Kann hie bitte jemand sagen wo man Zu den Loesungen der Makro I Klausur kommen kann?
Wie fiels bei euch aus?
Bietet jemand Nachhilfe an 😁?
Also dann ein drittes mal Makro 1 man sieht sich :D
@taschenlampe wieso?
dann sind alle guten dinge eben 4 :)
Wie geht man beim Lernen am besten vor? Schreibe Makro zum ersten Mal und habe gehört, dass „nur“ die Quizfragen zu lernen nicht wirklich ausreichend ist. Hat jemand Tipps?
Nein, das hast du richtig mitbekommen das genügt tatsächlich nicht ganz. Die Kontrollfragen sollten ebenfalls ein wichtiger Bestandteil deiner Vorbereitung sein. Und du solltest die Fragen nicht einfach lernen, sondern mehr auf das Verständnis setzen. Lies dir das Skript wenigstens einmal durch und versuche die aufgeführten Unformungen und Terme zu verstehen. Auch nicht zu vernachlässigen sind die Modelle und die Zusammenhänge der Variablen. Ein von mir empfohlenes Buch, um mehr über die Makroökonomie zu verstehen ist Blanchard/Illing Makroökonomie (Pearson Verlag, 6. Auflage, besser wäre die 7. aktualisierte), wird auch ebenfalls vom Prof. Maußner empfohlen. Da Makro ja im Sommer regulär gelesen wird, würde ich auch diese besuchen, alleine schon aus dem Grund, um die richtigen Antworten der jeweiligen Kontrollfragen mitnotieren zu können. Makro 1 ist nicht gerade einfach und leicht zugänglich, dennoch grenzt es nicht ans Unmögliche. Wenn du Fragen haben solltest, kannst du einfach deine Sorgen u.a. hier mitteilen, ich bin mir sicher man wird dir helfen. Gutes gelingen.
Hallo zusammen! Ich wollte dieses Fach im Sommer schreiben , wie gut ist es denn machbar? Lese nur was vom raten 😅
View 1 more comment
Kann mich @El Profesor nur anschließen. Die Klausur war nicht allzu leicht, aber wenn du einige Dinge beachtest (Modelle, Zusammenhänge der Variablen, langfristiges/ GGW Einkommen etc..) solltest du einige Punkte sichern können. Mit ein wenig Übung (vllt auch Literatur) musst du nicht mehr raten.
Ein bisschen 5 gewinnt lässt sich nicht vermeiden aber es ist gut machbar
Wie lange brauchen die für Makro für gewöhnlich?
Letztes Sommersemester haben wir die Klausur am 20.08 geschrieben und am 12.09 kam die Mail, dass das Ergebnis abrufbar wäre.
denke bei uns werden die nicht so lang brauchen weil wir nicht so viele Studenten waren die mitgeschrieben haben
kurze frage: hattet ihr im 3. block auch e, d, c, b, a? 😅 hat sich irgendwie falsch angefühlt das anzukreuzen
joah denk schon
Was habt ihr bei der Aufgabe mit den Stromgrößen?
View 9 more comments
ja in der klausur stand " e) keine stromgröße in der aufzählung" fand ich auch sehr verwirrend.
@controller mich hat's 10 min aufgehalten, dachte auch es ist ein Druckfehler.. werden die Frage wohl rausnehmen
War in Aufgabe 2 echt so viel e) oder hab ich einfach verkackt? 😂
View 1 more comment
Dann habt ihr da leider viel falsch
Muss nicht sein hatte auch viel e bei dem 2. Gütermodell glaub ich
Viel Erfolg an alle, die heute Makro schreiben. Gutes gelingen und nur das beste!
View 5 more comments
Ja, danke dir für die Hilfe immer!!
Gott segne dich, Ämin
Wie liefs?
stimmt hier die a)?
Ja richtig
Viel Glück an die Mehrzahl beim Raten !!
View 1 more comment
Die langen Sätze sind laut meiner Studie häufig richtig.
Und Worte wie “niemals” “immer” “nie” sind meistens falsch
6 aus 49 mit Superzahl e) wird das heute bei mir
Bin gespannt wie weit ich heute bei wer wird Millionär komme :3
Telefonjoker izz da
Haben tatsächlich schon mal welche diese Klausur durch reines Raten bestanden? 😩
View 2 more comments
Ich kenne auch echt einige die nur geraten haben und scheinbar Glück hatten.... Ich schreibe aber heute nochmal!
Ich hoffe gerade darauf 😂😂
Kann mir jemand bitte das Zwei Periode Modell erklären ? :)
View 35 more comments
Also e1 ist nach der Preisänderung auf jeden Fall gesunken
okay stimmt macht sinn! Lieben Dank Hava
was wäre denn eine richtige Antwort bspw?
Ich denke es wird wenn dann so eine Frage kommen, wie beispielsweise welche Maßnahme des Staates hat eine größere Wirkung auf das Volkseinkommen als steuerfinazierte Ausgaben für den Straßenbau und dann ist die richtige Antowrt die kreditfinanzierten Ausgaben für den Straßenbau.
Wieso ist hier nicht b richtig?
View 2 more comments
So wird das ganze berechnet. Du beginnst natürlich mit deiner GGW Bedingung an Y=E. Setzt für C deine allgemeine Konsumfunktion ein, I und G sind exogen gegeben. Du berechnest deinen multiplikator und setzt für c1 0.6 ein, was bereits gegeben ist. Alle anderen Größen, die nicht von Interesse sein gleich null setzen, außer G, denn wir möchten den Staatsausgabenmultiplikator herausfinden (diese Methode wird das totale Differential genannt).
Danke Ämin ich hab vergessen die Differenz zu berechnen.
Wo steht denn diese Formel?
In der Angabe steht: die Nachfrage der nicht Banken ist 275% größer als die Nachfrage der Banken: dann nimmst du halt (1+2,75) mal 2(Nachfrage von Banken) und kommst auf 7,5 :)
?
Welche ist richtig?
Viel Erfolg und vor allem viel Glück, vergesst eure würfel nicht!
Da Klausur1 (mal wieder) gelöscht wurde, hier die Lösungen, die gestern gepostet wurden, die ich noch mitschreiben konnte: 1c) 2d) 3a) 4b) 5b) 6c) 7c) 8c) 9e) 10e) 11e) 12a) 13c) 14d) 15? 16e) 17b) 18? 19e) 20d) 21? 22? 23? 24? 25? 26d) 27? 28? 29a) 30c) 31? 32e) 33e) 34b) 38a) 39? 40c) Hat jemand noch weitere Lösungen oder etwas anderes? Großes Danke an alle, die gestern Abend noch ihre Lösungen mit uns geteilt haben, dachte es wäre schade, wenn diese nun weg sind!
View 12 more comments
Madeleine sinkt das Einkommen bei einer Preiserhöhung
ja Einkommen sinkt bei preiserhöhung
Wie gut seid ihr vorbereitet?
hat jmd eine Idee?
glaube d muss stimmen
hier e) es stimmen alle
View 4 more comments
sailing pinguin was hast du alles gelernt gehabt für die Klausur ?
Quizfragen, alte fragen, Modelle aus der VL.
hat jemand eine Lösung für 39+40?
b) denke ich, da gibt es ne Formel und die MP kurve bei der taylor regel verläuft dann genau durch GAC, wenn die Steuern steigen und die IS Kurve nach rechts oben geht steigt die MP Kurve auch an. Aber bin mir nicht sicher, da hier der Gewinn 0 ist, könnte es auch c) also HAD sein, wegen der Formel rt= it-Gewinn
ich glaube eher, dass hier c stimmt (Zinsregel -> Waagrechte an der y-Achse)
hier komme ich auf c)
ich auch
wie berechne ich das?
Irgendwie hab ich ja immernoch die Hoffnung, dass die Klausur morgen einfach ausfällt 😅😅😂
Bei Sabine war ja rießen Welle und jetzt bei Sturmtief Bianca und zusätzlich Corona in Bayern passiert einfach garnix? 🙄
Hallöchen: Wurde die Frage vom Lehrstuhl korrigiert? Weil bei mir steht e)Alle genannten Aussagen falsch. Lg
View 6 more comments
Danke dir !
was wäre hier die richtige Aussage?
warum hier nicht a)
View 5 more comments
um 14.30 und tausend Dank mein Lieber Ämin für den Link
Das ist wirklich das beste was man zu dieser Thematik im Netz finden konnte..
Hat hier jemand diese Tabelle? Lg
View 16 more comments
Kann jemand bitte erklären, wie man auf die Kassenbestände kommt? Und in anderen Aufgaben haben wir den Zins per annum mit ^1/12 umgerevhnet, warum teilt man hier einfach durch 12?
kann das jemand erklären warum das hier mit dem Zins anders gemacht wird ?
kann hier jemand helfen? hätte bei 27 a) gesagt und bei 28 c)
Also 28c schon mal nicht. Bei sinkendem reservesatz steigt der Geldschöpfungsmultiplikator nämlich. Ich denke eher a
kann das bitte jemand erklären oder hat einen Rechenweg ?
Wäre d) so richtig? Punkt b bezeichnet die Menge an Konsum in Periode t=0 wenn der HH sein gesamtes Einkommen in t=1 ausgibt
würde a sagen
View 2 more comments
glaub d
Glaube auch d) stimmt schaut euch mal die Übungsblatt 6 die b) an da steht im Falle einer Realzinserhöhung+ Haushalt verschuldet für Periode 1 dass der EE den SE dominiert aber in Periode 0 senken beide Effekte den Konsum
Welcher Sachverhalt trifft hier denn zu? Dass es sich um einen Sparer handelt dessen Einkommen größer als Konsum ist, oder wie kann ich das verstehen ?
Warum muss man hier noch -1 machen ? 😫
Ich habe eine (vermutlich sehr blöde aber vielleicht hilft sie ja welchen) Frage: Wann weiß ich, nach was ich ableiten muss? Ich weiß dass man natürlich immer erstmal die Funktion aufstellen muss, mit dem was gegeben ist. Soweit komme ich immer, aber ich weiß dann nicht mehr weiter.... Woran erkenne ich es denn in der Aufgabe?
View 1 more comment
wenn nach Multiplikatoren gefragt wird dann musst du theoretisch "ableiten"
Ich danke!
Ich hätte hier Punkt C gesagt? Expansive Fiskalpolitik erhöht die Staatsausgaben sprich mehr Konsum (IS-Kurve nach rechts) gleichzeitig bleibt der Zins der EZB gleich, deswegen bleibt die LM Kurve auch gleich, dann schneiden sie sich doch wieder in Punkt C? Korrigiert mich gerne wenn ich etwas falsch verstehe
View 2 more comments
sehe es so wie die Badewanne
Bei Fiskalpolitik steigt ja die IS Kurve, da aber der Zinssatz gleich bleiben muss, wäre es dann punkt D oder ?
woher weiß ich denn dass ich nach Yt-1 ableiten muss?
Diese Methode klappt immer, die asymptotische Stabilität hängt von klein a ab.
Habe das ohne Groß und Klein A gemacht 😂
Lösung zu finden auf Seite 60 der Fallstudien
View 2 more comments
hat dazu jemand ein rechenweg
würde mich auch interessieren wie der genaue Rechenweg ist !
hat hier jemand eine Lösung?
Weil wir t=1 betrachten sinkt der Konsum oder? also beta/1-beta
hat jemand einen Rechenweg zur Klausur1 Frage 14 und könnte es posten ? :)
Mit wieviel Prozent besteht man?
View 2 more comments
Wird das runter korrigiert oder eher nicht?
Eher nicht
Versteht irgendjemand die Aufgabe 3 aus den Klausuren und kann sie bitte erklären?
Load more