Mikroökonomik I

at Universität Augsburg

Join course
1706
Discussion
Documents
Flashcards
Weiss jemand, ab welcher Woche die Mikro 1 Übung beginnt?
Sollte zur 2tn
Denke ich auch. Aber genaues weiss man noch nicht, oder?
Jemand ne Ahnung wo und wie man sich für die Klausureinsicht für Mikro anmeldet?
View 1 more comment
geil! Danke!
Alles aus der Lehrstuhl Seite zu entnehmen
Ergebnisse sind draußen
aber auf ganz schwitzig mit 4,0
Wisst ihr ob es sowas wie folgefehler gibt?
Gibt es leider nichg
es zählt nur das Ergebnis 🙄
Wie fand ihr die Prüfung?
View 17 more comments
Puh Glück gehabt 😅 Hab ewig überlegt, ob das nicht doch mit Randlösung ist wegen dem 2x1 🤦🏻‍♂️
Super, bei mir hat die Verwirrung geklappt...
wie kommt man auf diese indifferenzkurve bzw. nutzenfunktion?
View 1 more comment
bin mir nicht ganz sicher aber wahrscheinlich durch MRS= -3/4
Genau, weil MRS= -a/b ist, ist a=3 und b=4 und die lineare Nutzenfunktion U=ax1+bx2 lautet
Wie kommt man auf 7/6?
Die Exponenten auf den gleichen Nenner bringen
danke 🙏🏻
wie kommt man darauf?
Man setzt die vorhandenen Werte für p und w1 in die Formel (pxMP1= w1) ein und leitet die Produktionsfunktion y(x1,x2) nach x1 ab um das Marginal Product 1 (MP1) zu erhalten, setzt dieses genau so ein und löst dann den gesamten Ausdruck nach x1 auf.
danke dir!
woher kommt das?
x hoch 1/2 mal die klammer ausgerechnet 2/3 x hoch 1/2
Warum haben wir die Formel für langfr. Kostenminmierung genommen, die Minimalkostenkombination und nicht p.MPi=Wi ? Das liefert auch falsche Ergebnisse, aber verstehe nicht warum man für xi(y) die MKK hier nehmen muss.
View 1 more comment
Ich glaube wenn nach Verhältnis gefragt wird x(y) braucht man immer die MKK.
Okay Dankeschön viel Glück heute!
Ich kann den Schritt hier einfach nicht nachvollziehen. Wo kommen die Werte der Nenner her?
Das Erste sind die Einheiten, die du dir mit p=3 kaufst mit dem alten Preis - die ersten 8 sind nicht rabttiert. Der zweite bruch ist das Resbudget geteilt durch den neuen Preis - du kannst nur soviel ausgeben was dir bleibt und zahlst einen niedrigeren Preis da Rabatt ab 8.
Wie zeichnet man budgetgeraden ein?
View 5 more comments
Thanks a lot
IK ist auch immer Tangente in dem Optimum. Also überlegen was deine Funktion ist (perf compl, perf subs, cobb-d) und so zeichnen, dass sie in dem Optimum tangiert
Ist das die vollständige Zeichnung ?
Nein. Es fehlen noch die Budgetgeraden und die Indiffernzkurven. Budgetgerade einfach mit x1max und x2max einzeichnen. Zusätzlich noch die Optimalen Güterbündel einsetzen. Die liegen immer auf der jeweils dazugehörigen Budgetgerade. Indifferenzkurven musst du bei Perfekten Komplementären nicht einzeichnen, die sind da einfach ein Punkt, und mit Expansionspfad verbunden.
Warum ist das 10 und nicht 20?
Weil die ersten 10 Einheiten gefördert werden, wie kommst du auf 20? 🤔
mit welcher rechenregel komme ich auf die 1/9 ?
Alles ^-2
Warum so und nicht 2x1 + x2?
Warum braucht man denn hier die Randlösung? Warum kann man nicht (a/a+b)*(m/p1) rechnen?
View 4 more comments
Wenn du in der normalen Nutzenfunktion der perfekten Substitute zusätzlich Exponenten zu x1/x2 angegeben hast.
Die Formel oben ist die Losungsformel für Cobb Douglas man kann sie bei dieser Nutzenfunktion nie benutzen.
Wann benutzt man pMP1=w1 bzw. pMP2=w2 und wann MP1/MP2=w1/w2? Danke!
View 1 more comment
Ich glaube immer wenn nach Verhältnis gefragt ist, rechnest du MP1/MP2 = w1/w2, oder?
Macht das Sinn?
Muss man da nicht die zuvor berechnete Lösung von x1 (=36) einsetzen?
Hab ich auch erst gedacht. Ist aber falsch. x2^Strich ist ja fixiert. x1 nicht. Deshalb muss man das x1 neu ausrechnen.
Danke für die Antwort!
Wie kommt man darauf ? Pls help
Hat das jemand ausführlicher :)
im Zähler steht 2*0.5 was ja 1 ergibt. Nun kannst du 1÷0.5 rechnen, also die 0.5 aus dem Nenner ergibt 2, die kannst du schon mal aus dem Bruchstrich rausziehen und davor schreiben. Nun siehst du steht noch x1^-0.5/x2^-0.5. Umformuliert lautet es 1/x1^05/1/x2^0.5, wenn du den Kehrbruch anwendest steht da x2^0.5/x1^0.5.
Wie kommt man auf die 2/3?
Hat jemand Aufgabe 2.1.4. in WS18/19? Verstehe da die Musterlösung absolut nicht
View 9 more comments
Wieso muss der Nutzen denn 90 sein?
Es steht in der Aufgabenstellung, dass man die dazugehörigen Indifferenzkurven zeichnen sollte.. Das ist der x2 von der Randlösung in Aufgabe 2.1.2. Weiß ich aber selber nicht warum wir den optimalen Guterbündel aus der Aufgabe weggelassen haben.. Der, der Nutzen von 180 liefert 🤷‍♀️
woher kommt die 5 wieder?
was ist der unterschied zw AC und AVC? wäre wichtig!!! danke
AC = komplette Durchschnittskosten AVC = variable Durchschnittskosten, also ohne Fixkosten
danke für die schnelle Antwort
Hat jemand nen Rechenweg für diese Aufgabe ?
View 2 more comments
Bitte
Danke sehr 🙏🏻
Ab wieivielen Punkten besteht man Mikro?
View 3 more comments
Niice
50 Punkte steht auf dem ersten Klausurblatt
hat das jemand
.
Wie kommt man dadrauf ?
yalla
Kann jemand erklären wann genau der grenznutzen konstant, zunehmend oder abnehmend ist
bei cobb douglas kannst du das einfach an den exponenten ablesen... wenn diese addiert 1 ergeben ist er konstant, sind sie kleiner 1 ist er abnehmend, größer 1 bedeutet zunehmend...
Ich glaub du verwechselst es mit den Skalenerträgen @Walth Jr.
Wie kommt man da drauf?
Hier ist doch x^–1/3 wieso kann man das trotzdem mit y gleichsetzen ?
View 1 more comment
Omgggg hab das voll überlesen danke trotzdem 🙏🏻
Kein Stress :)
Kann jemand erklären wie man darauf kommt ?
No area was marked for this question
Hat jemand 4.1.1🙏
Hab ich bereits hochgeladen, findest du im Dokument WS1516 Aufgabe3 😅
Oh vielen Dank haha habs übersehen
Wäre D>A~B>C auch richtig ?
Nein, in der Angabe steht, dass der Haushalt A dem Bündel D vorzieht, daher A>D
Dankeee
No area was marked for this question
wieso kann man bei der 3.2.2 nicht mit pMP1=w1 und pMP2=w2 rechnen? verwendet man bei der Konditionalen Faktornachfrage immer die Formel w1/w2=MP1/MP2?
kann mir das jmd erklären?
Setzt einfach die angegebenen Werte ein. Dann um x1 hoch -1/2 positiv zu gestalten andere Seite Lehrbuch nehmen... Rest einfach nach x1 auflösen
das ist doch bei der 4.1.3 noch garnicht in der Angabe?
View 1 more comment
es ist oben angegeben und man nutzt es hier weiter für die Berechnung. Sonst hast du ja eine Unbekannte zu viel.
uff überlesen haha danke
kannst du vielleicht genauer erklären wie du auf die punkte gekommen bist also die 6 auf der x2 kurve und die 2 und die 6 auf der x1 kurve
Budgetgerade vor Preisänderung: x1 = m/p1 = 6 und x2 = m/p2 = 6 Budgetgerade nach Preisänderung: x1 = m/p1' = 2 und x2 bleibt 6
hier sollte es p>=36 und unten p<36 sein, oder?
View 4 more comments
ist hochgeladen
danke sehr!!!
kann mir das jemand bitte erklären?
lul
ist es dann x2/x1 oder x2 = 4x1/9 ?
Letzteres. Flüchtigkeitsfehler beim Schreiben mal wieder. Im Zweifel immer in der Musterlösung aus dem Digi nachschauen :)
Danke dir
Woher weiß ich das? Bzw was wäre zunehmend oder abnehmend?
Du hast ja normalerweise Indifferenzkurven. Die sind ja auch nichts anderes als lineare (Geraden), oder polynomfunktionen (z.B. Parabel). Ob und wie sich etwas verändert, kannst du an der Steigung festmachen. Da du aber hier keine Steigung hast, kann folglich auch nichts nach oben/unten verlaufen. Es ist einfach nur eine Linie, die parallel zur x1-Achse verläuft ;) Zunehmend wär glaub ich ne Steigung >0, und fallend sollte dann <0 sein.
Woher weiß man das das p‘ ist ?
Hey zu HH: Beim einzeichnen der Indifferenzkurve, woher weiß ich wie Sie verläuft? Einmal durch den eingezeichneten Punkt das ist klar, aber danach? Mit der Gleichung der Indifferenzkurve bekomm ich es irgendwie nicht hin, damit dasselbe Ergebnis wie aus einer Lösung zu erreichen.
Die verläuft unterscheidlich je nachdem wie deine Funktion aussieht - perf komplemente, perf substitute oder imperf substitute. Die Gleichung der IK gibt dir quasi nur die Steigung aber meistens brauchst du nur den Tangentialpunkt und das kriegst du von dem Optimum x1*, x2*. Wenn es eine Randlosung ist tangiert sie nur in dem einen X*.
muss man hier nicht nach y(p)= so eine große geschweifte Klammer öffnen und schreiben für großer gleich pmin gilt diese funktion ansonsten 0?
Woher kommt die 5
Das kommt von MC = y + 5. Das Betriebsoptimum wurde für y eingesetzt, also in MC(y).
wie komme ich darauf ?
View 3 more comments
Trd*
kann es mir jmd erklären bitte ? :)
Load more