Prowi Tut9.pdf

Assignments
Uploaded by Toniii 60261 at 2019-06-21
Description:

Prowi Tut9

 +6
362
20
Download
wo genau findet hier die selektiv quantitative Anpassung statt? Es wird doch nur eine zeitliche Anpassung durchgeführt. Oder ist es immer eine selektiv quantitative Anpassung, wenn es 2 verschiedene aggregate gegeben sind?
View 2 more comments
Ja so indirekt weil du dann einfach die Menge xa in dein Ka einsetzt und dein xb ind Kb und das ganze musst du dann halt nur addieren weil du ja auf beiden etwas produzierst ... wäre eine schöne Aufgabe für die Klausur simpel da man mit λ nichts machen muss keine grenzkostenfunktionen etc...
naja man muss schon was rechnen, bin wiederholer und die aufgabe hatten wir noch um weitere rechnungen ergänzt. wie du sagst dass ist nur eine zeitliche anpassung, die verschiedenen stückkostenfunktionen habeb damit nix zu tun
wie würde die Kostenfunktion sich verändern, wenn alpha z.b 10 wäre? Würde sich überhaupt was verändern?
View 18 more comments
ich lerne mit dem skript also im skript ist kein alpha in der gesamtkostenfunktion. das wird halt direkt am anfang gemacht. Aber anscheinend kommt man aufs selbe ergebnis.
Also Leute bei der Gesamtkostenfunktion berücksichtigt man alpha und bei Kv ohne alpha ?
wie würde ich in der Klausur anhand der Aufgabenstellung erkennen, um welche art der Anpassung es sich handelt ?
View 1 more comment
gut, das ist mir auch aufgefallen, aber in der Klausur wird er das doch sicherlich nicht vorgeben oder ?
Muss man ja wie willst du denn sonst wissen was du darfst und was nicht ... also das wäre meiner Meinung nach Quatsch das nicht anzugeben... das würde auch in allen Aufgaben soweit meine ich immer in der Überschrift klar ...
gehört hier theoretisch auch * alpha zur Formel dazu? Und wurde hier nur weggelassen, da sie = 1 beträgt?
View 4 more comments
?
Soweit ich das weis sind Variable Kosten immer nur mal den Preis wenn man die gesamt kosten fkt aufstellt dann noch mal x und mal Alpha ... bitte verbessert mich wenn ich da falsch liege
Kennt jemand die allgemeine Formel dafür?, 😃
View 1 more comment
Gehört Alfa nicht zur Formel?
Kann ich gerade nicht mit Sicherheit sagen da Alpha fast immer 1 ist unseren Fällen wird es häufig nirgends hingeschrieben weil es ja nichts ändern würde ... jemand dazu eine Antwort ....
Woher haben wir diese Zahl?
"Wir produzieren mit A die geringstmögliche Menge" das bedeutet ta = 6, weil A minimal 6 Std laufen muss. Und wenn man mit A 6 Std mit effizienter Intensität(4) produziert erhält man xa = 24.
Ist die Reihenfolge von Xa und Xb in dieser Formel immer gleich?
No area was marked for this question
Was wird hier berechnet?
Warum berechnet man bei x=30 nur Ka und nicht Kb?
View 1 more comment
Weil b erst ab 32,4 produzieren kann ... alles in den Bereichen sind mögliche produktionsasubringungsmengen die realisiert werden können ... alles außerhalb der Intervalle kann nicht von den jeweiligen Prozessen produziert werden
Du kannst mit B minimal 32,4 Einheiten produzieren. Wenn also ein Output von 30 Einheiten gefordert ist, würdest du ja mit B 2,4 Einheiten zu viel produzieren. Du kannst also mit B definitiv nicht weniger als 32,4 Einheiten produzieren.
Findet bei dieser aufgabe eine ZQ Anpassung statt? es wird doch eigentlich nur zeitlich angepasst
No area was marked for this question
Ist das bei dieser Aufgabe die zeitliche Anpassung? Und warum nicht die intensitätsmäßige Anpassung?
wie stellt man quantitative Anpassung fest?
Was wird mit „lin“ gemeint? 😅
Ichglaube du meinst die Klammer ... soll eig nur „in“ heißen 😅
Achsoooo...🤦‍♂️ Danke 😁
No area was marked for this question
Ist es für die Aufgabe wichtig, dass die Standardeinsatzdauer 6 Stunden ist?
No area was marked for this question
Auf dem Aufgabenzettel werden die Abkürzungen TLE/OLE und GE/ME benutzt. GE ist wohl Geldeinheit, ME Mengeneinheit, aber wofür stehen TLE und TLO?
TLE technische leistungs Einheit OlE ökonomische leistungs Einheit
Woran haben wir das festgestellt ?
Das siehst du bei dem Preis, den du für Ka und KB bei der Menge 45 ausgerechnet hast. Bei A kamen wir auf Kosten von 2540GE, bei B auf 1649,5 GE und 1649,5 < 2540
Die Stückkosten entsprechen einfach den variablen Kosten! Also musst du Kva=52 und Kvb=27,1 vergleichen. Die Fixkosten spielen dabei keine Rolle, da sie eh anfallen, egal wie viel auf der jeweiligen Maschine produziert wird. Dass es hier ausnahmsweise auch mit den gesamten Kosten für A und B funktioniert ist Zufall, bzw. hängt von den Fixkosten ab.
Wofür steht das Sternchen?
Optimale Intensität
Vielen Dank
Wie komme ich auf die x und realisierte Outputmenge?
Zuerst berechnest du die realisierBARE Outputmenge. Benutze dazu die oben stehenden Formeln für Unter- und Obergrenze (die effektiven IntensitätEN haben wir ja vorher ausgerechnet und die Unter- u. ObergrenzEN für t sind gegeben). Dann kannst du entsprechend markieren mit welcher Maschine bzw. Kombination der Maschinen die 3 Outputmengen jeweils realisiert werden können.
Wieso müssen wir hier mal x rechnen? Wo kommt das x her ?
Hat mich auch leicht verwirrt. Die Funktion die abhängig von λ ist, sind die variablen Stückkosten. Für die Gesamtkostenfunktion brauchst du aber die normalen variablen Kosten sprich du multiplizierst mit x und dann noch +200 Fixkosten hintendrann. Man sollte dann aber auch bei der Berechnung der effizienten Intensität die funktion mit klein k beschriften sonst muss man 5 mal hinschauen.
No area was marked for this question
Wo bleiben bei der Berrechnung der effizienten Intensitäten p1 und p2?
Wenn du dir die Aufgabe durchgelesen hättest, wüsstest du, dass P1 und P2 gleich 1 sind
uuuups, überlesen, Danke !
Wie kommt man hier genau auf die 107,4?
48+59,4 ;)