Hat jemand eine Ahnung wann die Ergebnisse kommen könnten?
würd ich auch gerne wissen
Auf der Seite vom iul steht unter aktuelles, dass die Korrekturen aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit verschoben wurden
War das nicht rundlauf? Hab Hsk und Schrumpffutter geschrieben
Das hat mich während der Klausur verwirrt, die Aufgabe war in i.) und ii.) unterteilt und bei ii.) stand einfach: „Nennen Sie 4 Vorteile“ ... Vorteile von was? Allgemein von KSS‘n?
View 3 more comments
Bin mir ziemlich sicher, dass da kein jeweils stand, sonst wäre ich ja nicht so verwirrt gewesen, aber vielleicht habe ich es im Eifer des Gefecht überlesen.
Da stand ein jeweils😁 ich kam mir doch etwas blöd vor als ich der Aufsicht die Aufgabe vorgelesen hab
Das kam dran :)
No area was marked for this question
Vielen Dank 😊
könnte jmd ein gedankenprotokoll anfertigen?
View 12 more comments
jetzt bedankt sich jeder einzelnd oder wie? Die hat doch noch gar nichts hochgeladen
ist jetzt online , würde mich über ein Daumen hoch freuen :)
Kann jemand nach der Klausur Gedächtnisprotokoll hier schrieben ?
View 4 more comments
Ich empfehle zudem die Übungen einmal durchgerechnet zu haben
und bitte bitte nicht auf Lücke reingehen... ein Fach reicht alleine nicht aus .. habe ich heute zu spüren bekommen
Wie fandet ihr die Klausur ?
View 6 more comments
Ich fand’s gut, dass so wenig Rechnungen dran kamen, da ich die fast nicht gelernt hab. Insgesamt fand ich die super angenehm und leichter als einige Altklausuren. Nur das mit dem Honen hatte ich überhaupt nicht aufm Schirm
Also waren keine großen Überraschungen, generell eigentlich ganz ok👍
Kann mir jemand sagen, was es mit den rot angekreuzten Zeilen aus sich hat? Den Rest hab ich verstanden. Meint ihr es kommen noch mehr Befehle als L, CC und C dran?
View 2 more comments
Nein, weil RL bedeutet, dass du im Rechtslauf fräst. Also fährst du erst den Startpunkt (X0 Y13,4) vom Dreieck an, dann die spitze, dann den Punkt unten rechts (X100 Y13,4) und danach wieder den Startpunkt
Ach stimmt, das gleiche beim zweitwn Häkchen. Man ist bei X25; Y56,7 und will zu X75 (Y-Wert bleibt gleich).
Kann einer bitte die Antworten ?
a) spannen, stützen, positionieren, führen b) selbsterregt, Schwingungsfrequenz=Eigenfrequenz und einfach so einen verwackelten Balken zeichnen wie im Skript würde ich sagen
a) ist denke ich nicht korrekt, da man das Wkstk so gut verspannen kann wie man will wenn der Tisch sich elastisch verformt In der Praxis würde ich durch mehrmaliges Zustellen der gleichen Spanunngdicke in mehreren Arbeitsgängen den Verzug der Maschinen quasi miteinkalkulieren
jemand ne ahnung wie das mit den klausuren am freitag in der neuen PO läuft ? uft ist für leute der neuen PO von 11 bis 12:30, Sft von 13:30 bis 15 uhr, ABER laut FFT homepage ist die fft klausur auch für leute der neuen PO ab 11 uhr im audimax, was ja offensichtlich mit uft kollidiert
View 12 more comments
Wo ist heute die Einzelprüfung in sft? Moodle funktioniert bei mir nicht
hier
hey, ich hab mich gefragt, wieso du hier V1 von V0 abziehst, schließlich ist V1 doch schon das Volumen der rausgefrästen Fläche oder nicht? Müsste man den Wert 26,13 dann nicht in die Formel für das Zeitspanvolumen einsetzen?
View 11 more comments
denke ich mache das mit der Erweiterung und schreibe noch was dazu
So werde ich es auch machen
Bedeutet das RL Quasi dass man link herumgeht?
View 2 more comments
das heißt der fräser befindet sich links von der kontur
Stell dir vor du sitzt auf dem Fräser und guckst in Richtung des Vorschubes, auf welcher Seite befindet sich der Fräser von der Kontur ausgesehen? Befindet der Fräser sich links von der Kontur aus gesehen —> RL RR vice versa
Kann jemand vielleicht nochmal zusammmenfassen wie man die abgewickelte Länge berechnen kann?
View 4 more comments
ist doch beides das gleiche ...
ja klar dahin stellst du das ja um
Sicher, dass man in diesem Fall ap * f für den Querschnitt nehmen kann? Ich würde in diesem Fall b * h nehmen. Allerdings weiß ich auch nicht wirklich was man wann nimmt? Die Ergebnisse unterscheiden sich dennoch leicht
View 3 more comments
Das ist das gleiche weil sich der sinus, wenn man die berechnet, rauskürzt
Okay danke dir
Kann man hier nicht auch Valt- Vneu rechnen ? Dabei kam ich auf 546,64 Ist das korrekt ?
View 6 more comments
Ich bin von einem ausgegangen, weil die vorherige Aufgabe auch nur den ersten behandelt hat. Aber keine Ahnung was die da sehen wollen 🤷🏻‍♀️
Ich hab für Lc= 38327,4 mm raus. Habe folgendes gerechnet: f=0,4 mm , l=80mm Pro Umdrehung machen wir also 0,4 mm weg heißt wir brauchen 200 Umdrehungen um das Ding zu drehen. Also 200 mal den Umfang von dem Ding -> pi*61*200 = s.o.
bei übung 5 nr.4) e) i) gillt q=vs/vf gilt das immer oder nur in der aufgabe?
für schleifverfahren müsste das immer gelten
IcIch hätte eine Frage zu der Schnittgeschwindigkeit eines Bohrers über d ? Wie verteilt die sich wo hab ich mein Maxima --> kann mir jemand einen qualitativen verlauf zeichnen
ganz einfach: dein maxima ist außen, denn v=Phi*d*n sprich mit steugenden d steigt auch v, bzw. vc zur Berechnung nimmst du übrigens vc max (vc min währe =0)
Und wie wäre mit Vc Mitte oder kraftseingriffpunkt wie ne alte Klausur aufgabe ?
4 Anforderung an Hartmetall als Grundstoff für Schneidewerkzeug ? Härte und Druckfestigkeit Kantenfestigkeit Biegefestigkeit und Zähigkeit Wärmebeständigkeit Wäre das richtig ?
View 4 more comments
Die Sache ist hier wurde vom Grundstoff geredet und nicht vom schneidstoff. Ansonsten wäre doch einfach. Oder meint ihr die meinen mit Grundstoff auch schneidstoff ?
was für Grundstoff gilt, gilt auch für Schneidstoff; da der Schneidstoff einige unschöne Eigenschaften hat (Sprödigkeit), verwenden wir meist unterschiedliches Schneidmaterial
Hat jemand die Aufgabe 18 (WS12/13) und kann das bitte hier kurz erklären wie man vorgeht ?
View 6 more comments
Hab e und f so gelöst ..d wusste ich nicht
@explosion das hab ich auch raus
Wieso bleibt mit steigender Losgröße über die Zeit das t_st im Diagramm konstant? das wird doch ebenfalls anteilig auf ein Werkstück umgelegt und müsste deshalb sinken so wie t_r?
SS 14: 10c : 212,7?
V= 14257,745 mm^3 Bahn=358,45mm Zeit=0,067mit Was habt ihr raus?
No area was marked for this question
Du hast Q Zeitspanvolumen vergessen ... Skript 2: S.8
Hat jemand Aufgabe 2 WS1112 schon gelöst und kann mir vlt sagen wie man auf hauptzeit kommt in Teil d ?
Ich denke der Teil der Aufgabe ist bei dir falsch oder ? ich habe ziemlich sicher 250mm³ raus
View 11 more comments
Und auch eine Klammer vergessen und ein s bei zerspantes Volumen.
in der Übung wurde für das zerspante Volumen mal die Formel: lw*ae*ap eingesetzt, wieso geht das hier nicht?
Habe für Q= 136,87 mit nem n bei vc von 626 also n min von der Aufgabe davor. Ist das korrekt ?
Hier muss glaube ich A = b*h sein.
Ist das gleiche
Oh ja, stimmt!
Da hast du heftig gerundet, komme da auf 4839N ..
Sommersemester 2011 Aufgabe 2 a) 1800mm/min b) fräsen 83,33 sekunden, Schleifen 15 sekunden c) 8400N Kann das jemand bestätigen und weiß jemand wie man Aufgabe d löst?
View 7 more comments
Wie ist denn A beim Fräsen? b x h oder b x h x z?
Die abgefräste Fläche vom Werkstück oder halt Fläche der Fräskopfgeometrie mal der Schnittiefe
Kann mir jemand sagen wie ich hier Rz ermittle? Die Formel kenne ich aber was genau soll dann rz1 sein ? Der Mittelwert aus der höchsten spitze und tiefsten spitze im ersten Segment ? Und Rmax wäre dann hier 3,7 ym ca ?
View 10 more comments
Im Skript hören die Abbot-Kurven doch auch nicht immer auf derselben Höhe auf, wie das tiefste Tal?
Also das von mir eingefügte Bildchen ist von unserem Skript. Das wird ja dann wohl richtig sein :D
Nennen Sie drei Einflüsse auf die tribologische Beanspruchung von Zerspanwerkzeugen, beziehen Sie sich hierbei nur auf a) die Schnittparameter b) den Zwischenstoff c) die Kontaktbedingungen
View 7 more comments
ich weiß nicht was ich nehmen soll, was denkt ihr ?
Ich denke das was der Furz sagt ist richtig. Ich werde aber einfach das klassische Beanspruchungskollektiv Normalkraft, Geschwindigkeit, Temperatur und Beanspruchungsdauer hinschreiben und das vielleicht ein bisschen ausführen. Ich denke 0 Punkte werden die dafür schon nicht geben..
Skript 5 S. 1: Werkzeuge, Vorrichtungen, Maschinen,Hilfsstoffe, Prüfmittel, Handhabungseinrichtungen
Kann jemand bitte antworten? Ich hab es nicht im Skript gefunden
View 3 more comments
wenn jemand noch andere/bessere Argumente hat immer her damit
Unterbrochener Schnitt ist richtig. - höhere Belastung der Schneide - Schwingungen - negative Auswirkungen auf Oberfläche - Gefahr von Wirrspänen existiert quasi nicht, da sie abreißen bevor sie überhaupt zu solchen werden können
Entweder dein Rechnung ist falsch oder die Lösung vom Übung4, die hier hochgeladen ist. Die Aufgabe wurde in der Übung bearbeitet.
Vllt wegen der 2 verschiedenen Berchnungswege ;) ... In Übung 4 hätte ich auch vom Verständnis ne Längere Strecke genommen für t3...
Kann gut sein aber man sollte eig auf die gleiche Q kommen oder ?
Warum wird beim Plandrehen der Radius des Werkstücks als Länge zur Berechnung der Vorschubgeschwindigkeit genommen?
Meinst du nicht doch eher die Schnittgeschwindigkeit? Du benutzt ja bei allen anderen Verfahren vc=πdn weil vc eine Umfangsgeschwindigkeit ist und dadurch, dass du beim Plandrehen nun mal nur von der äußeren Kante des Werkstücks bis zum Mittelpunkt schneiden musst um eine ganze Schicht abzutrennen ergibt sich halt vc=2πr(x)n(x) was aber eig nichts anderes als die obere Formel ist.
Aaah hab mir gerade Videos davon angeguckt, habe wohl vorher einfach nicht kapiert was plandrehen ist 🙈 danke
Wie kommt man auf die Formel bzw. wo findet man die im Skript?
SInd in Skript 4 zu finden
Fühlt ihr euch gut vorbereitet ?
View 14 more comments
Altklausuren kann sich ja jeder holen bei der Fachschaft und eine Probekklausur würde auch nichts helfen. Die Rechnungen sind immer sehr ähnlich/schon fast identisch. Die Frage sind halt wie Riesenrad sagt, auswendig lernen jedes Satzes.
Also allein aus dem Wissen das man hat wenn man spanende gelernt hat, kann man 3/4 der Abkürzungen erklären finde ich
wieso kann man hier die Breite als Arbeitseingriff nehmen ? wenn ich mir die Skizzen im Skript auf Seite 2-54 angucke, dann müsste das verfahren doch näher definiert werden, als einfach nur Planfräsen zu sagen oder?
View 2 more comments
sehe ich auch so Ano nym
Ich seh das so wie Arthur, dass die Aufgabe eigentlich näher definiert werden müsste. Wir haben ja keine Ahnung ob das jetzt ein Walzenfräser, Stirnfräser oder was auch immer für einer ist und von welcher Seite das Werkzeug überhaupt bearbeitet wird.
werden eigentlich in der Klausur irgendwelche Formeln angegben?
nein
Komme hier ebenfalls auf 0,22 wenn ich auf 2 nachkommastellen Runde, wäre dies dann falsch? Wie sollen wir während der Rechnung runden, wurde dazu was erwähnt ?
2 verfahren um den Verschleiß von Bohrwerkzeugen zu minimieren ? Hat jemand ne Idee ? Ich konnte es nicht im Skript finden
View 4 more comments
Vorbohren+Aufbohren evtl.?
Beschichten und kss hätte ich gesagt
Hätten man hier auch Fc = b*kc1.1*h^1-m rechnen können? Komme dann auf 814 N
Das ist doch im Pinzip das selbe oder nicht ?
Hätte man nicht direkt sagen können: p=Fc*Vc / n also Fc= p*n / Vc ?
glaub das ist falsch... da kommt doch 756 cm^3 raus und nicht 7560....
Alle Rechnungen zu können + teilweise Theorie + CNC sollte doch die halbe Miete sein oder ?
Mal ne allgemeine Frage...Wie macht ihr das wenn ihr das Zeitspanvolumen bestimmt? Nimmt ihr die Formeln? Oder allgemein immer Q=V/t Ich habe mittlerweile für mich gemerkt, dass es am besten ist immer über Q=V/t zu gehen. Da gibt es keine Fehleranfälligkeiten...
View 6 more comments
meine ja der Rest sollte mit vf sein
es ist im allgemeinen besser Q=V/t zu nehmen, da sich das Q über die einzelnen Formeln häufig auf die gesamte Werkzeug breite bezieht die jedoch nicht immer komplett genutzt wird .. wie zum Beispiel beim Längsschleifen Wenn in den Lösungskästchen nach dem Volumen, Zeit und Q gefragt ist, weiß man ja sowieso Bescheid
Weshalb ist die spangewchwindigkeit immer kleiner als die Schnittgeschwindigkeit ? Weil beim übertrag Energie verloren geht ? Oder was wäre hier die Lösung ?
Jemand ne Ahnung?
Kannste dir mit konti herleiten .. (wird bei umformende kapitel: Walzen hergeleitet) ist aber ne Formel die man in jedem Modul braucht. h1*v1=h0*v0 v0=v1*(h1/h0) mit h0 v0>v1
Warum sind Druckeigenspannungen in der Randzone von Schneidwerkzeugen von Vorteil? (WS11/12 Nr. 4b)
Das hab ich nicht im Skript gefunden, aber aus Mechanik D weiß man, dass wenn bspw ein Balken auf einer Seite Druckeigenspannungen aufweist, er eine umso höhere Zugspannung aushält, wenn ich mich recht erinnere.
Wenn wir schon mal bei WS11/12 sind: Wie hast du Aufgabe 11 beantwortet bzw wo im Skript hast du das gefunden?
Dein Ergebnis ist glaube ich Falsch. Du hast einmal h1 für die Fläche vergessen
View 12 more comments
Ah ich seh's jetzt. Ich habe F_c nicht mit k_c und ap*f ausgerechnet. Kann gerade nicht sagen, ob das so überhaupt stimmt. Ich habe nur k_c1.1 benutzt und nicht extra k_c berechnet. Schau Mal hier:
Hab ich auch so raus
Load more