aufgabe ist falsch gelöst, erstens ist die Partielle Ableitung falsch , wenn es mit einem + getrennt wird, behandelt man die anderen variablen als KONSTANTE.! zweitens setzt man hier nicht so die perfekte Substitute, sondern mit (MU1/MU2)= (p1/p2).
View 1 more comment
So hätte ichs auch gemacht
Ja, das stimmt so
Warum macht man hier 900/9 und nicht 900/3? Weil p2 ja eigenlich 3 ist
View 2 more comments
Weil du eben in 1.5 berechnet hast, dass für die Preiserhöhung von p2 gilt: x2=x1 D.h. du musst dann in deine neue Gleichung für x2 -> x1 einsetzen und 9x1 + 9x1 sind 18x1 :)
Ah Danke! :)
Wie kommt man auf den Spaß was präferiert wird?
View 1 more comment
Werte von X in U einsetzen. Min auswählen und sortieren.
nach dem kleinsten nutzen sortieren
Stimmt hier die Ableitung ?
View 2 more comments
es müsste doch im endeffekt x2 = 3x1 rauskommen. ?
Du musst die Potenzen miteinander verrechnen.
Wieso kann man hier nicht einfach mit der Formel für imperfekte Substitute für das nutzenmaximierende Güterbündel rechnen? Also x1*=(Alpha/AlphaxBetter)x(m/p1)?
View 5 more comments
Oh, gut zu wissen. Danke !
lösungsansatz ist falsch und es ist dazu noch falsch abgeleitet. siehe neue makierung
Warum wird das x2^0,5 hier nicht weggekürzt?
View 4 more comments
Ich glaube ich habe es verstanden. Danke
kann das jemand deutlicher erklären? Fallen Konstante nicht bei der partiellen ableitung weg?
No area was marked for this question
Hat jemand die 3.2.3 (y* und π* bestimmen?) Das würde mir ungemein helfen!
hier
Vielen Dank!
No area was marked for this question
ist hier nicht genau andersrum, dass der kleinste Wert X an 1. stelle ist da man das Minimum sucht also x1>x3>x2>x4 ?
Nein, die Nutzenfunktion ist zwar eine perfekte Komplemente aber bei der Präferenzordnung schaut man sich den Nutzen an. Ein Haushalt möchte ja einen großen Nutzen haben. Wenn man x1 und x2 einsetzt dann ist der Nutzen von dem Güterbündel zwar das Minimum der beiden Zahlen aber die Präferenzordnung stellen wir danach auf was denn der Haushalt präferiert. Der größte Nutzen den der HH haben kann ist hier 84 also X4 dieses Güterbündel wird also allen anderen vorgezogen.