Hallo, hat das hier evtl. einer gemacht (Altklausur WS17/18)? Vielen Dank :)
Hi, hat das evtl. jemand gelöst?
Kann das jemand erklären? Was hat die Breite des Blechs mit der Spannung zu tun?
View 1 more comment
Hab denen eine email geschrieben und diese Antwort bekommen: „Da scheint es zu einem Missverständnis gekommen zu sein. Sie argumentieren richtig, dass die Dehnung in y-Richtung null ist. Dementsprechend ist die Spannung in dieser Richtung im allgemeinen ungleich null. Etwas weiter links von Ihrer Markierung haben Sie auch die korrekte Formen zur Berechnung der y-Spannung im Streifensegment stehen.“
Danke für die Rückmeldung 👍
Weiß jemand wie das mit den Bonuspunkten läuft? Muss man ohne die Bonuspunkte bestehen, kriegt sie also erst angerechnet wenn man mit den Klausurpunkten bestanden hat oder besteht man schon mit Klausurpunkten+Bonuspunkten zusammen?
View 2 more comments
ja
Genau. Zum Beispiel habe ich 12 Punkte und habe dann also bevor ich überhaupt was hin schreibe schon 12,5% dessen was ich zum bestehen des ganzen Moduls brauche
Hier passt doch allgemein was nicht... Für sigmaY-sigmaX muss überall sigmaX-sigmaY hin. Dann kommt unten bei Teil c) auch -34,72 grad raus... die Ergebnisse für R etc kommen zwar auch mit der obigen Formel raus (weil das eh quadriert wird und somit egal ist), aber es ist so nicht korrekt. Der Winkel zur Hauptschubspannung ist nämlich negativ (-34,72grad) und hier spielt es dann eine rolle ob zunächst sigmaX-sigmaY oder umgekehrt
Hier ist Phi Strich gemeint und nicht die Formänderungsgeschwindigkeit, oder?
Hat jemand zufällig Lösungen zu den altklausuren Bzw würde seine Lösungen der Alt Klausuren teilen ?
No area was marked for this question
(Aufgabe 1c) Warum ist p=0 und steht diese Variable für den Druck des Werkzeugs auf das Warkstück?
Der Term ist für extra angreifende Kräfte. Hier gibt es keine.
Bedankt!
Meint ihr einen Monat für uft (spanende schon gemacht) reicht?
Wenn du dich nur auf die zwei konzentrierst, dann alle male.
Müsste der Bereich nicht linear sein? Werkstoff soll sich laut Aufgabenstellung linear plastisch verfestigen.
ja, das sollten normalerweise Geraden sein
oh, da hab ich mich beim abmalen vertan. Danke für die Richtigstellung
Moin, Kann mir jemand sagen, ob es noch Übungsblätter zu den Übungen 11 und 12 gibt? Gestern war ja die Nachbesprechung des Zwischentestats und nächste Woche ist die Sprechstunde.
Nein, es gibt keine Übungsblätter mehr. Die Übung sind in den Sinne Jetzt durch und es gibt nur noch die Sprechstunde
kann einer seine Mitschriften von heute hochladen?
Erledigt :)
Vielen Dank!
Wenn man sich die Altklausuren mal anschaut von UFT, dann besteht die Klausur zu 80/90% aus Rechnungen. Das heißt dass es im Grunde wenig Sinn macht, Theorie auswendig zu lernen. Sondern die Formeln draufhaben und das rechnerische Verständnis und dann direkt die Rechenaufgaben der Klausur lösen... Wie seht ihr das?
View 5 more comments
@Nudelsuppe.... Die Formeln werden gegeben?
Es kommt wahrscheinlich auf die Formel an, manche sind gegeben, das war ja im zwischentestat auch so.. Ist aber auf jeden Fall besser alle zu können, weil da gefühlt nicht wirklich System drin ist was jetzt gegeben wird und was nicht 😂
Ist morgen Übung oder Vorlesung?
Laut Infoveranstaltung Übung. Aber da keine Übung hochgeladen wurde, wundere ich mich auch.
Es ist heute Übung. Behandelt werden das zwischentestat und Klausur Aufgaben
Vollständig plastifizier entspricht stetiger Funktion? Daher über Nullpunkt integrierbar?
Keine Ahnung, ob ich nicht vielleicht einen Denkfehler habe. Aber trotzdem hat man außen eine Zugspannung (positiv) und innen eine Druckspannung (negativ). Entsprechend müsste mMn auch hier von -t/2 bis 0 und von 0 bis t/2 integriert werden. Ich habe dem Übungsleiter aber auch schon eine Mail diesbezüglich geschrieben. Werde die Antwort dann hier weiterleiten.
Denkt daran, dass die Lösung hier noch einen Rechenfehler enthält (wurde zumindest in der Übung so gesagt) und schaut in Moodle
View 1 more comment
Die korrigierte Lösung ist jetzt in Moodle: beide seiten müssen unabhängig von einander integriert werden, also 2 * Integral von 0 bis t/2 und nicht von -t/2 bis t/2
Als Begründung wird hier die Unstetigkeit der Funktion genannt. Müsste aber nicht generell von -t/2 bis 0 und von 0 bis t/2 integriert werden? Bei einer elastischen Belastung sieht es ja auch nicht anders aus. Und egal wie die Funktion der Stauchung aussieht, dadurch wird das Biegemoment ja immer kleiner, als es eigentlich in Wirklichkeit ist. Oder habe ich einen Denkfehler?
wieso sind hier beide Kräfte größer als null?
Die sind beide kleiner als Null! Weil in axiale Richtung gedrückt wird (T_phi<0) und das Rohr verjüngt wird, wodurch in Umfangsrichtung ebenfalls eine Druckspannung vorherrscht (T_theta<0). Zugkraft ist positiv, Druckkraft ist negativ.
müsste das nicht t0 sein?
Ja
Wieso ist hier bei der Biegekraft anstatt Nm aufeinmal wieder Nmm
Der Wert vorher ist auch 2,09 Nmm. Ist falsch aufgeschrieben worden.
👍🏽
Kann mir jemand erklären, wieso hier der Biegeradius in Meridianrichtung (r phi) unendlich ist?
Da steht ungleich unendlich. Im linken Bild ist das gleich unendlich, da das Rohr in Phi Richtung keine Wölbung besitzt. Im rechten Bild sind die r Werte für den gewölbten Bereich aufgeschrieben. Da ist r_phi dann ungleich unendlich.
Können die bonuspunkte auch zum bestehen genutzt werden oder zählen die erst nach dem man bestanden hat ?
Ne du gehst quasi mit denen in die Klausur und startest z.B mit 6 Pkten statt 0 wie immer
Alles klar, Danke :) sprich ich brauche jetzt weniger zum bestehen ?
Hey, Meint ihr 1 Monat nur für uft (spanende soweit drauf) reicht? Klausur nach der alten po..
View 7 more comments
würde sagen für spanende auf ekelhaft 2 Wochen. Oder wenn man geschmeidig lernt dann 3 Wochen ...
in spanende sind doch keine altklausuren onlind?
Hat jemand Lösungen zu den Altklausuren ?
wäre ich auch dankbar für
fand Übung 10 (Blechumformung) heute schon statt? Laut Plan sollte ja erst morgen wieder eine Übung stattfinden
Ja. Es kam letztes Jahr schon eine Mail, dass Übung und Vorlesung getauscht werden
Weiß hier jemand wie die Klausur aussehen wird? Vor allem ob der Fokus auf den Übungsaufgaben und dem Rechnen liegt oder auf den Vorlesungen und dem auswendiglernen?
Moin Leute, hat zufällig schon jemand die altklausuren bearbeitet und würde seine Ergebnisse teilen ? Oder hat sonstige Lösungen zu den altklausuren ? Danke :)
up
Hat jemand eine Lösung zu dieser Aufgabe ? Altklausur WS 18/19 Thema Analytische Methoden
View 1 more comment
alle trocken hier
Up
Wenn ich das in den Taschenrechner eingebe komme ich auf 0,468 und damit auch auf eine andere Fließspannung
Genau das habe ich auch raus. Man kommt aber auf 0,523, wenn man die Klammern weg lässt unter der Wurzel , also: Wurzel (2/3*phi r^2+phi theta^2). Denke 0,468 wird wohl richtig sein.
jo ich komme auch auf die 0,468 frage mich nur in wie weit die Blechdicke da ne rolle spielt, intuitiv würde ich sagen man lässt die weg, aber wozu wird die dann angegeben ?
Hat jemand einen Tipp für die Klausur ? Ich hab totale Schwierigkeiten damit mir jede einzelne Formel zu merken ..ich finde die Vorlesung ist total überladen mit Formeln dafür das wir nichts als Hilfe mitnehmen dürfen. Oder werden die Formeln die wir benötigen in der Klausur gegeben ?
View 2 more comments
Ja die meisten
Schau doch mal in die Altklausuren. Dann kannst du vielleicht eher abschätzen, was du können muss und was nicht. Alles wird definitiv NICHT gegeben.
Für den Fall, dass das noch nicht alle mitbekommen haben könnten: die Übung heute fällt aus
Danke! :)
Weiß jemand wann die Ergebnisse vom Testat kommen?
Mitte/Ende Januar
Ich nehme an, hier wurde die dritte Gleichung von Folie 5.19 verwendet. Nur wie komme ich von dem Intergral über V zu dem Integral über A_S?
Auf Folie 5.21 steht die Begründung, allerdings nicht die Herleitung.
findet die Übung heute statt? In der Übersicht ist für heute irgendwie nichts angegeben...
View 1 more comment
Heute ist nix
ist bis jetzt auch noch nichts hochgeladen danke
Ist nicht A0 kleiner als A1? Damit ist doch die Stirnfläche des Werkstücks gemeint. Ich hätte gesagt, da man ja presst, muss die Fläche größer werden
Beim stauchen wir die Fläche größer. Hier pressen wir aber mittels matrize auf einen kleineren Durchmesser. In der Aufgabenstellung ist auch ein old dazu
Aaaaah, steht ja auch auf der nächsten Seite. ups
Das sollte Kf0 + Kf1 sein oder?
Denke schon. Irgendwie sind einige Striche verschwunden 😅
Wo kommen die 2,3 her? In dem Vorlesungsskript habe ich die Zahl nirgends gefunden. Nimmt man immer diese Zahl, unabh. von dem was gestaucht wird?
Im Skript 7 Folie 20. Wenn ich es richtig im Kopf habe, gibt das den maximalen Stauchungsquotienten pro Umformung an. Unabhängig vom Material. (Laut Übungsleiter) Was mich ein wenig stutzig macht ist Folie 22. Dort ist ein Stauchungsgrad von 12 genannt bei 5 Umformungen. Das ergibt einen Quotienten von 2,4 pro Umformung.
Hier ist irgendwie die wurzel verschwunden
Ja
Wann beginnt das Fließen nach Tresca? In der Übung wurde -wenn ich mich richtig erinnere- gesagt, dass Fließen bei k_f = sigma_max - sigma_ min beginnt. In den Folien steht, dass es bei c = 0,5*k_f beginnt. Was ist denn jetzt richtig?
View 3 more comments
Hilft dir das?
Habe mich vertan. Wir haben in der Übung nur das Fließkriterium nach Tresca benutzt, aber nicht damit geprüft, ob das Material anfängt zu fließen. Da ist natürlich der Faktor 0,5 nicht relevant. Danke Dir!
Was genau ist eigentlich die hallenvorlesung am 18.12?
Vorlesung in der IUL-Halle mit Experimenten Also das man paar Versuche aus der Vorlesung praktisch sieht und ein näheres Verständnis dafür bekommt
Achso.. okay, danke dir
Wann kriegen wir die ergebnisse der testate?
Weiß jemand wie das gehen soll?
Würde spontan sagen Extrapolieren 😂
Ist die Frage vielleicht etwas gemein gestellt? Die Schubspannungen sind doch im Hauptspannungszustand gleich Null.
Ich fand viele der Fragen irgendwie komisch. Aber grade die letzten beiden testate finde ich doch sehr unterschiedlich zu den aktuellen, daher hab ich da nicht mehr viel Wert drauf gelegt. Da wurden ja zt auch fragen zu Themen gestellt, die wir nicht gelernt haben
Hier muss doch noch die elastische Dehnung abgezogen werden oder nicht?
In der Aufgabe steht bleibende Länge. Ich denke es ist gemeint, dass der elastische Teil bereits abgezogen wurde.
Rp0,2 ist falsch. Die Linie muss bei epsilon=0,2 parallel zur hookeschen Gerade gezogen werden und da, wo diese dann auf die Kurve trifft, ist dann Rp0,2
View 2 more comments
Danke, wusste ich nicht
Wäre ich hierbei dann von 0,2 ausgehend nicht hinter Rm erst?
Das ist falsch. Ebene anisotropie zeigt die Verteilung in der Ebene und die senkrechte ist ein Durchschnitt
Warum sollte man hier „l1-h1“ nehmen?
Weil du damit den Teil betrachtest der noch den alten durchmesser hat
Wie kommst du auf ep und A?
View 1 more comment
Ep ist auch minus den elastischen Anteil !
Ach, ich hab mich verlesen. Ich dachte es wäre nach der elastischen Dehnung gefragt 😅
Hier nochmal das, was er in der Sprechstunde vorgerechnet hat