Globalübung Aufgabenblatt 4.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-11-14
Description:

Aufgaben 4-6

 +6
250
8
Download
Wo ist das die Formel von Bayes?
View 3 more comments
Ja, du liegst falsch. Die "echte" Formel von Bayes hab ich oben in meinem ersten Beitrag hingeschrieben. Dort setzt du nun die Werte ein.
Und warum benutzen wir hier genau den Satz von Bayes?
Wie kommt man auf diese Gleichung ?
Könnte das jemand erklären?
Vorlesungsfolie 165/362 :)
Du suchst die WK von S unter der Bedingung H. Wenn du aber statistische Unabhängigkeit hast, juckt dich der Wert von H nicht, weil der Wert S, den du suchst, davon gar nicht abhängt
Wie komme ich hier auf die 0,5?
Ich glaube das liegt daran, da im Text geschrieben wird "Im Fall zweieiiger Zwillinge sei Unabhängigkeit bezüglich des Geschlechts anzunehmen, und jedes der beiden Kinder sei mit gleicher Wahrscheinlichkeit ein Junge oder ein Mädchen."
woher kommt dieser wert?
View 1 more comment
Warum ist dann bei P("MM"| eineiig)= 0.5?
Weil bei eineiig das Geschlecht abhängig ist (50% MM, 50%JJ, 0% MJ, 0% JM) beim zweiigen ist es unabhängig (d.h. Du musst multiplizieren) siehe Serafalls Erklärung
Was genau bedeuten die werte 0,2 und 0,4? Verstehe nicht woher sie kommen¿
View 3 more comments
Bedingte Wahrscheinlichkeit, weil die Ereignisse unabhängig von einander sind. Was du ziehst bzw was du bekommst beim "ersten Versuch" hat keinen Einfluss auf die darauf folgenden Versuche/Ereignisse. Es ist sozusagen ein Zufallsexperiment mit zurücklegen. Abhängig wäre, wenn ich 2 blaue, 3 grüne und 5 rote Kekse hätte und sie per Zufall aufessen würde. Abhängig, weil die Wahrscheinlichkeiten sich alle stetig nach jedem Ziehen verändern. Wenn ich es esse, dann ist es weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich das erste Blaue esse wäre 2/10, aber danach nur noch 1/9.
Verstehe nicht wieso einige ihre Frage stellen und dann wieder löschen? Vlt haben andere die gleiche Frage... Die gelöschte Frage war, wieso es sich hier um bedingte Wahrscheinlichkeit handelt.
Wie kommt man darauf das (Pärchen/1)=0 sein soll?
1 steht für eineiig. Eineiig bedeutet 2 Junge oder 2 Mädchen kommen zur Welt. In der Aufgabe wird aber nach einem Pärchen gefragt, also dass beide Geschlechter geboren werden (1J und 1M). Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pärchen aus eineiige Zwillinge geboren werden ist daher gleich null, weil 100% entweder 2J oder 2M kommen werden.
Ist P(A) >als P(M2), da ein Flugabsturz nicht nur durch den Ausfall des Hauptmotors, sondern auch durch den Ausfall der Seitenmotoren stattfinden kann? Oder wieso ist das größer?
Ja, ist richtig so wie du es geschrieben hast. Da allein schon P(M2) = p ist (steht ja so im Text) und dazu ja noch die Wahrscheinlichkeit kommt, dass es zu einem Ausfall der Seitenmotoren kommen kann, ist P(A) größer als P(M2) bzw p
Vielen dank :)