Strömungsmechanik I 

at Technische Universität Dortmund

Join course
210
Discussion
Documents
Document type
Semester
Wie fandet ihr die Klausur dieses Semester? LG
View 1 more comment
hydro war chillig. der rest war übungsniveau
Haben die auch gesagt wann wir die Ergebnisse erhalten?
Hat einer von euch bei der F2016 für 2.1 auch ein Lamna von 0.0285( Re=1.9*10^5 , ks/d= 1000) In den Lösungen steht 0.021
View 3 more comments
wie funktioniert nochmal aufgabe 2.2. hat da einer eine lösung zu ?
Da die Zustandsänderung isotherm ist bleiben die Temps gleich. Dann rechnest du über die ideale Gasgleichung deine Masse aus die beim Anfangsdruck im Behälter ist. Das gleiche machst du dann mit dem Enddruck, Die Differenz bilden und durch den Massenstrom teilen, dann hast du die Zeit
Hi Leute! Hat jemand die Klausur SS2016 behandelt? Habe Probleme mit Aufgabe 1.3. Kann mir einer das Verhalten des Schwimmers erläutern? Danke
View 8 more comments
Ich hab meine Lösungen noch irgendwo aber finde sie nicht.. So lange schreib ich euch einfach wie ich das Gemacht habe: Also man bestimmt den Druck unter dem Schwimmen mit der Rechten teil (10^5+0.2*10000). Dann beschreibt man Öldicke in abhängigkeit von der Wasserschicktdicke Höl=(l-(hw-hv)) und stellt dann alles nach der Wasserschichtdicke um. Um jetzt die Ölschichtdicke rauszukriegen macht man wieder eine "Druckbilanz" um dem gleichen Punkt( Unter dem Schwimmer) und kann dann nach der Ölschichtdicke umstellen und bekommt am Ende raus höl= 0,18181
Hier noch mal die Lösung. Hab aber den Schritt wo man die Ölschicht ausrechnet da nicht drauf hab das einfach dann im taschenrechner eingegeben
Ich habe irgendwie Probleme damit zu verstehen, von welchen Lagern die Rede ist bei F2016 A.1.4. Welche Kraft soll ich da genau berechnen?
View 1 more comment
In der Áufgabenstellung steht ja, wo genau das gelagert ist. und dann bestimmt man den Kraftangriffspunkt und die Kraft die an dem Wirkt... Dann ist das wie in Mechanik a
Ich denke, dass das eigentlich leicht sein müsste, aber ich komme nicht drauf. Kann jemand vielleicht seine Lösung hochladen?
Findet ihr die alten Altklausuren auch viel schwerer als die neuen? So bis 2014 komm ich mit den Aufgaben wohl klar aber danach wirds knifflig
Ich glaube das liegt Teilweise daran, dass die damals auch noch areostatik bei hydrostatik mit einbezogen haben.
Hi :) Hat jmd schon die Altklausur Herbst 2014 gerechnet? Wie kommt man bei der Aufgabe 2.2. auf cRL ?? Dankeee :)
View 5 more comments
Ich hatte mir gedacht, dass ein Stromfaden nur durch ein Rohr gehen kann... Ob das richtig ist – keine Ahnung!
Achso ja klar, ergibt Sinn!
Versteht jemand wie man bei A3.3 Frühjahr 2017 den Öffungswinkel in Abhängigkeit vom Parameter n bestimmt?
Hoffe das hilft
Dankeschön hab es verstanden! Das Cphi=0 kommt aus der Aufgabe davor oder?
Cs ist doch von As abhängig. Weiß jemand warum das bei der Integration nicht berücksichtigt wird?
Hallo Leute, und zwar haben wir Schwierigkeiten mit der F2017 Aufgabe 1.3. Wir kommen im Vorfeld auf das richtige Ergebnis der Kraft (21,875kN). Kommt jemand von euch auf 52Nm? Haben wir irgendwas übersehen? Wir hatten bisher nie Schwierigkeiten mit anderen Aufgaben. Liebe Grüße
View 14 more comments
2017 A1.3: Also in der Lösung, die hier gepostet wurde, wurde der Wert aus 1.2 gar nicht verwendet?!
Um ehrlich zu sein konnte ich den Weg eher weniger nachvollziehen. Auf Grundlagen der Vorlesungen und Übungen, würde ich eher diesen Weg gehen....
No area was marked for this question
Warum gilt hier c_sy = V-Punkt/ A_s --> 0???
denk mal die annahme wurde nur getroffen, da die luft von vorne kommt und die geschwindigkeit der seitenluft somit deutlich geringer ist.
wie kommt diese geschwindigkeit zustande? laut obiger formel ist das n skalar . dachte wenn überhaupt dann sollte es der betrag von cs sein,aber da fehlt die wurzel.
Sehe ich ganz genauso. Die Wurzel fehlt.
Hat jemand die Lösung für F2017 2.4 / 2.5 habe keine Ahnung wie man die Machzahl bzw. c2 da ausrechnen soll.
2.3-2.5
Wie kommt man darauf, dass U_(uendlich) = Q/2H ist?
hast du es mitlerweile herausgefunden ?
Auf dem Blatt, auf dem viele Stromfunktionen angegeben sind steht das dabei. Ansonsten kannst du dir das herleiten, indem du den Wert der Stromfunktion am Staupunkt berechnest. Dann die y-Koordinate für diesen Wert bei x= undendlich findest. Das war auch eine Aufgabe in der Klausur Frühjahr 2012.
Kommt jemand bei A3.3 von H2016 auf das richtige Ergebnis?
View 1 more comment
O Mann! Danke. Mein Fehler war einfach, dass ich beim spez. Verlust c2 genommen habe und ich erst jetzt sehe, dass das angegeben war, dass sich dieser auf c1 bezieht
Habt ihr auch die lösungen der anderen aufgaben aus dieser Klausur?
warum ist das negativ ?
Steht so in der Formelsammlung
ahh okay danke
p1*l/2 wäre 12000N ?! muss man da noch irgendetwas berücksichtigen?
Hat hier einer den gesamten Lösungsweg? verstehe die rechnung nicht ganz
Schau dir den Energieerhaltungssatz in der Formelsammlung an. Unter Stromfaden. Den Rest kann man wegkürzen.
wieso hat cs auch einen Anteil in x richtung?
die geschwindigkeit an der seite geht ja nicht 90° nach außen sondern ist n vektor mit x und y anteil. csx und csy . csx ist dann einfach die anströmgeschwindigkeit und csy ist abhänfig von dieser durch den volumenstrom
wie entsteht dieser Teil?
Hi, der letzte Teiltherm in der Zeile drüber ist Falsch... Eigentlich müsst da stehen rho*vs*(c0^2+(vs/as)^2)/2. Wenn man dann vs mit dem ergebnis aus A3 ersetzt kommt man durch auflösen auf das ergebnis.
Kommt ihr gut auf integrale erhaltung klar? Ich hab da nämlich probleme mit (jetzt zum beispiel bei aufgabe 3 hätte ich keine ahnung wie ich das zu lösen hätte
woher weiß ich die werte hierfür?
View 1 more comment
achso ja klar, aber die jeweiligen werte für zum beispiel z2 kennt man nicht, oder?
ne nur die differenzen/abstand/Höhenunterschied
Kann mir wer erklären wie man bei Herbst 2013 Aufgabe 2.2 auf Lamda kommt? In der Lösung steht f(D/Ks) = Lamda = 0,065. Das verstehe ich aber nicht
Hier ist beim Einsetzen von 4 in 3 ein Fehler unterlaufen. Das Endergebnis von c1 ist zwar richtig, aber nicht mit der weiterführenden Formel. (Rho0*A0)^2 muss als Nenner unter (Rho1*A1)^2 stehen und nicht als Produkt im Gesamtnenner. Wenn man alle weiteren Schritte analog durchführt, kommt man dann auf das richtige Ergebnis.
Hi! Was denkt ihr. Kommt in der Klausur wohl eher Intergale Erhaltungssätze oder doch Potentialtheorie dran?
letztes reguläres Semester gab es keine Potentialtheorie aber dafür Int. Erhaltungssätze...würde eher auf Potetialtheorie gehen aber vom Prinzip I.E auch verstehen
Also wenn man sich die Klausuren der letzten Jahre anschaut, ist I. E. immer dann vorgekommen, wenn in dem entsprechenden Semester auch Vorlesung gewesen ist. Von daher würde ich eher I.E. sagen.
No area was marked for this question
Wie kommt man auf dasKs/D da steht die nur aus dem diagramm... aber wie ermittel ich das daraus?
Über den Druckverlust kannst du lamda bestimmen und dann noch mit der Reynoldszahl D/Ks ablesen
Kann mir jemand mit Aufgabe 1.4 von der Klausur SS2016 helfen? Die Gewichtskraft des Schwimmers muss doch einfach nur gerade größer als seine Auftriebskraft sein, oder? Also wäre mein Ansatz: rho(Öl) * A * h(Öl) + rho(Wasser) * A * [l – h(Öl)] = m Scheint leider falsch zu sein…
View 2 more comments
Hier:
Vielen Dank! Ich bin die ganze Zeit auf dem falschen Dampfer gewesen.
No area was marked for this question
Hat jemand die Lösungen für Aufgabe 1) ? Hier wird nur der Fall kompressibel vorgerechnet..
kennt einer den Einschreibeschlüssel für Moodle noch ?
Reynolds (wie der von der gleichung)
Besitzt jemand die Musterlösung zur Klausur SoSe 2015 bzw Fotos davon?
View 2 more comments
Deine Lösung für 3.2 ist richtig. Bei 3.3 ist die Schwerkraft des Springers gemeint. Als Hinweis steht da ja "Die Volumenkraft der im Kontrollvolumen enthaltenden Luft ist daher nicht zu berücksichtigen." , die vom Springer aber schon. Heißt einfach nur, dass da eine Kraft angreift. Für den Rest guckst du dir am Besten die Aufgabe IE4 an. Das ist die gleiche Situation.
Ok so hatte ich das auch schon gemacht, kam dann aber nicht auf die richtige Geschwindigkeit. Muss ich vielleciht nochmal durchrechnen.
Hat jemand das Blatt Stromfaden 6 gerechnet? A1 ist noch einfach, aber dann weiß ich nicht mehr weiter.
View 6 more comments
Weil da der Druck an dem Punkt ist.. der muss immer an einer Stelle gleich sein. Auf jeden Fall bei stationären strömungen
Alles klar Danke euch beiden!
warum ist Izz a*h^2 ?
Wie sieht's aus mit Altklausuren hat wer paar Lösungen am Start?
Z.B. für Aufgabe 1 von H2014
No area was marked for this question
Warum ist c2 bei A5 = sqrt(2*h*g)? Kommt das von der Bernoulli-Gleichung? Dann müsste der Atmosphärendruck doch auch noch mit einfließen oder?
View 1 more comment
Aber dann nimmt man ja an das c0=0 ist Kann man das machen? Weil da fließt ja stetig was raus und der Wasserspiegel sinkt und dadurch wäre c0 nicht null
das c0=0 ist wird, so wie ich es verstanden habe, für das gesamte übungsblatt angenommen, da c0 sehr sehr gering ist
Warum ist A2 = 0,2/2 * 0.5? Müsste man hier nicht Hypothenuse *b rechnen?
Kommt einer bei der ST01 bei Aufgabe 1 aufs richtige Ergebnis? Ich komme da die ganze Zeit auf c1=0,0953 m/s.
View 1 more comment
Meine Gleichung sieht genau so aus... Anscheinen muss ich nen Wert falsch eingegeben haben
Du hast mit bar statt Pa gerechnet
Hat jemand die Lösung zu St3?
was für werte setzt man hier ein? mit c2=20 gehts anscheinend nicht ?!
View 2 more comments
Du musst den Volumenstrom in m^3/s umrechnen:
oh gott, ja stimmt :D danke!
warum ist das nicht bereits der Kraftangriffspunkt?
Weil die Koordinate c unten anfängt, wie man in der Zeichnung sieht
*z
No area was marked for this question
zu 4) : Kann mir jemand erklären wie man darauf kommt ?
Das steht so in der Aufgabenstellung
No area was marked for this question
A2) Warum gehört zu der grünen Fläche von der Kraft die von unten wirkt auch der obere rote Teil?
er hatte uns das irgendwie so erklärt, dass beim druck von unten, da auch die fläche oberhalb des halbkreises mit hoch gedrückt wird und deshalb ab der breistesten stelle des körpers alles oberhalb mit dazu genommen wird
Okay danke!
Welche Werte wurden hier eingesetzt? Ich komme auf Re=101675
c = 0,81 m/s ; d=0,1m^2 ; \rho=1000kg/m^3 ; \eta=0,0008 Pas
Danke
Was genau ist Fa,k? wenn das die auftriebskraft für den gesamten körper ist, warum wird diese hier berücksichtigt, wenn FA,HK bereits ausgerechnet wurde ?
Das ist kein a sondern ein G und ist die Gewichtskraft des Körpers.
achso , alles klar , danke!
Was setzt man für A ein ? Die Fläche des Kreises piR^2?
A ist die Projektionsfläche A_x. Also 2Rb
No area was marked for this question
In der Aufgabenstellung ist ein b= 10m gegeben, welcher Abstand ist damit gemeint? Kann kein b in der Abbildung finden
Das ist die Länge des Rohrs
wie kommst du da am ende der Klammer auf -p0? Das wirkt so als ob es einfach hinzugfügt wurde, damit es passt
das kann ich dir leider nicht sagen, das ist die lösung aus der übung
Es geht darum, dass hinter dem Walzenwehr noch der Umgebungsdruck p0 wirkt. Dieser wirkt dem Druck im Wasser (beschrieben durch die Grundgleichung der Hydrostatik) entgegen. Deswegen muss er abgezogen werden.
Weiß einer zufällig, ob dieses Semester das kapitel 5.6 (Stromfadentheorie stationär, reibungsbehaftet, adiabat und kompressibel) behandelt wurde? Wenn ja, ist es klausurrelevant? Danke schonmal vorab.
Hallo! Mal eine kurze Frage. In der Aufgabensammlung ist ja das Thema Aerostatik enthalten, welches auch in der Vorlesung behandelt wurde. Wurde in der Übung/Tutorium jedoch nicht behandelt. Ist somit wohl auch nicht prüfungsrelevant, oder hatte jemand da mal etwas anderes gehört?
Er hat in der Vorlesung wohl gesagt, dass Aerostatik definitiv nicht abgefragt wird
Alles paletti, besten Dank!
Hallo, erstmal großes Lob für das Hochladen der ganzen Mitschriften, vielleicht kann mir jemand bei ST06 Aufgabe 3 jemand weiterhelfen? Jedoch müsste ich da jetzt einen anderen Druck als 15,45 bar einsetzen, nur komme ich nicht weiter..
Woher und wieso? Sollte es nicht einfach y=h sein?
weil du mit roh*g*h den Wasserdruck berechnest. wie deine achsen liegen, ist ja dabei egal, weil du die tatsächliche höhe im erdschwerefeld benötigst und die ist in diesem fall dann sin(a)*y, wobei y die länge der wand bis dahin ist
41 documents in this course
0
0
23
Description
Summer 2017
Brümmer
Exams
+ 1
0
28
Description
Summer 2017
Brümmer
Exams
Description
Summer 2017
-
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2017
Brümmer
Lectures
Winter 2014/15
-
Lectures
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
0
0
83
Description
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
1
104
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
2
111
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 1
0
104
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
0
86
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
2
98
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 4
1
108
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
1
85
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
0
71
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 2
4
100
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 1
1
107
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 1
0
61
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
+ 1
0
69
Description
Summer 2016
Brümmer
Assignments
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Summer 2016
Brümmer
Lectures
Welcome back
Register now and access all documents for free