Übung Potentialtheorie 4 - Strömungsmechanik I - SS2018.pdf

Assignments
Uploaded by Marvin B 4775 at 2018-08-23
Description:

Übung Potentialtheorie 4 - Strömungsmechanik I - SS2018

 +3
106
8
Download
warum kommt hier -a hin, wenn die senke sich a in positiver richtung befindet?
Wenn du für x a einsetzt, würde dort a-a also 0 stehen. Gleiches Prinzip wie bei Nullstellen.
aber dann würde ich ja von der senke ausgehen und nicht von der quelle und das koordinatensystem liegt ja in der quelle
Wenn ich jetzt für x das a einsetzte, dann teile ich doch durch null?! Oder übersehe ich etwas?
im nenner rechnest du ja noch +y^2
stimmt, wir sind ja jetzt nicht mehr bei y=0 :)
ist das synonym mit C unendlich y?
Kann mir jemand sagen ob ich das verfahren mit der tabelle falsch verstehe? Wir haben eine Parallelströmung also schaue ich in der tabelle einfach nach der entspechenden Stromfunktion - dort steht aber cyunendlich-cxunendlich?
x=a verstehe ich. Das ist vom Ursprung aus die Distanz a von auf der x Achse entfernt bis zu den Blechen (H1 und H2). Aber warum ist y= a/2? Doch nicht etwa weil a =d ist . Gemäß Abbildung ist der Abstand mehr als das
Steht in der Aufgabenstellung. und es gilt weiterhin a=d.
arctan(-1) =- pi/4 ?
Hier richtige Werte für Cy und Cx angeben. 1/2 und 4/5 pi stehen da drüber richtig
Wieso werden diese Koordinaten verwendet, wenn nach der Quellstärke gefragt ist?
Das sind die Koordinaten von einem Punkt auf der Kontur. Die Quellstärke muss genau so groß sein, dass auf der Kontur die Stromfunktion 0 wird. Man könnte auch jeden (fast) anderen Punkt auf der Kontur nehmen. Wir kennen aber nur den bzw, (a/2;-b/2) und die Staupunkte. Mit den Staupunkten kommt man jedoch nicht weit da die Gleichung sofort 0 wird,
Das macht Sinn. danke!
Wenn man von der Kontur des Pfeilers ausgeht, wieso ist y = 0 ?
Man setzt die Koordinaten des Staupunktes ein. Prinzipiell wäre auch jeder andere Punkt auf der Kontur möglich.