Strömungsmechanik I 

at Technische Universität Dortmund

Join course
495
Next exam
AUG 26
Discussion
Documents
Flashcards
Mir ist klar, dass dieses die Bernoulli -Gleichung ist aber wie kommt man auf die Differenzen in den Nennern?
Wie meinst du das ?
Du meinst die Zähler oder? Die Differenzen sind hier über deinen gewählten Stromfaden definiert. Da du den Stromfaden von 0 ->1 legst nimmst du dementsprechend auch die Dichten und Geschwindigkeiten an diesen beiden Stellen.
Ich glaube diese Ausdrücke werden zu Null, weil die Mittelinien auf einer konstanten geodäthische Hohe befinden. Aber was bedeutet dieses konkret?
Eingang und Ausgang liegen auf der selben Höher, daher hat man keinen statischen Anteil. Phi drückt die Verluste zwischen Punkt 1 & 2 aus, diese sind laut Aufgabenstellung =0
Warum wird hier nur diese QuerschnittsFläche zur Berechnung der Auftriebskraft und der Gewichtskraft verwendet? Eigentlich müsste doch die Fläche der Wände mit berücksichtigt werden oder?
Für die Auftriebskraft braucht man lediglich das verdrängte Volumen. Daher die Fläche vom Rand * die Eintauchtiefe. Für die Gewichtskraft nimmt man die Masse der Barriere und die Druckkraft auf den oberen Rand.
Hat Jemand die Lösung zur Übung 9 zum Thema Hydrostatik. ? Bitte um Upload
p1*l/2 wäre 12000N ?! muss man da noch irgendetwas berücksichtigen?
In dem Fd2 fehlt ein b, da l/2 keine Fläche ist.
Fd2= 12000N * ((0,2m)/2)*0,5m =600 N und nicht 6000 N. Rechnet man man mit der 600 N , stimmt das Endergebnis für Fz= 425 N nicht mehr
Wieso nimmt man für die Dichte des Wasser für die Seilkraft?
Weil die Seilkraft durch die Auftriebskraft des Schwimmers entsteht. Und die Auftriebskraft ergibt sich durch die Dichte des verdrängten Mediums.
Welche Fläche stellt in der Abbildung Al und welche Al-As?
Wieso betrachtet man in diesem Fall nur h1 und nicht h1 und h2? Danke im Voraus :)
View 2 more comments
Da fehlt noch das /(g*h2), dann stimmt auch die Einheit
Ja aber der Wert am Ende nicht mehr
Wie kommt man auf diese Formel?
Steht in der Formelsammlung unter Fluidstatik
was setzen wir für den Radius ein ?
Bei der 1. Hydrostatikaufgabe sehe ich einen mathematischen Fehler. Könnt ihr diesen bestätigen. In der Vorletzten Zeile muss es eigentlich heißen (roh)w * h1/h2 - (roh)öl* h3/h2 - Pab/g*h2 . Hier fehlt aber der Quotient in der Musterlösung und im Endergebnis wurde dieses auch nicht berücksichtigt.
wieso nicht 5m ?
Weil der Nullpunkt an den Ausgang (A) gelegt wurde, somit beträgt die Höhe z_A=0 und z_1=5m
welche werte wurden dafür benutzt?
View 2 more comments
wieso 4,5m ?
Von 1 -> A sind h2-h3-h4 (in der Düse keine Verluste)
Woher kommt das? Das sieht nicht nach einer Umformung aus
wieso ist bei den linken nicht Ca?
View 9 more comments
Was heißt zu Beginn? c_A wurde vor Aufgabenteil 5) nicht gebraucht, zuvor galt aber ebenfalls c_1=c_A, man hat es aber nicht gebraucht. Den Volumenstrom hättest du auch mit c_1 bestimmen können, aber c_1 war ja nicht mehr bekannt. Und berechnen konntest du c_1 auch nicht direkt, weil dir auch p_1 gefehlt hat, daher besorgt man sich c_A, nutzt dann c_A=c_1 aus und kommt so auf p_1.
okay haben es glaube verstanden jetzt danke dir
C2.1 ist doch unbekannt, wie kann man dann PK2 berechnen?
In Aufgabe 4 hat man den Volumenstrom 2 berechnet, damit kommt man direkt auf C2,1
achso danke
Was genau sollen Pt1 und Pt3 sein? Und wo ist hier der Zusammenhang zum Verlust phi? Braucht man den im Endeffekt für die Berechnung gar nicht?
p_t sind die Totaldrücke am Knoten, die müssen gleich sein. Für den statischen Druck seitens RL 1 macht man den Stromfaden von P1 nach K . Dafür braucht man das Phi.
Danke, ich hatte die Totaldrücke einfach gleich dem statischen Druck gesetzt, das war mein Fehler
Wie komme ich hier auf C1? C3 ist doch auch nicht gegeben.
View 1 more comment
Habs raus, danke
wenn Pk1 genau so groß wie Pk3 ist, müsste C1 doch gleich C3 sein?
Warum bezieht man den Druck Fp1 hier auf die kleine Fäche in der Mitte (r=0,05) statt auf die obere Fläche (r=0,1) wo die Kraft ja eigentlich angreift ?
Da das hier ein umspülter Körper ist, hätte man eine Kraft auf die obere Fläche, welche nach unten gerichtet ist und eine Kraft auf den umspülten Teil, welche nach oben gerichtet ist. Wenn man die beiden voneinander abzieht, bekommt man als Resultierende eine Kraft auf die Projektionsfläche des Lochs.
Wie kommt man auf diesen Zusammenhang?
Aus Epot,1=Ekin,2 und dann h eingesetzt
Ok, war zu doof zu erkennnen, dass das schon die umgeformte Version ist, danke 😅
wie kommt man auf Fx, Fy, Fv und Fo?..
View 1 more comment
danke dir die formelsammlung wird auch in der klausur gegeben so wie es im moodle ist oder ?
Jap
Wisst ihr ob morgen schon eine Übung stattfindet?
Jaa letzte woche gab es schon eine
wieso bekommt der druckangriffspunkt in x-richtung ein negatives vorzeichen ?
ich glaube, weil man das Koordinatensystem am Punkt M annimt.
Hat der Prof gesagt wie es dieses Semester mit dem Skript laufen wird? Gibt es dieses mal ein Lückenskript oder muss man wieder alles mitschreiben?
Dieses Semester wird er auf Tablet schreiben und die Mitschrift im Moodle-Kurs hochladen, jedoch ist seine Schrift wohl nicht sehr gut leserlich, sodass eigene Mitschriften/Notizen von Vorteil wären.
Wie schwer war denn die Klausur?
wird als Altklausur in den neuen Moodleraum geladen.
Wo kann man die Lösung zu den altklausuren finden?
Hat jemand den Einschreibeschlüssel für den Moodleraum für dieses Semester?
Reynolds
Die Noten sind im boss. Weiß jemand wie es mit der Einsicht aussieht?
View 2 more comments
unter Ankündigungen
Mein gott, das haben die ja gut versteckt ? Danke
Welche Noten habt ihr?
kannst du das näher erläutern? Woher du das nimmst?
View 2 more comments
Ist das nicht trotzdem möglich? In einem adiabaten System nicht, aber wenn sich der Druck ändert, würde sich die Temperatur auch ändern und dass dann die entsprechende Wärmemenge über die Wände verloren geht, sodass das Gas isotherm bleibt?
Wenn das System adiabat ist, gibt es ja keine Wärmeübertragung. Wenn es aber isotherm ist würde das denke ich gehen mit dem Ansatz.
Aufgabenstellung gibt 10 vor. nicht verwirren lassen
Ich mach es jedes mal wieder falsch?? Können wir bei Strömi immer von 10 ausgehen oder nur, wenn das in der Aufgabe steht?
Habe in Strömi bisher noch nie irgendwo 9,81 benutzt.
Hier würde ich Zustandsgleichungen nehmen, das habe ich so auch im Skript gesehen.
Bei dem Punkt war ich mir nicht sicher. Hab zwar im Skript gesucht, aber das wohl nicht als Lösung erkannt. Danke
Hier nicht Po sondern Pk
Hast recht, da hat sich ja schon der neue Druck eingestellt
Ich glaube du hast vergessen in RAD Bogenmaß zu rechnen.
Sollte dann 2/3 m^3/s ergeben.
Hast natürlich recht DANKE! Ich hätte den Taschenrechner nicht umgestellt ?
Viel Erfolg an alle morgen :)
Fehlt hier (c x n)?
View 2 more comments
Habe gerade einen Fehler bei mir entdeckt. Ich rechne das mal kurz neu aus. Edit: Hab nun -400W raus :) Keine Ahnung, ob das richtig ist:
Vielen Dank!
Habe das selbe, aber komme durch Einsetzen auf 0,545
Ich komme ebenfalls auf 1,16m. Du hast eventuell irgendwo etwas falsches eingegeben.
aus neuer Formelsammlung im moodle
kann jemand die wichtigsten formeln die man auswendig können muss posten?
Formelsammlung hilft viel weiter. Die findest du im Moodle. Liegt auch der Klausur bei. Zusätzlich solltest du Flächen berechnen können und wissen was die Kontinuitätsgleichung ist.
Die konto-gleichung und in der potentialtheorie die gleichung zum berechnen des Volumenstroms sind die einzige, die ich in der Vorbereitung gebraucht und nicht auf dem Zettel gefunden habe
ist die Potentialtheorie klausurrelevant?
View 3 more comments
Schau mal im Moodle unter Organisatorisches → Vorlesungsbegleitendes Material.
Es sieht kompliziert aus, aber im Grunde ist es nicht schwer. Hast du hm3 schon gemacht?
Wurzel fehlt. Stimmt aber im weiteren Rechenweg
Was hast du hier gemacht?
View 3 more comments
Ok, das macht Sinn. Aber wenn das ja meine "mittlere Höhe" ist, dann müsste es doch eigentlich dieses h in die wurzel für c einsetzen, weil ich die Geschwindigkeit an der entsprechenden Stelle will. Wieso wird es dann aber als Faktor davor gesetzt? Sorry, entweder stelle ich mich blöd an oder die Aufgabe ist gemein ?
da fehlt die Wurzel.
Hat jemand die Aufgaben 2.4 und 2.5 gerechnet?
View 2 more comments
Rechenschritte:
Mit cp=R*k/(k-1) steht dort das gleiche, was ich auch raus habe. Dann muss ich wohl irgendwo einen falschen Wert eingegeben haben.
Zahlendreher in der Klausurlösung? Ich komme auch auf 218
Scheint so. Kriege nämlich ebenfalls 218 raus.
Meint ihr man kann wieder mit einem Fragenteil rechnen, wie in der Altklausur H2018?
Gibt es zu den Altklausuren eigentlich auch Musterlösungen vom Lehrstuhl? und wenn ja wie bekomme ich die?
Man konnte mal zum Lehrstuhl gehen und sich die Musterlösungen anschauen.
Warum kann ich an der Stelle nicht die Zeit über den Volumentstrom berechnen? Damit komme ich auf genau 500s
weil die Geschwindigkeit von der Höhe abhängt.
Ok danke :)
Hat jemand die Lösungen zu Stromfaden 3 und 4? Ich komme nicht auf die Ergebnisse
View 2 more comments
Habe Stromfaden 3 und 4 hochgeladen.
Danke dir :)
No area was marked for this question
Warum ist c2 bei A5 = sqrt(2*h*g)? Kommt das von der Bernoulli-Gleichung? Dann müsste der Atmosphärendruck doch auch noch mit einfließen oder?
View 2 more comments
das c0=0 ist wird, so wie ich es verstanden habe, für das gesamte übungsblatt angenommen, da c0 sehr sehr gering ist
C0 ist vernachlässigbar klein
Wurde im letzten Vorlesungszeitraum (SS18) das Thema Aerostatik behandelt?
Bezüglich der hm3 Einsicht kam eine Mail, dass die Strömi Klausur im 10-12 geschrieben wird. Weiß jemand, wo die Info her ist? Ich konnte online noch keine Zeit finden
Steht unter "Aktuelles" auf der Seite vom Fachgebiet Fluidtechnik
Danke :)
Load more