Signale und Systeme für Wirtschaftsingenieure

at Technische Universität Dortmund

Join course
667
Next exam
SEP 23
Discussion
Documents
Flashcards
In welchem Fach habt ihr mehr Hoffnung? Für was habt ihr mehr gelernt? Habt ihr alle Themen gelernt?
lieber für Signale und Systeme mehr lernen, da alle schritte mitbewertet werden und die bei der Korrektur gnädiger sind als RT.
Man muss die beiden klausurteile nicht einzeln, sondern nur insgesamt bestehen oder?
insgesamt
ca. 40 Prozent insgesamt
Kann mir jemand erklären, wie man auf die Übertragungsfkt kommt?
View 1 more comment
du löst unten den summenknoten auf und dann kannst du das easy vereinfachen
Weiß einer wie ich unten den Summenknoten auflöse? Hat das einer vllt gezeichnet oder so?
Kann jemand diese Rechenschritte erklären?
Das ist mit dem Faltungsoperator aus dem Skript gerechnet worden
hat jemand Klausur ss2016 T1, Themengebiet 6, Aufgabe 2 gelöst und könnte seine Lösung posten?
wieso hast du das Rechteck um -3/3 Einheiten verschoben anstatt -2 und 2
View 13 more comments
So
ja vielen Dank für die Erklärung
Was passiert mit dem EIngang U(s)? Wieso wird er hier nicht aufgeführt? im Zähler hätten wir dann doch U+10s+11 und U soll ein Sprung sein, also 1/s Weiß jemand etwas dazu?
Ich habe mir die Übung eben noch einmal angeschaut. Ich würde die Gleichung nicht =0 setzten. Sondern wie du sagst = 1/s. Anschließend H(s) bestimmen.
= 1/s U(s) setzen
Ist das Ergebnis niht falsch? ich habe 1/ (1+jwa) raus. dies müsste man ja nur noch in den Zeitbereich transformieren....dann kommt da (1/a)* e^(-t/a) raus
View 3 more comments
Bitteschön :)
Danke
Wurden hier überhaupt die Anfangsbedingungen berücksichtigt? Und wieso hast du hier H statt I2 berechnet?
Gute Frage, bekomme immer die Inverse heraus und ich weiß nicht was ich eventuell falsch gemacht habe.
müsste hier nicht auch die zweite ableitung stehen ?
View 1 more comment
es kommt.5y' +6y= 3u'+2u raus und dann in NF das was Anonymous Lipstick hat
die lösung lautet : y' + 6/5 y = 3/5 u' + 2/5u
Wie würdet Ihr da vorgehen? Wenn Ihr eine Übergangsmatrix habt und diese mit einem Rechteckimpuls anregt. Und man die Sprungantwort berechnen muss.
hier müssten die -1 und die 1/5 doch getauscht sein denke ich
jo
ja, getauscht ist richtig
Bist du sicher, dass das x4*x6 ist? Die Steigung wäre doch hier zunächst linear oder nicht? Ich denke es ist x2*x6, weil dort am Anfang immer mehr Fläche generiert wird und deshalb dieser Anstieg zustande kommt
x1*x6 müsste richtig sein
fourier transformierte von Impuls ist nur 1 oder? Warum 1/2π
View 6 more comments
Ich bin mir nicht sicher ob man das t noch anhängen muss. In der Lösung von den Zusatzaufgaben, Aufgabe 5.1, wird auch kein t hinzugefügt
1+1*e^-j*w*(1(für Verschiebung))
Darf man auf seiner Formelsammlung farbig markieren?
ja
an was kann ich erkennen, ob ein System kausal ist?
kausal = aktuelle und alte werte, sprich z.b. integral. Akausal = zukünftige werte z.b. ableitungen
aber in der Übung konnte man sagen, dass Ableitungen gedächtnisbehaftet sind, sprich vergangene Werte und nicht zukünftige?
Ist es die Normalform? Müssen wir die DGL in Normalform umwandeln oder können wir das so machen wie hier auch?
die dgl wurde hier in normalform umgewandelt, sonst ist es nicht möglich auf das ZRM zu schließen
der dirac ist aber um drei verschoben, weshalb die anregung dann im bildbereich e ^-3s ist und nicht nur 1
Und der Rechenweg bzw Formel hier?
View 4 more comments
Okay, hat sich erledigt
Top Danke! komme dann auch auf 8! Und wisst ihr, wie man c) berechnet?
Müsste man als Ergebnis nicht -2(-R1/R2LC -1/LC) raus haben?
hä???
beides falsch?
Wäre jemand so lieb und würde seine Lösungen zur der Aufgabe zur Faltung aus der Aufgabensammlung hochladen? Wäre mir eine große Hilfe! Danke!
Wurde nicht mal gesagt, desto kleiner das Rechteck desto größer das Spektrum oder sowas?
View 1 more comment
Ja genau, das steht auf S.132 im Skript
Hat jemand die Transformation davon?
Wie kommt man auf den Ausdruck mit dem Sinus?
View 1 more comment
damit bestimmst du sozusagen den teil der strecke, den die kugel auf der kreisbahn zurücklegt, da diese strecke dem winkel gegenüberliegt, nimmt man hier den sinus
aber in der ÜB 2 liegt der Winkel auch der strecke gegenüber und hier haben wir mit dem cos gerechnet
wie kommt man auf den Ausdruck?hast du eine Formel?
würde mich auch interessieren..
Kann mir jemand sagen, wie man auf die 14 kommt ?
Weiß jmd wie man dieses Y(s) in der Zeitbereich transformieren kann? Ist aus der Altklausur von Sommersemester 18 T1 Themengebiet 6 Aufgabe 1 b)
View 4 more comments
Hoffe man kanns erkennen
yep, danke dir!
Könnte jemand erklären wie das funktioniert? Hätte gedacht, man macht das mit der faltungsformel
Ich habe A/B und C/D vertauscht, komm es daher, dass man alles noch invertieren muss? Und wieso muss es invertiert werden?
Daran liegts
Wie findet man bei der Übertragungsfunktion heraus, ob sie linear etc. ist?
Hab das transformiert in den Zeitbereich. Demnach müsste es linear, zeitinvariant und kausal sein
Danke, hatte das auch erst so gemacht, aber dachte das wäre falsch gewesen, weil hier ja angekreuzt wurde, dass es nicht linear usw ist
Kann mir jemand bei der nr6 von der Aufgabensammlung 3 (Zustandsraummodell & Übergangsmatrix) helfen? Wie berechnet man den Gleichgewichtszustand?
Du setzt für x Punkt 0 ein. Für die Anregung nimmst du den wert im unendlichen. und dann löst du das Gleichungssystem auf :)
Ich meine das ist ein Transversal-/Zeitbereichsfilter oder irre ich mich da?
transversal ist richtig
ne du irrst dich nicht
Du hast hier nicht phi(t-tau) gerechnet, deshalb fehlt da noch ein e^-2t
hier muss man doch gar nicht integrieren wegen dem Sprung oder? kann man da nicht einfach die Formel y(t) = cT*(phi(t)*b*u(t)) benutzen?
Doch, wurde in Übung 7 Nr 1c auch so gemacht
Da wurden die e^-2t vergessen
Muss das nicht 90° sein?
hast du recht
Ist die DGL hier korrekt? oder hat jemand was anderes raus?
Habe es so. Hab mich dabei an Übung 2 Nr.2 orientiert
Auch hier wurde die Altklausur 2017 gelöscht. Habe sie erneut hochgeladen... Viel Erfolg bei der Klausur!
Ist nicht h2 kausal, weil bei h1 sind ja auch noch zukünftige Werte
Ja genau. Denke auch dass h2 kausal ist, weil bei h1 zukünftige werte zugeordnet werden können und somit das Ausgangssignal vor dem Eingangssignal kommt
Wie ist hier der Rechenschritt, um das m zu "eleminieren"?
Wenn du das Strukturbild mit der Form vor der Normalform, also mx(t)+c*x(t)=Fa(t) aufstellst, kommst du auf das Ergebnis. Bzw. wurde einfach mit m mulitpliziert
Wieso =0?
B=2A also -2K/5 oder? woher kommt die -1/4?
ja genau
Wie stellt man hier die DGL auf?
Wurde die Volterra-Gleichung dieses Semester angesprochen? Finde nämlich in den Unterlagen nichts dazu
Kann mir das jemand erklären? Fehlt da nicht u(t) und muss es nicht eigentlich h(t-tau) sein?
Wie kann man diese Aufgabe lösen? Steht das irgendwo im Skript?
Würde mich auch interessieren...
Hat hierzu jemand einen Rechenweg?
Hallo zusammen, kann mir jemand von von denen, die die Klausur schon geschrieben haben sagen, wie schwer die Faltaufgabe in der Klausur war? Also was man falten musste? Sowas wie in der Altklausur von 2014 wurden ja 2 Rechtecke gefaltet, das ist ja noch relativ einfach gewesen. Vielen Dank :)
View 12 more comments
Eine Frage. Für andere Zeiten hast du ja Null. Aber auch wenn der Sprung raus ist schließt ja ein Teil des Sprunges immer noch die Fläche ein. Müsste dann für größere Zeiten die Antwort auch nicht die von Fall 3 sein?
ja das ist ja der 2. Fall... also für t größer 2 ist das ganze -16 weil sich nichts mehr ändert ... 0 sonst kann man auch als t<-2 schreiben
Hi hat jemand eine Idee, wie man die Rechtsecksfunktion in den Bildbereich (Laplace) transformiert? Finde keine Korrespondenz dazu. u(t)= rect1(t-0,5)
Fehlt hier nicht noch die Multiplikation von (r2LC)/(R1+R2), sodass das Endergebis für die Ruhelage 2R2/R1+R2 lautet?
Ja, die fehlt! In der Matrix A hat er auch ein Vorzeichen falsch gemacht. Dein ergebnis it richtig
Load more