Thermo Übung 12 27.01.2017.pdf

Assignments
Uploaded by Nicole Polinceusz 127151 at 2017-01-29
 +5
301
11
Download
welchen wert hat den h8 ? ich hab h8= 370 und h3=372 also der Punkt 3 etwas weiter rechts davon raus. aber die unterschiede sind sehr klein. ist das normal
Woher weiss man dass man im ND-Gebiet ist ?
Wie kommt man auf diesen Wert?
Der kann abgelesen werden. Du gehst von 1 isentrop hoch und kommst bei 2' raus. Die Lösungen vom Lehrstuhl sind bei solchen Aufgaben oft präziser als wir sie ablesen können
ist das eigentlich nicht zustand 7. Das ist doch die Temperatur des solemittels nach der verdampfung oder?
woher kennt man diesen wert?
Zustand 4 liegt im Nassdampfgebiet. Man kennt den Druck (p4=20bar) und dann kann man die Temperatur aus dem Diagramm ablesen.
No area was marked for this question
Wie kann denn die Temperatur nach den Verdampfern höher sein als die von der Sole?
Würde mich auch interessieren
Woher weiß man das?
Hab das in ner Fragestunde mal gefragt. Da hat man gesagt dass es zwar nicht explizit angegeben ist aber es sonst keinen Sinn macht weil der Prozess immer durchs Nassdampfgebiet geht.
Okay. Danke für die Antwort.
Woher kommt diese Informationen? Auf dem Blatt finde ich dazu nichts. Oder liest man das einfach ab, wenn man Punkt 7 bei -7°C im Nassdampfgebiet einträgt?
du kennst die temperatur im nassdampfgebiet also auch dn druck
No area was marked for this question
könnte jemand das Diagramm reinstellen?
View 2 more comments
Das ist von der Übung. Sollte genauer sein :)
Danke dir ☺️
woher kenne ich die Enthalpie vonmzustand 5? Druck und Temperatur ist klar und das zustand 5 außerhalb vom Nassdampfgebiet liegen muss ist auch klar aber warum bei 260kj/kg?
hat es was damit zu tun das die Isothermen im flüssigen Bereich nahezu senkrecht verlaufen ?
Ja hat es. 4->5 ist isobar und in 5 ist x=0 (da kondensiert) und um 3K unterkühlt, also kommt man auf 40°C. Um auf p5=20bar zu kommen musst du dann die Isotherme im Flüssigen hochgehen und kommst bei 260kj/kg raus
p7=p8=5bar ist klar, aber woran sieht man, dass es auch für p2 bzw p3 gilt?
Die Drücke ändern sich ja nur, nachdem verdichtet wurde, sofern in der Aufgabe steht, dass Druckabfälle vermieden werden können. Da p2 der Druck vom Niederdruckgebiet zum Mitteldruckgebiet ist und p3 auch noch im Mitteldruckgebiet ist, kannst du sagen, dass p2=p3 ist. Heißt also, dass p4=p5 (weil du dort im Hochdruckgebiet von 20 bar bist) und p1=p6= 1bar (analog mit ND). Zusammenfassend: Der Druck (unter den in der Aufgabe vorgegebenen Umständen) ändert sich nur nach den beiden Verdichtern oder Drosseln und bleibt so lange konstant, bis neu verdichtet wird oder halt gedrosselt