Klausur WS 17-18.pdf

Exams
Uploaded by Fee . 19625 at 2019-01-31
Description:

Mit ausführlichen Lösungen

 +6
560
22
Download
wohin verschwindet die 2?
die fehlt hier, wurde anscheinend vergessen
kann mir jemand erklären warum man hier wT und nicht wL nimmt ? Danke :)
Vlt hilft das
kann die jemand erklären
wieso lässt man hier den letzten teil: g* ((1-alpha)* (1-beta)) weg??
Weil es laut Tabelle 0 mal eintritt
Warum?
??
Wie kommt man auf das Betta Komme auf das falsche Ergebniss.
Die Berechnung steht doch direkt darunter.
Warum ist das nicht richtig? (Spieltheorie)
View 1 more comment
Die Kommentare sollten deine Frage klären.
Super danke
Könnte das jemand erklären wie ich das sehe?
weiß das jemand
Du kuckst in Zeile a1 ob b1 oder b2 größer ist und markierst das Höhere. Das selbe dann in Zeile a2. Dann schaut man in Spalte b1 und b2, ob a1 oder a2 größer ist und markiert wieder den größeren der beiden Werte. Wenn nun an einer Position beide Werte markiert sind hat man ein NashGG.
wie geht man bei so einer Aufgabe am besten vor? Bin immer etwas überfordert mit den ganzen Formeln und was alles berechnet werden muss
Gibt es bei dieser Aufgabe zufällig eine andere Methode, als einfach die wahrscheinlichste Antwort durchzurechnen ?
Ja, du kannst die CD-Lösungsformel quasi rückwärts machen. Also du Schaust die optimalen Nachfragen an und achtest dabei vor allem auf das was davor steht (in dem fall 3/4 für x1 und 1/4 für x2). Die CD sieht ja so aus: a/a+b * m/p1 für x1, also muss a/a+b = 3/4 sein. Das ist es für den Fall 6/6+2.
Wie kommt man da drauf?
Man sieht an dem x1 * und x2* das gegeben ist, dass die Cobb-Douglas Formel verwendet wurde und dass Alpha = 3/4 und Beta gleich 1/4 sein muss. Da es also Cobb-Douglas sein muss fällt die 2. Möglichkeit schon mal weg (wurde addiert nicht multipliziert) bei der 1. stimmen Alpha und Beta nicht und bei der 4. auch nicht weil wie vertauscht wurden also bleiben nur noch 3. oder 5. Das findet man am besten durch lineare Transformation raus.
was wäre denn richtig
... der Nutzen der Konsumenten maximiert, UND der Gewinn der Unternehmung maximiert UND die Märkte geräumt sind
warum ist das die Nebenbedingung
Erklärung bitte
Normalerweise würde man ja schreiben: Ausgaben = Einnahmen also px = wL + Gewinneinkommen Jetzt könnte man die gegebene Gleichung umstellen und das wF auf die andere Seite Ziehen. und nachdem wT -wF = wL haben wir wieder die Gleichung von oben. Man könnte sich aber auch überlegen, dass Freizeit unserem Individuum ja etwas kostet (weil es ja nicht arbeiten geht wenn es Freizeit hat verliert es dafür den Lohn und hat Opportunitätskosten) deshalb zählt man wF zu den "Ausgaben" dazu. Unser Budget ist ja eben das wT + Gewinneinkommen.
woher bekommt man die 1?
steht in der Aufgabenstellung. HINWEIS wählen Sie gut 2 als numeraire. demnach ist p2 1
wieso sinkt das Arbeitsangebot ?
Das Arbeitsangebot sinkt, weil bei ansteigendem Gewinneinkommen deine Nachfrage nach Freizeit größer wird. ---> geringeres Arbeitsangebot
man hat ja L=T-F. heißt wenn F steigt wird L kleiner ;)
No area was marked for this question
Woher hast du die Klausuren und gibt es die auch irgendwo unausgefüllt ?
Ja im Übungsskript
Hier heißt es minus
Wieso ist bei MC.16 die 3. und nicht die 2. Antwort richtig???
hat jemand zur Aufgabe a.) einen Art Rechenweg?
Wäre sehr hilfreich !
Sollte stimmen :)
Kann mir jemand erklären wie man darauf kommt?
Du ziehst jeweils die 70€ ab. Die 60€ bei der Tauschrente erhältst du indem du die 10€ und die 50€ addierst.
No area was marked for this question
MC 14. C) wieso sinkt das Arbeitsangebot von HH A? Wenn man es ableitet kommt man doch auf 2/3w und das wär doch dann positiv?
View 1 more comment
Du musst nichts ableiten, sondern einfach nur schauen wie sich F (bzw in der Folge L=T-F) verändert, wenn du den Zähler erhöhst.
Ah okay danke!
Müsste man hier nicht mit dem kehrbruch rechnen? also mal 2 ? Dann wäre Antwort 3 richtig?
Die Antwort ist richtig nur der Rechenweg verkehrt :D um die ^-0,5 wegzubekommen muss man ^-2 rechnen und das dreht den Bruch um :)
Wieso ists net das Ergebnis über dem Richtigem? Laut Angabe sinds ja 3/4 und 1/4
Da hier die Nutzenfunktion mit "plus" angegeben ist und nicht mit "Mal", somit ist es nicht als Cobb Douglas lösbar, sondern mit Lagrangeansatz
danke