Statistik Tutorium 7.pdf

Assignments
Uploaded by Magical Designs 3735 at 2018-12-04
Description:

Tutoriums Lösung

 0
168
11
Download
Wieso ist der Ewartungswert hier 0 und nicht wie bei d.) berechnet 15,5? Bzw. woran sehe ich, dass der Erwartungswert hier auch 0 ist?
Weil das Spiel ein faires Spiel ist und aus der Aufgabe zu entnehmen war dass der Erwartungswert dann 0 sein soll. Steht in Teil (i)
Danke für die schnelle Antwort
muss hier nicht 3/8 rauskommen?
View 5 more comments
man darf integrale nicht per tr lösen das gibt keine punkte
@krumme banane weil dann der tr die arbeit macht und nicht du... um das einzutippen muss man nicht studieren geschweige denn verstehen was man da macht
Kann mir jemand diesen schritt erklären?
Dichte Funktion ist immer zwischen 0,1 also muss x dazwischen liegen
Wie kommt man hier genau auf die Werte ? Also die -27,-18,-3 usw.
Du rechnest 3*i²-30 sprich: 3*1²-30 = -27 3*2²-30 = -18 Und das bis i = 6
Danke! ☺️
Ist das hier nicht falsch? Vorne setzt ihr 2 ein und erhaltet 2, und hinten setzt ihr dann 4 ein um die 64 zu erhalten? müsste man da nicht auch die 2 noch als Grenze einsetzen und würde dementsprechend 8 erhalten?
View 3 more comments
Man kann doch nicht innerhalb einer Funktion verschiedene y-Werte für y einsetzen?
Jaa lea da kommt eine 2 hin bzw 2^3 :) anders kommt man auch nicht auf das ergebnis
Aufgabe 3a Warum ist die Funktion stetig? Bei 1 steht kein x. Und warum ist dann die Funktion in 3b nicht stetig?
3a ist stetig, da eine Dichtefunktion immer größer 0 ist und die Summe =1 ist. Da hier g(x)=1 für 0 und 1, entspricht es den Regeln einer Dichtefunktion. Und da 3b eine "Sprungstelle" hat, also von 0 bis 1 hat es die Verteilung 1/2, alles was größer als 1 ist, dann aber direkt eine Verteilung von 1 hat, muss es diskret sein. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Danke
Ist das zu 100% korrekt? Habe da 1342,25 raus.
View 8 more comments
Achso ja sry hast recht
Sry bekomme hier so viele fragen dass deine untergegangen ist...
müssen wir die Schritte so rechnen oder können wir auch die Integrale direkt in den TR eingeben?
View 1 more comment
Das ist überigens der tr den man in der 8/9. klasse hatte nur der ist erlaubt
doch der kann integrale berechnen, wenn wir vom casio fx991de reden. Auf der moodle seite steht das aber noch mal explizit :"Taschenrechner, die für konkrete Grenzen Integrale berechnen können, bringen keine Vorteile, da stets der gesamte Rechenweg inklusive Angabe der Stammfunktionen zur Lösung gehört." Rechne einfach handschriftlich , und dann kannste ja mit dem taschenrechner überprüfen :)
WIeso berechnen wir den Erwartungswert wenn in der Aufgabe nach der durschnittlichen Abweichung gefragt ist? Müsste man nicht die Varianz berechnen?
View 1 more comment
naja, die Varianz beschreibt ja , wie du schon sagtest eine Streuung bzw eine Abweichung, allerdings von Erwartungen bzw Wahrscheinlichkeiten. In der Aufgabenstellung geht es aber generell um Abweichungen von Stahlträgern. das hat dann erstmal nix mit der varianz zu tun. darfste dann nicht verwechseln. vllt ein kleiner Tipp: In der aufgabenstellung steht ... Welche Abweichung "Erwarten" sie durchschnittlich je Träger?" das Wort erwarten ist oft ein hinweis für die berechnung des erwartungswerts.
Stimmt mein Fehler, die Zufallsvariable beschreibt ja schon die Abweichung der Stahlträger somit ist der Erwartungswert der Zufallsvariablen die durschnittliche Abweichung. Mal hoffen das mir sowas nicht in der Klausur passiert.. Und danke für die schnelle Antwort.
Wie kommt man darauf das die beiden Werte Gewinn>1 begünstigen?
Wenn du 5 € setzt und einen Gewinn von 3.5€ erwarten kannst, dann ist dein absoluter 1.5€ was dann größer als 1 ist. Also -5+3.5=1.5=>1
Genau.
Wie kommt man auf diese Werte?
(3•1^1)+(3•2^2)+(3•3^2)+(3•4^2).....