Makro I Übung (27.05.2019).pdf

Assignments
Uploaded by Ämin 46700 at 2019-05-27
Description:

wenn was fehlen sollte bitte korrigieren

 +2
110
2
Download
Ich verstehe wie hier umgeformt wurde aber ich verstehe den hintergedanken nicht Warum muss am ende s=i als Ergebnis dranstehen damit s im gleichgewicht ist?
Evtl hilft es dir den Kreislauf aufzuzeichnen. Es gibt keinen Staat. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass wir eine Bank hätten, bei dem die Haushalte ihr gespartes Geld anlegen. Dann können die Unternehmen genau dieses Geld von der Bank als Kredit bekommen um es zu Investieren. Ansonsten wäre der Kreislauf nicht im Gleichgewicht. Die Bank ist jetzt natürlich nur zum Verständnis da. In unserem Modell gibt es die nicht.
Wer versteht das und kanns erklären?
Wenn c1 kleiner als 1 ist, also die Steigung der Geraden kleiner als 1, dann bedeutet das, dass die 45 Grad Linie geschnitten wird. Dieser Schnittpunkt ist dann y*. Wenn t gegen unendlich läuft, dann geht man hier gegen diesen Schnittpunkt. Wählt man nämlich irgendwo das YD,0 und schaut von dort aus senkrecht nach oben bis man die Gerade trifft, dann ist dort auf der y-Achse (YD,t) der Punkt YD,1, von diesem aus waagerecht weiter gesehen bis zur 45 Grad Linie weiß man dann auch wo YD,1 auf der x-Achse (YD,t-1) ist. So macht man das dann weiter. Irgendwann trifft man dann auf den Schnittpunkt also y* und kommt nicht mehr weiter. Es ist egal ob man das YD,0 ganz am Anfang (links) oder weit rechts einzeichnet man kommt immer wieder bei y* raus.