Übung Stromfadentheorie 6 - Strömungsmechanik I - SS2018.pdf

Assignments
Uploaded by Marvin B 5057 at 2018-08-25
Description:

Übung Stromfadentheorie 6 - Strömungsmechanik I - SS2018 In Aufgabe 5 kommt die Abweichung zur Lösung durch Rundungsfehler. Das kommt bei Berechnung von Verlustbeiwerten häufig vor.

 +3
178
9
Download
Wie wurde C3 bestimmt?
Durch den Volumenstrom V3
kann mir jemand erklären, wie der unterscheid zwischen statischem, dynamischen druck liegt? in der aufgabe wird nach dem statischem druck gefragt - bedeutet das nicht, dass ich von dem ergebniss noch 1/2 rho*c^2 abziehen muss um den richtrigen anteil zu erhalten?
Ich hab mir das jetzt so gemerkt, dass der totale Druck pt berechnet wird durch pt = pk + Rho*(c²/2), pk ist dann der statische Druck und Rho*(c²/2) der Dynamische.
+ pgz
Wie kommst du auf das Ergebnis? Bei mir kommt was ganz anderes raus, wenn ich mit folgenden Angaben rechne: p3= 12bar, rho=1000, phi_K3=395,339, g=10 und z_K3= 5
pascal
wie kommt man auf den Wert? Vermutlich nicht durch Umstellen der Energiegleichung links daneben oder?
Mit der letzten Formel auf Seite 3 der Formelsammlung
Wie komme ich hier auf C1? C3 ist doch auch nicht gegeben.
View 3 more comments
ich komme nicht auf den wert von 11,613 , wenn ich Volumenstrom3/A3 bilde komme ich auf 15,71.. Wie soll ich mit dem Wert weiter rechnen?
etwas ausführlicher
gut aber wieso sieht die Gleichung so aus?
C2.1 ist doch unbekannt, wie kann man dann PK2 berechnen?
In Aufgabe 4 hat man den Volumenstrom 2 berechnet, damit kommt man direkt auf C2,1
achso danke
Was genau sollen Pt1 und Pt3 sein? Und wo ist hier der Zusammenhang zum Verlust phi? Braucht man den im Endeffekt für die Berechnung gar nicht?
p_t sind die Totaldrücke am Knoten, die müssen gleich sein. Für den statischen Druck seitens RL 1 macht man den Stromfaden von P1 nach K . Dafür braucht man das Phi.
Danke, ich hatte die Totaldrücke einfach gleich dem statischen Druck gesetzt, das war mein Fehler
warum sind hier die geschwindigkeiten gleich?
Folgt aus der Konti