Grundlagen des Controlling

at Universität Augsburg

Join course
632
Discussion
Documents
Flashcards
Gibts den Kurs noch? finde ihn im Modulhandbuch nicht...
View 3 more comments
Nein, im Modulhandbuch stehen immer nur die Module, die in dem aktuellen Semester angeboten werden. Entweder nur als Prüfung oder auch mit einer Veranstaltung. Deswegen gibt es jedes Semester ein neues. Und Controlling wird nur im WS angeboten, wenn auch die VL ist.
Hofnarr ich war/bin auch irritiert wollte eigentlich dieses Semester die Prüfung schreiben (ohne VL). Im Modulhandbuch vom letzten Semester steht auch noch drin dass die Prüfung jedes Semester angeboten wird, aber jetzt ist es gar nichts mehr drin, was wohl heißt, dass man dieses Semester die Prüfung nicht schreiben kann. Sehr seltsam alles
Welche Note habt ihr ?
Ich fühle mich jetzt mit meiner 2,0 richtig schlecht ?
hab auch ne 2,0 aber 1,x wäre absolut easy machbar gewesen. dumme leichtsinnsfehler ;)
Ergebnisse sind draußen
Wie war die Klausur?
View 5 more comments
Fand die Klausur echt fair gestellt Und bei VA war die letzte richtig (zweite Variante)
Eigentlich genauso wie mit Kostenrechnung damals. Panik geschoben, am Ende war sie echt fair. Bei der Kunz kann man nicht viel falsch machen, wenn man sich auch vorbereitet hat.
Welche Antwort war bei der Berechnung des WACC richtig?
7,85% waren’s glaub
Wie hat man den berechnet ?
Welche Buchstaben habt ihr bei den beiden DB-Rechnungen bei Engpass jeweils als Lösung? Das mit 1000EH und 2000EH.
View 9 more comments
War bei der Aufgabe die Stückzahl oder die Produktionsstunden der Engpass?
Ach halt. Die Maschine war schon ausgelastet... es wurden dann von der Schokolade 1000 Stück entfernt, was dann den db von der anderen auf 15 senkt und so kommt man auf 65...
stimmt das, dass man die Klausur nur im Wintersemester schreiben kann?
Ja
chillig
hat noch jmd lösungsvorschläge zu den selbsttest zu kapitel 4...wäre echt super!
Wurden die Fragen dieses Jahr auch gestrichen?
View 5 more comments
und bei 8 Bruder?
8 ist richtig
"Die Umsatzentwicklung einer ganzen Abteilung ist eine kollektive Bemessungsgrundlage" -ganz sicher, dass das keine kollektive Bemessungsgrundlage ist?
Doch die Aussage ist richtig. Falsch übertragen
ist richtig
(42000/150)*1.2 komme ich auf 336. Kann mir bitte jemand erklären was ich hier falsch mache? Bei mir in der Lösung steht auch 622,22, aber ich komme nicht darauf. Vielen Dank
View 10 more comments
die stehen da nicht. Hatten wir keine Zeit mehr. Musst nur die Ergebnisse mit Umlage von hier addieren (die die laut Aufgabenstellung zum prozess gehören)
ja die Lösung ist auf Digicampus und wenn ich alle Kosten mit Umlage addiere komm ich nicht auf die gleiche Zahl.... naja
Wünsche Euch allen viel Erfolg und Glück morgen! Des schaffma!
wir sind hier nicht auf tinder um irgendwelche kontakte zu knüpfen bro
die 0,1 sind das nichtzinstragende fremdkapital oder? oder ist das der steuersatz?
View 2 more comments
Oh das ist sehr lieb danke! Wünsche euch auch allen viel Erfolg!
Theresa, ich hab mich hier allerdings grad getäuscht! Das ist doch der Steuersatz. Also (1-s) Bzw der Tax Shield..sorry!
bei der Plankostenrechnung: Angenommen man muss den Verrechnungssatz von 57,50€ selbst berechnen. Ist es immer egal, ob ich die 115.000/2.000h oder 103.500/1.800h rechne? Ist das immer das gleiche Verhältnis? Da kommt beides mal das gleiche raus.
Von der Logik her eigentlich schon wenn man einen festen Satz hat und ihn dann immer mit der Beschäftigung multiplizieren muss um auf die Kosten zu kommen, meiner Meinung nach. Deswegen ja
gut danke
Ist hier nicht antwort c falsch?
View 1 more comment
a) ist falsch da aufwendungen nur bewerterte güterverzehre sind und NICHT betriebszweckbezogene
ja a ist falsch Kosten wäre richtig, nicht Aufwendungen
Ist doch eigentlich falsch ? Laut Definition wäre das feldexperiment ?
ja hätte ich auch gesagt
Ja bin der selben Meinung
könnte mir bitte nochmal jemand sagen wo ich im digicampus die lösungen zu den Kontrollfragen 5.1 finde ? stehe wirklich auf dem schlauch weil ich in den Dateien nichts finde :( wäre sehr lieb
es gibt auf study die ganzen Lösungen auch zur nummer 5.1
hier sind aber lediglich nur 4 kästchen
Mal ehrlich: Es können doch nicht ansatzweise so umfangreiche Aufgaben wie die Aufgabe 9 in der Klausur kommen, oder? Die Werte müssen doch viel klarer gegeben bzw. schneller berechenbar sein.
View 3 more comments
Ajo, das wird schon^^
Ich glaube auch dass das morgen echt spaß machen wird :-)
bezieht sich das auch auf 0,06-0,01? oder ist das der durchschnittliche FK Zins
Das is der FKZins
dankee
Sollte das nicht falsch sein? " Nutzenvorteile infolge der Einzigartigkeit von Leistungsmerkmalen. Dabei bieten die Unternehmen eine oder mehrere differenzierende Eigenschaften des Produktes oder Dienstleistung an( z.B. Qualität, Service etc. )" steht im Buch S. 143. Also es geht meiner Meinung nach nicht darum, dass man mehr Produkte anbietet, sondern sich durch Produkteigenschaften unterscheidet, oder ?
ganz ehrlich, die Frage ist auch behindert gestellt. Bin da deiner Meinung dass es falsch sein sollte.
Müsste hier nicht 0,06 stehen?
Ne die 0,05 stimmen schon, hier wurde gerechnet: 0,06-0,01=0,05, also der Marktzins minus die risikolose Anlage
Fallen Kapitel 4 Selbsttestfragen für die Klausur weg?
View 1 more comment
Die Lösungen findest du im digicampus
Wo finde ich die Lösungen im Digicampus? unter dateien ist nichts....
das ist ja mal kompletter Schwachsinn. (86000*0.4)/10000 wäre richtig!
hast recht. Das wurde in der Übung so schnell gemacht, dass ich einfach versucht hab mitzuschreiben, was sie so gesagt hat (sie hat die hälfte der Rechenwege halt gar nicht aufgeschrieben) da hab ich einfach was falsch verstanden in der Schnelle
Kein Problem Angela! Hast du mal Lust was essen zu gehen?
No area was marked for this question
kann mir jemand erklären wie man bei der 5b auf das Ergebnis kommt?
Du rechnest die Kostensätze mit Umlage zusammen für die Aktivitäten, die für den Prozess benötigt werden (Ergebnis aus a) und rechnest die dann mal 10 (Anzahl benötigter Vorgänge)
die Ergebnisse stehen hier auch gar nicht, weil das nicht mehr geschafft wurde. Die Lösungen findest du im Digicampus. Das hier sind nur die vorher nötigen Berechnungen
lernt ihr bei den kennzahlensystemen alle Formeln auswendig bei mitarbeiter/prozess/kunden/finanzperspektive?
View 1 more comment
Ich kann mir kaum vorstellen, dass man die alle auswendig drauf haben muss...
Wer ist auch der Meinung dass es reicht die jeweils zuordnen zu können wenn z.B. nach der Fluktuationsrate gefragt wird bzw. diese genannt wird ?
was wäre hier richtig?
4 :)
wieso ist das falsch?
Weil es ja gerade darum geht andere Erfolgsfaktoren herauszufinden und nicht den Erfolg nur am Gewinn zu messen ;)
Meint ihr die 5 Fragen in der Klausur zur Literatur sind die gleichen wie im Übungsblatt ?
View 5 more comments
Dumm wie Brot, wusste nicht dass das die Literaturfragen sind.... Danke!
Hallo Leute! Hat jemanden von euch schon die Artikel bezüglich der Pflichtliteratur gelesen? Kann jemanden diese Artikel hochladen? Danke im Voraus☺️
Die Übungsleiterin meinte, dass es reicht, wenn man die in der 8. Übung besprochenen Fragen und Antworten kann.
Was für eine Auswirkung hat es dass es Variable sind? Wäre was anders in der Berechnung wenn sie fix wären?
sind die definitionen mit dem Skript S.133 deckungsgleich? hier wurden die Abweichungen nämlich anders berechnet
diese definitionen sind mit F. 129 deckungsgleich. Die auf F. 133 kommen auf der Seite weiter unten
Was ist der EBIT eigentlich? Finde da irgendwie keine Erklärung im Skript
View 3 more comments
damit sollte bei deiner anderen Frage klar sein warum man das Bruttoergebnis nimmt
Oh stimmt :-D ich bin ja so ein trottel
Wurde eigentlich etwas vom Stoff gestrichen?
View 1 more comment
Ganze 3 Folien^^ Danke dir!
ja das war sehr nett von ihr :D
Bei der 3. Übung haben wir Verwaltungsaktivitäten als leistungsmengenneutral bezeichnet. Aber steigen die Kosten hierfür nicht auch bsp mit der Anzahl der durchzuführenden Buchungen oder der Anzahl von geplanten Besprechungen?
View 1 more comment
So hab ich mir das dann auch gedacht... Danke.
Verwaltung und Vertrieb ist immer lmn, dass wurde mal in der Vorlesung gesagt
"Die Prozesskostenrechnung wird als eine Möglichkeit zur direkten Erfassung von Transaktionskosten diskutiert." Meiner Meinung nach falsch: die Rechnung dient eher als Möglichkeit Geschäfte bzgl. deren Transaktionskosten zu vergleichen. Aber direkt erfasst - als Wert x - werden sie nicht. Eure Meinung?
Transaktionskosten sind per se schwierig zu erfassen und quantifizieren. Die Prozesskostenrechnung setzt an einer möglich realitätsnahen Erfassung, der damit verbundenen Kosten an.
Ist das Bruttoergebnis das gleiche wie die EKR vor Steuern und Zinsen?
Nein würde ich nicht sagen, weil EKR (vor Steuer & Zins) = Bruttoergebnis/bil. Gesamtkapital*EK-Anteil
danke!!
Wäre hier nicht Lösung a richtig?
Nein, weil die Frage lautet: Welche Antwort ist FALSCH?
wo steht das im Skript?
skript folie 258, die faktoren sind Marktwachstum und relativer Marktanteil .. McKinsey verwendet zum Beispiel 3x3 felder also 9
dankee
was bedeutet HM/AB (also AB) beim Fertigungslohnbudet?
View 2 more comments
Anfangsbestand
Anfangsbestand ergibt allein schon wegen den Werten kein Sinn, Person hat sich wahrscheinlich verschrieben - Absatzmenge ist schon richtig
"Die Prozesskostenrechnung wird als eine Möglichkeit zur direkten Erfassung von Transaktionskosten diskutiert." Meiner Meinung nach falsch: die Rechnung dient eher als Möglichkeit Geschäfte bzgl. deren Transaktionskosten zu vergleichen. Aber direkt erfasst - als Wert x - werden sie nicht. Eure Meinung?
ist richtig, die pkr wird als Möglichkeit diskutiert -> Skript folie 174 zeigt für welche Geschäfte das Verfahren besser geeignet ist und für welche weniger
Genau, was etwas stört ist "direkte Erfassung", im Sinne von einer konkreten Zahl. Aber ich denke, das sollte man nicht so eng sehen. Danke
Müsste es nicht eher so heißen, damit es richtig ist: das Produkt aus Mengen- und Preisdifferenz wird typischerweise als Bestandteil der vom Kostenleiter nicht zu verantwortenden Preisabweichung angesehen.
Hat jemand die Lösungen der Selbsttests zu Kapitel 4 ?
sind unter den Dokumenten im Dokument Lösungmatrix zu finden
"Für Start-up-Unternehmen stellt die Eigenkapitalrentabilität in den ersten drei Jahren einen sehr guten Indikator für den Unternehmenserfolg dar" ist laut Lösung falsch - kann das jemand erklären, weshalb es kein guter Indikator für Startups ist?
Weil die Start Up unternehmen am Anfang noch nicht anhand von zahlen entscheiden sollten In den ersten Jahren sollten die eher auf andere Faktoren achten
genau, beim start eines Unternehmens braucht man zunächst sehr viel kapital, man muss maschinen kaufen, gebäude anmieten/kaufen etc. hat aber natürlich nicht gleich die proportionalen umsatzerlöse und damit fällt die gkr sehr niedrig aus und ist mehr oder weniger nichtssagend bzw. gibt keinen aufschluss darüber ob man zum beispiel investieren sollte oder nicht
Das ist doch falsch? laut Aufgabenstellung soll vereinfachend das gesamte FK zinstragend sein
View 1 more comment
Stimmt Danke
stimmt :3
wie kommen wir auf diesen Wert?
18005- Zinszahlung
danke!
wo stehen die 45.000 im Text ..?
View 1 more comment
Muss man sich die geplante Instandhaltung ( 20+10+15) oder die Istkosten zu Istpreisen (19+11+15) anschauen?
Die Istkosten zu Istpreisen, da in dieser Aufgabe ja nicht geplant wird, sondern die tatsächlichen Kosten betrachtet werden.
Wie kommt man auf das Bruttoergebnis? Oder ist das irgendwo gegeben und ich habs übersehen?
Das wurde in 2a) ausgerechnet. Im Direct Costing bzw. Stufenweise Fixkostendeckungsrechnung
Wie kommt man hier auf die werte 17.000 und 11,000? müsste man nich eig 0,9 (variabler anteil personalkosten ) * 20000 (pk) + 1,0 (variabler anteil materialkosten) * 10000(materialkosten) rechnen? ist ja im endeffekt auch 28.000
View 1 more comment
In der Angabe steht: "...mit folgender Kostenstruktur GEPLANT: 20.000€ Personalkosten (10% fix, 90% variabel ..." daraus ergibt sich, dass geplant ist, dass 2.000€ fixe und 18.000 € variabel Kosten anfallen. Weiter unten steht dann: "...Istkosten zu Istpreisen betrugen: 19.000€ Personalkosten (hier sind KEINE FIXKOSTEN hinzugekommen oder weggefallen).." daraus soll man schließen: Fixkosten sind gleichgeblieben wie geplant, also 2.000€, somit muss die Änderung/Abweichung in den variablen Kosten liegen, d.h. man rechnet 19.000€ (Istkosten) - 2.000€ (Plankosten/Istkosten) = 17.000€ Materialkosten stehen in der Angabe, dass die jetzt 11.000€ sind
beste(r) Space Invader! Danke!!
Hier wurde der EK Zinssatz falsch berechnet.
View 4 more comments
also du rechnest: risikolose Anlage (0,01) + Beta (1,2) x Marktzins ohne risikolose Anlage (0,06-0,01= 0,05)
ahhh jetzt - Denkfehler haha vielen dank
Load more