Die Rechenregel bei Hochbrüchen ist doch: bei zb x1^o,5 + x1^o,5 -> o,5+o,5 =1 -> x1^o,5 + x1^o,5= x1 Wieso macht man das hier nicht? Weil es eine unterschiedliche Anzahl gibt, mit 3/3 und 8/3?
View 8 more comments
Ohne dir zu sehr auf die Nerven zu gehen, oder dir zu viel Zeit zu klauen, hast du zufällig eine Übersicht für MU1/MU2 zu den jeweiligen Gleichungen? Das würde ungemein helfen, um beim üben Sicherheit zu bekommen. Bei mir hängts wirklich an den basics uns nicht am mikroökonomischen Verständnis. btw warum hast du die 2*X1*x2^0,5 Gleichung mit ganz rechts separiert? übersehe ich da etwas :)
Die halbe Seite ganz vorne im Übungsskript ist quasi schon die ganze Übersicht, damit kannst du von allen 8 Funktionen in der Mitte oben jeweils MU1 und MU2 bestimmen. Bei den oberen und unteren Funktionen musst du dir wegen dem Grenznutzen keine Gedanken machen. Ich hab die Funktionen danach geordnet, wie man bei den Aufgaben jeweils das nutzenmaximierende Güterbündel bestimmt. Bei den ganz rechts separierten musst du da auf jeden Fall die Grenznutzen verwenden.
No area was marked for this question
Toll mit den Schritten!!:) Hast du das noch für die anderen HH Klausuren und vor allem für die UT vor?:))
Ich hab jetzt noch den UT Teil vom SS 2019 hochgeladen. Die Schritt für Schritt Anleitungen ("Vorgehensweisen") hier bei den Dokumenten sind sehr zu empfehlen, macht alles so viel einfacher, besonders bei der UT.
die hier meinst du, oder? :) https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-augsburg/mikrooekonomik-i/andere/vorgehensweise-unternehmenstheorie/vorschau/605233 jug hat das finde ich gut gemacht! die andere handschriftliche "Vorgehensweise HH und UT" ist finde ich gut als Übersicht, aber lässt doch zu viele Zwischenschritte aus, bzw setzt sie vorraus. Die hilft oft nur, wenn man es eh schon kann, bzw Übung hat
Gibt es eine PDF in der speziell und darauf eingegangen wird, wie man die ganzen Geraden und Ergebnisse einzeichnet? :/ (könnte jemand so etwas machen, falls nicht? Blick da nicht ganz durch, so wie viele :// )
View 3 more comments
Mein Problem liegt tatsächlich darin, dass ich nicht weiss, wie ich die Ergebnisse (-> malen nach Zahlen) abbilde. Hilfreich wäre praktisch eine Zeichnung mit Markierungen in dieser Richtung. Das in meiner reicht aber ja noch nicht. verstehst du, was ich meine? sozusagen eine Muster, Blaupausenzeichnung. Die Mittelstufe ist bei mir leider ein bisschen her. hab direkt nach dem Abi Europarecht studiert und mache jetzt noch VWL dazu.
Was mir (und vermutlich 70% des Jahrgangs) extrem helfen würde, wäre so eine Übersichtszeichnung, wo jede Einzeichnung die dazugehörige Formel, bzw Angabenbennenung hat. Zb Mrs ist folgendes, daraus folgt die Einzeichnung so und so.
Wurde Freizeit dieses Semester in der VL und Übung durchgenommen?
In der Übung haben wir eine Aufgabe dazu gemacht
könntest du eventuell ein Foto davon hochladen?:) war in einem anderen Mikrosemester
Ich versteh leider nicht wie man auf die beiden Formeln kommt... wär super wenn das jemand erklärt
Wie komme ich auf diese 2 Formeln ? Ich steh auf dem Schlauch...
in der Lösung vom Lehrstuhl steht 15;20 Hat jemand den richtigen Rechenweg?
Die Lehrstuhllösung stimmt. Du musst erst x1* und x2* ausrechnen. x2* bleibt gleich sprich 30 und x1* ist 180/12, wobei 12 der neue Preis also 4+8 ist. Dann rechnest du denn Knickpunkt aus. x1 ist 15 das ist gegeben und x2 ist (m - p1 * x1)/p2. Also (180 - 4*15)/20 und das ist 20. Jetzt setzt du die Bündel (0,30) dann (15,0) und dann den Knickpunkt (15,20) nacheinander in die Ursprungsfunktion ein und schaust wo der höchste Wert rauskommt. In dem Fall ist das der Knickpunkt mit 120.
Muss hier nicht 576 rauskommen? Beim x1* berechnen hat er das x2^ß weggelassen und kommt so auf die 64 kann jemand erklären warum
bei der ersten Ableitung von der Produktionsfunktion fällt die 3 weg, und es steht nur 0.5x^-0.5 da. Die drei fällt weg da ein plus vor der drei steht und kein mal.
Hab mich auch erst gewundert, hat aber etwas mit 2 verschiedenen Angabe zu tun. Hier ist die Produktionsfunktion x^0,5 + 3. Aber bei einer anderen Version ist die Angabe x1^0,5 + x2^(1/3) und da kommt für x1* deine 576 raus.
@ämin: hast du einen Tipp/Übersicht zu Anleitungen, bzw schon alle gängigen Funktionsarten abgeleitet, die als Angabe vorkommen können? Die hier zb macht mir Angst x1^o,5 * (x2 + 5 )
View 3 more comments
ja, absolut Milena. Gott im Himmel, ein Knoten im Kopf 😅 wie würde ich mit dieser Formel die idk herleiten? (oder hast du das schon unter einem der anderen Posts zu dieser Funktion erklärt?)
Du hast die Funktion aus dem SS 17 und da wird ja auch nach der Indifferenzkurve gefragt. Das Gute ist, dass man bei diesen Aufgaben immer nach Schema F vorgehen kann. Es ist ein Güterbündel gegeben, das setzt man erstmal in U(x1,x2) ein. Raus kommt hier U = 80. Jetzt muss man nur noch die 80 vorne einsetzten (also 80 = x1^0,5 (x2 + 5) und das Ganze nach x2 auflösen. Das ist hier sogar eine ganz einfache Rechnung (2 - 3 Schritte).
Hat jemand die Lösung zur 2.2?
2.2.1 Mit der Formel berechnen 2.2.2 -1 vorne einsetzen und ausrechnen 2.3 Weiß ich nur noch dass es "immer so ist" (also -1) aus den Übungen, irgendwie mathematisch hergeleitet
Kann ich mich also immer(!!) zwischen dem " -(MU1/MU2)=(p1/p2) Weg" und dem "m/p1 und m/p2 Weg " entscheiden, ? Wie genau spielt die Randlösung da mit rein? -> und, weshalb ist Cobb Douglas (dort immer die FOrmel x1*=a/a+b * m/p1?) ebenso grün markiert, wie die x1+x2 Formel? Sind doch fast gegensätzlich? :)
View 3 more comments
Wow, herzlichen Dank für deine Mühe!! Ich schaue es mir so bald wie möglich genauer an! Habe generell das problem, dass ich bei den Aufgaben nicht weiß, wo die Unterschiede im Vorgehen sind. Wann man welchen Formelweg nutzt :(
Einfach immer auf die Funktion gucken. An sich lässt sich alles mit wenig Aufwand berechnen, nur bei den imperfekten Substituten ("Fall 4", wenn nicht Cobb-Douglas) wird es mathematisch anspruchsvoller. Wäre halt sehr ungünstig wenn das nicht hinhaut bei der Klausur, da die Aufgaben teils aufeinander aufbauen. Wenn du dann das Güterbündel bei Preisänderung und anschließend den Einkommens-/Substitutionseffekt berechnen musst und schon ganz am Anfang einen Fehler hast sind es halt automatisch 0 Punkte. Also am besten einfach die Aufgaben aus den Altklausuren mit diesen 4 (+Sonderfall z. B. Subvention im SS17) Vorgehensweisen im Hinterkopf angehen und du hast den Dreh ganz schnell raus.
Wie viele Tage reichen aus um Mikro zu bestehen? 🙄
View 9 more comments
Dazu kommt, dass es halt so viele unterschiedliche Aufgaben gibt, dass man selbst mit Jahren Altklausuren nicht alles abdecken kann.
Ich habe Mikro I letztes Semester mit 2 Tagen lernen bestanden, ohne Vorwissen. Hab mich in den 2 Tagen ausschließlich auf HH konzentriert und UT weggelassen weil ich nur 2 Tage Zeit hatte. Hab so gut wie alle Altklausuren gemacht, die zur Verfügung stehen, auch die ganz alten. In der Klausur habe ich UT komplett weggelassen aber dafür bei HH volle Punktzahl und am Ende 2.3 bekommen. Du solltest also mit einer Woche lernen hinkommen, wenn du dich ausschließlich auf Mikro konzentrierst. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Aufgabentypen, die sich, ab und zu mit leicht verändertem Wortlaut, immer wiederholen. Such dir einen Aufgabentyp raus, und rechne diesen nacheinander für jede! Altklausur durch, auch für die alten. Mach erst immer nur den gleichen Aufgabentyp für jede Altklausur, damit es wirklich sitzt. Dann gehst du zum nächsten, usw. Wenn man am Anfang direkt anfängt die Altklausuren auf einmal zu rechnen, kommt man m. M. n. zu schnell durcheinander und vergisst schnell wieder, wie man den Aufgabentyp davor gelöst hat, zumindest ohne Vorkenntnisse. Wenn du mit den Aufgabentypen durch bist, dann rechne die Altklausuren nochmal als ganzes durch. Damit sollte alles gut laufen. Und versuche die Dinge wie zb Substitutions- und Einkommenseffekt auch wirklich zu verstehen und nicht nur auswendig zu lernen. Damit tust du dir einen großen Gefallen es wird viel einfacher. Außerdem sind in der Klausur einige Fragen so gestellt, dass du bestimmte Sachen auch verstanden haben musst.
Hat jemand einen Tipp, wie ich am besten in die UT einsteigen kann? :) die Altklausuren und Zusammenfassungen sind top, aber setzen doch voraus, dass man weiss, was einzelne Dinge in Formeln bedeuten, bzw einzelne Schritte müssen klar sein. Für alle Übungen hab ich nicht genug Zeit, bzw ist das ja nicht wirklich effizient. Danke euch :))
Wird es in der Klausur nur bewertet wenn man bis zum Ende auflöst ? Oder wird der schritt davor auch schon gezählt?
nur die Endlösung die du in den Bogen einträgst. Versuch so weit zu vereinfachen wie möglich.
Warum mache ich hier nicht m/p1 und m/p2. Wären (20/40)
Ich glaube du verwechselst was. Hier wird doch nach dem nutzenmaximierenden Güterbündel gefragt und es liegt eine Nutzenfunktion mit U(x1,x2) = (8x1,4x2) vor. Das sind perfekte Komplemente und da errechnet man das GB über Expansionspfad = Budgetgerade oder eben wie es hier gemacht wurde. Die "m/p1" oder "m/p2" Randlösung Taktik kommt bei perfekten Substituten zum Einsatz, aber sogar da wäre (20/40) nicht richtig, da man entweder (20/0) oder (0/40) wählt, je nachdem was einen höheren Nutzen stiftet.
Kennst du eine Auflistung, bei welcher Angabenart (Substitute , Komplemente etc)man welche Formeln benutzt? So ein klares Schaubild oder etwas in der Art? Komme da immer total durcheinander :((
Hat jemand die Lösung zur Aufgabe 19 der HH?
Finden nächste Woche noch Mikro 1 Tutorien statt? Diese ist ja leider schon zu spät
Wie kommt man hier auf die U = 15, die man dafür braucht?
Man setzt die Werte vom Güterbündel (6,1) in die Nutzenfunktion ein, 2*6 + 3*1. Raus kommt U = 15.
No area was marked for this question
Wie würde ich bei HH Aufgabe 1 (U= X1^o,5*(x2 + 5) die Budgetgeraden aufstellen? Was genau ist das eigentlich? Kommplemente, Substitute? Extrem merkwürdig. Ausgerechnet ja x1^o,5x2 + x1^o,5 und wie leite ich das ab? :o
Die Budgetgerade kann man eigentlich immer total einfach aufstellen. Wenn man die Indifferenzkurve sucht bekommt man irgendwelche Werte, dann errechnet man U mit genau diesen Werten, setzt diesen Wert vorne ein und dann löst man U(x1,x2) nach x2 auf. Also Nutzenfunktion -> Indifferenzkurve. Aber du willst ja die Budgetgerade. Da braucht man die Budgetgleichung m = p1x + p2x2. Oder man geht einfach in zwei Schritten vor: 1. Man berechnet den y-Abschnitt indem man m/p2 ausrechnet, z. B. 250/10 = 25. Und 2. Man berechnet die Steigung indem man -p1/p2 rechnet, hier -20/10 = -2. Also lautet die Budgetgerade x2 = 25 - 2x1. Das ist ein imperfektes Substitut. Wie man das ableitet siehst du ja im Dokument (MU1 und MU2).. Stichwort partielles Ableiten.
I need help! Wie würde ich in der HHTheorie bei der Gleichung U= X1^o,5*(x2 + 5) die Budgetgeraden aufstellen? Was genau ist das eigentlich? Kommplemente, Substitute? Extrem merkwürdig. Ausgerechnet ja x1^o,5x2 + x1^o,5 und wie leite ich das ab? :o Totals Horrorgleichung für eine Klausur. 🥺🥺
Warum ist das konstant?
Wie würde er bei einer U=x1 + x2 Gleichung aussehen? -> x1^o,5 + x2^o,5 *L(m-p1x1-p2x2) oder geht Lagrange nur bei x1 * x2 Gleichungen?
Bei U=x1 + x2 immer Randlösung? Wie würde man vorgehen, falls es aufgeht?
Woher kommen die 0,8?
-> 20% Rabatt, also Preis 80%. Selbst gefunden.
good job
Warum muss p1/p2 größer als 2 und somit folglich p2 kleiner 2 sein?
Woher kommt die 72 und was bedeutet sie? x1 oben in die U Gleichung einsetzen , ergo 3* 24 und die x2 Null setzen?? Wofür rechne ich die 72 aus?
Wie berechne ich sie?
Bei U= x1 + x2 Gleichungen immer(!!) Randlösungen? Oder wie würde man alternativ vorgehen, wenn MU1/MU2 gleich p1/p2 wäre? (kann das überhaupt existieren?)
Hat jemand einen Tipp, welches Dokument hier am besten geeignet ist, wenn man sich mit UT noch nicht auseinandersetzen konnte und eine klare Auflistung aller Fragestellungen/Formeln sucht?
View 5 more comments
Zusammen da ich Mirko ganz hinten angestellt hatte. Bei der Haushaltstheorie hatte ich aber schon Vorkenntnisse, UT kaum und dank den paar Seiten mit den Vorgehensweisen musste ich mir nicht mal mehr das Skript/ die Übungen ansehen.
Wunderbar. Klingt nach der selben Situation wie bei mir.
Hat er gestern am Ende Des Klausurenkurs noch etwas wichtiges erwähnt? Prüfungshints etc?
Nope, nicht wirklich. Nur dass man rechtzeitig anfangen soll zu lernen, aber sonst nix 😬
No area was marked for this question
Danke! Meine Sicht auf den Projektor war so dermaßen katastrophal, dass meine Mitschriften arg wenig zu gebrauchen sind.
Wäre jemand so lieb und würde den Vorbereitungskurs von heute später dann reinstellen. Konnte leider nicht kommen weil ich arbeiten muss 😅
Yes mach ich
Warum macht man hier MU1 /MU2? War das nicht immer MU2/MU1? oder hab ich grad irgendwie einen Knoten im kopf?
View 3 more comments
@Lippenstift hat recht. Doch kann man auch hinzufügen, dass p1/p2 das allgemeine Preisverhältnis ist.
möglich möglich. ich achte mal drauf und sage Bescheid, falls es mir auffällt. vllt hilft es noch anderen.
Kann mir jemand erklären, wann man den Lagrange Ansatz anwendet und wann nicht?
View 3 more comments
Die mu1/mu2 = p1/p2 geht immer, oder? egal, welche U Funktion man hat, oder?
Es geht immer nach der Form der Nutzenfunktion. Bei perfekten Substituten mit ax1 + bx2 nimmt man nicht die Formel weil man ja die Randlösung braucht. Bei perfekten Komplementen min{ax1,bx2} wurde in den Übungen mit Budgetgerade = Expansionspfad gerechnet. Ansonsten wie hier vorgehen sofern es geht oder eben MU1/MU2 = p1/p2.
Sind diese Woche noch Übungen??
hmm?
No area was marked for this question
Du hast da an manchen Stellen *, ist das besonders wichtig oder kommt oft vor oder ist das einfach nur eine Notiz für dich? Und vielen Dank für das Hochladen
View 1 more comment
was ich meine, sind die rot hingemalten sterne :)
Eigentlich mehr eine Notiz für mich, aber habe das dorthin gemacht, wo der Dozent meinte dass es eine Aufgabe ist, um zu zeigen, dass „man gut gelernt hat“ 😅
Kann jemand bitte erklären wie man auf die 3.2.2 kommt?
View 1 more comment
Danke!
Gerne :)
Kann bitte jemand den Rechenweg zu der Aufgabe 13 c) vom Selbststudium Haushaltstheorie hochladen / erklären? Vielen Dank
No area was marked for this question
Wie lange habt ihr dafür gebraucht?
17:30-20:00 circa
Danke :)
wie berechnet man die minimalkostenkombination, wenn zwischen den faktoren kein Mal, sondern ein Plus steht?
müsste w1 hier nicht 4 sein?
oder müsste da statt w1 , w2 stehen?
Es sollte w2 dort stehen, dementsprechend ist das Ergebnis auch richtig
Weiss schon jemand, wann genau der Klausurenvorbereitungskurs(e) stattfindet? besten Dank
View 5 more comments
nein
Danke👍🏻
No area was marked for this question
So schön sauber!:) Machst du das für die UT auch so?
Mal gucken, aber ich denke schon :)
Plant jemand die Lösungen aus dem heutigen Klausurenkurs hochzuladen? Liege krank im Bett 🤮😓
View 3 more comments
ich glaube das hast du falsch verstanden.
Naja wie auch immer, ich hab’s ja hochgeladen :)
Kann dieses Semester bitte jemand die Aufgaben vom Klausurvorbereitungskurs hochladen. Da ich um diese Uhrzeit arbeiten muss, kann ich nicht kommen und wäre sehr dankbar fürs hochladen.
No area was marked for this question
Hier noch die Übersicht der enthaltenen Aufgaben (gilt ebenso für meinen Upload zur Haushaltstheorie)
wurde diese Übersicht vor dem Kurs bekannt gegeben bzw wo findet man ihn?
ja, stand auf digicampus in der veranstaltung vom ss19
Wieso kann man hier sich sofort sicher sein , dass es sich bei x1 Max sofort um das nutzenmaximierende Güterbündel handelt ?
Ich bin mir nicht zu 100% sicher aber ich glaube da die MRS= -3/4 ist (dh ich würde für 3 Einheiten von Gut 1 , 4 Einheiten von Gut 2 abgeben ) , ist mir Gut 1 „mehr“ wert als Gut 2, daher muss es sich beim nutzenmaximieren Güterbündel um X1 handeln
Kann bitte jemand den Rechenweg der Aufgabe 14 vom Selbststudium Haushaltstheorie hochladen, bzw. weiß jemand, ob oder wo ich diese Lösung herbekomme?
Sofern die Aufgaben vom letzten Semester unverändert geblieben sind.
Vielen Dank! :)
Hat jmd die Selbststudium Aufgabe 13 c) in Haushaltstheorie gerechnet? Wie kommt man auf 10;10? Laut der Lagrage Formel kommt bei mir 15;15 raus... Die Aufgabe lässt mich nicht in Ruhe 😁
Ich hab das so gerechnet, hoffe, es hilft weiter 😊
Und warum setzt du es nicht in die Nebenbedingung ein?
Load more