Statistik

at Technische Universität Dortmund

Join course
1281
Next exam
MAR 29
Discussion
Documents
Flashcards
Wie seid ihr in die Klausur reingegangen von der Vorbereitung her ... konntet ihr alles perfekt (tuts Übung altklausuren ...) oder nur gut vielleicht sogar eher oberflächlich? Was hattet ihr Schlussendlich für eine Note in Bezug zu eurer Vorbereitung ? Ich bin mir unsicher wie „gut“ man wirklich vorbereitet sein sollte um bestehen zu können und guten Gewissens in diese Klausur zu gehen, da die Durchfallquote nicht gerade niedrig ist... Danke schon mal für Antworten !
War die Klausur zeitlich machbar oder zu viel für eine Stunde?
wie kommt man da drauf? stehe total aufm Schlauch grade!
Liest du dir in der tabelle ab
wieso wird ein y-3/2 weggelassen?
Reicht es, wenn man die Tutorien und Altklausuren kann oder sollte man auch die komplette Vorlesung + Übungen drauf haben, um zu bestehen?
Warum ist das auf einmal -0,85? Das - verständlich aber warum -0,85, ich hätte da jetzt -0,80 raus...
View 1 more comment
Also im Tut kamen wir auf 0,84. Warum hier jetzt 0,85 weiß ich jetzt auch nicht genau. Wahrscheinlich einfach verguckt/verschrieben.
Oke dankeschön!!
Muss hier nicht - IO (1,96) stehen?
Wenn ich im TR das selbe eingebe kommt bei mir 1342,25 raus. Habe ich da irgendwas außer acht gelassen?
View 4 more comments
1342,25 ist richtig
Super, danke! Hab’s jetzt auch raus.
Wie kommt man auf die 1/2?
Vormittags oder nachmittags
Oh, simpler als gedacht haha
Warum bekomme ich hier für Grüne Männlich und AFD weiblich andere Werte raus. Für Männliche Grüne habe ich 29*36/56 gerechnet das ist bei mir 18,6428 und für weiblich AFD 27*20/56 = 9,6428. Die anderen beiden Werte bekomme ich so raus wie du
bekomme dann auch für X^2 2,17599 raus anstatt 2,1758
die werte für h11 und h22 sind auf jedenfall falsch durch runden und da es die 4 nachkommastelle ist kommen zum schluss doch richtigewerte hier bei raus
Welche Regel wurde hier angewendet?
ist keine regel du rechnest nur die wahrscheinlichkeiten zsm
Eine kurze Frage zu der Kontingenztabelle aus dem 3 Kapitel. Mit der Tabelle haben wir am Ende ja chi^2 berechnet und wie machen wir nun unsere Testentscheidung? müssen wir dann anhand der p-werte entscheiden ob wir ho verwerfen oder nicht?
H0 wird verworfen wenn teststatistik chi^2 größer als (1-alpha) quantil der chi^2 verteilung ist
Egal mit welcher Formel ich die Varianz berechne, ich komme stets auf den Wert 1342,25
1342.25 ist richtig
war die Klausur am 1 Termin fair gestellt / machbar? Oder hat der einfach komplett übertrieben?
View 1 more comment
was es vom Aufgabentyp her ähnlich zu den Altklausuren?
und waren es so aufgaben wie in den tutorien?
hallo. Kann mir jemand sagen ob man anhand von den Werten B1 berechnen kann? Normalerweise brauche ich alle xi und yi
Wieso kann ich das hier so sagen?
Warum ist bei der Formel für Kovarianz am Anfang 1/n und bei der Formel für Korrelation über dem Bruch kein 1/n?
Weil es sich im Nenner und Zähler wegkürzt
aber da es einfacher und meiner Meinung nach schneller ist die einzelnen Komponenten seperat erst zu berechnen ist das halt egal
Wieso ändern wir das hier aufeinmal in x?
vielleicht verschrieben, aber wenn man es in y schreibt, dann muss überall y stehen also auch dy statt dx. Viele schreiben x weil sie daran gewohnt sind
Wie kommt man auf das 4e-04 ?? und warum macht man das so? Warum können wir die angegebene Varianz nicht einfach nutzen? Danke!!!! :-)
ist das selbe wie 0,0004 - oder?
OLS Schätzer und Regressionsanalyse soll ja eigentlich nicht drin vorkommen. Bei dem Online Test zu Inferenzstatistik kamen jetzt aber doch 2 Aufgaben dazu dran... Lernt ihr es doch?
View 4 more comments
Die Antwort fand ich einfach zu gut :D
es wurde nichts ausgeschlossen!
Wie erklärt sich die Berechnung der Varianz der Steuern? Danke!!!! :-)
Eine Eigenschaft der Varianz ist ja wenn yi=axi+b dann gilt sy^2=a^2sx^2, also den Faktor a ziehst du quadriert raus und b kannst du dann einfach weglassen
perfekt, danke :)
Hallöchen, wär einer so lieb und könnte vom 3. Übungsblatt die vierte Aufgabe hochladen?
Wollte auch gerade danach fragen :D
No area was marked for this question
Hast du auch die Lösung für die Aufgabe 4 iii??
kann mir jemand erklären wie man nach l2 umstellt?
ki ist immer der erste Wert in den Stützpunkten und li ist immer der zweite, dann halt die Formel so aufschreiben sodass du alle Punkte verwendet hast und dann verrechnest du zuerst die Klammern miteinander und dann gleich dem vorgegebenen Gini-Koe. setzen und dann nach l2 auflösen, wenn die das Schritt für Schritt machst wird es dir ersichtlich, wie du nach l2 umstellst :)
Scroll weiter nach unten Da wurde das ausführlich nochmal vorgezeigt
Kann mir jemand diesen schritt erklären?
Dichte Funktion ist immer zwischen 0,1 also muss x dazwischen liegen
weiß jemand wie man auf das Ergebnis der letzten Aufgabe des Tests zur Inferenzstatistik kommt? wäre sehr dankbar :)
muss hier nicht 3/8 rauskommen?
View 2 more comments
hier, hab es dir nochmal ausführlich aufgeschrieben, am besten du schreibst dir alles mal als Bruch auf
danke ich habs
Kommt es mir nur so vor, oder ist der Anteil der Interferenzstatistik in den Altklausuren eher gering?
Hat jemand einen richtigen Antwortsatz auf die explizite Aufgabenstellung Aufgabe 2 (ii) ?
Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mehr als 80KG wiegt, liegt (maximal) bei 38,21%
auf den Folien zu KI für sigma (also mit chi Quadrat) steht für die untere Grenze 1-a/2. Der Prof hat aber doch daneben bei einer Zeichnung die untere Grenze mit a/2 und die obere Grenze mit 1-a/2 markiert, was meiner Meinung nach auch mehr Sinn macht. Was stimmt denn jetzt? Danke für jede Antwort.
Kommen in der Klausur solche Aufgaben dran wie die die wir in den Übungen gerechnet haben?
wenn dann eher zum kleinen Teil, richte dich an den Altklausuren
No area was marked for this question
Wie komme ich auf die 563,9667 in Aufgabe 3 ii ?
die Gleichung ( (n-1)*s^2)/300<16,919 nach s^2 auflösen
kann mir jemand helfen und sagen warum man mit t9,0.975 = 2.262 rechnen muss?
View 2 more comments
vielen dank für die ausführliche Antwort!!
Kein Problem ;-)
Wie kommt man auf die Zahl :)
View 3 more comments
Ja, aber packt man die Zahl von n-1 und die Zahl von 1-alpha/2 zusammen? oder wieso steht da 9,975 statt 9 ; 0,975?
achsoo ne die sind getrennt 9 und 0.975 derjenige hat wahrscheinlich einfach nur ein Komma als Trennung genutzt anstatt ;
wie kommt man drauf ?
View 1 more comment
wenn bei einer stetigen Funktion der Erwartungswert E(X) = ∫x*f(x) dx ist , dann ist der Erwartungswert von E(1/X) =∫1/X*f(x)dx
warum ist denn bei lambda dieses f(x) = lambda e hoch -lambda x?
Ist die Prüfung so wie in Mathe, dass wir alles auf den Arbeitsblättern beantworten?
🙄
Hat man immer eine Aufgabe und dann jeweils eine Seite dafür oder wie sieht das aus?
Sind die online Tests auf klausur Niveau ? Ich persönlich finde die sehr hart und wesentlich schwerer als die tut Aufgaben
Dann wahrscheinlich ja
Konzentrier dich am besten auch auf altklausuren dann hast du das Niveau
Ist die Klausur dreigeteilt in Deskriptive Stat., Wahrscheinlichkeitsrechnung und Inferenzstat.?
Eine Frage zur Klausur: Manchmal bauen Teilaufgaben auf den Teil davor auf und es stehen dann für den Fall, dass man es nicht rausbekommt ein Ergebnis zum weiter rechnen. Meine Frage jetzt soll ich dieses Ergebnis was als falsch gekennzeichnet ist trotzdem benutzen wenn ich im Teil davor ein anderes Ergebnis rausbekommen habe oder mein Ergebnis benutzen?
Nimm dein eigenes ergebnis so fern du dir sicher bist dass du es richtig hast Die falsch gekennzeichneten werte sind ja eig nur dazu da dass man zur not überhaupt irgendetwas machen kann.
wie kommt man hier drauf?
View 3 more comments
@Anonyme Noten : Es gilt Var(aX+b) = a^2Var(X) . Du erkennst an dem Beispiel dass die Varianz eig von 2 konstanten abhängt , dem b und dem a . Das a ist allerdings mit nem mal-Zeichen an die Varianz gebunden , während das b nur mit einem Pluszeichen verbunden ist . Dadurch fällt das b schließlich weg und das a würde bleiben . Deshalb können wir es quadriert rausziehen . jetzt zu dem Beispiel hier : Var(X-a/b) hängt auch von 2 konstanten ab , dem b und dem a. Hier ist das b allerdings mit einem Bruch an die Varianz "gebunden", und das a ist nur ein Subtrahend. Deshalb fällt hier das a weg und das b können wir quadriert rausziehen. Hoffe das Prinzip ist einiger Maßen klar geworden: Teiler und Faktoren können nicht so einfach eliminiert werden, während es bei summanden oder Subtrahenden keinen Unterschied macht ob wir sie mitnehmen oder nicht .Aber wir wollen es uns ja so einfach wie nur möglich machen . Gibt auch glaub ich einen Beweis dazu, aber wenn man das prinzip vertseht sollte es eig klar sein :)
@Willy Wonka: Ja korrekt , eig müsste man komplett quadrieren also (1/b)^2
Wir müssen doch nur die erste Formel Delta x / 2x xa kennen zum Gini Koeffizienten?
View 1 more comment
Aber der Prof hatte doch in der Vorlesung gesagt das nur die wichtig sei und die andere auch einfach übersprungen ? ...:/
ja das stimmt das weiß ich auch. Ich würd sie mir einfach kurz angucken. Sind ja nicht unbedingt sie schwierigsten Formeln.
Verstehe nicht wie man durch diese Formel zu so einer Berechnung kommt Kann mir jmd evtl die Zwischenschritte erläutern?