Finanzwissenschaften

at Universität Augsburg

Join course
502
Discussion
Documents
Flashcards
Liebe Tami Mina kannst du bitte uns sagen, ob du die Klausur aus dem letzten Semester auch noch hast zum Hochladen also die Lösung? Danke wirklich Danke !!!
Hey :) sorry hab sie geschrieben aber hab leider weder die Lösung noch die Angabe. Tut mir leid!
Ergebnisse sind da!
View 1 more comment
3,0
Same story over here! So krass gelernt für eine miese 3,7.
Hallo Zusammen :-) Wie würdet Ihr diese Aufgabe rechnen? Mich irritiert irgendwie, dass es eine Preis-Absatz Funktion ist... Viele Dank im Voraus. Gruß Mia
View 1 more comment
Oh du hast Recht! Danke für die Info!
Aber trotzdem Tipp für die Lösung der Aufgabe: du musst die Summe der Zahlungsbereitschaften mit den Grenzkosten der Bereitstellung gleichsetzen und dann auflösen :)
An alle die die Klausur geschrieben haben: fandet ihr, dass sie fair war? Und konnte man mit den Aufgaben aus der Übung alles beantworten? Wollte eigentlich mitschreiben, aber bin leider krank...
View 5 more comments
Einige Fragen waren wirklich sehr tricky formuliert, man musste sehr vorsichtig lesen. Ich muss sagen, allein mit den Übungen ohne die Theorie hätte man keine gute Note bekommen können. Eine Spazierfahrt war die Klausur jetzt nicht...
Ich fand die Klausur auch sehr anspruchsvoll. Etliche Fragen bzw eher die Antwortmöglichkeiten waren unklar formuliert und deshalb zumindest für mich uneindeutig.
Hey, weiß zufällig jemand wie lange die ungefähr brauchen bis die Klausurergebnisse da sind? :)
View 2 more comments
Nein leider nicht, ich hab irgendwie in der Hektik nicht richtig gelesen, ob falsch oder richtig gefragt wurde und habe dadurch gut Punkte verloren, so dass es am Ende ein Punkt zu wenig war
Oje, danke für die Antwort. Mir ist das dieses Semester auch erst nicht aufgefallen und dann erst kurz vor Schluss, sodass ich nicht mehr alles verbessern konnte >.
Ein Absenken des Steuersatzes kann bei hohen Steuersätzen zu einem Anstieg der Steuereinnahmen führen (Laffer, 1979)- Kapitel 9 Seite 38 - kann mir bitte jemand der Sinn dieser Satz sagen.....
View 10 more comments
Hmm ja ich habs damals halt auch so notiert... Also hat ers wenn dann falsch gesagt. Aber ist nicht ein Steuersatz der die Einnahmen maximiert in dem Fall auch wohlfahrtsmaximierend 🙄
Nein, die Wohlfahrt wird dadurch auf keinen Fall maximiert. Die Steuereinnahmen können so maximiert werden, nicht aber die Wohlfahrt
So, hatte bei 3 Fragen zwischen 2 antworten geschwankt und mich alle 3 mal für die Falsche alternative entschieden. Ansonsten fand ich die Klausur zwar happig aber machbar. Wie fandet ihr sie?
Sie war auf jeden Fall machbar, hatte aber auch kleine Fallen, ich musste immer voll aufpassen ob nach der richtigen oder falschen Aussage gefragt war :D und ich hätte gern ein bisschen mehr Zeit zum überlegen gehabt ;)
Ich fand es auch machbar. Eine ganze Übungsklausur wäre allerdings gut gewesen, um zb bei den Fragen mit „Welche Aussage ist FALSCH?“ direkt darauf zu achten. Oder man hätte das in der Klausur besser kennzeichnen müssen.
Hat sich niemand die jeweiligen Antworten zu den Fragen notiert? So kann man das leichter vergleichen :D Also 1e, 2d, 3c, 4d, 5b,6a, 7b, 8c, 9d, 10a, 11d, 12c, 13b, 14b, 15a, 16b, 17e, 18c, 19e, 20c so habs ich zumindest angekreuzt
Wie hast du dir denn das gemerkt? 😂
Können wir kurz Ergebnisse austauschen? Das war meine letzte Klausur im Studium. Würde gerne einschätzen können wies lief. 1. keine Allokation ist effizient 2. p1 und p2 sind effizient, weil sie auf der Kontraktkurve sind 3. Austauschverhältnis war x2=3/2x1? 4. wie immer n1/n2 ... Pigou-Steuer war die Strecke gh? Sonst fällt mir gerade nichts mehr ein, mein Kopf ist leer 😂 Was habt ihr beim Wahlverfahren und was bei der Monopolfrage zu den Durchschnittskosten und was bei der letzten zum DWL?
View 79 more comments
Okay top, dann haben wir ja hoffentlich alle bestanden 🙏🏼
Aufschlagssatz vom Monopolisten können keine 50% sein. In der Folien haben wir ein Bsp mit einer Elastizität von -3. Da sind es 50 Prozent.
Müsste hier nicht x1=2*x2 stehen? (da wir später x1=25 und x2=50 haben und so die Gleichung nicht aufgeht). Ich habe es auch so abgeschrieben in der Übung. Könnte ja sein dass er sich wie so oft verschrieben hat.
View 9 more comments
aaaah na klar danke dir ! :)
Meint ihr in der Klausur ist die gleiche Nutzenfunktion gegeben? Dann kann man sich den Lagrange sparen und hat gleich die Optimalitätsbedingung und kann dann ab da weitermachen?
wie komm ich bei der Pluralitätsregel auf x:4 und z:3 ? Ich hatte für x:4+3=7 ?
View 5 more comments
Fast exakt die selbe aufgabe ist im skript
Ok, danke Leute.
was ist das, wo kommt das her? Kann mir da jemand fix helfen?
Das ist das, was man immer hinter das Integral schreibt, also im Prinzip das, was man integriert. In der Regel ist es ja eine Funktion f(x), da würde dann hinter dem Integral ein dx stehen :)
könntest du bitte zeigen wie die Rechnung geht durch die man auf die 80 kommt? stehe da etwas auf den schlauch
Was glaubt ihr wie relevant Kapitel 9 tatsächlich sein wird? Denkt ihr da kommt mehr als eine Frage dazu dran? Ich blick bei dem Thema irgendwie so absolut garnicht durch
Finde es auch relativ kompliziert. Vor allem, da wir ja dazu nicht sehr viel in der Vorlesung gemacht haben.
ich find generell er hat das kapitel super schnell nur noch durchgehudelt, um das noch möglichst irgendwie reinzupressen... hoffe auch eher, dass er dann da weniger macht
muss hier nicht ein + stehen, damit es sinn macht?
Ja, da hast du natürlich Recht, danke für den Hinweis! :)
wir haben hier aufgeschrieben dass x nicht effizient ist und y schon? das ist ein fehler dann oder? so wie es bei dir steht müsste es stimmen oder?
View 2 more comments
@TamiMina das ist keinesfalls negativ gemeint. Ich habe schon verstanden wie du es aufgeschrieben hast. Allerdings ist es eben etwas verwirrend, weil es in der Aufgabenstellung genau andersrum gefragt war ;)
Okay, die Argumentation versteh ich. Ich fand es nur in der Übung etwas verwirrend und habe es deswegen so notiert, wie ich es sinnvoller fand. Das ist dann natürlich nicht ganz die exakte Antwort auf die Fragestellung, aber bedeutet im Prinzip das gleiche :) Trotzdem danke für den Hinweis! Hätte ja auch ein Fehler sein können und bin immer froh, wenn ich meine Mitschrift dann auch verbessern kann :)
Warum gibt er eine Einheit für das öffentliche Gut aus. Das Ergebniss sagt uns doch dass er 1/2 des Einkommens für das private gut ausgibt daraus würde ja folgen dass er die restlichen 1/2 für das öffentliche Gut ausgibt
View 1 more comment
Also ansich gibt er 0,5 aus aber es wird als 1 Einkommen deklariert. Seh ich das Richtig?
Er gibt für jede Person 0,5*M aus, und da wir zwei Personen haben ist es halt insgesamt dann genau 1*M :) kommt also drauf an, ob man es auf alle Personen bezieht oder nur auf eine einzige.
Kann mir jemand erklären, wie man bei Kapitel 8 Aufgabe 7 bei dem Gleichgewicht NACH Steuer auf die Formel kommt? Ich kapier nicht wie man auf das x/30000 und auch auf das Pd= 25-x/20000 kommt.
View 2 more comments
Warum löse ich es denn nach p auf? Ich dachte weil es eine Mengensteuer ist fällt sie zusätzlich zur Menge an und nicht zum Preis?
Laut Skript sollen wir den Preis von dem Produzenten mit dem Steuern erhöhen (d.h. von Anbieter zu entrichten ist) Das was du sagst ist Wertsteuer zu lasten von Konsumenten Bitte wenn ich mich irre sofort sagen !
Müsste hier nicht auch 2 G stehen? Da de Dikatorja mit 2 Haushalten rechnet und wir eine zeile drunter beim Lagrange ja auch +2LnG schreiben
Nein so ist doch richtig und das was unten steht ist von U1 und U2
Wie kommt man auf t' ?
View 2 more comments
also in dem Fall T = t*I^B-b nach I^B ableiten? :)
ja
Wie kommt man jetzt auf t=25?
ist doch neben der Aufgabe 9 erklärt
eine Emissionsgebühr führt dazu dass beide unternehmen am ende mit den gleichen GK vermeiden oder ? also das unternehmen mit den geringeren GK der Vermeidung wird weniger reduzieren oder ?
Wie kommt ihr hier drauf?
Ich habe die Aufgabe etwas anders berechnet. Vielleicht hilft dir ja die alternative Berechnung: Ps + MD = Pd -> 10q + 30q = 100 - 10q -> nach q auflösen: q= 2 q=2 in MD einsetzen: MD = 30*2 = 60 Theoretisch macht das auch sinn, weil man ja auf das Angebot die Steuer aufschlägt (der Produzent muss die Steuerlast tragen) und das dann der Nachfrage entsprechen muss
Ich versteh nicht, warum wir hier bei MD 10*2 rausbekommen? Wo kommt denn die 10 her? Wenn ich bei MD=30q für q=2 einsetze, hab ich doch 30*2=60, also müsste es in der Rechnung für die Steuer doch t=40*2-30*2=20 heißen. Und damit wäre Antwort b) 20 richtig? Wo ist mein Fehler? 🙈
View 5 more comments
ja bei der Besprechung hat er gesagt nicht relevant. Genauso wie Aufgabe 6
@PetrusVmann In der letzten Übung wurde erwähnt, dass sowohl Aufgabe 6 und 9 aus der Übungsklausur für dieses Semester irrelevant sind
Kapitel 3 ab folie 14 haben wir ja eigentlich nicht wirklich ne übungsaufgabe dazu gemacht oder ?
No area was marked for this question
Wie kommt man bei aufgabe auf die 14+5,5x?
Das Ist MSC=MPC + MD MPS = 14-0,5x MD=6x Einfach oben einsetzten MSC=6x+14-0,5x
kurz eine Frage zu Kapitel 3 S.53: für Person 1 beitragen: betrachte ich da die Werte 4&6 oder 4&-1?
View 9 more comments
@Gabriela, keine Ahnung was ich dieses Semester ohne dich machen würde 😂
freut mich, wenn ich Helfen kann :)
Leute ich würde einfach mal jetzt hier einen Post aufmachen damit wir mal unsere Lösungen vergleichen können^^ 1) e : keines war effizient wie sonst auch immer oder? 2) b: sie tauschen solange bis sie auf einen Punkt auf der Kontraktkurve kommen? 3) Kontraktkurvensteigung: x2= 5/3x1? 4) Nash gleichgewicht bei n1/n2 wie immer oder ? Pigoutsteuer war 8? Steuersatz war 20? Was habt ihr bei der Kartellaufgabe? war es dass das Kartell 180 an Politiker zahlt um es aufrecht zu erhalten? Ausgabe für das G war 5? Was war es bei Logrolling? Was habt Ihr als EV (letzte Aufgabe)? NachfrageElast. Monopol: = -4 --> 25%? Welche Aussage war es beim Coase Theorem? bei vollk. Konkurrenz sind Mengen und Wertsteuer äquivalent : A? Steueraufgabe (was war falsch): das mit Residualelastizität wenn man für Y=20 einsetzt hieß es, es kommt 1,5 aber es kam 2 oder? Was war richtig bei der S-Kurve? Dachte dass EE>SE und bei steigender Steuer das Arbeitsangebot steigt also e? Beim Wahlverfahren c? Binomialverfahren Und was war es bei der grafik ob zb die Strecke blabla Pigout steuer entspricht oder das Dreieck dhg den Wohlfahrtsgewinn entspricht?^^ siehe Seite 15/82 bei Kapitel 4 und bei der letzten Abbildung mit der Speziellen vs. allgemeinen Verbrauchssteur, da war gefragt was falsch ist War falsch, dass FE3 = steuer entspricht? Weil Laut Skript ist FE3 die EV deshalb keine ahnung^^ Am besten mal kommentieren wo ihr euch sicher seid dass es 100% stimmt damit wir schauen ob wir die 8 Punkte zum bestehen erreichen =D
View 17 more comments
OK vielen Dank :) d.h. wenn ne frage zur Steigung kommt wäre dann z.b. 0.5X1 richtig ?
Nein, nur 0,5 ist richtig. Jemand hat heute gefragt. Wurde in einer anderen Frage geklärt :)
Hey wor haben in einer uebung mal die kontraktkurve berechnet. Wisst ihr wie die steigung ist wenn X2 = 0.5X1 ? Also ist die Steigung dann 0.5 X1 oder oder 0.5 ?
View 5 more comments
also richtig ist ohne X hab gefragt
Danke fürs Fragen! 😊
hängt bei einer Wertsteuer die tatsächliche steuerlast auf von der elastizität ab oder bei der Mengensteuer ?
Hallo zusammen, da ich nicht in der Vorlesung zu Kapitel 8 war, wäre ich sehr dankbar, wenn mir jemand sagt, ob ich die Tabelle 1 und 2 (da mit den Steuern) und die Verschiedene Steuersätze aufwendig lernen muss Danke
View 1 more comment
die muss man nicht könnnen :)
Danke
Weis jemand wie die Aufgabe 20 aus der Übungsklausur geht?
Ich hoffe es hilft dir einigermassen. Viel Spass beim Lernen 😊
super danke :)
was sollen die beiden Abbildungen 2, 3 in Kapitel 5 aussagen? Kann mir da jemand weiterhelfen?
Gibt es denn irgendwo Altklausuren? Habe leider nirgends etwas gefunden.
Es gibt nicht alte Klausuren, sondern nur die Probeklausur.Er hat gesagt, dass wenn man alte Klausuren zur Verfuegung stellen wuerde, dann waere die Klausur schwerer.
Hallo Leute, wie schwer schätzt ihr die Klausur ein? Oder hat sogar jemand Erfahrungen?
View 1 more comment
Ich hab VWL "nur" im Nebenfach. Meint ihr man kann die Klausur trotzdem einigermaßen bestehen, wenn man sich auf die Dinge konzentriert (rechentechnisch, Diagramme), die in den letzten Jahren drangekommen sind und die Theorie gut lernt? Hab schon ein bisschen Angst vor der Klausur :/
Ich glaube nicht, dass du deswegen einen Nachteil hast. Ich studiere VWL und bin der Meinung, dass du für dieses Fach kaum bis gar keine Grundlagen aus vorangegangenen Fächern brauchst.
stehe gerade etwas auf dem schlauch: in mikro haben wir gelernt, dass es "1 - ..." sein muss, und um das "e" betragsstriche kommen. macht jetzt bei der aufgabe keinen unterschied, da die elastizität negativ ist. oder ist das immer der fall, deswegen sind beide formeln richtig? :)
Beide Formeln sind richtig, wenn das e im Betrag ist dann mit Minus, wenn es nicht im Betrag ist mit Plus :)
Kommt man auf die 6x nur durch die Zeichnng oder kann man sich das noch anders herleiten?
Das ist die Ableitung von C(x)
Das ist die Ableitung so wie Gabriela gesagt hat, also die Grenzkosten
Weiß jemand, wie die Klausur aufgeteilt sein wird? Also Anteil Rechnen/Theorie.
View 1 more comment
Okay, so hab ich mir das auch vorgestellt.
in einer Übung hat er mal erzählt, dass Theorie- und Rechenteil in etwa gleich verteilt sind, maximal aber 40/60 bzw. 60/40.
Hallo zusammen, ne Frage - von dem Kapitel 6 wurden Lindahl-Preise und Interessengruppen ausgeschlossen. Bedeutet das, dass ich die Aufgaben 1 und 2 nicht können muss?
ja genau
Ok danke
Hat zufällig jemand eine Formelsammlung mit den wichtigsten Formeln und wäre bereit sie hier hochzuladen?
Das wäre wirklich extrem nett und hilfreich! :))
wieso ist denn bei kapitel 2 A15 die rede von marktversagen wenn zb Bildung die wohlfahrt steigert?
Es herrscht Marktversagen bei Bildung, da dies ein öffentliches Gut ist und hier externe Effekte vorliegen.
zu der 1. Aufgabe überhaupt: kann da jemand die frage mal in seinen worten beantworten? wir haben alles aufgeschrieben nur nicht die lösung dazu 🙄
No area was marked for this question
Wie kommt man auf MD= 14-a?
Bei der a) wurde es festegelegt
ah habs übersehen, danke
Wie kommt man hier auf die 50?
View 2 more comments
welche 2?
Keine 2....Jetzt ist es klarer geworden....es war eine dumme Frage. Danke trotzdem :)
No area was marked for this question
weiß inzwischen jemand wie man auf das Intervall (52; 96) kommt in Aufgabe 2c ? :)
View 3 more comments
mit 14 und nicht mit 12 :)
Super, danke.
No area was marked for this question
könnte mir jemand die Aufgabe 4a erklären?
Was verstehst du denn da nicht?, was willst du denn genau erklärt bekommen ?
Eigentlich ist das total einfach. Einfache Mehrheit heißt, dass mindestens 2 von den 3 für das Programm stimmen müssen. Es wird nacheinander über die Programme abgestimmt. Für Programm X: A stimmt dafür (Positiver Nutzen von 6), B und C stimmen dagegen (beide würden daraus einen negativen Nutzen ziehen würden). Für Y berechnet man das gleich. Das Ablehnen von Programm Y ist effizient, da beim annehmen ein Gesamtnutzen von - 2 entstehen würde. X hingegen würde einen positiven Gesamtnutzen von +3 erreichen (indem A seine Auszahlung mit den anderen Mitgliedern teilt).
Kann mir bitte jemand sagen, inwiefern hat er sich aus Kapitel 3, mit Verhalten sich Menschen als Trittbrettfahrer (Folien 22,23) bzw. mit dem Renewable Ressource Experiment, Folien 42-46 auseinandergesetzt? Ich meine wie wahrscheinlich kann es sein, dass so was in die Klausur kommt? Ich finde sie nicht sehr klausurrelevant,aber ich wollte auch andere Meinungen, dazu hoeren. Danke euch 😊
Das habe ich mich auch gefragt, da es zu Trittbettfahrer keine Aufgabe gibt.... kann ich es mir nicht vorstellen, oder vllt. ne Theoriefrage...
Hey Leute, ich habe ein Problem mit abschließbare und nicht abschließbare und rivale und nicht rivale Guter, kann mir jemand das noch mal (für Dummy) erklaren? Danke LG
View 2 more comments
Ich hoffe es hat dir geholfen 😊
Ja sehr
No area was marked for this question
Wie kommt man bitte rechnerisch auf die 2 in e) und auf a quer =2?
Weiter oben in der Aufgabe haben wir ja das optimale Verschmutzungsniveau mit a=2 (x=4=2a) ausgerechnet, nochmals Rechnen ist daher ueberfluessig. Der Staat gibt dann genau die optimale Verschmutzungsmenge a=2 aus, einmal als Zertifikat und einmal als Regulierung. (Sollte wohl auch nochmal als Hinweis dienen, dass die optimale/effiziente Verschmutzungsmenge entgegen der - zumindest meiner - umweltwohlwollenden Meinung nicht bei Null liegt)
danke!
Wieso ist es hier 2M?
Und ebenso eine zeile darunter wieso ist es da 2ln(G)
Weil der Diktator mit den Einkommen von zwei Haushalten rechnen kann, da er ja die „Macht“ über beide HH hat.
Load more
64 documents in this course
+ 1
1
328
-
-
Summaries
+ 1
0
319
-
-
Assignments
+ 1
0
271
-
-
Assignments
+ 1
0
249
-
-
Assignments
+ 2
0
239
-
-
Assignments
+ 2
0
237
-
-
Assignments
-
-
Summaries
+ 2
0
228
-
-
Assignments
- 1
1
208
Description
Summer 2016
Heer
Summaries
-
-
Summaries
0
1
200
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 5
0
195
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
-
-
Summaries
0
1
137
Description
Summer 2017
-
Exams
+ 2
1
127
Description
Summer 2017
Heer
Exams
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
0
0
82
Description
Summer 2016
-
Summaries
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Assignments
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Description
Summer 2018
-
Exams
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Burkhard Heer
Summaries
+ 1
0
71
Summer 2016
-
Lectures
0
0
68
Summer 2016
-
Lectures
0
0
68
Summer 2016
-
Lectures
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Description
Summer 2017
Heer
Assignments
Summer 2016
-
Lectures
Summer 2016
-
Lectures
Summer 2016
-
Lectures
Description
Summer 2018
-
Assignments
Description
Summer 2018
Pr. Dr. Heer
Assignments
+ 1
0
28
Description
Summer 2018
Prof. Heer
Assignments
Description
Summer 2018
Prof. Dr. Heer
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
0
1
24
Description
Summer 2018
B. Heer
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
0
1
23
Description
Summer 2018
Heer
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
Description
Summer 2018
-
Assignments
Description
Summer 2018
Prof. Dr. Heer
Assignments
0
0
16
Description
Summer 2018
-
Summaries
Description
Summer 2018
-
Summaries
0
0
13
Description
Summer 2018
Weiß
Assignments
There are no flashcards for your course yet
Get 200for your first flashcard set with at least 15 cards and 
2–5for every follower or user learning with your set. 
Credits can be traded forawesome rewards.