Mikro II

at Universität Augsburg

Join course
1595
Discussion
Documents
Flashcards
Wie kommt man auf diese Ableitung?
Hoffe es hilft dir
Hat das jemand ausführlich ausgerechnet? wäre mir ne mega Hilfe!
kann mir jmd erklären wie man ableitet
xA abgeleitet ist 1. Da der erste Teil der lagrange Funktion additiv verbunden ist interessiert uns das F überhaupt nicht. würdest du das lampda ausmultiplizieren, steht da minus Lambda pxA, was abgeleitet lampda p ergibt. Die restlichen variablen in der Klammer interessieren uns ebenfalls nicht, da ja nur nach xA abgeleitet wird. Also überall wo xA steht ist für uns relevant
hat jemand zur Aufgabe a.) einen Art Rechenweg?
Wäre sehr hilfreich !
Sollte stimmen :)
wie wurde hier gerechnet
hoffe es hilft. 2p hoch 2 minus 1 p hoch 2 sind gerade nur noch ein p hoch 2.
vielen dank
Sollte da nicht 1/3 stehen ?
tatsächlich! Danke für die Korrektur
für was steht das
nebenbedingung
Reicht es hier nur die Altklausuren zu lernen? Oder sollte man in die Übung bzw Vorlesung gehen?
View 2 more comments
das frag ich mich seit Wochen wie man sieht
Habe die altklausuren mal angeschaut finde das reicht aus
kann mir jmd die b erklären
was ist das?
müsste das nicht A sein ?
No area was marked for this question
Vielen lieben Dank für deine Hilfe. Ich habe alle MC von deine Unterlagen gelernt.
und wie lief die Klausur
Gute Frage
No area was marked for this question
bringt die zsmfassung was
Kann mir jemand erklären wie man darauf kommt?
Du ziehst jeweils die 70€ ab. Die 60€ bei der Tauschrente erhältst du indem du die 10€ und die 50€ addierst.
Wie berechnet man die Konsumentenrente?
Kannst du kurz erläutern wie du Alpha und Beta rausbekommen hast?
Hast du es inzwischen rausbekommen @anonymes Pik
Das sind die Zahlen die vor x1A und x1B stehen. Die Formel im Skript auf S.81 sagt aus: am/p1 und bm/p1. Man kann z.B. m/4p1 auch als 1/4 * m/p1 schreiben und 1/4 ist dann somit a.
wie komme ich hier rauf? auf die +1 komme ich aber wenn ich für pi dann die Formel äug b) einsetze müsste doch 16O + 1 rauskommen oder?
niemand?
Fehlt hier nicht die Wurzel?
Mit was hast du es hier erweitert?
View 1 more comment
Könntest du das etwas genauer erklären wie das hier funktioniert mit dem Erweitern ?
Hoffe das hilft ;)
Wie kommt man auf diese 2, weil in der Angabe steht doch 12-x? Wie kann man dann auf GK=2 schliessen? Hoffe jemand kann mir helfen :(
View 1 more comment
Bist ein Engel, danke dir
Bitte @Notizbuch
Woher kommt denn hier das Minus?
Da sie Elastizität negativ ist musst du das Minus “rausziehen” bevor du den Betrag darüber machst. So wurde es zumindest in der Übung heute gesagt. Ich muss aber dazu sagen, dass die Übungsleiterin sich nicht sicher war.
wieso P^2/4 ? aus der Teilaufgabe b habe wir doch p^2/4w^2 oder nicht?
View 1 more comment
Genau. In der Angabe steht, dass w=1 sein muss.
wer lesen kann ist klar im Vorteil... danke euch!
wie kommt man auf diese Umformung von der Gleichung darüber??
24 für T einsetzen und dann w/p ausklammern
du bist mein Retter :D
ich werde hier nicht schlau draus.. wie kommt man von 8(p+1) auf 4(p+1) ??
Man addiert ja 2 mal den selben Bruch, quasi 2 * den Bruch. Entweder wird der Zähler dann verdoppelt oder der Nenner halbiert, läuft aufs gleiche raus.
Achsooo ja klar stand voll auf dem Schlauch.. danke dir!
in was wurde hier eingesetzt
man hat einfach in der Formel von x1 ( siehe oben) das "mal p2/p1" in den Bruch verrechnet
müsste nicht entweder auf der linken Seite m durch p1 geteilt werden oder auf der rechten Seite p1^3 stehen?
Wo kommt auf einmal die -1 her?
Findet die Mikro || Übung morgen statt?
View 1 more comment
Danke
Bitte 👍
warum kommt hier p1 raus
View 1 more comment
Vielen Dank
Bitte 👍
Kann mir jemand die Rechenschritte von der Aufgabe 4 e erklären in den Übungsblättern
Ämin hat das hier super erklärt 😉
Vielen Dank habe das total übersehen
No area was marked for this question
Bei der 4 e ist die Herleitung dieses Jahr auch nicht Klausurenrelevant
Wieso ist das hier negativ?
Preis und Lohn können per Definition nur positive Werte annehmen (steht sich in der Angabe). Mit -4/5 als konstantem Wert wird der Ausdruck negativ. Oder meinst du wie es berechnet wird?
Ich bräuchte die Rechnung @Maxi F.
Wie bekommt man denn für p1=1 Und p2=4 raus? Steht auf dem Schlauch ..
Wie kommt man hier auf x2B=0,5x1B ? Weil in VI und VII ist ja gar kein a und b vorhanden
@Diskette du hast zwei Möglichkeiten auf dieses Ergebnis zu kommen. Entweder durch langes umformen: du teilst die erste UND zweite Ableitung durch die dritte UND vierte, setzt deine Ressourcenbeschränkung ein und löst dann nach x2B auf ODER (meines Erachtens die komfortable Alternative) du prägst dir die Formel zur Berechnung der Kontraktkurve ein. Diese findest im Skript auf der Folie 84. unten rechts zu sehen: w2/w1*x1B. Für w2 zählst du einfach w2A und w2B zusammen. Für w1 zählst du w1A und w1B zusammen und setzt es in die Formel ein. hoffe das war verständlich
w2A ist hier 8 und w2B ist 2 was 10 ergibt. w1A ist 4 und w1B ist 16. Die Summe aus w2 ist 10 geteilt durch die Summe aus w1 (20) ist 0.5. kommt also dasselbe raus wie beim langen umformen
No area was marked for this question
Wow, super Upload 😉 Vielen Dank !!!
No area was marked for this question
Danke für das Teilen! 👍
Kein Problem, Danke dir auch für deine ganzen Uploads.
Eine Frage zur Folie 39 im Skript: Bei (ii) wird zwar nach x2 abgeleitet, aber vom Exponenten (1-α) wird nicht 1 abgezogen sondern er bleibt unverändert. Warum??
View 1 more comment
Ja da ist ein Fehler in der Ableitung. Das Ergebnis ist trotzdem richtig, da sonst das x2 nicht im Zähler stehen könnte ohne einen Exponenten. Da wurde also nur falsch abgeschrieben denke ich.
Wens interessiert ich habe gestern nachgefragt und tatsächlich war ein Fehler in der Ableitung. @Kreditkarte hat recht
wo finde ich hier die altklausuren?
Verteilt im übungsskript. Auch findest du unter anderem MC Aufgaben, die durchaus wichtig sind für die Klausur
Gar nicht. Sie finden dich.
Wieso teilt man jetzt p2/p1 und nicht mehr p1/p2?
Das kommt ganz auf die Aufgabe an. Ich hab hier nach x1 aufgelöst und deshalb kommt das Verhältnis raus. Man kann aber auch genauso nach x2 auflösen und so weiter rechnen, aber am Ende kommt man trotzdem auf das gleiche Ergebnis.
In welchem Gebäude findet morgen die Vorlesung statt?
Gebäude C HS 1
Gebäude C Hörsaal 1, da wo letztes Wintersemester auch die Mikro 1 Vorlesung stattgefunden hat.
Kann mir jemand erklären, warum die Kontraktkurve hier genau von A nach B verläuft und wie ich diese gegebenenfalls berechnen kann? Danke schonmal
Eine Eigenschaft der Kontraktkurve ist, dass sie durch alle Pareto-Effizienten Allokationen verläuft, daher muss sie nicht unbedingt eine -Gerade sein. Da sie aber beliebig geschwungen sein kann, ist es für uns aktuell nicht möglich diese sinnvoll zu berechnen. In der Klausur wird, soweit ich weiß, somit wenn überhaupt eine Gerade gefragt sein. Das sie genau von A nach B verläuft ist eine weitere Eigenschaft der Kontraktkurve, denn sie verläuft durch den Ursprung (einmal der Urspung von Haushalt A und einmal der Ursprung von Haushalt B).
Vielen Dank für deine Antwort :-)
Kann mir jemand den Rechenschritt von der einen in die nächste Zeile erklären?
ist heute eig vorlesung ? danke euch
Ja regulär
Weiss jemand wie der Schritt im markierten Kasten funktioniert. Also wie man auf L(p,w) = Tw/p+w kommt 🤔 Folie 115 im Skript
Etwas lang sollte aber richtig sein
Cool, danke !
warum teile ich hier durch p2 ?
Da er nach x2 auflösen möchte und es alleine auf einer Seite steht und damit er's wiederum in die x1 Formel einsetzen kann. wenn's nicht klar ist schicke ich n Rechenweg
No area was marked for this question
Wieso wird w bei Aufgabe d) auf 1 festgelegt?
Woher kommt die 2 her?
das p1x1 wurde zusammengefasst und auf die andere Seite gebracht
Danke
Teilzeit oder Freizeit?
Freizeit gehört da eigentlich hin.
Sorry Freizeit natürlich
No area was marked for this question
Sehr leserlich und ordentlich 💪 Danke !
View 1 more comment
muss ich zustimmen!! danke dir und weiter so!
@sailing Pinguin Danke auch dir!
Load more