Altklausur F2018.pdf

Exams
Uploaded by Marvin B 4580 at 2018-08-30
Description:

Nicht mit der Musterlösung abgeglichen enthält evtl. Fehler.

 +1
104
12
Download
Dieser Wert ist meiner Meinung nach nicht richtig. 2*10^5 - ((6,63^2)/2 + (10 *3+ 35,17) *1000= 135254 Pa . Für PhiOp hab ich 35,17 wie in der Gleichung eingesetzt errechnet. Oder hab ich mich vertan?
View 1 more comment
Die Formel ist meiner Meinung nach nicht richtig umgestellt . Wie siehst du das ?
Das hier ist die korrekte Lösung
Dies ist spez. kinetische Energie. Wann wird diese denn immer mit in dieser Formel der Dissipation berücksichtigt. Oftmals wurde dieser Summand weggelassen?
ich verstehe den Part nicht. Die Höhe hQ wird ja wenige und hBQ ja auch , wenn man den Becher eintaucht. wie kommt man aber auf diesen Ausdruck?
Wo in der Aufgabenstellung steht dass die Grundseite des Messbechers quadratisch sein soll? Oder aus welchem Grund steht da bq^2 und bB^2?
Zahlendreher in der Klausurlösung? Ich komme auch auf 218
Scheint so. Kriege nämlich ebenfalls 218 raus.
Falls jemand es richtig hat, wäre ein Hochladen der Lösung ganz nett.
Muss hier nicht gelten, dass keine Auftriebskraft mehr wirkt, da der Körper nicht mehr umspült ist?
View 3 more comments
Oh. Dann entschuldige ich mich für die falsche Aussage. Habe zu dem Thema selbst einiges recherchiert aber ich bin immer darauf gestoßen das noch eine Auftriebskraft existiert. Dann ist der entscheidende Punkt, dass der Körper wirklich vollständig am Boden ist, was in der Realität einfach nur nicht möglich ist.
@Alex Mrosek Ich glaube aber bei dem Beispiel mit der Badewanne kommt die große Kraft daher, dass im Ausguss Umgebungsdruck herrscht, welcher geringer ist als der am Boden der Badewanne
warum kann ich hier eigentlich nicht einfach die Formel fuer den Stromfaden verwenden?
Beim Stromfaden werden die Verluste über Phi beschrieben. Dazu brauchst du irgendeinen Beiwert (z.B. Zeta) um den Verlust beim Querschnittssprung zu berücksichtigen. Da man hier jedoch kein Zeta gegeben hat und der Verlust unbekannt ist, muss man über die Impulserhaltung gehen. Wenn man im Nachhinein über den dann bekannten Verlust benutzt, könnte man sich näherungsweise ein Zeta bestimmen und die Aufgabe auch per Stromfaden lösen.
warum werden hier die Flächen A0 genommen und nicht A1? Das hat irgendwas mit der Freistrahlbedingung zu tun.. kann mir diese jemand nocheinmal bitte erlären :)?
Beim Impuls nimmst du A0 weil nur über A0 auch etwas einströmt. Bei der Druckkraft wiederum A1 weil durch die Freistrahlbedingung auf der gesamten Fläche der Druck herrscht.
Warum kommt kein Druck von der Seite?
View 1 more comment
Cos(alpha)po*Aseite?
Ja das habe ich nicht bedacht. Ich denke aus dem Grund ist mein Ergebnis auch nicht richtig.
No area was marked for this question
Hat jemand die fehlenden Teile von Aufgabe 1?
View 4 more comments
Danke Anonymous Trump das ist echt clever ! :o
Danke dir ! jetzt weiß ich wo mein Fehler lag.
Warum verwendet man hier n1 und nicht n3 ? Beide Ergebnisse sind laut Aufgabenblatt falsch, wollte aber trotzdem mal den Ansatz wissen.
Du betrachtest nur das zweite Kontrollvolumen. Der Normalenvektor an der linken Seite davon ist halt noch immer (-1,0) bzw n1