Mathematik 2 für Wirtschaftswissenschaftler und Verkehrswirtschaftler

at Technische Universität Dresden

Join course
499
Discussion
Documents
Flashcards
Wie berechnet man das hier?
Integrieren und 9 und 0 einsetzen
Dankeschön ;)
Wie berechnet man das?
Wie komme ich auf das Argument von 2/3 pi? Wenn ich tan^-1 = y/x rechne, komme ich auf ein nicht lösbares Ergebnis
View 5 more comments
zum berrechnen einfach y=r*sin(winkel) zu sin^-1 (-8/8 = winkel) umstellen. und +2pi.
Im Falle das cos(phi)=0 ist bzw. Re(z)=0, x=0, dann kann der Winkel einfach anhand des Vorzeichens von Im(z) bzw. y bestimmt werden. Bei y>0 ist phi=pi/2 und bei y<0 ist phi=-pi/2 oder 3pi/2. In der Aufgabe ist letzteres der Fall und daher kann auch mit -pi/2 berechnet werden. In der Aufgabe wurde mit 3pi/2 gerechnet und es ist leider auch kein Hinweis auf die oben stehende Regelung mit -pi/2. Ihr könnt das noch einmal im Skript auf Seite 145 nachlesen.
r=3 muss es sein 9=r^2 Hast du darunter in der Gleichung selbst nochmal geschrieben
lautet das richtige Ergebnis nicht -17/12 Pi?
View 1 more comment
und warum -2Pi und nicht nur -Pi?
pi ist der halbe kreis. 2pi ein kreis. ich empfehle dir den einheitskreis anzuschauen
hallo, wollte mal fragen ob hier noch jemand Mathe 2 dieses Semester wiederholt und vielleicht Interesse an einer Lerngruppe hätte? :)
View 6 more comments
Yey super 👍 Ich fühle mich oke 😅 man weiß letztendlich nie, was einem in der Klausur erwartet. Blackout zB 👀
Für 14 Punkte wird’s schon reichen 😂 Nur keine Panik. 😁
wie gehe ich hier denn vor?
Nach y umstellen. Dein z(Konstante) ist gegeben
kann hier bitte einer den Rechenweg zeigen?
Radizieren der komplexen Zahlen
Hier die Formel
Wie berechnet man "a"?
Zuerst r ausrechnen und dann r*cos(-1/4pi) ist gleich realer Teil
Warum werden 2Pi und 4Pi reingeschoben und woher weiß ich, wann ich es machen muss?
Schau in der Formelsammlung S. 180. da ist die Formel für das Radizieren
Wie komme ich auf 5/4?
No area was marked for this question
Wie komme ich auf die Ableitung bei 1/((x-3)^2)) auf die Ableitung?
Hallo, ich war heute für die Konsultation eingetragen, bin aber leider krank. würde irgendwas wichtiges oder interessantes besprochen? Danke
View 1 more comment
Alles klar, vielen Dank! Aber stoffeingrenzung oder so gab es nicht?
Nope, nach wie vor noch nie. :)
Wie fandet ihr die Klausur?
War in Ordnung
Für mich war sie gut. Ich konnte alle Aufgaben größenteils lösen.
wieso plötzlich dieses ergebnis? lnx*wurzelx???
u'(x)*v(x) = 1/x * 2/3 x^3/2 2/3 raus ziehen (konstante) und x^-1 * x^(3/2) = x^(-1+3/2) = x^(1/2)
kann mir jemand sagen, wie ich auf die 7/6 komme?
(3/2+2)*1/3 +2 -> 2 pi 1/3 wegen wurzel 3
Darf man morgen unbeschriftete Klebezettel in der Formelsammlung haben?
Ja
Also diss hier is schon mal komplett falsch
Ja, das muss 2+5i sein.
Wie kommt man auf 1/z? Ich stehe gerade auf dem Schlauch... Danke!:)
Hilft Dir das? :)
Super, danke dir! :)
No area was marked for this question
Wie kommt man bei 2c) von (f'(x).e^f(x)/e^f(x))*x auf den Ausdruck danach ohne e??
Eigentlich steht dort nur f'(x) mal x, aber du erweiterst mit f(x) damit du wieder auf die Elastizitätenfunktion kommst!
warum vermutete Konvergenz ? der term wird doch bei k ist gleich unendlich 0
Wie komme ich auf die 1/4?
1/2 (vor dem Integral) * 1/2 (aus dem Integral von e^2x)
Wie zerlegt man eine Funktion in Polynom und echt gebrochen rationale Funktion?? z.B. in Übung 7, Aufgabe 9
Polynomdivision
No area was marked for this question
Aufgabe 2a: Mit dem Wurzelkriterium komme ich auf 1 (heißt Divergenz, wie in der Lösung, weil keine Nullfolge). Woher kommt aber das e^(5/3) - bzw komme ich auch mit einem Kriterium drauf?
Mit einem Kriterium kommst du da nicht drauf. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Folge. Im schwarzen Buch "Formeln + Hilfen zur höheren Mathematik" findest du eine Liste auf Seite 66 dazu unter spezielle Grenzwerte. Dasselbe gibt es dann noch einmal für die Reihen. Eine Funktion mit dem Ausdruck Wurzel(1+x/n) ist mit lim n->oo = e^x; 5/3k kann auch als (5/3)/k geschrieben werden. Somit haben wir unser x als 5/3 und haben nahezu die identische Form von Wurzel(1+x/n). jetzt brauchst du nur noch einsetzen in diese spezielle Lösung e^x und du hast deine e^(5/3)
Die Kriterien sind m.E. auch nur für Reihen und nicht für Folgen anwendbar. Konvergenz von Folgen wird doch proinzipiell nur durch den limes bestimmt? Oder lieg ich da falsch?
Beträge sind doch generell größer als 0 oder gleich 0. Warum wird hier von ausgegangen , dass dieser Betrag größer 0 ist wenn ich doch x = 1 setzen könnte und somit der Betrag durchaus 0 wäre?
|x| < 1 ist vorausgesetzt
Kann mir jemand eine ausführliche Lösung der Übung 5, Aufgabe 13 b) geben, da hakt es gewaltig :D Merci!
mit Wurzelkriterium vereinfachen bis (9+k^2)/(10+k^2) mit k-> oo ist ak<1 bzw ak=1- und konvergiert.
Hat jemand den Lösungsweg der Aufgabe 3 b) --> Übung 13?
Übung 11 3b) Wie integriert man hier? Durch die Substitution kürzt sich ja das x nicht raus wie bei der 3a). Wie geht man nun weiter vor ?
View 1 more comment
danke! und dann einfach weiter mit partieller Integration?
Wenn man z umstellt muss man die vorhergegangene Substitution auflösen... Sprich da kommt dann wieder das x unter der Wurzel ;)
woher weiß ich denn bitte was u und was v ist ? Ich kann doch nicht raten, weil wenn ich das falsche nehme, kommt was falsches raus.
Prinzipiell müsste anders herum das gleiche Ergebnis rauskommen. U und v wird immer gewählt, wie es sich am besten anbietet. Hier wäre es z.B. wenig sinnvoll ln(x) als u' zu wählen, da u und damit die Stammfunktion vom ln wieder komplizierter wäre. Im Zweifelsfall einfach beides ausprobieren, eine konkretere Regel gibt es nicht.
Wie lautet die Rentenformel, die wir benutzen müssen (z.B. Übung 5 Aufgabe 7 und 8)?
Warum schaue ich nur den hinteren Teil mit (1-0,04p^2) an?
Der Wertebereich einer efunktion ist immer größer 0. Deswegen kann man diesen Teil vernachlässigen weil er nicht 0 werden kann.
Woher weiß ich, dass ich mich im 2/3. Quadranten befinde und somit + pi rechnen darf?
View 7 more comments
damit kannste w1 bis w3 bestimmen
Genial, das wollte ich wissen! Danke :)
Was bringt der Schritt, die Wurzel aus 0,5 nochmal als (Wurzel aus 2)/ 2 zu schreiben?
was ist mit dem term (k+2)/(k+1) geworden?
View 1 more comment
ich glaube nicht dass man die potenz bei k^k mit (k+1)^(k+1) kürzen kann
Kam mir auch spanisch vor aber theoretisch sollte man auch nicht 4^k+1 mit 4^k kürzen können, oder?
Müssen wir die Formeln zur Zinsrechnung auch können? In den Übungen wurden sie manchmal dazu geschrieben, manchmal vorausgesetzt. Die gleiche Frage gilt für die Amorso-Robinsongleichung.
Amoroso nicht, Frau Fischer hat sagte, dass solche Aufgaben durchaus zum Anwendungsbereich gehören und wir uns am besten die nötigen Formeln auf den Zettel notieren sollen.
Was wären denn hier die (P*t)/100 von der Seite vorher?
Dafür bräuchtest du p, sonst kannst du keine Aussage treffen.
Kennt jemand professionelle Nachhilfe für Mathe 2 wie Vlax das macht?
Stefan Berndt von Lernkompass.
Weiß jemand ob man die Klebezettel für die Formelsammlung beschriften darf? Damit man wiederfindet was wo steht?
View 2 more comments
Quelle: Alle Tutoren oder was willst du jetzt hören? :D
Glaub’s einfach ^^ man darf die klebezettel wirklich nicht beschriften
Angenommen mein Re(z) sei >0 und mein Im(z) sei <0 - in welchem Quadranten finde ich dann die komplexe Zahl bzw. welche Korrektur muss beim Argument vornehmen?
View 3 more comments
Alles klar. Aber nehme ich nun eine Korrektur vor oder nicht? Sorry, aber bei dem ganzen Stoff lass ich stellenweise die Theorie außen vor und konzentriere mich auf das reine anwenden (ohne das im tiefsten Sinne zu verstehen) - deswegen nochmal die Frage...
Eine Korrektur wird dann notwendig, wenn du beispielsweise ein Argument hast, welches nicht im Intervall von -pi bis pi ist, oder 0 bis 2pi. Bei einem Argument von 3pi würdest du (theoretisch) 1,5 mal um den Kreis drumherum gehen, daher ziehst du nun 2pi ab und kommst bei 1pi heraus. Anders ist es natürlich, wenn ein bestimmtes Argument vorgegeben ist, bzw. erreicht werden soll. Dann musst du es anders heraus rechnen, oder gleich setzen, je nach Aufgabenstellung. Schau dir nochmal das Skript an - hilft wirklich sehr gut die Zusammenhänge zu verstehen und mach dich mit den Formelsammlungen vertraut, denn es gibt einige Aufgaben in der Klausur, welche sehr tricky werden können (Kreisgleichung beispielsweise)
Was ist hier ungerade bzw. gerade? Anzahl von Nullstellen im Zähler? Sprich hier 3 also ungerade? Oder wird auf eine andere Zahl der Fokus gelegt?
Warum hier eine Korrektur mit +pi wenn doch der Re = 0 und der Im kleiner 0 ist? Daraus müsste doch eine Korrektur mit -pi resultieren?
Nochmal ich: inwieweit kann ich wissen, dass xdx zu dz werden kann? Generell verstehe ich den darauffolgenden Schritt leider gar nicht :(
Moin :) du wirst das wahrsch schon lange gecheckt haben aber trotzdem hier mal die Erklärung: Du substituierst ja die 1+x^2 mit z, trotzdem kommst du nicht weiter.  Indem du die substitution ableitest, bekommst du die gleichung dz/dx=2x. dz und dx sind nur Differentialoperatoren. Wenn du jetzt aber die Funktion nach dx umstellst bekommst du dz=2x × dx. Das nützt dir aber immer noch nix weil wir nur ein x haben, aber wenn du 1/2 dz nimmst kommt bewegung in die Aufgabe. Jetzt kannst du xdx durch 1/2 dz ersetzen. Das ergibt die gleichung die du dahinter sehen kannst. Jetzt ziehst du die 1/2 aus dem Integral und bekommst das integral von wurzel z was du laut dem operator dz nach z integrieren sollst. Also behandelst du das z wie eine variable und erhältst  das Ergebnis. Noch schnell z rücksubstituieren, also durch (x+1) ersetzen und fertig ;)
Hallihallo, eher eine Frage für's Gewissen: komplexe Kreisgleichung u. Formeln für Winkel in komplexer Zahlenebene - klausurrelevant? :D
Hat jemand bei Übung 5 die Aufgabe 13 b) mit dem Wurzelkriterium gelöst und ist darauf gekommen, dass die Reihe konvergent ist? Wie habt ihr den Term vereinfacht?
Warum nimmt man bei Aufgabe 3c) (-2x^2+x^d) zum berechnen von d? bzw. warum ist das möglich? Und wie kommst du auf das Zählerpolynom? Ich komme da auf(+4ax anstatt -4ax)
Ist hier f(x) eben genau nicht definiert? Weil wenn ich z.B. die 1 einsetze wäre ja ln(1-1) und das würde nicht funktionieren, oder sehe ich da was falsch?
Runde Klammer bedeutet, nicht eingeschlossen
hier fehlt eine Lücke, oder?
Jo würde ich auch sagen
Warum darf hier die Funktion die Asymptote schneiden?
wieso nicht?
hier muss meines Erachtens eine hoch 2 hin und nicht hoch k. Die Wurzel k und hoch k rechnen sich ja raus, bleibt eine 2 :)
View 3 more comments
genau, das meinte ich, das k ist ja nicht auf gleicher Ebene mit der 2
super cool, dann hätte sich das auch geklärt! :) Danke)
Load more