Tutorium Aufgabenblatt 4.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-11-12
Description:

Aufgaben 1-3

 +6
258
9
Download
warum muss man hier diese Formel anwenden?
da in dieser Aufgabe stochastische Abhängigkeit herrscht, deshalb können es wir nicht einfach wie in Aufgabenteil a) berechnen. Denn für Aufgabenteil a) war die Schnittmenge von A quer und B quer schon im Text gegeben., ansonsten hätte man Aufgabenteil a) theoretisch genauso berechnen müssen wie Aufgabenteil b). Hoffe du verstehst was ich meine, es ist ein wenig verwirrend :D
wie komme ich darauf?
Mal dir notfalls einen Baum auf.Dann kommst du relativ einfach drauf
Du guckst was sowohl in a als auch in b vorhanden ist
woran erkenne ich das ich die verwende?
müsste da nicht 0,3 stehen
woher kommt diese Formel?
Woher weiß man, was ob zum Beispiel k an die erste oder zweite stelle kommt?
P(AlB) bedeutet A unter der Bedingung B, also sucht man die Wahrscheinlichkeit von A unter der Bedingung , dass Ereignis B schon eingetreten ist. In diesem Fall haben wir ja h"Strich" = kein Korken hoher Qualität und K = Korkkrankheit und wir suchen die Wahrscheinlichkeit, dass kein Korken hoher Qualität verwendet wurde unter der Bedingung, dass die Korkkrankheit bereits eingetreten ist
Woher weiss ich wann man den Satz der vollständigen Wahrscheinlichkeit benutzen soll?
Also ich erkenne es sofort indem ich mir anschaue was gegeben ist und was gesucht ist. Wenn du Schwierigkeiten hast lege ich dir ans Herz mit Baumdiagrammen zu arbeiten.
Wo steht dieser Wert im Text?
"Aufgrund langjähriger Erfahrung weiß Kastel, dass 20% der von Harmlos gelieferten Korken von geringer Qualität sind, 40% der von Harmlos gelieferten Korken eine hohe Qualität aufweisen [...]" - 3ter Abschnitt, Zeile 1-2 Im ersten Abschnitt wird gesagt, dass jeder Korken entweder eine geringe, mittlere oder hohe Qualität besitzt. Wenn 20% geringe Qualität und 40% hohe Qualität aufweisen, dann müssen die restlichen 40% mittlere Qualität aufweisen, weil irgendeine Qualität müssen sie ja haben.
Danke
Woher weiß sich denn dass Wahrscheinlichkeit ohne Bedingung von nicht korkkrankeit 0,7 ist ?
View 2 more comments
P(K) und P(nichtK) müssen zusammen 1 ergeben, da die Ergebnismenge Omega aus beiden besteht. P(nichtK) ist die Gegenwahrscheinlichkeit (Komplentärmenge) somit wenn P(K) = 0,3 ist muss P(nichtK) = 1-P(K) sein = 0,7
ach ich hb die 0,3 übersehen :/ dankeschön :)