Übung 1-14.pdf

Assignments
Uploaded by Brian Scalabrine 1084 at 2019-08-04
Description:

Übungsaufgaben 1-14

 +1
101
9
Download
kann mir jemand erklären wie man diese gleichung hier löst? ich komme leider nicht auf die rechenschritte
Mitternachtsformel: 0,75 y^2 - 3,75y + 3
wieso setzt man hier die 2 werte gleich? müsste nach der Körth regel nicht eines der werte größer sein damit das, das optimale a ist?
wieso sind alle 3 effizient? Sollte a2 nicht dominiert sein ?
View 1 more comment
Ja aber danach ist 40 größer 20 oder schaue ich nicht mehr weiter ?
die Voraussetzung, damit eine Alternative ineffizient ist, ist das die Werte einer anderen Alternative mindestens genau so hoch sind und mindestens ein Wert größer ist. Damit a2 von a3 dominiert wird, müsste der wert von a3 bei k2 mindestens 60 betragen. Hier ist er aber 40 und somit kleiner als der Wert von a2...
wieso ist hier die 3 ineffizient? ich hätte gesagt nur 4 und 5?
Das ergibt doch 0 wenn man 2 einsetzt wieso ist er dann riesikofreudig
Weil du musst den Arrow-Prat-Maß sehen. Der erste Term oben, bzw u´´(x) ergibt 1, und der zweite Term bzw u´(x) ergibt 0, und die Formel hat vorne noch ein Minus, dann ergibt sich -1/0= -1 ---> Risikofreudig
Kann mir bitte jemand erklären wieso hier der Teil 1/4*(4/2+2) weggelassen wird?
Er hat da nur den Term gelöst bzw gekürzt Die Erwartungsnutzenfunktion lautet 3/4*(4/y + y) +( 4/2+2)*1/4 und so ergibt sich 3/y + 3/4y + 1 wie es auch dort steht :)
Wie kommt man auf die a/3
Nach der Körth-Regel musst du ja immer alle Werte deiner Matrix durch die höchste Zahl der jeweiligen Spalte divideren. Dadurch kriegst du die a/3
Wie geht das?
Man muss eigentlich nur überprüfen was in der Aussage steht. Man möchte hier wissen, wenn ai aj dominiert, auch die O(ai)>O(aj) gilt. (Unabhängig von den Werten in der Matrix) Und bei dem kommt man auf das Ergebnis, dass die Aussage nicht unbedingt stimmen muss. Kannst ja mit anderen Werte rumprobieren. Würde ich jetzt so einfach verstehen
Wie kommt man darauf ?
für das Optimum in a1 berechnest du: a1>= a2 also: 4-3g1 >= 2+3g1 und das ausgerechnet ergibt g1>= 1/3 das machst du dann simultan für a2 und a3 :)